• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ein Euro Job bei der DEKRA

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Pete

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Und zwar war ich heute beim Amt um über meine berufliche Situation zu sprechen.

Werde ab 08.09.2006 Hartz IV sein.

Nun soll ich für 30 Stunden die Woche zur DEKRA Akademie GmbH um in einen Job integriert zu werden. Das gilt dann als 1 Euro-Job.

Sind 120 € im Monat minus 83 € Fahrkarte macht 37 € die mir übrig bleiben am Ende des Monats :(

Er sagte die Chancen auf einen festen Arbeitsplatz bestehen zu 60 %.

Naja...

Habt ihr damit schon irgendwelche Erfahrungen ???

Soll ich lieber im U25 Forum posten? Oder ist das hier richtig??

Achso: Habe eine abgeschlossene Ausbildung als Bürokaufmann.

Gruß.
 

Peppone

Neu hier...
Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Die DEKRA ist mir bisher nur als Bildungsträger bekannt aber nicht als EEJ-Ausrichter.
Zumal ich nicht erkennen kann was an einer GmbH gemeinnützig ist.??

Weisst du was du da machen sollst.?
 

Windsbraut

Neu hier...
Mitglied seit
11 Jul 2006
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo Peppone,

du hast gefragt:
Die DEKRA ist mir bisher nur als Bildungsträger bekannt aber nicht als EEJ-Ausrichter.
Zumal ich nicht erkennen kann was an einer GmbH gemeinnützig ist.??
Normalerweise ist das Ziel einer jeden Gesellschaft bzw. eines Einzelunternehmers die Gewinnerzielung. Die gemeinnützige GmbH zeichnet sich nun darin aus, dass deren Zweck nicht die Gewinnerzielung, sondern die Förderung eines gemeinnützigen Anliegens ist. Gewinne dürfen nicht an die Gesellschafter ausgeschüttet werden, sondern sind für den gemeinnützigen Zweck zu verwenden.

Grüßlies,
Windsbraut
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Im Gesetz steht nichts mehr von gemeinnützig bei den Arbeitsgelegenheiten, sondern im öffentlichen Interesse. Ist das DEKRA Hamburg?
 

Peppone

Neu hier...
Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Der Begriff "öffentliches Interesse" ist ein unbestimmter Rechtsbegriff.
Implementiert aber die Gemeinnützigkeit und basiert auf ihr.
In diesem Zusammenhang empfehle ich B6.1 des §16 SGBII zu lesen.
Der Begriff zusätzlich ist weiterhin im Gesetz. Tätigkeiten die im öffentlichem Interesse wären kann ich denoch nicht erkennen. Ausser vielleicht den KFZ-Prüfer

@windsbraut
Danke für den Hinweis
 
E

ExitUser

Gast
Peppone schrieb:
Der Begriff "öffentliches Interesse" ist ein unbestimmter Rechtsbegriff.
Implementiert aber die Gemeinnützigkeit. Der Begriff zusätzlich ist weiterhin im Gesetz. Tätigkeiten die im öffentlichem Interesse wären kann ich denoch nicht erkennen. Ausser vielleicht den KFZ-Prüfer

@windsbraut
Danke für den Hinweis
Die Dekra kann nicht "gemeinnützig" sein, Gemeinnützigkeit wird bescheinigt und ist an bestimmte Vorraussetzungen gebunden. :idee:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinnützigkeit

:oops:
Obiges dachte ich zuerst, nachdem ich aber immer erst recherchiere bevor ich eine Aussage treffe:

"Dekra e.V."

http://www.dekra.de/dekra/show.php3?&id=1564&nodeid=1564&_language=de&xv_numresults=10

Das Abgezocke wird immer unverschämter! :kotz:

Gruß, Anselm
 

Peppone

Neu hier...
Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Das bedeutet das die DEKRA e.V. in eigetragener Verein ist. Soweit ich das gelesen habe, soll Pete bei der DEKRA Akademie GmbH aufschlagen.
Das DEKRA-Konsortium hat ja einige Firmen unter ihrem Dach.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Und ausserdem ist ein eingetragener Verein ja nicht automatisch gemeinnützig oder dient dem öffentlichen Interesse
 

Baerendienst

Neu hier...
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
72
Bewertungen
0
Pete schrieb:
Und zwar war ich heute beim Amt um über meine berufliche Situation zu sprechen.

Werde ab 08.09.2006 Hartz IV sein.

Nun soll ich für 30 Stunden die Woche zur DEKRA Akademie GmbH um in einen Job integriert zu werden. Das gilt dann als 1 Euro-Job.

Sind 120 € im Monat minus 83 € Fahrkarte macht 37 € die mir übrig bleiben am Ende des Monats :(

Er sagte die Chancen auf einen festen Arbeitsplatz bestehen zu 60 %.

Naja...

Habt ihr damit schon irgendwelche Erfahrungen ???

Soll ich lieber im U25 Forum posten? Oder ist das hier richtig??

Achso: Habe eine abgeschlossene Ausbildung als Bürokaufmann.

Gruß.
Hallo Pete,

Ob Du den Eurojob machst oder nicht - mal ganz bgesehen davon ob
der wohl die gesetzlichen Vorgaben erfüllt oder nicht - das ist immer noch Dir
überlassen, Du musst nur dort aufschlagen.

Es ist eher äußerst selten das ein Eurojobber in ein Beschäftigungsverhältnis
übernommen wird und dann kann man sich vorstellen zu Bedingungen die nicht
im entferntesten an ein normales Arbeitsverhältnis erinnern. Sicherlich bleibt er
dann der Arbeitsverwaltung als "Aufstocker" erhalten.
Die "60%-ge Chance" ist meines Erachtens die Rübe an der Angel und da kannst
Dich dafür gerne in's Zeug legen. Eine wirkliche Chance nennt sich Arbeitsvertrag
mit der üblichen Entlohnung samt Urlaub und Zusatzleistungen und Probezeit.

Der leichteste Weg hiermit umzugehen wäre also wie gesagt dort pünktlich
aufzuschlagen, nette Leute kennenzulernen und Spass zu haben, wenn Du verstehst
was _gerade ich_ damit meine.
 

Pete

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Verstehe 8) .

Ja "let's start work" ist das was ich machen soll.

Bewerbungscoaching und so.

Werde mich wieder bei Zeitarbeitsfirmen bewerben bevor ich da hin muss. Da sitzt du ja nur deine Zeit ab und hast nur Unmotivierte um dich rum. So stell ich mir das vor. Okay..
 
E

ExitUser

Gast
Peppone schrieb:
Das bedeutet das die DEKRA e.V. in eigetragener Verein ist. Soweit ich das gelesen habe, soll Pete bei der DEKRA Akademie GmbH aufschlagen.
Das DEKRA-Konsortium hat ja einige Firmen unter ihrem Dach.
Gemeinnützigkeit ist dennoch gegeben, auch wenn die unter dem Verein residierende "Akademie" als GmbH "abgesichert ist.

Alles nur eine Frage der "Regelnutzung bzw. -definition" ;)

Die Satzung des Dekra e.V.
http://www.dekra.net/dekra_net/live/anmeldung/DEKRA_Satzung.pdf

Gruß, Anselm
 
E

ExitUser

Gast
Baerendienst schrieb:
...
Der leichteste Weg hiermit umzugehen wäre also wie gesagt dort pünktlich
aufzuschlagen, nette Leute kennenzulernen und Spass zu haben, wenn Du verstehst
was _gerade ich_ damit meine.
So weit erst mal :daumen: :daumen: :daumen:

Längerfristig gedacht werden jedoch die Kosten für diese unsinnigen 1€-Jobs -- an denen sich die Träger Dumm und Dämlich verdienen -- wieder an "anderer Stelle" weggekürzt.
"ALGII ist ja wieder soviel teurer geworden" :kotz:

"Dienst nach Vorschrift" ist also weniger geboten, Widerstand tut Not. :kratz:



Gruß, Anselm
 

pagix

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2005
Beiträge
467
Bewertungen
63
ein kolege um 3 ecken steckt hier drin


Hier steht noch bissel was geschrieben dazu.
 

Baerendienst

Neu hier...
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
72
Bewertungen
0
Pete schrieb:
Verstehe 8) .

Ja "let's start work" ist das was ich machen soll.

Bewerbungscoaching und so.

Werde mich wieder bei Zeitarbeitsfirmen bewerben bevor ich da hin muss. Da sitzt du ja nur deine Zeit ab und hast nur Unmotivierte um dich rum. So stell ich mir das vor. Okay..
Das kommt darauf an Pete. Ich habe früher auch Schulungen für das
Arbeitsamt gemacht und habe da ganz gemischte Eindrücke von mit-
genommen. Da gibt's Arbeitslose die waren einfach so dermassen
desinteressiert das ich einfach gesagt habe, ist in Ordnung kann ich
mit leben, ihr bleibt aber gefälligst hier im Raum weil sonst krieg ich
nämlich mit dem Haus Ärger. Beschäftigt euch mit den Aufgaben oder
surft halt im Netz. Die vorderen Reihen waren bekifft in der hinteren
Reihe war eine Frau die meinte sie müsste mir immer wieder ihre
Titten entgegenrecken und hat auch sonst die ganze Zeit unter der Bank
mit ihrem Nebensitzer rumgemacht.
Ich hab mich am Ende vorne mit den zwei Leuten hingesetzt die sich
wirklich interessiert haben und das war dann gut so. Angekotzt hat mich
allerdings auch noch das Spiel mit der Anwesenheit, so richtig mit
Original-Klassenbuch und Aufschreiben für's zu spät kommen. Kam mir
vor wie ein Berufsschullehrer nur hab ich halt keine Prügel gekriegt.
Ausserdem das will ich auch noch los werden. Ich kiffe selbst und ich
hab überhaupt kein Problem damit und stehe ohne weiteres dazu.
Ich habe aber ein Problem damit wenn einer mir um 11 Uhr Morgens vor
die Augen tritt der vollkommen zugeraucht ist und keinen vollständigen
Satz mehr bilden kann.

So jetzt habe ich die Position der Konformität eingenommen es geht
aber auch anders. Das war eine Höllenschulung die Drei Wochen ging
und über die ich heute noch abkotzen muss aber ich erinnere mich auch
gut an einen Kurs in Dortmund da war das ganz anders. Die waren
alle interessiert und wollten die Prüfung bestehen und haben mich
genauso gefordert wie man als Zahlender Teilnehmer einer Schulung den
Seminarleiter eben fordert. Die hatten die gleichen Ansprüche und bis
auf die dämliche Anwesenheitskontrolle war das für mich eine ganz
normale Schulung. Das hat mir gut gefallen. Die haben sich fei über den
Seminarleiter vor mir beschwert, der hätte sich nur hingehockt und hätte
über seine Familienprobleme gequarkt. Die haben sich richtig gefreut
das ich halt eine richtige Schulungen mit denen gemacht habe wie ich
sie sonst mit Kundschaft halt auch gemacht hab. Es kommt wohl
immer auf die Leute an die man vor den Latz bekommt.

Zuletzt kam dann noch so eine Arbeitsamt in den Kurs um irgend etwas
über Eigenbemühungen noch los zu werden. Ich hab mich einfach
hinten reingehockt und mir das angeschaut und dachte da schon, Du
blöde Kuh willst Dich nicht festlegen wieviele Du sehen willst aber
dumm rum drohen.

Soviel aber zudem... Ich würde an Deiner Stelle hingehen und wenn die
Leute okay sind mich mit denen zusammenhocken und wenigstens
schauen das wir alle gut über die runden kommen, aber das bin halt ich
und ich mach halt meinen Job gern besonders wenn er _LOCKER_ ist
:) . Ich glaube kaum das Du den Kurs im Sinne des Arbeitsamts halten
würdest.
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Bewertungen
80
Bewerbungstraining als 1€ Job ??

Das höre ich das erste Mal. Solche Trainings werden normalerweise gar nicht "vergütet" bzw. man bekommt tlw. Fahrtkosten erstattet. Also ich bin derzeit für 1Mon. der Diakonie "zugewiesen" d.h. 2 Tage Training und die restl. Zeit soll man an den Unterlagen arbeiten und sich bewerben(was man ja eh tut). Muß dann nochmal zum Abschlußgespräch wo optimierte Unterlagen vorgelegt werden sollen. Also das Training an sich war nicht so übel, unmotiviert waren die Leute auch nicht unbedingt. Habe sogar 2-3 gute Tipps bzgl. Unterlagen bekommen. Ebenso ist es möglich während dieser Zuweisungszeit, die PCs und Kopierer der Diakonie zu nutzen. Also eigentlich keine schlechte Sache, mMn. Zum einem Job wird es einem vorauss. nicht verhelfen, da meine Probleme weniger an den Unterlagen liegen. Ich denke, das Problem der 5Mio. Arbeitslosen u. 500000 Stellen (wenn die Zahl stimmt) ist hier ausschlaggebend. Ebenso die Tatsache, dass mir einfach wichtige Erfahrungen und Kenntn. in meinem Berufsbild fehlen. Früher - vor 10J. oder so - hätte man evtl. trotzdem eine Chance gehabt. Aber heutzutage ?
 
E

ExitUser

Gast
@ Baerendienst, die Art, in der du deinen Superleergang beschrieben hast, finde ich ziemlich menschenverachtend.

Kannst du mir mal verraten, welche Motivation jemand haben soll, der 3 Monate oder auch länger oder kürzer in eine Maßnahme gesteckt wird, obwohl ihn das Thema nicht die Bohne interessiert und er auch nichts davon hat? Nur weil irgendein Typ eine Statistik abhaken muß und sich ein Maßnahmeträger die Taschen mit Fördergeldern vollstopft? Warum soll er ihm dabei helfen?

In dem anderen geschilderten Lehrgang waren zufällig Teilis, die das Thema interessiert hat und die was für sich daraus mitnehmen konnten.

Möchte dich mal erleben, wenn du in ein Institut, das Schaben züchtet, gesteckt wirst und du die täglich zählen sollst. Würde mich mal interessieren, ob du dich da auch so super engagieren würdest, wie du das in deinem Lehrgang von den durch Zufallsgenerator auserkorenen HE erwartest.


@ Pete, wenn dieser Job nicht zusätzlich sondern arbeitsplatzgefährdend ist (die Fehlende Arbeitsplatzgefährdung zweifel ich an), dann solltest du dich in einen Job einklagen. Wenn du im Forum mit Hilfe der Suchfunktion mal nachliest, wirst du einiges finden, u.a. bei den Gerichtsurteilen.

Wenn er deine Arbeitsmarktchancen nicht erhöht, kannst du gegen ihn vorgehen.

Wenn du Interesse an diesem Weg hast, frag ruhig noch einmal.
 

Baerendienst

Neu hier...
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
72
Bewertungen
0
Barney schrieb:
@ Baerendienst, die Art, in der du deinen Superleergang beschrieben hast, finde ich ziemlich menschenverachtend.

Kannst du mir mal verraten, welche Motivation jemand haben soll, der 3 Monate oder auch länger oder kürzer in eine Maßnahme gesteckt wird, obwohl ihn das Thema nicht die Bohne interessiert und er auch nichts davon hat? Nur weil irgendein Typ eine Statistik abhaken muß und sich ein Maßnahmeträger die Taschen mit Fördergeldern vollstopft? Warum soll er ihm dabei helfen?

In dem anderen geschilderten Lehrgang waren zufällig Teilis, die das Thema interessiert hat und die was für sich daraus mitnehmen konnten.

Möchte dich mal erleben, wenn du in ein Institut, das Schaben züchtet, gesteckt wirst und du die täglich zählen sollst. Würde mich mal interessieren, ob du dich da auch so super engagieren würdest, wie du das in deinem Lehrgang von den durch Zufallsgenerator auserkorenen HE erwartest.
@Barney

Ich werde nicht all zuviel über die Kurse hier verlieren damit man nicht auf mich
zurückschliessen kann ausser dass das die Teil von Umschulungen waren und
nicht irgend ein Straftraining. Müsste ich ein Straftraining machen siehe @Pete.

Ich habe mir hier nichts menschenverachtende vorzuwerfen.

Was das Schabenzählen angeht, oh mei... des gibt abba a Sauerei... besonders
wenn ich all die Viecher zählen muss die es bis auf den Parkplatz geschafft haben :)

@Pete

Wie gesagt, wenn das so ein Straftraining ist, ich würde die Zeit dann nutzen ein paar
wichtige Grundlagen im Umgang mit der ARGE anzusprechen. Meine Fresse
ich würde sogar hier den Martin fragen ob er mir Folien hat (hat er garantiert).
Ich glaube als alle die, die wir hier im gleichen Boot sitzen haben wir da ein paar
sehr Interessante Punkte zu bereden so rund um den Themenkomplex Hartz-IV.
 

Pete

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Barney schrieb:
@ Pete, wenn dieser Job nicht zusätzlich sondern arbeitsplatzgefährdend ist (die Fehlende Arbeitsplatzgefährdung zweifel ich an), dann solltest du dich in einen Job einklagen. Wenn du im Forum mit Hilfe der Suchfunktion mal nachliest, wirst du einiges finden, u.a. bei den Gerichtsurteilen.

Wenn er deine Arbeitsmarktchancen nicht erhöht, kannst du gegen ihn vorgehen.
Den Satz mit der Arbeitsplatzgefährdung, verstehe ich nicht so ganz. Nix für Ungut. Bei den Gerichtsurteilen versteh ich oft nur Bahnhof.

Ich habe in 2 Wochen etwa noch einen Termin bei dem Hartz IV Heini, dann kann ich ja nochmal fragen ob er nicht noch was anderes hat. Aber ich glaub der versucht mich mit Gewalt dann da rein zu stecken, damit ich vom Tisch bin. Hmmmmmm.... schwierige Sache.

Wie sieht es aus wenn ich jetzt jeden Tag 2 Stunden im Lager arbeite, an sowas würde ich rankommen. Müsste ich dann auch noch zur DEKRA, was meint ihr ??? So auf Biegen und Brechen vielleicht ????

PS: Dank auch an die Anderen für die ausführlichen, informativen Kommentare.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ich denke mit Arbeitsplatzgefährdung war gemeint das Du einen regulären Arbeitsplatz wegnimmst, eventuell ;)
 
E

ExitUser

Gast
Arania schreibt.
Ich denke mit Arbeitsplatzgefährdung war gemeint das Du einen regulären Arbeitsplatz wegnimmst, eventuell ;)
Na ja, dass Pete den wegnimmt, meine ich natürlich nicht. Du ja auch nicht. Er hat sich ja nicht ausgedacht, diesen EEJ zu schaffen. Das war schon der "Träger der Maßnahme", also die DEKRA. Die nimmt gerne zum einen die Zuschüsse, die sie für jeden so beschäftigten Alg-2-Empfänger bekommt, mit. Daher spricht man dann auch von Mitnahmementalität. Eine nicht gerade positiv zu bewertende Eigenschaft.

Ein Arbeitsplatz, der überwiegend im Interesse des Trägers ist, kann demzufolge nicht in überwiegendem öffentlichen Interesse und schon gar nicht gemeinnützig oder zusätzlich sein. Die Dekra macht damit Gewinn und verstößt gegen die Wettbewerbsregeln. Wenn`s gut geht, sagen sie sich, geht`s gut.

Wenn Pete auf einem solchen Arbeitsplatz beschäftigt wird, ersetzt er also eine Arbeitskraft, die die Dekra normalerweise tariflich entlohnen müßte. So dagegen kassiert sogar noch Geld für ihn. Und sicher ist er nicht der einzige, der dort als EEJ beschäftigt wird.

Merkmale für den Ersatz eines Arbeitsplatzes sind u.a., dass diese Arbeiten vorher jemand anders ausgeführt hat, dem gekündigt wurde (bis 4 Jahre vorher), die in Mütterschaft ist oder langzeitkrank oder im passiven Teil der vorgezogenen Rente. Das müßte Pete herausfinden. Am besten im Gespräch mit Kollegen.

Dann gibt es zwei Möglichkeiten. Da es sich dann um Arbeit handelt, die wettbewerbsverzerrend mit öffentlichen Geldern gefördert wird, kann er sie anzeigen beim Zoll, Gruppe Schwarzarbeit.

Oder aber er klagt sich in einen Arbeitsvertrag ein, wenn die Dekra es nicht nach einem Personalgespräch freiwillig tut.

@ Pete, wenn du dich bei deinem Fuzzi im Amt um eine andere Stelle bemühst, wird da auch nichts anderes bei rum kommen. Denke ich jedenfalls. Die Träger werden doch immer dreister. Und die wenigsten tun etwas dagegen und damit für sich - Schiß, LMA-Mentalität oder froh, dort nicht länger arbeiten zu müssen. Gründe dafür gibt es viele.

Wenn dir der Arbeitsplatz gefällt, kämpfe doch drum. Die Unterstützung der Kollegen wirst du ganz sicher bekommen. Und die Chefetage ist weit. :twisted: :twisted:
 
E

ExitUser

Gast
DEKRA

Die Dekra Akademie GmbH ist ein anerkannter Bildungsträger und keine gGmbH!

Sie hat mit der Prüfstelle Dekra eV nicht mehr als den Namen gemein.

Es gibt immer noch für irgendlwelche Sachen Zuschüsse so Fahrtkosten und Lehrmaterial.

Welchen Job Pete dort machen soll hat er doch nich geschrieben.
Wat fürn Kurs er evtl. belechd hadda er bisher ooch nich jesacht!

Die Akademie hat sehr gute Kontakte in die Wirtschaft um die Leuts in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.
Sie daran besonders interessiert, da sie dafür Provisionen erhält.
 

Pete

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Also es geht schon um Unterricht der da gehalten wird.

Bewerbungscoaching, MS Office auffrischen. Mich in die Arbeitswelt inegrieren. Das ist so das Vorhaben. Mal ein paar Sätze aus dem Flyer, da ich keinen Scanner besitze:

Wir inormieren und bereiten Sie vor:

- bisherige Bewerbungstrategie
- Stärkenanalyse
- Qualifikations- und Integrationsberatung
- Integrationsplan

Wir qualifizieren Sie gezielt nach Ihren Erfordernissen in unserer Integrationswerkstatt

- p.r.o.f.i. TrainingsCenter mit kaufmännischen und gewerblichen Modulangeboten

- individuelle Nutzung, flexible Handhabung


Die DEKRA Akademie existiert seit 1976. Im Jahr werden über 100.000 TeilnehmerInnen auf veränderte oder gänzlich neue berufliche Anforderungen vorbereitet. Das Angebotsspektrum reicht dabei vom eintägigen Seminar bis zur mehrjährigen Qualifizierung.

Das Ziel der DEKRA Akademie ist es, mit unseren bundesweit ca. 800 MitarbeiterInnen und einer Reihe freiberuflicher TrainerInnen unseren TeilnehmerInnen eine praxisbezogene Qualifizierung mit hoher Qualität zu bieten.

In Hamburg und Norderstedt qualifizieren wir seit 1980 in den Bereichen Transport, Lagerei und Bau. Die Mehrzahl unserer TeilnehmerInnen findet im Anschluss oder einige Monate nach der Qualifizierung einen Arbeitsplatz.

Ihre Fragen beantworten wir gern.

----------------------------------------------------------------- --------------

Nunja.
 
E

ExitUser

Gast
Dann ist das eine Qualifizierungs- oder Trainingsmaßnahme? Wie kann man daraus einen EEJ machen?

Pete, sorry, ich versteh das nicht. Obwohl ich immer dachte, ich versteh was davon. :pfeiff:

Da ein EEJ auch immer einen Teil Quali dabei hat und hier die DEKRA-Akademie offensichtlich zum Einsatz kommen soll, liegt die Krux wohl in dem Integrationsteil.

Wie soll diese denn aussehen? Die findet doch ganz gewiss außerhalb der Akademie statt. Oder ist der gesamte Lehrgang in der Akadmie in einer schulisch-ähnlichen Ausbildung? Darauf solltest du achten. Du wirst es rechtzeitig genug merken.
 

Pete

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Wenn ich jetzt einen Job auf 350,-- € Basis annehmen würde, würde ich dann um diese DEKRA 1-Euro Geschichte rumkommen ???

Gruß.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
das hängt von Deinem SB ab, ich kenne Geschichten hier aus dem Forum wo das nicht der Fall war :(
 
E

ExitUser

Gast
Pete schrieb:
Doch nicht so ein hartes Wort für so ne weiche Masse. :p

Was ist denn ein 350,--€-Job?

Trotzdem würde ich es versuchen. Denn die Agentur müßte mir schon handfest nachweisen, dass ich durch ihre MAE größere Chancen habe, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen, als duch meinen Minijob.

Außerdem - und das ist hier wesentlicher - geht erster Arbeitsmarkt vor 2. Arbeitsmarkt.

Also, wer einen Job, egal wie bezahlt, auf dem ersten Arbeitsmarkt hat, kann du nicht gleichzeitig in eine MAE, ABM oder ähnliches gesteckt werden.
 

Pete

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Okay Okay.

Pakete einscannen bei einem Kurierunternehmen.

Mache Freitag ne Probestunde.

Das wäre für jeden Tag von 19.00 - 21.00 Uhr.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Pete,
das Problem ist doch:
Der Sachbearbeiter ist seit 1.8. gezwungen, Dir, als neu in Alg II Fallenden, SOFORT eine Maßnahme aufzudrücken. Als Test, und als Chance für das Jobcenter, Dich als nicht arbeitswillig ohne Leistungen sitzen zu lassen.

Wenn Du nun mit dem Minijob kommst, so brauchst Du trotzdem ergänzendes Alg II,-

und die Gefahr besteht, daß Dein Sachbearbeiter sagt: "Gut, wenn Sie von 19 bis 21 Uhr arbeiten, dann können Sie ja von 8 Uhr bis 17 Uhr in die Maßnahme..."

Übrigens: Mich hatte meine Fall-Managerin für drei Monate zu Metis http://www.metisag.de gesteckt, für Bewerbungstraining und Bewerbungen schreiben unter Aufsicht, das war aber nur zwei Stunden Info, drei Gespräche mit dem Casemanager dort, nach Bedarf bis zu vier Tage ganztags Bewerbertraining, und sonst einmal pro Woche halbtags Bewerbungen schreiben unter Aufsicht, dazu ein Abschlußgespräch, ich kriegte Straßenbahngeld für jeden Termin, das wars.

Insofern fürchte ich, daß die Dekra Dich da z.B. mit dem Annehmen, Reparieren, und Ausgeben von gebrauchtem Kinderspielzeug oder ähnlichem beschäftigen wird, vom Jobcenter bis zu 500 EUR kriegen, und Dir dann (aber: Meist wird dem EEJ 1,50 EUR/Stunde PLUS Fahrgeld(!) bezahlt...) Deine Mehraufwandsvergütung zahlt...

Heinz
 
E

ExitUser

Gast
Insofern fürchte ich, daß die Dekra Dich da z.B. mit dem Annehmen, Reparieren, und Ausgeben von gebrauchtem Kinderspielzeug oder ähnlichem beschäftigen wird, vom Jobcenter bis zu 500 EUR kriegen, und Dir dann (aber: Meist wird dem EEJ 1,50 EUR/Stunde PLUS Fahrgeld(!) bezahlt...) Deine Mehraufwandsvergütung zahlt...
Fahrgeld obendrauf gabs bis 31.7.06. Nun ist es inklusive. Wenn es noch ein Träger zahlt, freu dich.
 

Pete

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Bewertungen
5
Bei der DEKRA gibt's das eben nicht.

"Proficard" nennt sich das Teil bei uns, wo die Firma was bezuschusst.

"Ist im Gespräch" wurde mir bei der Akademie gesagt.

Nunja.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten