Eigentumswohnung Grundbucheintrag Kaufvertrag muss ich kopieren?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hockey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2019
Beiträge
42
Bewertungen
10
Guten Tag,

ich besitze eine Eigentumswohnung die Leistungsabteilung hat von mir den Grundbucheintrag bekommen und kopiert.
Nun wollen sie von mir auch noch den Kaufvertrag.

Muss ich denen alles zum kopieren geben oder reicht vorzeigen auch?
Reicht die Seite mit dem Verkaufswert aus oder muss der ganze Vertrag kopiert werden.
 
E

ExitUser

Gast
Immer fragen auf Grundlage welches Gesetzes und die Aushändigung also Kopie vom § verlangen, vorher geht gar nichts
Wenn Ihnen Einsicht des Kaufvertrags zusteht kann ich mir nicht vorstellen das es in deiner Akte archiviert werden muss
Nicht vertrösten lassen du könntest ja im Internet und so
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.798
Bewertungen
20.458
Die Frage ist doch auch, was will die Leistungsabteilung überhaupt damit und zu welchem Zweck. Da muss es doch auch eine Vorgeschichte geben. Geht es um unangemessenes Eigentum? Um darlehensweise Leistungsgewährung? Um ... ???
Da sind die Informationen aus dem Eingangsposting zu dünn.

Grundsätzlich geht die Leistungsabteilung der KV aber erst mal nichts an.
 

hockey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2019
Beiträge
42
Bewertungen
10
Sie meinte man brauch den Grundbucheintrag damit man sehen kann dass ich auch als Besitzer eingetragen bin.
Kaufvertrag brauchen die um zu prüfen ob die Wohnung angemessen sein (m² und Wert€ der Wohnung )

Ich sagte ihr das die (JC) selbst beim Register nachfragenkönnen Katasteramt (alter Post hier im elo gegoogelt von TazD geantwortet):)

Die sagte mir "Nein wir müssen garnichts machen sie sind verpflichtet uns das einzureichen...Sie sind ja "hilfsbedürftig" bzw wollen Leistungen erhalten.
 

hockey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2019
Beiträge
42
Bewertungen
10
Die Frage ist doch auch, was will die Leistungsabteilung überhaupt damit und zu welchem Zweck. Da muss es doch auch eine Vorgeschichte geben. Geht es um unangemessenes Eigentum? Um darlehensweise Leistungsgewährung? Um ... ???
Da sind die Informationen aus dem Eingangsposting zu dünn.

Grundsätzlich geht die Leistungsabteilung der KV aber erst mal nichts an.

Erstantrag ALG2
Sie hat meine Unterlagen genommen (fast 2Std. geplaudert) und mir dann gesagt ich solle den Kaufvertarg,Kontoauszug(nur vom Juli rest haben die schon) Meldebestätigung zukommen lassen. Per Post oder Email ist denen egal.
Kaufvertrag vorzeigen ist für mich kein Problem ....drucken oder PDF ...eher keine Lust.
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.596
Bewertungen
2.154
@hockey ...dem Jobcenter ist so vieles egal auch was das beibringen sämtlicher Unterlagen angeht, kommt man der Mitwirkungspflicht nicht nach gibt es eben keine Kohle.

Ich würde sämtliche Unterlagen nur persönlich abgeben.
 

hockey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2019
Beiträge
42
Bewertungen
10
Mal bitte verlinken :biggrin:

#2 Post
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

@hockey ...dem Jobcenter ist so vieles egal auch was das beibringen sämtlicher Unterlagen angeht, kommt man der Mitwirkungspflicht nicht nach gibt es eben keine Kohle.

Ich würde sämtliche Unterlagen nur persönlich abgeben.
abgeben oder vorzeigen ?
wie gesagt vorzeigen kein Problem.....aber müssen kopien wirklich sein?
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.798
Bewertungen
20.458
Kaufvertrag brauchen die um zu prüfen ob die Wohnung angemessen sein (m² und Wert€ der Wohnung )
Stehen in deinem KV denn überhaupt Angaben zu den Wohn-m² ? Der Wert einer Wohnung hat hinsichtlich der Angemessenheit keine Relevanz.

Kaufvertrag vorzeigen ist für mich kein Problem
Dann würde ich auch nur das tun. Soll sich SB halt Notizen machen.
 

hockey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2019
Beiträge
42
Bewertungen
10
Den Grundbucheintrag habe ich ihr leider schon zum kopieren gegeben.
Aber nur den 2 Seitigen Eintrag wo nicht mal die Adresse der Wohnung steht nur eine Eintrags Nr.
Der eigentliche GrundbuchBlatt (Besteht aus etwa 8 Seiten wo alles im kleinsten beschrieben steht habe ich nicht mitgenommen.

@TazD mir hat die ganz andere Geschichten erzählt ..."es kann ja sein das sie z.B. eine Wohnung in Hamburg Zentrum haben die nur 50m² hat aber über 300.000€ Wert ist. Laut ihr -->unangemessen

@Frank71 ja wenn man nicht mitspielt kommt gleich "tja dann können wir ihnen auch keine Leistungen zahlen.

Nun die frage : Was wenn ich mit meinem Kaufvertrag und dem ganzen Grundbuch ankomme und sie es kopieren "muss"?
Soll ich es ihr verbieten ? Was wenn sie wieder ankommt mit "wir müssen es aber genau überprüfen sonst kein ..."

Auch meinte sie das es eine "Sonderabteilung/Team":D extra überprüfen wird da sowas wie bei mir sehr selten ist. (wegen Betrüger)


Habe die Eigentumswohnung vor etwa 5 Monaten gekauft.
Bis dahin nie Leistungen erhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.798
Bewertungen
20.458
Den Grundbucheintrag habe ich ihr leider schon zum kopieren gegeben.
Halb so wild. Dann aber nur Bestandsverzeichnis und Abteilung I ? Da wo das Grundstück und der Eigentümer eingetragen sind.

mir hat die ganz andere Geschichten erzählt ..."es kann ja sein das sie z.B. eine Wohnung in Hamburg Zentrum haben die nur 50m² hat aber über 300.000€ Wert ist.
Dann verweist du auf folgendes:
§ 12 Zu berücksichtigendes Vermögen

(1) [...].

(2) [...]

(3) Als Vermögen sind nicht zu berücksichtigen

1.angemessener Hausrat,

2.ein angemessenes Kraftfahrzeug für jede in der Bedarfsgemeinschaft lebende erwerbsfähige Person,

3.von der Inhaberin oder dem Inhaber als für die Altersvorsorge bestimmt bezeichnete Vermögensgegenstände in angemessenem Umfang, wenn die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person oder deren Partnerin oder Partner von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung befreit ist,

4.ein selbst genutztes Hausgrundstück von angemessener Größe oder eine entsprechende Eigentumswohnung,
[...]
Es ist nur die Größe relevant. Da steht nichts vom Wert der ETW.

Was wenn ich mit meinem Kaufvertrag und dem ganzen Grundbuch ankomme und sie es kopieren "muss"?
Frage nach der Rechtsgrundlage.
 
E

ExitUser

Gast
grundbucheintrag+ kaufvertrag wollten die nicht?
kann natürlich sein die wollen dir nachweisen du hättest dich absichtlich in die Vermögenslosigkeit begeben
frage grundsätzlich nach den Gesetzen und Richtlinien die einen Anspruch des JC begründen die müssen dir das aushändigen
dann kannst du immer noch sagen da und da steht das und das, also was du hier erfahren hast
was die wollen ist das eine was die dürfen oft was ganz anderes
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.891
Bewertungen
2.284
und den grundbucheintrag+ kaufvertrag wollten die nicht?
liegt es vielleicht daran dass ich die wohnung erst vor kurzem gekauft habe?
Ich weiß das nicht mehr. Gucke aber am WE im Ordner von 2005. Hab ja immer alles kopiert, was ich abgegeben hab.

Damals wurde extra empfohlen vom Geldvermögen notwendige Anschaffungen zu machen.

Bei deiner Wohnung kommt es aber auf die Belastung an. JC übernimmt nur die Zinsen bis zur angemessenen KdU.
Tilgung muss vom Regelsatz gezahlt werden.
 

hockey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2019
Beiträge
42
Bewertungen
10
Danke schon mal euch allen für die vielen Antworten.
Werde es mir heute nochmal alles gründlich durchlesen.

PS: Die Wohnung ist zu 100% schon abbezahlt. (es war auch beim Kauf kein Kredit nötig)
 
E

ExitUser

Gast
(es war auch beim Kauf kein Kredit nötig)
Was ich persönlich Top finde, gratuliere.

Du hast aber ganz selbstsüchtig nicht nur die Bank um ihren Gewinn gebracht, sondern auch noch Mittellosigkeit herbeigeführt
Du hast also beabsichtigt dein Vermögen zu sichern und auf Kosten der Allgemeinheit zu leben

So das darfst du jetzt entkräften und platt machen zur Übung, hier oder im stillen Kämmerlein
 

OldieButGoldie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2019
Beiträge
544
Bewertungen
770
Hier setht zum Grundbuch grundsätzlich nicht erforderlich, aber Notarielle Verträge sollen zur Akte genommen werden
 

Anhänge

  • Anlage 1_Übersicht_notwendige Unterlagen_Akteninhalt.pdf
    328,9 KB · Aufrufe: 40

hockey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2019
Beiträge
42
Bewertungen
10
Was ich persönlich Top finde, gratuliere.

Du hast aber ganz selbstsüchtig nicht nur die Bank um ihren Gewinn gebracht, sondern auch noch Mittellosigkeit herbeigeführt
Du hast also beabsichtigt dein Vermögen zu sichern und auf Kosten der Allgemeinheit zu leben

So das darfst du jetzt entkräften und platt machen zur Übung, hier oder im stillen Kämmerlein

Es war ein Geschenk. Das Geld hatte ich selbst nie auf dem Konto!

"Kosten der Allgemeinheit" ist so ein Begriff..... jeder zahlt mal da rein (bei ETW kauf z.B.)......aber danke dir das ICH zum teil auf "DEINEN" Kosten leben darf.

Ich habe noch nie SozialL. bezogen. somit kann ich dir selbst "Leben auf Kosten der Allgemeinheit" vorwerfen.
Warst ja scheinbar schon so einige Jahre richtig "aktiv"
 
E

ExitUser

Gast
Kosten der Allgemeinheit
Das was ich nach gratuliere geschrieben habe ist nicht meine Meinung
Bin mir da unsicher ob das angekommen ist, was ich da geschrieben habe ist das übliche kranke Denken
Ich habe das geschrieben um dich zu warnen was an Unterstellungen kommen kann von Seiten des JC
Mal von der Halbwaisenrente und Kindergeld abgesehen, habe ich bis jetzt nur 12 Monate Alg1, 6 Monate Übergangsgeld und 3 Monate H4 +Wohngeld bezogen in der Folge
Und Zeitweise immer wieder Wohngeld also vor H4, mir ist also bekannt was es bedeutet Hilfe zu beantragen und wie schwer das oft ist es zu bekommen
Ich bin heute Fan von einem ordentlichen BGE als Basis für alle
Ich bin auch für wesentlich höhere Freibeträge bei Einkommen und Vermögen aber für eine gleichbleibende Besteuerung von x%
Ich würde es sogar befürworten das im Fall von fehlendem Einkommen, Sachwerte wie Häuser und Wohnungen die Selbst-genutzt oder unter einem Wert von z,b. x sind
Auf Kosten der Allgemeinheit zum Nutzen des Betroffen erhalten werden müssen, so als Grenze alles was unter 1 Million ist, + Härtefall 200 000 dazu mal ganz willkürlich
Und ich bin noch mehr dafür den rechtlichen Anspruch des Erbens abzuschaffen und durch ein allgemeines Schenkungsrecht zu ersetzen
Würde der Schenkungswille nicht formuliert fiele der Nachlass an die Allgemeinheit zurück, wo er ja auch meistens herkommt
Das muss jetzt niemand gut finden, ist aber mein Recht auf freie Meinung das ich gerne wahrnehme das Recht und die Meinung wenn ich Zeit und Lust dazu habe
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.891
Bewertungen
2.284
Den Antrag hab ich nicht im Ordner, nur noch die Bescheide.
Und diesen Zettel mit den geforderten Unterlagen.
Kaufvertrag und Grundbuchauszug werden nicht gefordert. 20190728_232519.jpg
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten