• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eilt: Erwerbsminderungsrente mit Grundsicherung *** oder doch besser Hartz 4

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

leonardoxxx

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo, ich glaube, dass ich einen Fehler gemacht habe und brauche deshalb dringend Rat.


Ich erhalte seit 4 Jahren Hartz-4, da ich an Krebs erkrankt bin und arbeitsunfähig. Hinzu kommen Depressionen etc. Ich bin schwerbehindert mit 60%. Aussicht auf Besserung besteht momentan nicht.
Jetzt hatte ich von mir aus gedacht, dass ich EM-Rente beantrage, was ich letzte Woche tat. Ich bin 48 Jahre und meine EM-Rente müsste mit einer Grundsicherung aufgestockt werden. Mit dem JobCenter hatte ich nie Probleme... Das JobCenter zahlt mir die volle Miete und ich bekomme Geld für Mehrbedarf an Lebensmittelkosten wegen der Krebserkrankung.


Nun lese ich immer wieder, dass man sehr um Grundsicherung als Zusatz zur EM-Rente kämpfen muss und habe sehr große Angst, dass ich eine Dummheit mit der Beantragung der EM-Rente gemacht habe. Meine Angst begründet sich darauf, dass ich womöglich weniger Geld mit EM-Rente plus Grundsicherung erhalte, als mit Hartz-4.
Ich könnte diesen Stress gar nicht bewältigen, mich kämpferisch zu kümmern, da ich psychisch sehr labil bin und kraftlos.


Meine Fragen:


- Da ich meine Rente erst vor einer Woche beantragt habe... Könnte ich diesen Antrag wieder zurückziehen? Sollte ich es überhaupt versuchen, den Antrag zurückzuziehen?

- Ist es wirklich derart schwierig Grundsicherung zu erhalten? - und insbesondere sollte die momentane Auszahlungshöhe von Hartz-4 nicht unterschritten werden mit EM-Rente plus Grundsicherung.
- Ist Hartz-4 nicht insgesamt sinnvoller für die spätere Rente, wegen der Pflichtversicherungsbeiträge, die das JobCenter an die Rentenversicherung zahlt?


Ich bitte um alsbaldige Antworten. Muss Freitag zur RV und würde das gerne umgehend klären, bevor ich tatsächlich einen großen Fehler mache, falls nicht bereits geschehen.


Vielen Dank.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
Hallo
Ist mir nicht bekannt, dass es schwierig ist, Grundsicherung/Sozialhilfe zu bekommen.

Die Höhe des Geldes ist auch identisch mit dem ALGII. Allerdings darfst Du deutlich weniger Vermögen haben. Anspruch auf Mehrbedarf für die Krebserkrankung hast Du auch. Hier in Hamburg muss man das aber durch Attest und Besuch des Amtsarztes nachweisen(steht mir bevor). Kann in Deiner Stadt anders sein. Wenn Du ein G im Schwerbehindertenausweis hast, bekommst Du noch 17% des Regelsatzes dazu.

Ob Kinder/Eltern zu Unterhalt verpflichtet sind, kann ich jetzt nicht sagen, da ich Deine Verhältnisse nicht kenne.
 

lehenanne

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Apr 2008
Beiträge
149
Gefällt mir
2
#3
Hallo, melde dich beim VdK an, die können dir da weiterhelfen. Wenn du 48 Jahre alt bist, kannst du "Glück" haben mit der EM- bzw. EU-Rente, weil du vor dem 31.12.1961 geboren sein müßtest, um sie noch beantragen zu können.
Ausserdem, wenn du morgen zur RV musst: die sind verpflichtet, dich umfassend zu informieren, auch zur evtl. sinnvollen Rücknahme deines Rentenantrages.
Ich zitiere hier deine Fragen:
- Da ich meine Rente erst vor einer Woche beantragt habe... Könnte ich diesen Antrag wieder zurückziehen? Sollte ich es überhaupt versuchen, den Antrag zurückzuziehen?
Wie ich oben schon geschrieben habe: VDK ansprechen. Ich würde ihn nicht zurückziehen, lass dein Rentenkonto "klären" - dann weisst du, wie hoch deine EM-Rente sein kann. Ausserdem werden die nicht so ohne weiteres deinem Antrag stattgeben, du wirst erstmal zum Gutachter geschickt usw. Sei dir sicher, das dauert...

- Ist es wirklich derart schwierig Grundsicherung zu erhalten? - und insbesondere sollte die momentane Auszahlungshöhe von Hartz-4 nicht unterschritten werden mit EM-Rente plus Grundsicherung.

Keine Ahnung zu diesem Punkt.

- Ist Hartz-4 nicht insgesamt sinnvoller für die spätere Rente, wegen der Pflichtversicherungsbeiträge, die das JobCenter an die Rentenversicherung zahlt?

Also, ich bin der Meinung, dass dieser Minibeitrag zur "späteren" Rente den Kohl eh die Rente auch nicht fett macht. Du brauchst jetzt deine Rente, was später ist, weiss keiner!


Ich bitte um alsbaldige Antworten. Muss Freitag zur RV und würde das gerne umgehend klären, bevor ich tatsächlich einen großen Fehler mache, falls nicht bereits geschehen.
Solltest du wirklich einen Fehler gem8 haben, was ich nicht glaube, läßt sich immer ein Weg zur Schadensbegrenzung finden. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der RV und hoffe, dass du uns hier auf dem laufenden hältst...
ANne
 

leonardoxxx

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#4
@lehenanne, vielen Dank...! Auch @gelibeh.

Ich werde 48 im September (also Bj. 1961). was bedeutet es, wenn man vor dem 31.12.1961 geboren wurde?

VdK? Wofür steht diese Abkürzung?

Ich glaube schon, dass meinem Antrag stattgegeben wird, weil der Sachbearbeiter sagte, dass meine Krankenakte erheblich sei und er sich fast sicher ist.

Das es dauert weiß ich. Der Sachbearbeiter hat mich auf Ende 2009 / Anfang 2010 hingewiesen.
Ist auch okay. Ich bekomme Hartz 4 in der Zeit.

Mein Rentenkonto ist bereits geklärt. Soll jetzt nur noch div. Qualifikationen/Facharbeiter etc. nachreichen. Wozu eigentlich? Lag doch schon in den Achtzigern vor, wo ich eine erste Rentenklärung machen ließ.

Ich freue mich über jeden Hinweis und bedanke mich. Wenn ich morgen von der RV komme, berichte ich natürlich den Stand der Dinge.

Übrigens hatte ich bei Antragstellung schon aktuelle Arztdiagnosen/Atteste vorgelegt.
Obwohl, hingegangen bin ich zwecks einer Beratung, aber der Bearbeiter hat, ohne mein eigentliches Wollen, einfach den Antrag gestellt. Mir wurde das erst bewusst, als ich die Tür hinter mir ins Schloss fallen ließ.
Ich wollte mich nur informieren!
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#5
Hi @ all

nachfolgend mal ein paar Ausführungen zur EU-Rente in Verbindung mit ALG II:


Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit

Diese Renten können an Personen gezahlt werden, die aus
gesundheitlichen Gründen eine Erwerbstätigkeit von mindestens
sechs Stunden täglich nicht mehr ausüben können.
Zu unterscheiden sind die Rente wegen voller und die Rente
wegen teilweiser Erwerbsminderung.

Bitte beachten Sie: Eine Minderung der Erwerbsfähigkeit
kann nicht nur einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente
begründen, sondern auch zur Folge haben, dass ein Anspruch
auf Arbeitslosengeld II nicht besteht.

Wenn Sie gesundheitsbedingt auf nicht absehbare Zeit
täglich nur weniger als drei Stunden erwerbstätig sein
können, sind Sie nicht erwerbsfähig im Sinne des SGB II.
Ein Anspruch auf Arbeitslosengeld II besteht dann nicht.
Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts können gegebenenfalls
in Form von Sozialgeld gezahlt werden, wenn
Sie Mitglied einer Bedarfsgemeinschaft sind.

Sofern Sie täglich mindestens drei Stunden erwerbstätig
sein können, liegt Erwerbsfähigkeit in Sinne des SGB II vor.
Arbeitslosengeld II kann dann gezahlt werden, wenn Sie
auch die übrigen Voraussetzungen erfüllen.

• Rente wegen voller Erwerbsminderung

Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen auf nicht absehbare
Zeit täglich weniger als drei Stunden erwerbstätig sein
können, kommt die Zahlung einer Rente wegen voller
Erwerbsminderung in Betracht.

Wird die Rente zeitlichbefristet bewilligt, können Sie Leistungen
zur Sicherung des Lebensunterhalts in Form von
Sozialgeld nur erhalten, wenn Sie Mitglied einer Bedarfsgemeinschaft
sind. Die Rente wird als Einkommen auf Ihre
Leistungen nach dem SGB II angerechnet.

Wurde eine dauerhafte Erwerbsminderung festgestellt,
erhalten Sie keine Leistungen nach dem SGB II. Gegebenenfalls
haben Sie jedoch Anspruch auf Sozialhilfe nach dem
SGB XII. Dieser besteht unter Umständen auch neben einer
gezahlten Erwerbsminderungsrente.

Eine Rente wegen voller Erwerbsminderung kann auch dann
geleistet werden, wenn Sie drei bis sechs Stunden täglich
erwerbstätig sein können, aber der Teilzeitarbeitsmarkt
nach Feststellung des Rentenversicherungsträgers für Sie
verschlossen ist (sog.Arbeitsmarktrente).

Bei dieser besonderen Form der vollen Erwerbsminderungsrente
liegt Erwerbsfähigkeit im Sinne des SGB II vor. Sie
können Arbeitslosengeld II unter Anrechnung dieser Rente
erhalten.

• Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung

Sind Sie gesundheitlich in der Lage, mindestens drei Stunden
täglich erwerbstätig zu sein, kommt die Zahlung einer
Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung in Betracht.
Daneben besteht grundsätzlich ein Anspruch auf Arbeitslosengeld
II nach dem SGB II.

Eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung wird jedoch
als Einkommen auf Ihren Anspruch auf Arbeitslosengeld II
angerechnet.

Beziehen Sie eine Berufsunfähigkeitsrente (seit 01.01.2001
wird diese nicht mehr neu bewilligt) wird diese ebenfalls bei
Ihrem Anspruch auf Arbeitslosengeld II als Einkommen
berücksichtigt.
Dasselbe gilt für weitere Renten, die wegen der Beeinträchtigung
Ihres Gesundheitszustandes gewährt werden (z. B.
Verletztenrente, Unfallrente).

Quelle
Kommt ALG II nach Vorliegen des Rentenbescheids und der Prüfung der Bezugskriterien nicht mehr in Frage, folgt der Wechsel zur Sozialhilfe nach SGB XII. Nur wenn der gesamte Bedarf wirklich voll durch Rente, ggf. zuzügl. Wohngeld, gedeckt ist, dürfen sonstige aufstockende Geldhähne zugedreht werden. :icon_klatsch:

@ leonardoxxx

Auch wenn Dir der Weg bis dahin im Moment noch langwierig und schwer erscheint, der Anfang ist gemacht. Die Zweifel, ob die Entscheidung richtig war, werden mit der Zeit auch fast ganz verschwinden. Ich wünsche Dir alles Gute und halt die Ohren steif. ; )
 

ArNoN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
976
Gefällt mir
154
#6
ich haeng' mich hier mal dran - wo kann ich die EM-Rente beantragen? Ich erhalte derzeit ALG2, daran wird sich wohl zeitnah auch nix aendern :(

Schwerbehinderung und "G" liegen vor, der Zustand wird auch eher schlechter als besser, und die 17% koennte ich auch gut 'gebrauchen'...

Achja, bin nach '61 geboren, macht das einen Unterschied?

Danke fuer Eure Tips,

A.
 

Roadqueen

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2005
Beiträge
150
Gefällt mir
5
#7
Das gleiche problem haben wir auch mein Mann ist Blind.
Behinderung 100% "G" nur mit Begleidperson.
Seit 2001 .Reha Infons oder Hilfe gabs nicht.
Bemerkung des Arbeitsamtes sagen sie was sie Beruflich
machen wollen und wir sehn was wir tun können.
Hat sich nie was getan.Jetzt mit 54 J. kam Einladung zur
Rehastelle um zu sehn was an Jobs oder Reha möglich ist
es lief darauf hinaus das man meinem Mann angeboten hat
in Rente zu gehn,je füher er das macht um so höher ist die Rente.
Für jedes Jahr Hartz4 bezug wird sie geringer.
Bei voller Erwerbsminderung.
2005 hätte er noch ca 750 Euro bekommen.
2006 nur 725,2007 nur 703,2008 nur 686 und 10,2009 bleibt
nur noch 679 Euro das heist die 28 jahre die man mit Arbeit
in die Rentenkasse eingezahlt hat wir durch den Hartz4 Bezug
immer weiter weniger.
Wenn ich in Rente gehe sieht es noch übler aus da ich trotz
Arbeit nebenbei 4 Kinder bekommen hatte, und seit 2002 nicht mehr als ver mittelbar gelte da Rücken ,Schulter und andere Knochen kaputt sind und jetzt auch noch mein Mann pflegebedürftig ist.
 

Esuse

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
29
Gefällt mir
3
#8
Hallo ArNoN

Gesetzliche Erwerbsminderungsrente, Höhe der Versorgung

Die Erwerbsminderungsrente kannst du bei der RV beantragen, die Krankenkassen haben auch meist jemanden, der dabei hilft.
Vor 1961 geboren heißt, daß Du noch Vertrauensschutz im Bezug auf Berufsunfähigkeitsrente hast. Wenn Du nach dem 2.1.1961 geboren bist, kannst Du die BU nicht mehr bekommen. Aber die BU zu bekommen ist sowieso sehr schwierig.

Der GdB spielt für die Rentenbeantragung keine Rolle. Er wird zwar abgefragt, hat aber nichts mit der Entscheidung zu tun.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten