• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eignungstest kaufmännischer Bereich

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

korruptus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Mrz 2007
Beiträge
61
Bewertungen
3
Hallo zusammen, ich habe eine Frage. Ich mußte im Jahr 2002 meine Umschulung zum Industriekaufmann wegen zweier Bandscheibenvorfälle ohne Abschlußprüfung abbrechen. Danach habe ich - wegen Jobs /familiärer Dinge etc. (würde hier zu weit führen) das Ziel, den Abschluß aus den Augen verloren. Mittlerweile wohne ich in einer anderen Stadt (Flensburg). Gelernt habe ich den Beruf des Bürokaufmanns (1994 Umschulung mit Abschluß). Leider habe ich in dem Bereich nie Berufspraxis sammeln können.
Hier in Flensburg soll mir jetzt die Möglichkeit offeriert werden, meinen Abschluß zu machen. Die Übernahme einer regulären Berufsschule lehnt die ARGE ab . Ein Träger erklärt sich bereit , mich nach bestandenem Eignungstest in eine Klasse mit Groß- und Außenhandelskaufleuten zu stecken. Das wäre wegen der ähnlichen Inhalte aber nicht weiter tragisch. Die ARGE verlangt vom Träger aber einen kaufmännischen Test , um festzustellen , ob die Maßnahme (Praktikum im Betrieb + Berufsschule) überhaupt Sinn macht. Und da liegt der casus knaxus. Ich wurde gestern benachrichtigt, daß der Test bereits heute stattfinden soll. Grober Inhalt: Lehrstoff 2. Umschulungsjahr. Und das nach 5 Jahren Unterbrechung...
Ich habe gestern abend und heute noch versucht, die rudimentärsten Dinge wachzurufen, doch ich sehe die Chance, einen klausurähnlichen Test ohne jede Vorbereitung (bis auf gestern und heute) gen Null tendieren. Meine Beschwerde bei der ARGE über diese Rahmenbedingungen wurde leider nur zur Kenntnis genommen.
Meine Frage an die User hier ist, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und ob ich im Falle des anzunehmenden Scheiterns die Möglichkeit habe, dagegen anzugehen. Seitens des Trägers und der ARGE kamen jeweils Beschwichtigungsversuche, es sei ja nur eine Feststellung. Von dieser Feststellung ist aber andererseits auch die Förderung abhängig.
Ich danke Euch jetzt schon einmal im Voraus für Eure Antworten....
 

korruptus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Mrz 2007
Beiträge
61
Bewertungen
3
Moin zusammen,

tja, schade das mir keiner geantwortet hat...:mad:

Also, ich habe die Prüfung, die einigermaßen unfair war (Zeit, Umfang, Schwere) bestanden. Am Mittwoch soll ich einen Bildungsgutschein bekommen. Hat vielleicht jemand damit Erfahrung? Wird dann innerhalb der Maßnahme UHG bezahlt oder wie läuft das? Ich soll wahrscheinlich ein Jahr lernen, es ist aber auch möglich, daß die Maßnahme kürzer ist. Wer das entscheidet, weiß ich nicht so genau. Vielleicht hat ja der eine oder andere was ähnliches gemacht und kann mir da weiterhelfen....
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Morgen,

dass dir keiner antwortet kann daran liegen, dass kaum jemand Erfahrung mit derartigen Tests hat. Grundsätzlich finde ich das aber in Ordnung. Denn damit wird zumindest sichergestellt, dass keiner an so etwas teilnimmt, der dann letztendlich doch nicht in der Lage ist, diese Prüfungen zu bestehen.

Zu Übergangsgeld
Bei ALG1 ist dies in gleicher Höhe, wie ALG1. Allerings bekommst Du die Hälfte angerechnet.

Bei ALG 2 bleibt es in gleicher Höhe und du beziehst auch weiterhin ALG2.

Die weiteren Sachen solltest Du beim Träger erfragen bzw. dir auch schriftlich und verbindlich geben lassen. Sollte der Träger das nicht können, solltest Du es sein lassen. Dies spricht dann gerade nicht für eine Qualität.
 

Kallemann

Neu hier...
Mitglied seit
20 Sep 2006
Beiträge
63
Bewertungen
2
Erstmal Glückwunsch zum bestandenen Test!!!

Wie lange die Schulung dauert muss die Schule Dir doch sagen können. Ist das eine Fortbildung oder eine Umschulung, in die Du "verspätet" eingestiegen bist?

Wie gesagt: Schule/Träger fragen! Falls die nicht antworten wollen oder können, was ich nicht glaube, hin zur ARGE.
 

korruptus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Mrz 2007
Beiträge
61
Bewertungen
3
Sorry, daß ich so spät antworte. Die Fragen werde ich wohl denke ich alle morgen bei der ARGE beantwortet bekommen. Es gibt noch etwas Unklarheiten bezüglich des Praktikums, denn ich habe eigentlich schon eins abgeleistet. Mangels Industrie ist es hier etwas schwierig, einen Betrieb zu finden, der Industriekaufleute ausbilden darf. Von daher werde ich wohl auch zusammen mit Groß- und Außenhandelskaufleuten in eine Klasse gesteckt, da die ARGE explizit keinen Berufsschulunterricht bezahlen will, der speziell auf den Industriekaufmann ausgerichtet ist. Naja, ich werde mal sehen, was sich ergibt. Ich denke, daß in den nächsten Tagen ein Gespräch mit dem Verantwortlichen beim Träger, der auch die Eignungsfeststellung durchgeführt hat, ergeben wird.
Es ist möglich, daß ich dann in Bezug auf Fahrtkosten und anderen Dingen noch einige Fragen habe. Aber einstweilen erstmal danke für die Antworten

Gruß Kai-Uwe
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten