Ein Job als Minijob plus ein unregelmäßiger Job - Übungsleiterpauschale bei ALG2

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

ck1966

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

ich steige bei der 200€ Reglung für Übungsleiter in meinem speziellen Fall nicht durch:
Ich arbeite für einen Sportverein und erhalte dort regelmäßig ca 250€ im Monat, die als Minijob ohne Berücksichtigung des Freibetrages abgerechnet werden.
Meinen Freibetrag verwende ich für einen Job beim Unisport, der aber unregelmäßig ist (Januar bis Juni mal null, mal 400 mal 800€ im Monat).
Wenn ich von Juli bis Dezember nun ALG2 beantrage, dann will das Jobcenter als festen Freibetrag nur 100€ pro Monat berücksichtigen. Dabei arbeite ich doch für einen Sportverein.


In der Anlage EK trage ich meinen Sportverein-Job unter Minijob (Punkt 29) ein, und nichts unter Freibetrag (Punkt 31).

Stehen mir nun 100 oder 200€ als anrechenbarer Freibetrag zu?
Was muss ich in meinen ANgaben ändern, damit ich 200€ Freibetrag nutzen kann?

Merci, Christian
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.002
Bewertungen
8.908
Was steht denn in den Vertragsunterlange mit dem Verein? Handelt es sich laut Vertrag um eine ehrenamtliche Tätigkeit mit Ehrenamtspauschale oder einen Mininjob mit Arbeitslohn?
Danach richtet sich das Weitere.
 

ck1966

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ich denke du liegst falsch, das eine ist Steuerrecht, das andere ist Sozialrecht und im Letzteren bezieht es sich auf eine Nebentätigkeit für einen allgemeinnützigen Verein.
Wenn es so wäre, wie du sagst und ich würde für einen Verein , nennen wir ihn SC, von Januar bis Juni arbeiten, dann wäre meine Pauschale aufgebraucht. Wenn ich nun in der 2. Jahreshälfte für einen anderen Verein ( TSV ) arbeite, dann fällt hier ja mein Freibetrag unter den Tisch, weil der schon in der ersten Jahreshälfte aufgebraucht wurde. Und Wenn ich im SC bleiben würde, dann würde in der 2. Jahreshälfte auch der Freibetrag unter den Tisch fallen.
Kurze Zwischenfrage: Hast du echt Ahnung oder nur Pseudowissen?
vg, Christian
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.208
Bewertungen
9.662
Hast du was getrunken oder worauf antwortest du? Grün-fink hat nur ein paar Fragen gestellt, die du jedoch nicht beantwortest.

Zu deinem Problem: In den Monaten, in denen du Einkommen aus Ehrenamt erzielst, werden die 200 Euro Grundfreibetrag berücksichtigt, in den Monaten, in denen du nur Einkommen aus deinem Minijob beim Sportverein hast, gibt es nur die 100 Euro Grundfreibetrag.
 

ck1966

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2019
Beiträge
3
Bewertungen
0
puhh.... komisches Forum
"Danach richtet sich das weitere" ist schon eine klare Aussage und Antwort und keine Frage.
Um die Farge zu beantworten: Um beides: Sowohl Ehrenamt als auch Minijob.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Und wie mein Freibetrag genutzt wird steht in meiner Frage ganz oben.....: Der Freibetrag wird von meinem Sportverein nicht genutzt.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.002
Bewertungen
8.908
200€ Reglung für Übungsleiter
Sortiere du dich erstmal, ob Übungsleiter überhaupt als Minijob geht. Die Pauschale sagt es ja, dass es sich sehr wahrscheinlich um Ehrenamtspauschale handelt und eher unwahrscheinlich um einen Minijob.
Was nicht generell ausschließt, dass Vereine auch Angestellte haben können.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.208
Bewertungen
9.662
Um die Farge zu beantworten: Um beides: Sowohl Ehrenamt als auch Minijob.


Geht das auch genauer?! Was genau ist jetzt Ehrenamt und was Job?!

Deine Art und Weise, zu antworten, solltest du schnellstmöglich überdenken. Die User hier versuchen zu helfen. Unbezahlte, in ihrer Freizeit, am Wochenende. Niemand muss sich von dir anblaffen lassen. Niemand muss dir helfen.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.133
Bewertungen
19.082
puhh.... komisches Forum
Es steht dir jederzeit frei dich woanders zu informieren wenn es dir hier nicht passt nur weil jemand Nachfragen stellt die zur Beurteilung notwendig sind.

"Danach richtet sich das weitere" ist schon eine klare Aussage und Antwort und keine Frage.
Wenn schon dann zitiere aucdh komplett.
Was steht denn in den Vertragsunterlange mit dem Verein? Handelt es sich laut Vertrag um eine ehrenamtliche Tätigkeit mit Ehrenamtspauschale oder einen Mininjob mit Arbeitslohn?
Danach richtet sich das Weitere.
Was ist an einem Fragezeichen nicht zu verstehen ? (Dies ist auch eine Frage)
 
Oben Unten