• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

EILAKTION: Unterschriften gegen Unmenschlichkeit

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#1
[FONT=verdana,geneva] Die Absicht, den Regelsatz bei Krankenhausaufenthalten zu kürzen, ist Seelengift für jedes anständige Gemüt - und das kurz vor Weihnachten. OWL gegen Sozialabbau hat in aller Kürze eine Unterschriftenaktion auf seiner Webseite geschaltet, um dem Unmut und der Verbitterung bundesweit eine deutliche Stimme zu geben. Der Aktionsaufruf der Ostwestalen ist einfach: Mitunterzeichnen und weitersagen, weitermailen, weiter-sonst-was ...[/FONT]
[FONT=verdana,geneva]Unterschriften gegen 'Verordnete Unmenschlichkeit': Regelsatz-Kürzungen bei Krankenhausaufenthalten[/FONT]
[FONT=verdana,geneva] Auf der Webseite von OWL gegen Sozialabbau ist eine bundesweite Unterschriftenaktion geschaltet worden, über die Mitunterzeichner gegen die geplante Verordnung des Bundesminiteriums für Arbeit und Soziales (BMAS) online protestieren können. [/FONT]
[FONT=verdana,geneva] Benötigt wird dafür die Nutzungsmöglichkeit eines Internetzugang und eine eindeutige EMailadresse. [/FONT]
[FONT=verdana,geneva]
Mitunterzeichnen und Bekannte & KollegInnen informieren
[/FONT]
[FONT=verdana,geneva]Alle Bundesbürgerinnen und Bunderbürger sind aufgerufen, an dieser Unterschriftenaktion gegen die Unmenschlichkeit teilzunehmen und seine Stimme abzugeben. [/FONT]
[FONT=verdana,geneva]Stimmt selbst ab, informiert Familienmitglieder, Freunde, Bekannte aber auch Nachbarn und KollegInnen über diese Protestaktion im Internet gegen Unmenschlichkeit per Regelsatzkürzung. [/FONT]
[FONT=verdana,geneva] Eine Möglichkeit zum Weiterempfehlen dieser online-Aktion per EMail ist genauso vorhanden wie Verweise zu Hintergrundinfos.[/FONT]
[FONT=verdana,geneva]
MITUNTERZEICHNEN -
[/FONT]
[FONT=verdana,geneva]http://www.demos.owlgegensozialabbau.de

- Demos & Aktionen
[/FONT]
[FONT=verdana,geneva]
Diese Aktion von 'Ostwestfalen-Lippe gegen Sozialabbau' ist in einiger Eile entstanden; die Verordnung soll am 1. Januar 2008 in Kraft treten.
[/FONT]
[FONT=verdana,geneva]
Eine ausführliche Pressemitteilung folgt in den nächsten Tagen.
[/FONT]
[FONT=verdana,geneva]
Das Bündnis
[/FONT]
[FONT=verdana,geneva]OWL gegen Sozialabbau[/FONT]
[FONT=verdana,geneva] Bielefeld - Detmold - Gütersloh - Herford - Höxter - Minden - Paderborn[/FONT]
[FONT=verdana,geneva] EMAIL - \n info@owlgegensozialabbau.de Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können [/FONT]
[FONT=verdana,geneva]
WEBSEITE - http://www.owlgegensozialabbau.de
[/FONT]


Weiterlesen...
 
E

ExitUser

Gast
#2
super, nur wäre es schön einen Link anzugeben, der genau auf die Online Aktion verweisst
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#4
super, nur wäre es schön einen Link anzugeben, der genau auf die Online Aktion verweisst
Du hast natürlich recht, habe die Aktion inzwischen auf die Startseite geschaltet. Also nur noch die URL der Webseite aufrufen und schon ist die UAktion auffer Matscheibe.
www.demos.owlgegensozialabbau.de


Nochmal die dringende Bitte:
HERUMMAILEN was das Zeug hält, und wenn einer die Info per Mail zweimal, dreimal oder fünfmal kriegt, Hauptsache er hat sie.

Für WEBMASTER: Verlinken auf der eigenen Seite wäre auch ne gute Idee!
Sollte man vielleicht ein kleines Logo dafür machen, damit man einen ansprechenden Linkbanner auf die Webseite plazieren kann, könnte heute noch fertig sein ..... ?

In anderen FOREN posten ... noch eine Bitte an die Forenteilnehmern hier, wer andere Foren besucht, bitte dort auch den Hinweis posten. Ich schaffe das nicht alleine.
Der Hinweis muss gestreut werden ohne Ende ... thx für jede Mithilfe.
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#5
# Nachtrag zu „Scholzens zweite Amtshandlung: Absenkung der »Hartz IV«-Sätze für Krankenhauspatienten“

siehe: Hinweis 1 vom 10.12.2007

Ein Leser schrieb uns:

Was mich sehr wundert ist, dass mit keiner Silbe erwähnt wird, dass der Hartz-IV-Patient im Krankenhaus nur vermeintlich etwas spart.
Im Regelsatz von 345.– Euro monatlich sind zirka 4.– Euro pro Tag für Ernährung enthalten. Die werden im Krankenhaus nicht unbedingt benötigt, aber dafür erhält der Patient Wochen später, wenn er das Krankenhaus verlassen hat, eine Rechnung von seiner Krankenkasse, und zwar über 10.– Euro pro Tag Krankenhausaufenthalt.
Den 4.– Euro Ersparnissen pro Tag stehen also 10.– Euro Ausgaben gegenüber.
Nur in den Fällen, in denen ein Patient schon 2% seines Jahreseinkommens für Arztbesuche und Medikamente aufgewendet hat, entfallen die Zuzahlungen im Krankenhaus.
Weiß Herr Scholz nicht, an welcher Art von Gesetzen er mit beteiligt war?
http://www.nachdenkseiten.de/?p=2827#more-2827 (Punkt 11)

Demnach müssten Hartz IV-Patienten anständigerweise bei einem Krankenhausaufenthalt also Geld von der ARGE bekommen und nicht etwa umgekehrt.
Kaleika
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#6
http://www.dailynet.de/News-file-article-sid-10731.html

Dagmar Enkelmann: Hartz IV- Kürzungen dürfen nicht Recht werden

Zur geplanten Verordnung mit der ab 2008 die Kürzung von Hartz IV bei Krankenhausaufenthalten eine rechtliche Grundlage erhalten soll erklärt Dagmar Enkelmann, 1. Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion DIE LINKE: 2025/2007 11.12.2007

Hartz IV- Kürzungen dürfen nicht Recht werden


Wer als Langzeitarbeitsloser hierzulande ins Krankenhaus kommt, ist doppelt bestraft. Als sei die Sorge um die Gesundheit nicht genug, werden bei stationärem Aufenthalt auch noch die Hartz-IV-Regelleistungen um bis zu 35 Prozent gekürzt. Zynische Begründung: Weil es im Krankenhaus kostenlose Mahlzeiten gebe, bräuchten die Betroffenen ja keine Nahrungsmittel einzukaufen.

.......
weiterlesen ...

Pressemitteilung Dagmar Enkelmann, Bundestagsfraktion DIE LINKE
am 11. Dezember 2007
 
E

ExitUser

Gast
#7
Das es vergleichbare, aber noch brutalere Kürzungen für Sozialhilfeempfänger ebenfalls gibt, wird gerne vergessen. Und natürlich auch für jene, die mangels niedriger Rente Zusatzleistungen benötigen.

Bedenkt man, daß das Risiko für jene Gruppen in der Regel noch größer ist ins Krankenhaus zu müssen, dann merkt man wie menschenverachtend das System hier agiert.

Der Kampf dagegen darf niemals ein reiner Kampf der Erwerbslosen sein, sondern aller Betroffener.
 

Siggi

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
231
Gefällt mir
0
#9
Nachdem ich 5 Min. auf der Seite wo angeblich die Liste ist zum unterschreiben nicht gefrundeh habe, habe ich es aufgegeben.

http://www.demos.owlgegensozialabbau.de

Schade, dass es einem so kompliziert gemacht wird, somit gehen wichtige Unterschriften verloren, die auch keinen Nerv dazu haben sich tot zu suchen.
 
E

ExitUser

Gast
#12
Solch wichtige Themen sollten vielleicht so platziert werden...daß sie gleich jeder sieht wenn er ins Forum reinschaut.

Ich finde es hier zu versteckt.

Wer nicht jeden Tag unter dieser Rubrik liest, wird an dieser Aktion leider nicht teilnehmen.

Gruß Felicitas
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#13
Nachdem ich 5 Min. auf der Seite wo angeblich die Liste ist zum unterschreiben nicht gefrundeh habe, habe ich es aufgegeben.

http://www.demos.owlgegensozialabbau.de

Schade, dass es einem so kompliziert gemacht wird, somit gehen wichtige Unterschriften verloren, die auch keinen Nerv dazu haben sich tot zu suchen.

Hi,
Das Problem hat mir gestern schon jemand gemailt, ich habe in das vierte Feld der Aktion einen großen Link 'Unterschriftenaktion unterstützen' in grüner Textfarbe eingesetzt.

Nochmal, sorry, aber bei der Software handelt es sich um ein fertiges Modul auf dessen
optischer Gestaltung ich keinen Einfluß habe.
Der Link zum Unterzeichnen als Ersatzlösung dürfte aber m.E. das Problem behoben haben. Wenn das nicht so ist, bitte MELDEN.

Zur Vereinfachung der Handhabung sind gestern abend noch drei Direkt-Adresse angelegt worden, durch die man die jeweilige Funktion direkt erreicht.
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#14

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#15
und zeichnen.....

jetzt 80 unterzeichnungen, nen bischen wenig................
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#16
jetzt 80 unterzeichnungen, nen bischen wenig................
Sorry, aber weißt du was am meisten nervt ?
Leute, die sich beschweren, daß sich nichts tut.

Statt vielleicht die eigene Mithilfe anzubieten, damit sich was bewegt ........
 

Zita

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Feb 2006
Beiträge
410
Gefällt mir
8
#17
Bitte unterzeichnen!!!!!!!!

Gerade eben meine Unterschrift und die Weiterleitung an den Kreisverband. Hoffentlich beteiligen sich viele daran.

Werde in der Mitgliederversammlung noch einmal darauf hinweisen.
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#18
Sorry, aber weißt du was am meisten nervt ?
Leute, die sich beschweren, daß sich nichts tut.

Statt vielleicht die eigene Mithilfe anzubieten, damit sich was bewegt ........
habe gezeichnet und bemerkt, dass e-r-s-t 80 Leute unterschrieben haben.
Ist doch wohl keine Beschwerde, also pinkle mich nicht an!
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#20
habe gezeichnet und bemerkt, dass e-r-s-t 80 Leute unterschrieben haben.
Ist doch wohl keine Beschwerde, also pinkle mich nicht an!
Seit Jahren bin ich vollzeit in der Sozialen Bewegung tätig, sprich gegen Hartz IV und sonstige menschenfeindliche Politik ..... das als Einleitung, auch wenn es sehr besserwisserisch klingt ....

In einem solchen Augenblick wie jetzt geht es darum, daß GEMEINSAM an einer Sache, nämlich der Aktion gearbeitet wird.
Praktisch heißt es, daß jetzt Infos wichtig sind, wer wie mitanpacken kann und will, wen informiert hat oder sonst einen konstruktiven praktischen Beitrag geleistet hat.
Seit drei Tagen ackere ich (fast) nur noch für diese Aktion. Was nötig für eine Mithilfe - und die ist notwendig - Leute informieren, anrufen, mailen, ihnen das deutlich sagen oder in anderen Foren geht und dort ein Posting zur Info schreiben.
Und sich weitere Ideen einfallen lässt.

So etwas wie diese Unterschriftenaktion ist kein Selbstläufer - insofern hat das deine Bemerkung über nur 80 Unterzeichnungen ja sehr treffend geschildert.


Und wenn es geht bitte Rückmeldungen an ......
EMail - h4k(at)demos.owlgegensozialabbau.de
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#21
So in der Art kenne ich das ..........

Kaum redeste von Mithelfen ist Funkstille. Wenn's um Lamentieren geht, qualmen die Tastaturen ------- und genau das ist der Grund, weshalb der Protest nicht vorankommt.
Reden, reden und nochmal reden.
Und wenn irgendeine Nachricht kommt wieder drüber REDEN.

Aber eben nur drüber reden ................................
 

Hutter

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mrz 2007
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#22
Eilaktion ???

Was steht da auf der Seite mit dem Unterschriftenformular:

"Enddatum: Dezember 31, 2008 (Anzahl Einträge: 180 )"

Wo ist das denn eilig, wenn das Ende der Aktion erst in über einem Jahr ist? Oder wie soll man das verstehen?
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#23
Was steht da auf der Seite mit dem Unterschriftenformular:

"Enddatum: Dezember 31, 2008 (Anzahl Einträge: 180 )"

Wo ist das denn eilig, wenn das Ende der Aktion erst in über einem Jahr ist? Oder wie soll man das verstehen?
Das steht da, weil man in den Einstellungen ein Enddatum angeben muß.
Die Bezeichnung 'EILAKTION ....' in der PM und als Titel des Postings habe ich deshalb gewählt, da es jetzt dringend ist zu handeln.
Es eilt ja nunmal schon deshalb, weil die Verordnung ab 1.1. 2008 in Kraft treten soll.

Übrigens, auch schon unterzeichnet .... ?
Freunde, Bekannte informiert ?
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#24

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#25
So in der Art kenne ich das ..........

Kaum redeste von Mithelfen ist Funkstille. Wenn's um Lamentieren geht, qualmen die Tastaturen ------- und genau das ist der Grund, weshalb der Protest nicht vorankommt.
Reden, reden und nochmal reden.
Und wenn irgendeine Nachricht kommt wieder drüber REDEN.

Aber eben nur drüber reden ................................
Ich denke mal, das war nicht böse gemeint. Aber da man dort außer Schuhgröße fast alles von sich angeben muss, schreckt das wahrscheinlich einige User ab, da mitzumachen. Ist aber nur ne Vermutung. :icon_pfeiff:
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.349
Gefällt mir
58
#26
Hallo,
ich habe vor 3Tagen Unterschrieben, man hat sich auch per E-Mail bedankt.
Aber wie sollen die Leute unterschreiben, die keine E-Mailadresse haben?
Kann man auch von PC von Freunden oder Internet-Caffee das machen?

MfG
Isabell
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#27
Gute Frage !

Ahhh, gut daß diese Frage kommt.

Klaro kann man, ..... im Internetcafe, bei Freunden / Bekannten oder so; .. für Leute die (noch) Arbeit haben könnens natürlich am Arbeitsplatz machen.

Geht alles, hatte da auch schon einen Text mit eben den Hinweisen und diversen Anregungen begonnen. Den habe ich eben in fast-fertigen Zustand online gestellt.

www.h4k-thema.owlgegensozialabbau.de


Das erstmal bis hierhin ...........
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#28
@ isabel

Wenn du Lust hast, kannst du dir den Text ja mal vornehmen und die Hinweise auf Herz und Nieren prüfen, ob das so klar bei den Betroffenen ankommt.
Und ob vielleicht noch ein wichtiger Hinweis fehlt.

Und das Ergenis hierrein posten
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#29


Ich denke mal, das war nicht böse gemeint. Aber da man dort außer Schuhgröße fast alles von sich angeben muss, schreckt das wahrscheinlich einige User ab, da mitzumachen. Ist aber nur ne Vermutung. :icon_pfeiff:
Persönliche Angaben sind bei Unterschriftenaktionen nunmal so. Außerdem, bei der Konfiguration habe es bewusst so eingestellt, daß PLZ und Strasse sowie die EMail nicht öffentlich angezeigt werden.
Also viel mehr kann man im Sinne der persönlichen Daten nicht tun.


Aber es schon immens frustrierend, wenn man in den Foren Geschimpfe bis zu Geht-nicht-mehr liest - keine Frage, in den allermeisten Fällen zu Recht - aber wenn's darum geht nur ein wenig mitzuhelfen, bewegt sich (fast) kein Mensch.

Wenn sich z.B. in dieser Unterschriftenaktion nicht auch andere engagieren, dann verläuft die im Sande und wird nichts nennenswert bewirken !!! ........ So ist das nunmal.
Gottseidank gibt es wenigstens vereinzelt Leute, die auch aktiv sind. In den Foren findet man die im Allgemeinen aber nicht.
 

Claudi0707

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jan 2007
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#31
Hallo,
wollte die Aktion noch einmal hoch holen. Habe auch schon für mich und einige Bekannte mit unterschrieben. Schade finde ich, dass man unbedingt eine E-Mail Adresse angeben muss. Viele Leute in meinem Bekanntenkreis haben kein Internet und erst recht keine Mail Adresse...

Gruß
Claudi
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.349
Gefällt mir
58
#32
Hallo,
wollte die Aktion noch einmal hoch holen. Habe auch schon für mich und einige Bekannte mit unterschrieben. Schade finde ich, dass man unbedingt eine E-Mail Adresse angeben muss. Viele Leute in meinem Bekanntenkreis haben kein Internet und erst recht keine Mail Adresse...

Gruß
Claudi
Das finde ich auch schade. Meine Tochter und ihre Freunde haben schon längst unterschrieben, aber die haben auch eigene E-MailA.
Meine gute Bekannten wollen sich daran auch beteiligen, aber dann müßten sie meine Adresse benutzen. Ist das überhaupt möglich?
Ganz theoretisch könnte ich auch verschiedene Leute eintragen, die gar nichts davon wissen.
Ich würde mir gedanken machen, den Text auszudrucken, an verschiedenen Stellen schrifftliche Unterschrifften zu sammeln, dann an bestimmte Adresse (Detlef Mue) zu übersenden. Auf Grund der schriftlichen Unterlagen kann man doch die Unterschrifften miteinbeziehen.
Auf diese Weise könnte ich mehr helfen.
Ist das möglich?
Nach den Feiertagen wird auch bestimmt mehr Resonans kommen.
MfG
Isabell
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#33
Das finde ich auch schade. Meine Tochter und ihre Freunde haben schon längst unterschrieben, aber die haben auch eigene E-MailA. Meine gute Bekannten wollen sich daran auch beteiligen, aber dann müßten sie meine Adresse benutzen. Ist das überhaupt möglich? Ganz theoretisch könnte ich auch verschiedene Leute eintragen, die gar nichts davon wissen. Ich würde mir gedanken machen, den Text auszudrucken, an verschiedenen Stellen schrifftliche Unterschrifften zu sammeln, dann an bestimmte Adresse (Detlef Mue) zu übersenden. Auf Grund der schriftlichen Unterlagen kann man doch die Unterschrifften miteinbeziehen. Auf diese Weise könnte ich mehr helfen. Ist das möglich? Nach den Feiertagen wird auch bestimmt mehr Resonans kommen. MfG Isabell
Ja, darüber hab ich mir auch gedanken gemacht. An einer Unterschriftaktion kann man ja selbstverständlich auch ohne EMailadresse teilnehmen - alles andere ist ja Quatsch.
Ich hatte mir auch schon was überlegt, muß aber den Text noch vervollständigen. Ist nicht mehr viel ....

Die Aktionshinweise im Netz (Blogs, Webseiten und Foren) sind schon deutlich mehr geworden, ... Anzahl Unterschriften, hmmm, naja, geht so. Man muß halt dran bleiben.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.349
Gefällt mir
58
#34
Ja, darüber hab ich mir auch gedanken gemacht. An einer Unterschriftaktion kann man ja selbstverständlich auch ohne EMailadresse teilnehmen - alles andere ist ja Quatsch.
Ich hatte mir auch schon was überlegt, muß aber den Text noch vervollständigen. Ist nicht mehr viel ....

Die Aktionshinweise im Netz (Blogs, Webseiten und Foren) sind schon deutlich mehr geworden, ... Anzahl Unterschriften, hmmm, naja, geht so. Man muß halt dran bleiben.
Ja, es stimmt, die Aktionshinweise im Netz haben zugenommen.
Aber man muß bedenken, wie viele keinen eigenen PC haben, und wie viele damit gar nicht umgehen können – da hilft kein Internetcaffee. Vor allem Menschen, die eine anderweitige Ausbildung haben(z.B. Bauern, Bauarbeitern), kein Zugang (z.B durch Kinder) zum Internet, oder einfach ältere, die nicht mit neueste Technik vertraut sind und gerade mehr Zeit in Krankenhäuser verbringen, wie die Anderen. Gerade die werden über den Tisch gezogen, ohne Rücksicht. Ohne unseres wissen, glauben die Einigen: „das muss so sein“ und haben nicht mal die Kraft, sich zu informieren, geschweige den, zu wehren.
Für die müssen wir kämpfen. Dazu eignet sich Flugblatt mit Unterschriften-Sammlung doch am besten.

Mit freundlichen Grüßen
Isabell
 

donnervogel

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Jul 2006
Beiträge
182
Gefällt mir
3
#36
Das Wort "Unmenschlichkeit" in der Themenüberschrift find ich a bisserl fehl am Platz. Wenn jemand im Krankenhaus ist und dort kostenlos Essen bekommt, dann benötigt er seinen Essensanteil der Regelleistung nicht - wenn man ihm den trotzdem ausbezahlt, dann ist dies eine Bevorzugung des Krankenhauspatienten und eine Benachteiligung ALLER sich nicht im Krankenhaus befindlichen Personen. Nun kann man gerne höhere Kosten (z.B. Telefonkosten, Krankenhauskleidung etc.) dagegen halten und man mag darüber diskutieren und wenn man anderer Meinung ist auch dagegen Unterschriften sammeln. Aber UNMENSCHLICHKEIT ist doch zu starker Tobak.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#37
Was wird denn hier immer von kostenlos gelabert?
Ein Tag im Krankenhaus kostet 10 Euro!!!
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#38
Das Wort "Unmenschlichkeit" in der Themenüberschrift find ich a bisserl fehl am Platz. Wenn jemand im Krankenhaus ist und dort kostenlos Essen bekommt, dann benötigt er seinen Essensanteil der Regelleistung nicht - wenn man ihm den trotzdem ausbezahlt, dann ist dies eine Bevorzugung des Krankenhauspatienten und eine Benachteiligung ALLER sich nicht im Krankenhaus befindlichen Personen. Nun kann man gerne höhere Kosten (z.B. Telefonkosten, Krankenhauskleidung etc.) dagegen halten und man mag darüber diskutieren und wenn man anderer Meinung ist auch dagegen Unterschriften sammeln. Aber UNMENSCHLICHKEIT ist doch zu starker Tobak.
Ist nur komisch, dass unser damaliger SB meinte, es wird nichts abgezogen, dafür haben sie ja auch andere Ausgaben. Man sieht, es geht auch ohne Kampf und Krampf. Aber leider sind das nur Einzelfälle.
Es ist alles nur reine Willkür. Ob nun "Unmenschlichkeit" oder nicht, sei dahin gestellt. Eine Sauerei ist und bleibt es trotzdem. :eek:
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.349
Gefällt mir
58
#39
Das Wort "Unmenschlichkeit" in der Themenüberschrift find ich a bisserl fehl am Platz. Wenn jemand im Krankenhaus ist und dort kostenlos Essen bekommt, dann benötigt er seinen Essensanteil der Regelleistung nicht - wenn man ihm den trotzdem ausbezahlt, dann ist dies eine Bevorzugung des Krankenhauspatienten und eine Benachteiligung ALLER sich nicht im Krankenhaus befindlichen Personen. Nun kann man gerne höhere Kosten (z.B. Telefonkosten, Krankenhauskleidung etc.) dagegen halten und man mag darüber diskutieren und wenn man anderer Meinung ist auch dagegen Unterschriften sammeln. Aber UNMENSCHLICHKEIT ist doch zu starker Tobak.
Hallo!!!!!?

Ich denke, jetzt spinne ich einfach!!?
Was soll den das mit der Bevorzugung von Patienten?
Das kannst Du gerne über Urlaub oder, was weiß ich, schreiben.
Wer geht schon ins Krankenhaus, um Kosten zu sparen?
Und wen betrifft die Verordnung vor allem???: chronisch Kranke, Behinderte, Alte Menschen.

Und wer kann sich erlauben, ganzen theoretischen Satz für Essen auszugeben?
Ist Dir nicht bekannt, dass die Stromkosten, Öffis, Schulsachen, Telefonkosten, Warmwasser eigentlich nicht vom RS bedeckt sind und müssen trotzdem bezahlt werden?

Bei vielen sind nicht mal die KdU völlich übernommen. Und viele müssen noch Darlehen z.B. für Mietkaution oder Waschmaschine abbezahlen. Wo spart man da am besten? – natürlich, beim Lebensmittel.

Und wenn Du schon an Gerechtigkeit denkst, dann, bitte, auch mit allen Konsequenzen: also: die Arbeitnehmer sollten auch zu Kasse gebeten werden, wenn sie „Krankenhauskost“ genießen dürfen – steuerlich. Die Privatversicherten vor allem.

Ich selbe soll ins KH, viell. muss ich operiert werden, danach Reha. Ich pfeife darauf, ich gehe nicht hin. Ich gebe mit Sicherheit nicht 35% des Regelsatzes fürs Essen, und wenn mir das Geld fehlt, kann ich viell. ohne Heizung und Strom weiter hausen, Telefon wird auch abgeklemmt, was wiederum meiner Gesundheit nicht gut tut.

So was habe ich lange nicht mehr gehört oder gelesen!

Und es ist UNMENSCHLICH!!!

Niemand wünscht sich eine Krankheit, vor allem nicht als Sparmassnahme.
Da ist man doppelt bestraft: das Leiden und dazu die Geldprobleme.

Die Mehrkosten beim KH-Aufenthalt sind auch kein Märchen!

Bevor Du was schreibst, solltest Du nachdenken!

Und es gibt keine Argumente, mit denen Du mich überzeugen kannst.

Mit freundlichen Grüßen
Isabell
 

detlef_mue

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
3
#40
Hallo!!!!!? Ich denke, jetzt spinne ich einfach!!?
Was soll den das mit der Bevorzugung von Patienten?
Das kannst Du gerne über Urlaub oder, was weiß ich, schreiben.
Wer geht schon ins Krankenhaus, um Kosten zu sparen?
Und wen betrifft die Verordnung vor allem???: chronisch Kranke, Behinderte, Alte Menschen.

Und wer kann sich erlauben, ganzen theoretischen Satz für Essen auszugeben? Ist Dir nicht bekannt, dass die Stromkosten, Öffis, Schulsachen, Telefonkosten, Warmwasser eigentlich nicht vom RS bedeckt sind und müssen trotzdem bezahlt werden?

Bei vielen sind nicht mal die KdU völlich übernommen. Und viele müssen noch Darlehen z.B. für Mietkaution oder Waschmaschine abbezahlen. Wo spart man da am besten? – natürlich, beim Lebensmittel.

Und wenn Du schon an Gerechtigkeit denkst, dann, bitte, auch mit allen Konsequenzen: also: die Arbeitnehmer sollten auch zu Kasse gebeten werden, wenn sie „Krankenhauskost“ genießen dürfen – steuerlich. Die Privatversicherten vor allem.

Ich selbe soll ins KH, viell. muss ich operiert werden, danach Reha. Ich pfeife darauf, ich gehe nicht hin. Ich gebe mit Sicherheit nicht 35% des Regelsatzes fürs Essen, und wenn mir das Geld fehlt, kann ich viell. ohne Heizung und Strom weiter hausen, Telefon wird auch abgeklemmt, was wiederum meiner Gesundheit nicht gut tut.

So was habe ich lange nicht mehr gehört oder gelesen!

Und es ist UNMENSCHLICH!!!

Niemand wünscht sich eine Krankheit, vor allem nicht als Sparmassnahme. Da ist man doppelt bestraft: das Leiden und dazu die Geldprobleme.

Die Mehrkosten beim KH-Aufenthalt sind auch kein Märchen!

Bevor Du was schreibst, solltest Du nachdenken!

Und es gibt keine Argumente, mit denen Du mich überzeugen kannst.

Mit freundlichen Grüßen
Isabell
GENAU, deshalb hatte ich auch nicht irgendeine Ausdrucksweise gewählt, sondern genau die.
Man stelle sich mal vor, eine chronisch-kranke Mutter liegt im Krankenhaus und hat nicht das Geld, ihre Kinder anrufen und sich zu vergewissern, daß es dem Nachwuchs gut geht ...... sie liegt da, leidet an üblen, schmerzhaften Beschwerden und will sich nur ein wenig Freude vermitteln, indem sie den Telefonhörer abnimmt, um die Stimmen der Kinder zu hören .....
Mir wird's schon kalt, wenn ich daran nur denke, daß man jemanden per Kürzung das faktsich verwehren will!
Und ich bin keine Mutter und habe keine eigenen Kinder.

Die oben als Beispiel gewählte Mutter kann genauso gut der Vater sein. Natürlich muß der mit seinen Kleinen telefonieren und sie sehen können. Klarer Fall, kostet wieder Busgeld usw., also ZUSATZAUSGABEN ....

Nicht anders bei Alleinstehenden, die noch nicht mal eine Familie haben.

Bei kranken Menschen noch die letzten paar Cent sparen zu wollen, daß ist es, was diese Verordnung so überaus widerlich macht. Und den Großunternehmen schmeissen das Geld in Milliardenbeträgen in den Rachen.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.349
Gefällt mir
58
#41
Zitat von Detlef:
Man stelle sich mal vor, eine chronisch-kranke Mutter liegt im Krankenhaus und hat nicht das Geld, ihre Kinder anrufen und sich zu vergewissern, daß es dem Nachwuchs gut geht ...... sie liegt da, leidet an üblen, schmerzhaften Beschwerden und will sich nur ein wenig Freude vermitteln, indem sie den Telefonhörer abnimmt, um die Stimmen der Kinder zu hören .....

Ja, Krankenhaus assoziieren Menschen mit Leiden und Schmerzen aber mit Sicherheit nicht mit Sparen. In welchen kranken Kopf ist die Idee entstanden?

Zitat von Detlef:
Bei kranken Menschen noch die letzten paar Cent sparen zu wollen, daß ist es, was diese Verordnung so überaus widerlich macht. Und den Großunternehmen schmeissen das Geld in Milliardenbeträgen in den Rachen.

Ist mir heute ein Vergleich in Sinn gekommen:
Sanktionen (berechtigte oder auch nicht): 30%
Strafe für Krankheit: 35%
Was bekommt dann jemand, der mitten in einer Sanktion für 1Monat ins Krankenhaus muss?
Interessant!
Mit freundlichen Grüßen
Isabell
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten