• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ein Frauenproblem?!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Dopamin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
Klage ist auch hier anhängig und wird auch im Oktober verhandelt.

Dopamin
 

Forsaken08

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Jun 2008
Beiträge
168
Gefällt mir
0
Da die Verhütung zur Familienplanung zählt, sollte es hier zumindest eine Finanzielle Beteiligung geben. Andernfalls müsste der Gesetzgeber eben festlegen wer Sex haben darf und wer nicht.

Ich verhüte mit Pille und bestelle sie über eine Niederländische Apotheke. Ich habe einmal mein Original Rezept einschicken müssen und seitdem erhalte ich die Pille per Post nach Hause. Da ich nicht weiß ob ich den Link hier posten darf: PM an mich :)
Meine ist rund die Hälfte günstiger als in Deutschland und Versandkosten sind keine fällig.

Zum Thema Verhütung generell:
Die Beratungsstellen der ProFamilia und der Kirchen sollten da Tipps geben können. In vielen Städten ist es auch möglich über diese die Verhütungsmittel teilweise finanzieren zu können.

Und ich muss der Aussage weiter unten in diesem Topic zustimmen:
Zur Verhütung wird zur Kasse gebeten, da heisst es dann "selbst verantwortlich" (natürlich sollte man für Sex ein gewisses Maß an Verantwortung an den Tag legen) aber eine Abtreibung wird in der Regel für alle "Bedürftigen" übernommen. Verkehrte Welt.
 
E

ExitUser

Gast
Ich hatte bis vor 4 Monaten die Valette, habe aber diese abgesetzt, weil ich a nicht so viel Geld mehr über hatte und b sie nicht mehr so vertrug

Bekam ein Rezept für das pflaster, Kostenpunkt 40Euro / quartal, Valette 30Euro Quartal, nicht machbar.

Habe Hormonprobleme (unregelmäßiger Zyklus, Akne, ...) brauch ich dringen ein Verhüterlie. Am Dienstag muss ich zu meiner FÄ sie weiß noch nicht, dass ich das Pflaster nicht genutzt habe, nichtmal eingelöst weil das Geld fehlt. Wohne in Sachsen-Anhalt.
 

Dopamin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
@Dopamin: Wünsche dir auch viel Erfolg. Die Frauen von denen ich weiß, dass sie beim Amt nachgefragt haben, haben alle ein NEIN gesagt bekommen, bezüglich der Kostenübernahme für die Pille.


Gruß
Eka
Ich habe zwar ein anderes Verhütungsmittel, aber diese Frage wird anscheinend grundsätzlich zum ersten Mal vor Gericht verhandelt habe ich so den Eindruck. Und wenns Not tut, geh ich bis nach Kassel damit...

Ich weiss ja nicht obs euch schon aufgefallen ist, für ärtzlich verordnete Mittel zur Familienplanung ist im Regelsatz NICHT EIN CENT enthalten oder läuft das für euch unter "Kultur"...?

Dopamin
 
E

ExitUser

Gast
Es ist sicher aufgefallen. Ich würde gern mitklagen, aber ohne Freund wäre das nicht sehr glaubhaft.
 

Neuerdings

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Sep 2007
Beiträge
504
Gefällt mir
0
Es ist sicher aufgefallen. Ich würde gern mitklagen, aber ohne Freund wäre das nicht sehr glaubhaft.
....bist DU aber ein braves Mädchen....:icon_mrgreen:

Gerade die Ungebundenen brauchen also nie die Pille, ja ja......

Last man standing,
M.
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin ganz und gar nicht brav, lol.
Nein, wozu soll ich etwas nehmen, wenn ich keinen solchen Sex habe?
Habe im Moment auch keinerlei Interesse an einem Mann und bei einer Klage ist es kaum hilfreich, wenn ich keinen Sex habe, der die Pille erfordert. Das wirkt ja wohl völlig unglaubwürdig. Für die Art von Sex den ich habe, brauche ich nur Strom und der ist im Regelsatz. :biggrin:

PS: Weitere Fragen nur über PN. :icon_razz:
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
Aber nur 21,75 €, also bitte sparsam sein! :icon_confused:

andine, ich find' das auch Quatsch - schon morgen kann Dich Amors Pfeil treffen ... oder etwas anderes passieren. :icon_pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe dem Amor gesagt, er soll seine Pfeile woanders hinschießen, denn ich habe keine Zeit für die Liebe. Mir reicht mein Kind, dass ist schon genug Arbeit und Liebe auch, echt jetzt. Was soll ich mit noch mehr Problemen und noch mehr Arbeit? :wink::biggrin:

Hoffentlich kommt Dopamin bald wieder. Sie kann mir ja sagen, ob ich für etwas klagen kann, was ich nicht benötige.
 

tasmania69

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Aug 2008
Beiträge
132
Gefällt mir
0
Über die Medikamentenbefreiung geht das wohl nicht, oder? Ich frag deshalb, weil verschiedene Frauen die Pille auch aus anderen Gründen brauchen.

Gruß Richard[/quote]


Eigentlich mal ne gute Idee....muss mich mal erkundigen,wie es aussiehst da ich vom Arzt her keine Kinder mehr bekommen DARF!!!
 
E

ExitUser

Gast
Wenn du keine Kinder mehr bekommen darfst, bekommst du bestimmt eher eine Sterilisation bezahlt.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
Ja, bei Vorliegen medizinischer Gründe übernimmt die Krankenkasse nach wie vor die Kosten dafür.
 

Dopamin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
Ja, bei Vorliegen medizinischer Gründe übernimmt die Krankenkasse nach wie vor die Kosten dafür.
Exakt SO isses.

Und andine,

mal ab davon ob Du derzeit einen Freund hast oder nicht (ob Dir der Sinn danach steht lassen wir mal aussen vor) ist es nicht in jedem Fall sinnvoller VORHER eine Schwangerschaft zu verhüten, als hinterher evtl einen Abbruch vornehmen zu lassen? :confused:

Wie schon gesagt, wer weiss schon wanns trifft und passt? Und mal unter uns: Kondom die erste Zeit ja klar, aber ich würde darauf nicht zur Verhütung einer Schwangerschaft zurückgreifen, sondern um mich vor gewissen ansteckenden Krankheiten zu schützen. Ich habe in meinem Leben zuviele Kondome versagen gesehen um sicher zu sein, eine Schwangerschaft (und um nur die gehts hier) damit
wirksam verhindern zu können (und nu kommt mir bitte nicht mit "zu doof sie zu verwenden" - da könnt ich Geschichten erzählen...) - DAFÜR gibt es wesentlich verlässlichere Methoden (siehe Pearl-Index)

Dopamin
 
E

ExitUser

Gast
Und andine,

mal ab davon ob Du derzeit einen Freund hast oder nicht (ob Dir der Sinn danach steht lassen wir mal aussen vor) ist es nicht in jedem Fall sinnvoller VORHER eine Schwangerschaft zu verhüten, als hinterher evtl einen Abbruch vornehmen zu lassen? :confused:
Natürlich ist das sinnvoller, für die regelmäßigen Sexler. :wink:
Aber ohne festen Freund würden mir persönlich in Ausnahmefällen (ein-zweimal vielleicht im Jahr) auch Kondome reichen. Die Pille hat auch unschöne Nebeneffekte, auf die ich gern verzichte. Desweiteren kenne ich auch meine kritischen Tage. Und wer keinen Sex mit einem Mann hat, der kann auch nicht schwanger werden.

Was ich damit sagen will. Muss jede Frau selbst entscheiden. Aber nicht jeder mag die Pille. Aber es gibt doch sicher auch noch andere Verhütungsmittel, die eingeklagt werden können. Muss doch sicher nicht die Pille sein.
Nur glaube ich nicht, dass jemand etwas einklagen kann, was er nicht braucht. Das macht auch keinen Sinn. Da müssen schon die klagen, die die Pille oder andere Verhütungsmittel wirklich permanent benötigen. Ich jedenfalls nicht.
 

Dopamin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
Was ich damit sagen will. Muss jede Frau selbst entscheiden. Aber nicht jeder mag die Pille. Aber es gibt doch sicher auch noch andere Verhütungsmittel, die eingeklagt werden können. Muss doch sicher nicht die Pille sein.
Nur glaube ich nicht, dass jemand etwas einklagen kann, was er nicht braucht. Das macht auch keinen Sinn. Da müssen schon die klagen, die die Pille oder andere Verhütungsmittel wirklich permanent benötigen. Ich jedenfalls nicht.
andinschäää, :biggrin:

ich mag die Pille auch nicht, aber es gibt ja mehr als diese, was unter "ärztlich verordnete Verhütungsmittel" bzw. "Mittel zur Familienplanung" läuft: das fängt bei der Pille an und hört bei der Steri auf. Die Pille ist nur das am häufigsten verwendete Mittel.

Wer am Ende was macht will ich niemandem vorschreiben, denn ich denke wir sind alle meist über 18 und können unsere Entscheidungen selbst treffen. Ich möchte hier in erster Linie für mich sorgen, und das Mittel, das ich verwende, NICHT aus der Regelleistung bestreiten müssen, WEIL dieser Posten NICHT von der Regelleistung umfasst ist (auch wenn das die Leistungsträger anders sehen)...

Dopamin
 

Dopamin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
Kennst du niemanden, der auch klagen würde? Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg. :icon_daumen:
Ich habe bisher niemanden gefunden, der es nicht mindestens schriftlich beantragt hätte und Du weisst, ja ohne Antrag und schriftliche Ablehnung... Geht der Rest nicht. Ich hatte zufällig noch einen Antrag in der Akte vor sich hinschimmeln ohne dass ich einen Bescheid bekommen hätte, es hat sozusagen gerade "gepasst"...

Und was noch besser passte: Ich hatte dem JobCenter angekündigt, dass ich es zeitnah vor Gericht bringen würde. Der Ablehnungsbescheid ist Ende Juli datiert und der Verhandlungstermin auf Anfang Oktober angesetzt (sind insgesamt 4 Sachen die den Tag verhandelt werden), dass das SO fix geht, hat mich auch überrascht :icon_mrgreen:

Dopamin
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.287
Gefällt mir
1.447
...vielleicht findest du ja einen Mann in Zeiten der Gleichberechtigung
...denn wenn du die Pille erstattet bekommst, haben die Männer auch Anrecht auf Erstattung der Kondome
... und Andine und ich auf Erstattung der sonstigen Kosten ;-) (aber da ja Energie gespart werden soll, bleibt nur noch Handarbeit :icon_dampf:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
eine Klage auf Viagra wurde auf jeden Fall schon mal abgewiesen:wink:
 

Dopamin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
...vielleicht findest du ja einen Mann in Zeiten der Gleichberechtigung
...denn wenn du die Pille erstattet bekommst, haben die Männer auch Anrecht auf Erstattung der Kondome
... und Andine und ich auf Erstattung der sonstigen Kosten ;-) (aber da ja Energie gespart werden soll, bleibt nur noch Handarbeit :icon_dampf:
Hast Du das was ich in diesem Thema schrieb (auch Seite 1 und 2) RICHTIG gelesen?

Ich weiss zwar nicht seit wann Kondome ärztlich verordnet werden, aber egal...

Und ich lebe in einer Zeit wo ich unabhängig von einem Mann entscheiden möchte, ob und wie ich verhüte oder nicht. Ich frage mich immer wieder, was daran so schwer zu verstehen ist. Das haben wir schon zwei Seiten weiter vorne geklärt gehabt... :confused:

Wie ich schon schrieb, es gibt verschiedene Mittel die verordnet werden können - es muss nicht zwingend die Pille sein. :wink:

Bis erstmal dann, wenn ich mal wieder Lust habe mich zu wiederholen.

Dopamin
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Ich kenne aber auch kein Kondom das aus medizinischen Gründen verordnet werden müsste, sollte es das geben, dann müsste die Krankenkasse das- wie bei der Pille, wenn sie aus medizinischen Gründen verordnet wird ( also nicht zur Verhütung um das mal klarzustellen) voll bezahlen.

Das ist anscheinend die Sache die Du nicht verstehst, alles was medizinisch erforderlich ist übernimmt die Kasse, alles andere nicht

Das man nicht trotzdem versuchen sollte die Kosten bei der ARGE einzuklagen steht auf einem anderen Blatt, aber nicht mit diesem Argument, das kann nur in die Hose gehen
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Nun, die Sparpolitiker werden da einfach damit kommen, daß ja die beste und günstigste Verhütungsmethode die Enthaltsamkeit sei.
 
E

ExitUser

Gast
Das ist so auch nicht ganz richtig. Es gibt durchaus noch eine andere Methode, die nichts kostet. Dabei muss man aber nicht vollständig enthaltsam sein. Es genügt eine Woche und da der Deutsche eh etwas träge ist, lol ...
 
E

ExitUser

Gast
Doch, es ist die natürliche Methode, die nichts kostet und hier geht es doch um Verhütung oder nicht? Wir wissen doch, dass wir nur an wenigen Tagen im Monat fruchtbar sind.
Wer jeden Tag poppen will, der muss zahlen, lach.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Andine, Du machst Dir- glaube ich- im Moment keine Freunde hier, es gibt tatsächlich Menschen die Sex miteinander haben möchten- und nicht alleine oder mit irgendwelchen Gerätschaften- und ich denke das steht ihnen auch zu, ob sie nun ALG II bekommen oder nicht, und Deine Methode mit den fruchtbaren Tagen ist eine sehr unsichere

Also hat Deine Methode mit Verhütung gar nichts zu tun
 
E

ExitUser

Gast
Habe ich hier irgendwo geschrieben, dass ich niemandem gönne, Verhütungsmittel bezahlt zu bekommen. Und so unsicher ist die natürliche Verhütung nicht, wenn man sich mal damit befasst.

Es kann doch jeder für Verhütungsmittel klagen. Ich habe nur geschrieben, dass ich es nicht kann, weil ich sie nicht benötige. Nicht mehr und nicht weniger. Also dreh mir bitte nicht die Worte im Munde rum.

PS: Ich bin nicht hier, um mir Freunde zu machen. Die habe ich im realen Leben.
 
E

ExitUser

Gast
Doch, es ist die natürliche Methode, die nichts kostet und hier geht es doch um Verhütung oder nicht? Wir wissen doch, dass wir nur an wenigen Tagen im Monat fruchtbar sind.
Wer jeden Tag poppen will, der muss zahlen, lach.
Nicht jede Alg2-Bezieherin kann ihre fruchtbaren Tage bestimmen, weil sie zB einen unregelmäßigen Zyklus hat oder sogar Hormonstörungen.

Sex ist das natürlichste der Welt und die Lust drauf, kann man nicht aufhalten, auch Politiker nicht, sonst kommts noch wie bei Demolition Man.
 

Dopamin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
Auch diese Geschichte wurde heute verhandelt. Leider auch hier war es so, dass ich mit der Meinung der vorsitzenden Richterin nicht konform ging, aber es für sinnvoller hielt den Antrag zurückzuziehen, anstatt ein negatives Urteil herauszufordern, dass irgendeiner ARGE als Argumentationshilfe dient.

Das Thema ist für mich NICHT abgeschlossen, ich werde mir das Verhandlungsprotokoll bei Gelegenheit gründlich zu Gemüte führen...

Dopamin
 

Forsaken08

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Jun 2008
Beiträge
168
Gefällt mir
0
Auch diese Geschichte wurde heute verhandelt. Leider auch hier war es so, dass ich mit der Meinung der vorsitzenden Richterin nicht konform ging, aber es für sinnvoller hielt den Antrag zurückzuziehen, anstatt ein negatives Urteil herauszufordern, dass irgendeiner ARGE als Argumentationshilfe dient.

Das Thema ist für mich NICHT abgeschlossen, ich werde mir das Verhandlungsprotokoll bei Gelegenheit gründlich zu Gemüte führen...

Dopamin
Finde ich gut. Trotz (erstmal) schlechtem Ergebnis, gibst du nicht auf.

Generell finde ich es allerdings schade, dass unter dem Aspekt des ALG II Bezuges tatsächlich solche Themen diskutiert werden müssen. (Nebst Gedanken die durchaus die Selbstbestimmung außer Acht lassen)
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
Wisst ihr, was mich traurig macht?
Dass ich für den "Preis" einer Abtreibung über 5 Jahre meine Pille zahlen könnte.
Ist wohl ähnlich wie bei der Vorsorge....da sind sie knausrig (jetzt mal auf die KK bezogen), wenns dann aber zu spät ist, dann zahlen sie tausende für Therapien, Strahlungen und so Sachen....
Ne Vorsorge kostet wieviel?

Naja Logik sucht man manchmal wirklich vergebns
 

Dopamin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
Lexxy,

was ähnliches ist mir während der Verhandlung auch rausgerutscht :icon_neutral:

Der Vergleich von Kosten für die Übernahme von Verhütungsmitteln zu Folgekosten (egal wie Frau sich entscheidet) von ungewollten Schwangerschaften...

Wenn mir gar nichts anderes einfällt wird wohl eine (wenns die nicht schon gibt) Petition zu stricken sinnvoll sein...

Dopamin
 
E

ExitUser

Gast
Wisst ihr, was mich traurig macht?
Dass ich für den "Preis" einer Abtreibung über 5 Jahre meine Pille zahlen könnte.
Ist wohl ähnlich wie bei der Vorsorge....da sind sie knausrig (jetzt mal auf die KK bezogen), wenns dann aber zu spät ist, dann zahlen sie tausende für Therapien, Strahlungen und so Sachen....
Ne Vorsorge kostet wieviel?

Naja Logik sucht man manchmal wirklich vergebns
Primäre Prävention ist nicht jedermanns Sache. Um auf so etwas zu kommen, braucht mensch Gehirnzellen - und die sind derzeit extrem rar.

Emily
 

Forsaken08

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Jun 2008
Beiträge
168
Gefällt mir
0
Machen wir uns nichts vor. Verhütungsmittel gibt es sicherlich einige, wobei nach Wirksamkeit unterschieden werden muss. Was bringt es mir denn, wenn ich zwar günstig verhüte aber dafür eben auch keine hochprozentige Sicherheit habe? Kondome können platzen, verloren gehen .... was auch immer. Diese Salben die es zuhauf auf dem Markt gibt sind nicht so sicher wie Hersteller das gerne hätten und der Coitus Interruptus ... nunja.
Pille ist auch so eine Sache für sich, nicht jede Frau möchte sich oder kann sich mit Hormonen vollstopfen. Spirale hat wieder bestimmte Vorraussetzungen .......
Medizinisch notwendig ist auch so eine Phrase in dieser Sache.

Fakt ist aber (und dagegen kann sich niemand wehren): Der Menschliche Trieb, besser gesagt Sexualtrieb ist nunmal vorhanden. Diejenigen die meinen man könnte das mal gerade abstellen bis man es sich leisten kann wieder entsprechend zu verhüten, sollen es ausprobieren. Da hilft wohl nur noch die Totaloperation, dann interessiert es keinen mehr wie man verhütet. Dafür sind dann aber auch jegliche Störfaktoren in Form von Nachwuchs gleich aus dem Wege geräumt.
Warum sollte auch jemand der so oder so schon mit dem Existenzminimum zu kämpfen hat, Zeit haben Sex zu haben? Leider scheint das ja die weiträumige Meinung zu sein, in den Reihen derer die es sich leisten können ungewollt ein Kind zu bekommen, ob emotional oder finanziell.

Der Bezug von Sozialleistungen stellt nicht automatisch menschliche Bedürfnisse ab.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten