eigene Wohnung Bafög gekürzt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Babbel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo,

ich hoffe uns kann hier einer weiter helfen?

die Lage eigene Wohnung mit Freund 26 (bekommt zur Zeit ALG II
Regelsatz plus anteilige Miete)
Ich (22) : Schülerin mit schulischer Ausbildung im 2tem Jahr
bekomme nun nur noch 265Euro vom Bafögamt

das reicht hinten und vorne nicht

Wohnungsamt sagt: Gibt kein Geld, weil mein Anteil der Miete im Bafäg
enthalten ist.

Was kann ich tun, um meine Ausbildung nicht zu gefährden und unsere Wohnung nicht zu verlieren, zurück zu Mutter geht nicht!!!
Ticket kann nicht bezahlt werden!!!!

Wir brauchen Hilfe

Dank im voraus

Babbel
 

Babbel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo, nebenjob geht leider nicht, hab ich auch gedacht, nicht flexibel genug, da auch zwischendurch immer Praktikume stattfinden, unterschiedliche Unterrichtsstunden etc..
Man sagte uns, geld vom Jobcenter gibt es nicht. Schau mir die Seite mal an.

Dank
 

Babbel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo, weil diesmal das Einkommen meiner Mutter mitangerechnet wurde und diese zum Unterhalt verpflichtet ist. Ich wohne seit zwei Jahren nicht mehr zuhause, das wusste das Bafögamt damals und auch warum!!! Heute sagen sie, der damalige Bescheid wäre nicht richtig und soll froh sein, das ich das zuviel bezahlte Baföggeld nicht zurückzahlen muss. Ich werde von meiner Mutter dieses Geld nicht sehen, im Gegenteil das würde nur Ärger geben. Aber ich benötige ja jetzt Geld um meine schulische Ausbildung beenden zu können und nicht noch auf der Strasse zu stehen und zurück zu Mutter geht nicht (will ich nichtund Sie sowieso nicht) Wohnungsamt sagt: kein Geld von uns weil in den 265Euro der Mietsanteil schon enthalten ist. Vorher bekam ich 465Euro. Mein Freund bekam bis Juli ja noch ALG I, da ging das alles auch mit dem Ticket. Und nun ist alles gefährdet!!!
Dank für AW
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.022
Bewertungen
9.537
Dann musst du der Bafögstelle nachweisen, dass du vergeblich versucht hast, diesen Unterhalt zu bekommen und einen Antrag auf Vorausleistung stellen. Du bekommst wieder normal Bafög und die Bafögstelle wendet sich an deine Mutter wegen des Unterhaltes. Notfalls bis zur Klage.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Was ist mit Kindergeld? Leitet Deine Mutter es auch nicht an Dich weiter? Du kannst einen *klick* Abzweigungsantrag bei der Kindergeldstelle/Familienkasse stellen, so dass das Kindergeld direkt an Dich ausgezahlt wird (es sei denn, Deine Mum ist im öffentlichen Dienst, dann läuft es anders).

Problem bei der Vorausleistung von BAföG bis zur Klärung ist, dass hierbei Kindergeld mit einberechnet wird. Fehlen Dir also im Moment 200 € (465 € Bafög vorher - 265 € Bafög jetzt), dann zieht das Bafög-Amt davon 184 € Kindergeld ab, so dass letztlich (aus Sicht des Bafög-Amtes) eine Lücke von "nur" 16 € bleibt; es wird also nicht bis 465 € aufgestockt bei der BAföG-Vorausleistung.

*klick* Vorausleistungen durch BAföG-Amt - BAföG-FAQ - Studis Online (2 Seiten)

*klick* BAföG Vorausleistung: Leistungsminderung in Höhe des Kindergeldes? | Peter Deutschmann
 

Babbel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo, das Kindergeld bekommt mein Vater, der es mir dann gibt. Da ich wegen Streitigkeiten
und unter anderem deswegen (Mutter Kindergeld und damaligen Unterhalt meines Vaters einbehalten hat: soll heissen ich nie was davon gesehen habe, sondern noch Zeitung etc. ausgetragen habe um ein bischen Geld zu haben) von zuhause weg bin. Meine Mutter will und kann wegen Schulden mir nichts geben und eine Klage (die ja dann auch dauert) noch mehr Ärger gibt, ich das auch nicht machen will.
Hab ich das jetzt jetzt so verstanden, das bei einer Voraussleistungen, ich eh nicht die 465 Euro bekomme, sondern dann nur 16Euro?? Dann hat dieser WEg keinen Sinn!!!
Was ich nicht verstehe, meine Mutter hat im Vorjahr genauso viel verdient wie jetzt, und ich bekam die 465Euro (Antrag auf elternunabhängiges wurde abgelehnt, weil diese Form der Schule dafür nicht vorgesehen ist) jetzt wird urplötzlich 200Euro abgezogen, weil Sie mir Unterhalt zu zahlen hat. Ich gesagt habe, das ich dieses Geld nicht kriegen werde, weil Mutter sagt, Kann ich nicht muss Schulden bezahlen.
IUch möchte doch nur meine schulische ausbildung zu ende machen. Ohne Ärger!!!
Die Lebensgefährtin meines Vaters meint, evtl. erstmal einen Aufstockungsantrag beim Jobcenter machen??? Weil das Wohnungsamt einen Antrag ablehnt, weil in den 265 schon 224 Wohngeld enthalten wären!!
Kann ja schon für nächsten Monat meinen Anteil an Miete nicht zahlen und auch kein Ticket um zur Schule zu kommen!!
Dank
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.022
Bewertungen
9.537
Es gibt vom Jobcenter zwar die Möglichkeit, einen Mietzuschuss zu erhalten, jedoch kein "aufstockendes" ALG 2.

Und da sowohl Bafög als auch Unterhalt deiner Mutter vorrangig wären, würde man dich auch dort erstmal auffordern, entweder den Unterhalt durchzusetzen oder aber den einfachen Weg des Antrages auf Vorausleistung bei der Bafögstelle zu gehen.

Wieso willst du denn nicht meinem Rat folgen und einen Vorausleistungsantrag stellen?
 

Babbel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo,

die Lebensgefährin meines Vaters meinte noch, das es eine Stelle am Sozialamt gibt, die
evtl. helfen könnte, damit man nicht aus der Wohnung muss, weil man zur Zeit nicht zahlen kann. Amt für Wohnungserhaltung???
Dank
 

Babbel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo,

wenn ich diesen antrag stelle, würde ich dann erstmal die vollen 465 Euro bekommen, damit ich weiter Zur Schule gehen kann oder nur die fehlenden 16 Euro???
Dank
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Ich bin der Meinung, Du bekommst dann - beim Vorausleistungsverfahren - (erst mal) nur den fehlenden Unterhaltsbetrag, der ja von Deinem Bafög-Bedarf abgezogen wird, minus Kindergeld, siehe verlinkte Seiten zum Thema Vorausleistungsantrag.
Trotzdem musst Du ja den Antrag stellen, um überhaupt das Unterhaltsgedöns - also Bafög-Amt gegen nicht zahlungswillige Mutter - in Gang zu setzen.

Weil das Wohnungsamt einen Antrag ablehnt, weil in den 265 schon 224 Wohngeld enthalten wären!!
Das stimmt nicht; im Bafög-Bedarf von 465 € nach § 12 Abs. 2 Nr. 1 BAföG sind 136 € für's Wohnen enthalten:

*klick* https://www.stmas.bayern.de/imperia...22-bafoeg-unterkunftskostenanteile-anlage.pdf

Meinst Du mit "Wohnungsamt" einen Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft und Hiezung für vom Alg II ausgeschlossene Azubis nach § 27 SGB II beim Jobcenter oder meinst Du Wohngeld?
 

Babbel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo, Wohngeld ist ja ausgeschlossen worden, weil Wohngeld im Bafögsatz drin ist.
Ja, eine Freundin der Lebensgefährtin hat das wohl mal gemacht und die hätten erstmal geholfen und haben dann mitgeholfen mit Jobcenter und so. (andere Stadt) Einen Voraussleistungsantrag schön und geht, der gibt mir dann die fehlenden 16Euro. Und wo kriege ich den rest her? Meine Ausbildung und Bleibe ist trotzdem gefährdet, Wohnung kostet anteilmäßig 181Euro, Ticket etc.
Wenn ich einen Antrag am Jobcenter wegen halt diesem Bedarf der Unterkunftskosten stelle, die würden sich doch dann auch um den Unterhalt kümmern oder nicht??? Zumindest hätte ich dann die ungedeckten Kosten für die Wohnung!!!
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Wenn Du einen Vorausleistungsantrag beim Bafög-Amt stellst, kümmern die sich dann doch um den fehlenden Unterhalt. Es ist ja so, dass Deine Mum Dir zu Barunterhalt verpflichtet ist nach Rechnung des Bafög-Amtes.
Hast Du denn den 2-seitigen Link mal gelesen, den ich eingestellt hatte?
Es folgt eine Prüfung durch das BAföG-Amt, ob Ihr gegen Eure Eltern (noch) einen Unterhaltsanspruch habt. Wenn ja, holt es sich das Geld (notfalls im Klagewege) von Euren Eltern wieder.
Quelle wie schon eingestellt: Vorausleistungen durch BAföG-Amt - BAföG-FAQ - Studis Online

Ob dann nachgezahlt wird, was also mit den fehlenden 184 € ist, die bei Vorauszahlung ja vom zu leistenden Betrag abgezogen werden werden, weiß ich leider nicht - am besten direkt beim Bafög-Amt nachfragen bzw. eine Beratungsstelle dazu aufsuchen.


Hallo, Wohngeld ist ja ausgeschlossen worden, weil Wohngeld im Bafögsatz drin ist.
Wenn das so einfach wäre, wie das Wohngeldamt behauptet, dann würde kein einziger Bafög-Bezieher, der mit nicht Bafög- oder BAB-Beziehern in einem Haushalt leben würde, Wohngeld erhalten - das IST aber nun mal nicht der Fall. Außerdem sind nicht 224 € für den Wohnbedarf in Deinem Bafög-Satz von 465 € enthalten, sondern nur 136 €. Ob sich da ein Auszahlbetrag für Dich errechnet bei ca. 181 € anteiligen Wohnkosten (inkl. Heizung, für welche es ja beim Wohngeld nichts gibt), kann ich Dir nicht sagen - aber sicher ist, dass das Wohngeldamt hier mit 224 € falsch liegt und auch nicht einfach so pauschal behaupten kann, dass für Bafög-Bezieher kein Wohngeld möglich wäre. Siehe auch hier (egal, ob's hier um Studenten geht; es gilt auch bei Schülerbafög), 3 Seiten:

*klick* Wohngeld für Studierende - Studis Online

Die Alternative, also der KdU-Zuschuss nach § 27 SGB II (Antrag beim JC stellen; der KdU-Zuschuss gilt trotzdem nicht als Alg II) würde dann ebenfalls gedeckelt werden; die 136 € im Bafög-Satz würden also berücksichtigt werden und nur die Differenz ausgezahlt. Im Moment ist Deine fiktive Regelleistung nach dem SGB II ja nach Anrechnung der 265 € Bafög plus Kindergeld (ausbildungsbedingter Freibetrag von 93 € + 30 € Versicherungspauschale vor Anrechnung abzogen!) nicht mal gedeckt (345 € wenn in BG mit Partner bzw. 382 € wenn Du als alleinstehend giltst).
Meines Erachtens könnte/sollte/müsste das Jobcenter Dir hier Alg II als Darlehen gewähren (Härtefallregelung, da Deine Ausbildung gefährdet ist), bis der Unterhalt der Mutter fließt, was ja noch dauern kann. Siehe § 27 Abs. 4 SGB II.
 

Babbel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 August 2013
Beiträge
17
Bewertungen
0
Dank hab ja alles gelesen. Hab morgen früh einen Termin am Jobcenter. Die Lebensgefährtin meines Vaters hat sich meinen Bescheid angesehen, da steht weder drauf was ich vorher an Bafög bekommen habe, noch warum ich jetzt nur 265 Euro bekomme. Es sieht eher so aus, als ob ich vorher genauso viel bekommen habe. . Halt ein ganz normaler Bescheid. Das mit dem Unterhalt hat man mir nur mündlich gesagt. Sie meint sagen kann man viel, wenn das mit Dem Unterhalt nicht drinsteht, kann man auch nicht dagegen angehen. Für mich besser, dann gibt es keinen Ärger
Dank
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten