Ein Blick zu den Nachbarn (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

D

Don Vittorio

Gast
Wer hätte das gedacht?

Ohne Zweitjob reicht‘s nicht

Sieben Prozent der Schweizer Arbeitnehmer arbeiten für mehrere Chefs gleichzeitig. In den letzten 20 Jahren hat sich diese Zahl verdoppelt. Einige unter ihnen haben freiwillig einen sogenannten Zweitjob. Doch 100 000 Schweizerinnen und Schweizern brauchen diesen Zweitjob. Sie können ihr Leben sonst nicht finanzieren.
Fallende Mieten, Zweitjob damit's reicht, Kampf gegen Übergewicht - 10vor10 - Sendungen - Schweizer Radio und Fernsehen

Und ein Blick nach Österreich:

11,7 Prozent mehr Arbeitslose im August

Die allmähliche Konjunkturerholung hat den heimischen Arbeitsmarkt noch nicht erreicht. In Österreich stieg die Zahl der Jobsuchenden im August gegenüber dem Vorjahr auf 323.111 Personen. Das Plus von 11,7 Prozent liegt damit leicht unter dem für Juli gemessenen Anstieg von zwölf Prozent.
11,7 Prozent mehr Arbeitslose im August - oesterreich.ORF.at

Und Deutschland die Insel der Seligen.....oder eher Unseligen?


Und dann gibt es in der Schweiz noch dieses:


Die Resozialisierungsmassnahmen eines 17-jährigen Zürchers mit jahrelanger krimineller Vergangenheit kosten 29000 Franken monatlich. Jugendanwälte aus verschiedenen Kantonen bezeichnen den Betrag als «sehr hoch». von Karen Schärer

Die Sendung «Reporter» des Schweizer Fernsehens SRF machte den Fall «Carlos» publik: Der 17-jährige Zürcher, der seit seinem 11. Altersjahr straffällig ist und zuletzt einen Gleichaltrigen mit einem Messer fast getötet hatte, ist nicht etwa in einer Strafanstalt eingesperrt, sondern bekommt eine regelrechte Sonderbehandlung. Er wohnt mit einer Sozialarbeiterin in einer Viereinhalb-Zimmer-Wohnung, bekommt Privatunterricht und besucht intensiv Thaibox-Kurse. Insgesamt kümmern sich zehn Personen um den jungen Mann. Die Kosten: 29000 Franken im Monat.
29000 Franken im Monat für jungen Straftäter: Es geht auch noch teurer - Schweiz - Aargauer Zeitung

Manche Dinge sind einfach unglaublich,aber wahr.
Die Kommentare sind auch lesenswert.
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Von einer Bekannten weiß ich, dass sie in Zürich umgerechnet für eine 3-Zimmerwohnung ca 2500 EUR zahlt, Altbauwohnung, und das ist noch günstig.

Auch sie brauchte zwei Jobs, um die Wohnung zu finanzieren. Die Lebenshaltungskosten sind in der Schweiz eh wesentlich höher.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Von einer Bekannten weiß ich, dass sie in Zürich umgerechnet für eine 3-Zimmerwohnung ca 2500 EUR zahlt, Altbauwohnung, und das ist noch günstig.

Auch sie brauchte zwei Jobs, um die Wohnung zu finanzieren. Die Lebenshaltungskosten sind in der Schweiz eh wesentlich höher.
Geht doch nichts über eine "Wohn-Klo-Küche" im "Hartz-IV" Setting in Deutschland....


Wer will denn auch so "erb-ärmlich " leben wie die Schweizer...

Und mittels gepflegter toitscher Altersarmut belibt es auch später spannend.... wenn man sich mit Osteoporose und Taschen von der Tafel zurückschleppt.....

euschland...euschland.... !
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Die Bekannte hat keine schweizer Staatsbürgerschaft, sie ist aus beruflichen Gründen von D nach CH gezogen.
 
Oben Unten