Ein Euro Job, brauche Rat (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

SimpleJack

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo zusammen.

Habe vom Jobcenter einen Ein-Euro-Job
abgebrummt bekommen, den ich eigentlich
nicht machen möchte, aber wenn man sich
nicht traut, auch mal nein zu sagen
(EGV mal nicht unterschreiben usw.)
bleibt mir nichts anderes über.

Morgen geht es los.

Ich sollte den schon mitte Juni anfangen,
aber ich konnte alles ein wenig verzögern,
denn der Träger will von einem ein Polizeiliches
Führungszeugnis sehen. Dieses hatte ich schon,
auch ohne Eintrag, doch dann hieß es, es müsse
ein erweitertes sein... Das kam dann nach mehreren
wochen und alles nahm seinen Lauf.

letzten Freitag war ich dann beim Träger und
gingen Einzelheiten des Vertrages durch. Ob
das alles so zulässig ist, kann ich nicht beurteilen,
aber ich denke, ein paar Punkte sind da nicht okay.

Nachdem ich diesen unterschrieben hatte, (auf
dem Weg nach Hause dachte ich mir, man bist
du blöd, hätte ich diesen doch vorher prüfen lassen)
Bekam ich noch einen termin für eine
Arbeitsmedizinische Untersuchung beim Tüv am
Dienstag und bin nicht gerade
darüber erfreut. Diese Untersuchung sei für mich
verpflichtend.


Ich mache lieber einen Ein-Euro-Job, als mich
in einer Berwerbungsmaßnahme quälen zu
lassen. Jetzt will ich nicht mehr immer nur ja
sagen und alles hinnehmen, darum wende ich
mich an Euch, vielleicht habt ihr ja ein paar tipps
für mich.

Vertrag, Egv usw. sind im Anhang
 

Anhänge

Mitglied seit
3 Oktober 2012
Beiträge
71
Bewertungen
16
Die Kosten dafür wurden übernommen.
Wenigstens etwas.

Möchtest du den 1€-Job nun machen oder nicht? Denn im Beginn deines Beitrages schreibst du:

Hallo zusammen. Habe vom Jobcenter einen Ein-Euro-Job abgebrummt bekommen, den ich eigentlich nicht machen möchte...
und am Ende des Beitrages schreibst du:


Ich mache lieber einen Ein-Euro-Job, als mich in einer Berwerbungs-maßnahme quälen zu lassen.
 

SimpleJack

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Bevor ich in eine Sinnlos-Maßnahme gesteckt werde, dann lieber den 1€ Job.
 
Mitglied seit
3 Oktober 2012
Beiträge
71
Bewertungen
16
Bevor ich in eine Sinnlos-Maßnahme gesteckt werde, dann lieber den 1€ Job.
Dann viel Spaß bei deiner neuen Tätigkeit und täglich Protokoll schreiben.

1. Erfolgte eine korrekte Einweisung und Arbeitsschutzbelehrung?

2. Ist die Tätigkeit zusätzlich, im öffentlichen Interesse und wettbewerbsneutral sein?

3. Wird die wöchtentliche Stundenzahl von 20- max. 30h eingehalten?

4. Handelt es sich um Innendienst; wie sieht es vor Ort mit den Brandschutzbestimmungen aus?

5. Gibt es Pausen bzw. werden die Pausenzeiten eingehalten?

Das Protokoll dann nach Beendigung der Maßnahme in Kopie deinem SB vom JC übergeben und/oder hier im Forum einstellen.

Weiterführende Infos zum Thema findest du hier:

Quelle: Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung
 

SimpleJack

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Werde ich machen.

Hast du dir auch meine Unterlagen angeschaut? Würde gerne wissen, ob da was zu beanstanden gibt.
Ist eine Arbeitsmedizinische Untersuchung angebracht für einen EEJ ?
Bin ich wirklich dazu verpflichtet?
 
Mitglied seit
3 Oktober 2012
Beiträge
71
Bewertungen
16
Werde ich machen.

Hast du dir auch meine Unterlagen angeschaut? Würde gerne wissen, ob da was zu beanstanden gibt.
Ist eine Arbeitsmedizinische Untersuchung angebracht für einen Ein-Euro-Job ?
Bin ich wirklich dazu verpflichtet?
Meinen Beitrag #6 kannst du streichen! Da hatte ich mir die Unterlagen noch nicht angesehen. Aber jetzt, wo ich das gemacht habe, kann ich nur dringend davon abraten! Dieser VV verstößt in vielen, wenn nicht sogar allen Punkten gegen geltendes Recht.

Die Tätigkeit des Helfer-Textilverarbeitung ist der Definition des 1€-Job nach weder zusätzlich, noch im öffentlichen Interesse und mitnichten wettbewerbsneutral. Die suchen einfach nur einen dummen und billigen Arbeitssklaven. Das zeigt schon die arbeitsmedizinische Untersuchung, welche in der Regel bei Teilzeit- und/oder Vollzeitstellen verlangt wird.

Also ablehnen bzw. in Widerspruch gehen und auf keinen Fall irgendetwas unterschreiben. Der folgende Link dürfte besonders für dich und alle anderen 1€-Jobber interessant/wichtig sein.

Quelle: https://www.die-keas.org/pdf/seite-3-kea-54.pdf

PS: Noch ein Hinweis für die Zukunft. Keine EGV mehr unterschreiben sondern immer den VA (Verwaltungsakt) abwarten. Diesen dann ins Forum stellen, damit dagegen vorgegangen werden kann. Zu Terminen beim JC grundsätzlich immer mit Beistand der Protokoll schreibt.

Solltest du Probleme haben, aus der "Maßnahme" zu kommen, hole dir einen Beratungshilfeschein und nimm dir einen Anwalt (Arbeits- und Sozialrecht).
 
E

ExitUser

Gast
aus der nummer kommst du so erstmal nicht raus
das du den vertrag wie du sagst unetrschrieben hast
sogar noch freiwillig^^

du kannst nur noch eines machen
AU schreiben lassen und klage einreichen
da der eineuro job laut beschreibung nicht rechtens ist
wenn die ne putze haben wollen dann sollen die eine einstellen
reihnigung der depo halle ?

naja
wie gesagt AU schreiben lassen min 4 wochen dann bist du da raus aus der nummer
sonnst wird es schwer werden
 

Rechte wahrnehmen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
1.058
Bewertungen
363
ich würde eine einstweilige anordnung beim sozialgericht beantragen

begleitet von AU wegen schlägt mir auf gesundheit!!!
 

SimpleJack

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Also ich glaube ich werde dort keine Arbeiten machen
müssen, die ins eigentliche Berufsfeld eingreifen würden.
Denn gestern war nur rumstehen und zuschauen angesagt,
während zwei bis drei Vorarbeiter damit beschätigt waren,
eine alte Textilmaschine wieder flott zu machten.
Und wie ich von meinen neuen Kollegen erfahren habe,
ist das dort wohl die Hauptbeschäftigung. Also nichts
Sinnvolles.
Ich denke die werden sich genau an die Vorschriften halten.

Vielleicht finde ich ja einen Arzt, der mich wegen akuter Langeweile
krankschreibt, sowas müsste echt bestraft werden dürfen!

Mal sehen was in Zukunft noch so passiert und welche
Tätigkeiten ich machen muss, werde dann hier
davon berichten.
 
E

ExitUser

Gast
@ SimpleJack =Vielleicht finde ich ja einen Arzt, der mich wegen akuter Langeweile
krankschreibt, sowas müsste echt bestraft werden dürfen!
Wenn du keinen Hausarzt hast , so solltest du dafür umgehend sorgen ! Ob alle eine soziale Einstellungen haben weiß ich nicht . :icon_pause:

Mit einer AU von sechs Wochen bist du spätesten aus der Maßnahme raus

@sumse = wie gesagt AU schreiben lassen min 4 wochen dann bist du da raus aus der nummer
sonnst wird es schwer werden
Sechs Wochen gelten hier als Grenzwert .

Wenn vorher der Vertrag aufgehoben wird hat man Glück . Denn jeder Träger hat unbedingtes Interesse daran die **Teilnehmer zu halten . Da jeder ** Geld in die Kasse *spült* .
 
Oben Unten