Ein-Euro-Job-Verlängerung?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Benutzer 9999

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
41
Bewertungen
2
Hallo Leute

Ich habe ja nun seit fast 6 Monaten einen Ein-Euro-Job und war froh das der nun am 1.10. zu ende geht.

Jetzt kam aber heute ein Mitarbeiter des Trägers dort vorbei und meinte das es nochmal um 6 Monate verlängert wird. Eine neue EGV hatte der Typ auch gleich mit dabei. Hab die nicht unterschrieben und erstmal mitgenommen. Diese EGV hab ich jetzt mal eingescant und rangehängt.

Nun wollt ich fragen was passiert wenn ich das nicht unterschreibe und ab 1.10. nicht mehr dort auftauche?
Muss ich die EGV ablehnen und wieder bei der ARGE nicht unterschrieben abgeben und wie begründe ich das am besten?

Schonmal danke eure für Tips!
 

Anhänge

  • img001.jpg
    img001.jpg
    133,2 KB · Aufrufe: 144
  • img002.jpg
    img002.jpg
    231 KB · Aufrufe: 98
  • img003.jpg
    img003.jpg
    115,4 KB · Aufrufe: 86
E

ExitUser

Gast
Hast du denn noch eine EGV, die noch gültig ist?

Kannst du mir bitte sagen, was du bei diesem eEJ gemacht hast?

Hast du zusätzlich zu dieser EGV noch eine Zuweisung für einen EEJ erhalten?
 

Benutzer 9999

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
41
Bewertungen
2
Ja habe noch eine EGV, die noch gültig ist! Das ist das selbe wie die eingescante und läuft am 1.10. ab.

Gemacht hab ich dort sowas wie Ausstellungsaufsicht, also solche Sachen die auch in der EGV beschrieben sind.

Zuweisung habe ich nur die vom 16. März erhalten und mal eingescant:
 

Anhänge

  • img004.jpg
    img004.jpg
    93,5 KB · Aufrufe: 125

Benutzer 9999

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
41
Bewertungen
2
Nöö, die sparen sich ALLE Leute mit dem ganzen, denn da sind nur 5 Ein-Euro-Jobber und ein 400 Euro-Arbeiter für parr Stunden.
Wir schmeissen den Laden da alleine - von morgens aufschliessen bis abends die Alarmanlage scharfmachen.

Ohne uns währe da zu! :wink:
 
E

ExitUser

Gast
Im Prinzip brauchst du keine neue EGV zu unterschreiben, wenn noch eine gültige vorliegt. Das Problem ist, dass deine EGV nur noch eine Woche geht und ab dem 1.10. kann man dir durchaus eine neue vorlegen. Ich frage mich aber, weswegen diese neue EGV "Ergänzung" genannt wid.

Solange du keine weitere Zuweisung zum EEJ bekommst, bist du so ziemlich auf der sicheren Seite, wenn du die neue EGV nicht unterschreibst. Ich würde sie einfach gar nicht unterschreiben und nicht darauf reagieren. Sollte sie noch vor dem 1.10. per Verwaltungsakt kommen, müssten wir einen Widerspruch einreichen und die aufschiebende Wirkung beantragen. Dann müsstest du dich hier nochmal melden.

Alternativ brauchst du den Job auch gar nicht nachkommen. Das Nicht-Nachkommen von Pflichten aus dem VA ist nämlich nicht sanktionierbar. Das einzige Problem ist aber, dass man zuerst eine SAnktion auferlegt bekommt, die man einklagen muss.

Deshalb vorerst mein Rat:

1) Reagiere gar nicht.
2) Wenn bis 1.10. nichts mehr kommt: Job nicht antreten (es liegt keine unterschriebene EGV noch sonstige Verpflichtung vor)
3) Wenn vor dem 1.10. noch etwas kommt, müsstest du das hier einscannen.
 

chocolate

Neu hier...
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,

hast du denn schon mal der Arge oder wem auch immer Bescheid gesagt, was ihr da machen müsst und das das alles KEINE ZUSÄTZLICHEN ARBEITEN sind? Is ja echt mal wieder ne Frechheit, was die da abziehen...wünsche dir auf jeden Fall viel Glück, dass de den 1 Euro Job nich weitermachen musst.

Ich mache ja auch einen, der ist aber jetzt auch bald vorbei. Würde allerdings erstmal gerne weitermachen, mir machts halt Spaß da wo ich bin und das is eigentlich auch alles ganz ok so dort. Aber da wo du bist, das würd ich dann bestimmt auch nicht machen wollen.

Naguddi
Lieben Gruß
Chocolate :)
 

Benutzer 9999

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
41
Bewertungen
2
Warum sollte das was bringen wen ich bei der ARGE Bescheid sag? Von da kommt der Job doch und die wissen doch ganz genau was da zu tun ist. Wenn der Träger schon mit den EGVs ankommt stecken die doch alle unter einer Decke.

So schlecht ist der Posten ja nun auch nicht, denn man hat ja seine Ruhe und wichtig ist nur das dort geöffnet ist. Anwesenheit wird mit den Zeiten der An- und Abschaltung der Alarmanlage kontrolliert und 2-3 mal die Woche kommt mal einer kurz vorbei ob alles OK ist.

Über den Sommer war das ja auch ganz easy aber jetzt über den Winter ist geschlossen und der Laden wird auch nicht geheizt. Deshalb weiss ich auch garnicht was ich da eigentlich noch soll.
 

Benutzer 9999

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
41
Bewertungen
2
So, bis heute war Ruhe und nun kam Post (Anhang).
Was schreib ich dort nun am besten rein, den es gibt nach wie vor keine unterschriebene EGV und den Ein-Euro-Job hab ich am 01.10. auch nie angetreten.
 

Anhänge

  • img007.jpg
    img007.jpg
    131,1 KB · Aufrufe: 118
  • img008.jpg
    img008.jpg
    95,4 KB · Aufrufe: 84
  • img009.jpg
    img009.jpg
    90,3 KB · Aufrufe: 78

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.294
Wenn Du die EGV nicht unterschrieben hast, dann kann dir nicht viel passieren.

Also zurück schreiben, dass Du keine EGV unterschrieben hast und somit auch Verpflichtung aus irgendeiner EGV vom... hättest.

Jetzt stell dich dennoch darauf ein, dass du wahrscheinlich mit einer Sanktion rechnen musst. Diese kann dann aber gut abgewehrt werden.
 
E

ExitUser

Gast
Hier müsstest du auf der letzten Seite bei "Zu dem genannten Sachverhalt möchte ich mich wie folgt äußern...." ein Kreuzchen reinmachen und darunter (einfach so mit der Hand) schreiben:

"Mir liegt keine unterschriebene Eingliederungsvereinbarung vom 17.9.2009 vor. Bitte senden Sie mir eine Kopie des unterschriebenen Exemplares zu."

Kopiere dir das bitte, bevor du es abgibst. Und gebe es bitte nachweislich ab.

Ich meine, du bekommst keinen Sanktionsbescheid. Die werden den Schwanz einziehen. Sollte ich mich irren, und es kommt doch noch ein Sanktionsbescheid, würde ich mir beim Amtsgericht einen Beratungsschein holen und einen Fachanwalt für Sozialrecht aufsuchen. Das kostet dich insgesamt 10 Euros, die du nach gewonnenem Prozess wieder zurückbekommst.

Wenn es mit dem Beratungsschein oder dem Anwalt nicht klappt, müsstest du dich nochmal ans Forum wenden. So ein Widerspruch mit Klage ist schnell geschrieben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten