• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ein Euro Job als Bürokraft !?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Daniel312

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Dez 2008
Beiträge
146
Gefällt mir
0
#1
Guten Abend,
hab mal wieder etwas zu berichten.

Meine Freundin hatte einen Termin bei ihrer AQA FMin.
Dort wurde ihr ein "EEJ" nahegelegt, und zwar soll Sie täglich von 8-12 Uhr in eine Schule gehen, dort diverse Arbeiten erledigen.
Hier fängt das Problem schon an, und zwar fährt die kleine um 08,00 in den Kindergarten. Der Bus zu ihrer "Arbeitsstelle" aber schon 20 min vorher.
Das ist aber ein anderes Thema.

Heute hatte Sie einen Vorsprechtermin in der Schule.
Dann der Hammer:
Sie soll 3 Tage der Woche nachmittags in die Schule ins Sekretariat, und dort die Dame vertreten, und an 2 anderen Tagen vormittags die Sekretärin unterstützen.

Ich glaub es irgendwie noch nicht, aber ich finde das geht zuweit.


Was meint ihr dazu ?!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#2
Hi,

habt ihr was schriftliches darüber? Zuweisung? EGV? Wenn ja dann bitte einscannen oder ablichten. Anschließend anonymisieren und hier einstellen. Nur so kann man dir/euch passgenau helfen.

Nach deiner Aussage zu urteilen soll sie eine reguläre Arbeitskraft vertreten. Ist also unzulässig, weil ein EEJ zusätzlich sein muss. Die Tätigkeit wäre aber regulär.

Das nur mal so als Aufhänger.

Gruss

Paolo
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#3
Das scheint inzwischen an Schulen so üblich zu sein. An der Schule meines Sohnes werden Ein-Euro-Jobber auch als billige Arbeitskraft eingesetzt. Dies scheinen alle (Lehrer und Eltern) für völlig normal zu halten. Ich hatte zum Glück keinen Hut auf, sonst wäre er mir hoch gegangen.
 

Daniel312

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Dez 2008
Beiträge
146
Gefällt mir
0
#4
Hi,

also schriftliches gibt es "noch" nichts, die Fmin hat in der Schule angerufen, und diese wiederum meine Freundin. So kam auch das Vorstellungsgespräch zu stande.

Lt. ihrer Aussage wird aber ein Schriftstück folgen


Grüße
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hat sie denn eine eGV unterschrieben, in der dieser EEJ vereinbart wurde? Ansonsten könnte man der SB vorwerfen, dass sie das Profiling vor Abschluss einer EGV nicht richtig erstellt hat. Da gehören nämlcih berufliche Einschränkungen, wie z.B. kleine Kinder, rein.

Sie hätte zu diesem Gespräch gar nicht hingehen brauchen, weil sie keine Einladung nach § 59 SGB II dafür hatte.
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#6
Auf jeden Fall eine genaue Tätigkeitsbeschreibung verlangen, die vom Arbeitsamt genehmigt wurde. Bevor diese nicht vorliegt ist ein Arbeitsantritt nicht möglich.

Alles was dort nicht aufgeführt ist darf sie in der Schule nicht verrichten.

Außerdem sofort sämtliche Telefonnummern aus den Akten entfernen lassen.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#7
Wenn sie für die Zeit keine Kinderbetreuung hat ist die Sache eh gegessen.

Und über die mangelnde Zusätzlichkeit kann sie den Job wohl auch abwimmeln.
 

Daniel312

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Dez 2008
Beiträge
146
Gefällt mir
0
#8
Die FMin meinte halt, das ich mich um die Kinderbetreuung kümmern muss, da ich ja Selbstständig bin und die Zeit frei einteilen kann...

Das ich aber manchmal morgends um 10 erst heimkomme, oder bis in die Nacht arbeite Interessiert sie nicht.

Eine EGV vom Gespräch hat Sie mir gerade unterschrieben vorgelegt... *grmls*

Gemeinsames Ziel: Integration in den 1. Arbeitsmarkt.
Teilziele: gemeinnützige Tätigkeit ausüben (vereinbart)

-Einteilungsbescheid erfolgt per Post
*Bemerkung: an der Schule xxx rest per Einteilungsbescheid

Unterstützung der Beraterin:
-Zuteilung erstellen und die Vergütung 1,80€ veranlassen


Kinderbetreuung ist nicht vorhanden,
die kleine fährt morgends um 08.00 mit dem Bus in den KIGA und steht um 13.00 Uhr wieder hier.

Der Bus zum EEJ geht aber schon um 07.40 - Mittags zurück dann um 12.10 zurück

Die FMin ist dann halt der meinung das ich dies mit dem Kindergarten erledigen muss, damit Sie ja pünktlich zum EEJ kommt.

Die FMin stellt sich folgende Arbeitszeiten vor:
Mo-Fr 08-12 Uhr - 20 Std / Woche

Die Schule stellt sich das so vor:
Mo,Di,Do 12-15 Uhr - Mi,Fr 9-13.30Uhr


Noch eine Aussage des Schulrektors: Wenn Sie einen Führerschein hätte, somit Flexibel wäre, würde Sie die Stelle in der Schule als 400€ Job bekommen...
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#9
Die FMin ist dann halt der meinung das ich dies mit dem Kindergarten erledigen muss, damit Sie ja pünktlich zum Ein-Euro-Job kommt..
sorry, wenn es nicht geht, dh es nicth möglich ist das Kind früher da hinzubringen und später abzuholen dann geht es nicht und ist dann auch kein Sanktionsgrund wenn sie zwecks Betreuung des Kindes in der Zeit nicht beim Ein-Euro-Job sein kannst.

Evtl sollte sie sich mal an das Jugendamt wenden.

Ja haha... Und die 400 Euro würden dann für Anschaffung und Haltung des Autos draufgehen. Wie lohnend für einen 400 Euro Job ein Auto anzuschaffen...
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#10
Ähm dieser € Job ist ja wohl ganz klar rechtswidirg. Hier handelt es sich um einen astreinen, echten Job.
Hier ist weder etwas gemeinnützig noch zusätzlich.

Dreist ist das Ganze, wer da mitmacht hilft nen echten Arbeitsplatz zu vernichten.

Ich würde einen Arbeitsvertrag verlangen, ansonsten zu örtlichen Presse.

LG
Hexe
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.292
Gefällt mir
1.453
#11
Noch eine Aussage des Schulrektors: Wenn Sie einen Führerschein hätte, somit Flexibel wäre, würde Sie die Stelle in der Schule als 400€ Job bekommen...[/quote]


Das deutet schon darauf hin, dass die Arbeit nicht zusätzlich ist.

Und die dann gedachte Zahlung von 400 Euro für 20 Wochenstunden ist ja wohl eine Frechheit!

Die tarifliche Entlohnung im öffentlichen Dienst ist in V mindestens 800 Euro
 
E

ExitUser

Gast
#12
Das mit den 400€ ist doch genauso dummes Geschwätz, wie es bei den Zeitarbeitsfirmen immer heißt, dass viele unserer Mitarbeiter bei den Kunden übernommen und fest eingestellt werden. Es soll einfach nur die Leute bei der Stange halten.
 
E

ExitUser

Gast
#13
Das ich aber manchmal morgends um 10 erst heimkomme
Kannst du das irgendwie belegen??? Evtl. durch ein Attest? Das würde ich der SB nachreichen! Bitte nachweislich. Und ich würde dazu schreiben, dass das zur Ergänzung des Profilings ist und dass der Job gem. § 10 SGB II nicht zumutbar ist.

Kannst du auch bitte die genaue Beschreibung des EEJ aus der EGV oder der Zuweisung hier mal eintippen? Wenn der Job nicht zusätzlich ist, kann sie auch 1 - 2 Tage mal hingehen, alles aufschreiben was sie machen muss (und möglichst noch auf einem Stundenzettel unterschreiben lassen) und eine Feststellungsklage zur Prüfung der Zusätzlichkeit beim Sozialgericht einreichen. Dann zieht die SB sie vermutlich ganz von allein schnell ab.
 

Daniel312

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Dez 2008
Beiträge
146
Gefällt mir
0
#14
:confused: Das mit den 10 uhr ist auf mich bezogen, zwecks Kinderbetreuung.

Der EEJ ist zusätzlich, 1,80€ Std.

Alles was ich bislang vorliegen habe, steht ein paar Posts vor diesen hier

Grüße
 
E

ExitUser

Gast
#15
Es ist mir bekannt, dass es auf dich bezogen ist. Du sollst die Kinder aber betreuen und du kommst erst morgens um 10 nach Hause. Kannst du ein Attest dafür bekommen? Dann sind die Kinder bis 10 Uhr ohne Betreuung.

Wie kommst du darauf, dass der Job zusätzlich ist??? Die genaue Beschreibung hast du hier ja gar nicht reingestellt. Die meisten EEJobs sind nicht zusätzlich.
 

Daniel312

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Dez 2008
Beiträge
146
Gefällt mir
0
#16
Das mit dem Attest geht nicht, da es unregelmäßig ist. Je nach Auftrag.
Wenn ich viel Arbeit habe, dann schaff ich auch mal nachts, und bin froh, wenn ich dann ins Bett komme. Da kann ich nicht immer um 7 uhr wieder aufstehen. Aber lt FMin: Sie sind selbstständig, können ihre Zeit frei einteilen

Die EGV stell ich später mal ein
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten