Ein-Euro-Jobs trotz gesundheitlicher Einschränkung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bahamas

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juni 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo an Euch,

bin neu hier -habe hier viel gelesen doch nicht wirklich Antwort auf mein Problem gefunden.
Also- bin 53 J., gesundheitlich eingeschränkt.Habe eine Hüftdysplasie und deshalb chron.Rückenschmerzen.(Hat Amtsarzt bestätigt)
Dazu kam seit einem Jahr ein Impingementsyndrom.Das heißt, die Bänder der Schulter sind durch Verschleiß in Mitleidenschaft gezogen worden.Dadurch kann ich z.B. nicht mal mehr ohne Hilfe einen Pulli anziehen.
Ich arbeite 6 Tage in der Woche auf 400Euro-Basis.
Nun soll ich ständig gezwungen werden, einen 1-Euro-Job anzunehmen.
Der Träger der Maßnahme sagte mir, ich sei für "schwere körperl.Arbeiten"vorgesehen." Hab kein Auto, müsste 1,5 Stunden dort hinlaufen. Soll dort als Putz-und Küchenhilfe eingesetzt werden.
Ich hab das Gefühl, die SB sucht einen Grund um mich zu sanktionieren.
Was tun?
Danke erst mal.
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Hallo an Euch,

bin neu hier -habe hier viel gelesen doch nicht wirklich Antwort auf mein Problem gefunden.
Also- bin 53 J., gesundheitlich eingeschränkt.Habe eine Hüftdysplasie und deshalb chron.Rückenschmerzen.(Hat Amtsarzt bestätigt)
Dazu kam seit einem Jahr ein Impingementsyndrom.Das heißt, die Bänder der Schulter sind durch Verschleiß in Mitleidenschaft gezogen worden.Dadurch kann ich z.B. nicht mal mehr ohne Hilfe einen Pulli anziehen.
Ich arbeite 6 Tage in der Woche auf 400Euro-Basis.
Nun soll ich ständig gezwungen werden, einen 1-Euro-Job anzunehmen.
Der Träger der Maßnahme sagte mir, ich sei für "schwere körperl.Arbeiten"vorgesehen." Hab kein Auto, müsste 1,5 Stunden dort hinlaufen. Soll dort als Putz-und Küchenhilfe eingesetzt werden.
Ich hab das Gefühl, die SB sucht einen Grund um mich zu sanktionieren.
Was tun?
Danke erst mal.

Attest vom Facharzt bringen welche Tätigkeiten du nicht machen kannst und wieviel Stunden täglich du überhaupt machen kannst. (da bleibt nicht mehr allzuviel) Du wirst dann vermutlich zum Amtsarzt geschickt.

Dann noch Hinweis daß der 400 € Job die Bedürftigkeit verringert und daß du es schriftlich haben willst daß du diesen kündigen sollst. Damit würde ich dann einen Anwalt aufsuchen.

Dann sollte das gegessen sein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten