Eigenkündigung wirkt auf Leistung von meiner Frau aus?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

grünervogel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
Guten Abend,

ich bin selbst nicht bei jc und habe ein Vollzeitjob (Leihfirma)....und meine frau kriegt noch was vom jc. meine frage ist, wenn ich jetzt kündige gilt die 3 Monate sperre auch für meine Frau? oder würde sie wieder vollen Satz kriegen wenn ich ein 400€job ?!

danke im voraus :)
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Guten Abend,

ich bin selbst nicht bei jc und habe ein Vollzeitjob (Leihfirma)....und meine frau kriegt noch was vom jc. meine frage ist, wenn ich jetzt kündige gilt die 3 Monate sperre auch für meine Frau? oder würde sie wieder vollen Satz kriegen wenn ich ein 400€job ?!

Eine Sperre gibt es nur beim Bezug von ALG I.

Solltest Du gesperrt werden, kannst Du bei bestehender Bedürftigkeit auch ALG II beantragen, Deins wird allerdings um 30% gekürzt.
 

grünervogel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
Gut da ich kein Jahr da zu Ende bringen werde steht mir ALG I eh nicht zu...ich bin auch nebenbei Student also ich kriege eh keine Leistung ...was ich mich nur frage ob die 30% auch von meiner Frau kürzen können da sie noch Anspruch hat...
 

grünervogel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
Zu dritt (mit Kind)....gut was ihr zusteht das weiß ich...hatte nur Angst dass wenn ich kündigen sollte das ihr gekürzt wird aber gut Dankeschön weiß ich ja dann Bescheid:)
 
H

hass4

Gast
sie wird ja bestimmt bei ihrem alg II antrag deinen verdienst angegeben haben, somit wird sie dann eine veränderungsmitteilung einreichen müssen, wenn ihr als bedarfsgemeinschaft geführt seid.

sollte das so sein, dann wird es eine neuberechnung geben, da sie ja wegen deines verdienstes jetzt bestimmt nur anteilmäßig was bekommt!?
 

grünervogel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
sie wird ja bestimmt bei ihrem alg II antrag deinen verdienst angegeben haben, somit wird sie dann eine veränderungsmitteilung einreichen müssen, wenn ihr als bedarfsgemeinschaft geführt seid.

sollte das so sein, dann wird es eine neuberechnung geben, da sie ja wegen deines verdienstes jetzt bestimmt nur anteilmäßig was bekommt!?


ja genau...also sie haben ja mein verdienst teilweise von ihr abgezogen..und je nachdem was ich danach machen würde, würde sie entweder wieder vollen satz oder je nachdem was ich verdiene kriegen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten