• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ein-Euro-Jobber bei der FDP

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Die FDP will Ein-Euro-Jobs stark einschränken, wenn sie an die Macht kommt. Der Ein-Euro-Job biete eine "falsche Anreizwirkung". Es bestehe die Gefahr, dass reguläre Beschäftigungsverhältnisse verdrängt würden, was die FDP aber nicht davon abhielt, als einzige Partei den Ein-Euro-Job für sich nutzbar zu machen. Eine willkommene Zusatzhilfe auch jetzt im Wahlkampf. Ein eklatanter Missbrauch öffentlicher Mittel und ein Verstoß gegen die Parteienfinanzierung, urteilen Parteienrechtler.
monitor
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
HI,
daran kann man mal wieder sehen , was die Programme und Worte der Politiker wert sind.
Gerade die FDP ist dafür ja bekannt , aber die anderen sind auch nicht viel besser.
Es geht doch nur noch darum , die Lügen am besten zu verkaufen und zu verpacken.
Das die nichts mehr für`s Volk machen , wissen wir ja alle .
Denen geht es nur noch darum , wer an der Macht ist oder dort egal wie hin zu kommen.
:uebel: :uebel: :uebel: :uebel:

Gruss
Rüdiger
 
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Gefällt mir
4
#3
Einfach unglaublich. Hatten nicht letztens 1 € Jobber Wahlplakate für eine andere Partei aufgestellt?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Ja, fuer die SPD in Guetersloh :pfeiff: :
Mai 2005

SPD-Plakate von Ein-Euro-Jobbern geklebt

In Guetersloh liess die SPD Plakate zur Landtagswahl teilweise von Ein-Euro-Jobbern kleben. Der Guetersloher WASG liegen zwei schriftliche Aussagen von Ein-Euro-Jobbern dazu vor. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Guetersloh bestaetigte, dass die SPD die oertliche A r b e i t s l o s e n s e l b s t h i l fe mit dem Verteilen der Wahlplakate beauftragt habe. Welche Arbeitskraefte diese dafuer einsetze, koenne die SPD nicht kontrollieren. Laut Hartz-IV-Gesetz duerfen Ein-Euro-Jobber nur fuer Arbeiten im "oeffentlichen Interesse" herangezogen werden. (www.rf-news.de - 18.5.05)

aktion-montagsdemo.de
Nachtrag: aehm, das ist aber ein bisschen ungluecklich mit eurem "Wortkiller". Im zitierten Artikel ist von einer oertlichen Arbeitslosenselbsthilfegruppe die Rede... :kinn: Das "boese" Wort steht dort ohne "Gruppe".
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten