Eilantrag: Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anorndung

Leser in diesem Thema...

Garthiel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Jun 2014
Beiträge
89
Bewertungen
25
Hallo,

ich würde mich über Feedback zu anliegendem Eilantrag ans Sozialgericht freuen. Einen Rechtsanwalt werde ich nicht hinzuziehen.

Grund des Eilantrags: Erwirkung einer vorläufigen Bewilligung des Antrags auf ALG II vom 06.03.2017 nach § 41a SGB II für mich

Könnten Kosten auf mich zu kommen? Wenn ja, wie werden diese berechnet?

Hintergrund dazu ist hier zu finden:
https://www.elo-forum.org/alg-ii/18...gang-aufforderung-mitwirkung.html#post2190205

Danke und viele Grüße.
Garthiel
 

Anhänge

  • 170409_Sozialgericht_Eilantrag_geschwärzt.pdf
    59,9 KB · Aufrufe: 121

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.771
Bewertungen
1.027
Hu Hu Garth :)

das mit dem "Privatdarlehen" würde ich nicht schreiben.
Damit sagst Du dem Gericht das Du Geld zum Leben hast = keine Eil Sache
In Deinem Begründung fehlt auch die PA Kopie - was offensichtlich Rechtswidrig ist.

Viel Glück und LG aus der Ostfront
 

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.883
Bewertungen
589
Könnten Kosten auf mich zu kommen? Wenn ja, wie werden diese berechnet?

Nein, die Klagen vor dem SG sind kostenlos, und auch ohne Anwalt möglich, genauso wie vor dem LSG . Kosten sind lediglich erstmal die Auslagen (z.B. Portokosten, Druckkosten, Briefumschlag - sowas wie Einschreiben werden bei meinem SG nicht erstattet bei einem Erfolg, die anderen genannten Dinge schon, also das der Antrasgegner / Beklagte diese zahlen muss, sollte das Gericht zugunsten von dem Kläger / Antragssteller urteilen.). Es ist lediglich möglich, dass eine Missbrauchsgebühr anfallen könnte. Aber in deinem Fall sehe ich hier keinen Missbrauch.
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.667
Bewertungen
4.790
Wichtig wären noch die aktuellen Kontoauszüge als Anlage, damit Eure Mittellosigkeit ersichtlich/belegt ist.
 
Oben Unten