• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eigenbemühung und zumutbare Arbeit

dieselwiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Apr 2014
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo liebe Gemeinde,

ich bin neu hier und beziehe zum ersten und hoffentlich auch letzten Mal ALG2.

Wollte von Euch mal wissen, wie es sich verhält, wenn man mehrere Bewerbungen schreibt. Die Sache ist die: ich habe (dummerweise) die EGV mit RFB unterschrieben. Nun erhalte ich fast täglich gaaanz tolle VVs (nur ZAF), 2 davon incl. einer RFB. Nun habe ich mich brav auf jede Stelle beworben, die mir zugeschickt wurde, da man ja "jede zumutbare Arbeit" annehmen muss. Nun ist es allerdings so, dass ich mich nicht auf den VVs ausruhe, sondern selbst fleißig Bewerbungen schreibe, bei denen zum größten Teil die Antworten noch ausstehen. Die ZAF sind natürlich wie die Schmeißfliegen und wollen alle einen Vorstellungstermin mit mir vereinbaren. :icon_cry:

Wenn man wirklich jede zumutbare Arbeit annehmen muss, würde das im Umkehrschluss heißen, dass ich gleich beim ersten Vorstellungsgespräch zusagen müsste. Dann frage ich mich aber, wozu dann die "Eigenbemühungen", wenn ich sowieso alles nehmen muss, was mir das Jobcenter überbügelt? Dann brauch ich mich selbst ja gar nicht erst irgendwo bewerben...

Wie seht ihr die Sache? Vielleicht gibts ja Einige unter Euch, die da schon mehr Erfahrungen gemacht haben.

Viele Grüße aus Berlin
 

n2ame22

Neu hier...
Mitglied seit
31 Aug 2013
Beiträge
557
Bewertungen
238
Die ZAF sind natürlich wie die Schmeißfliegen und wollen alle einen Vorstellungstermin mit mir vereinbaren. :icon_cry:
Du findest im Anti ZAF Thread genug Tipps, damit du seltener eingeladen wirst. Doch vorsicht, man kann nicht alles in die Bewerbung reinschreiben:

http://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/90326-anti-zaf-bewerbungsschreiben-sammelthread-vorlagen.html

Wenn man wirklich jede zumutbare Arbeit annehmen muss, würde das im Umkehrschluss heißen, dass ich gleich beim ersten Vorstellungsgespräch zusagen müsste. Dann frage ich mich aber, wozu dann die "Eigenbemühungen", wenn ich sowieso alles nehmen muss, was mir das Jobcenter überbügelt? Dann brauch ich mich selbst ja gar nicht erst irgendwo bewerben...
Ich habe gelesen, dass etwa nur jeder 100ste Vermittlungsvorschlag zur Einstellung des Bewerbers führt. Somit sind die meisten auf sich selbst gestellt und müssen selbst suchen. Es ist ja auch allgemein bekannt, dass die Vermittlungstätigkeiten des Jobcenters für den Ar*** sind: Berufbezeichnung eingeben "Hilfsarbeiter" oder "Helfer" + Stadt um Umgebung -> Suchfunktion der Jobbörse starten -> die ersten paar Ergebnisse als Vermittlungsvorschlag ausdrucken. Der Arbeitslose kennt seine eigenen stärken am besten und weiß, welche Tätigkeiten optimal sind und wo er Chancen und eine Perspektive hat. Er kann jeden Tag 16 Stunden lang mit der Stellensuche verbringen, wogegen der Arbeitsvermittler pro Arbeitslosem vielleicht 5 Minuten investiert.

Du scheinst noch zu den Arbeitslosen zu gehören, um die sich die Unternehmen reißen - ist nicht bei jedem der Fall.
 

dieselwiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Apr 2014
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ich habe gelesen, dass etwa nur jeder 100ste Vermittlungsvorschlag zur Einstellung des Bewerbers führt.

Du scheinst noch zu den Arbeitslosen zu gehören, um die sich die Unternehmen reißen - ist nicht bei jedem der Fall.
Nun ja, das wäre schön, wenn nur ca. jeder 100ste VV zur Einstellung führt. Ich habe von 2007 bis 2011 eine Ausbildung zum Mechatroniker gemacht und danach in der Firma ein Jahr gearbeitet. Dann habe ich ein Studium begonnen und Ende März 2014 abgebrochen. Nun erhalte ich VVs ohne Ende, alles Mechatroniker-Jobs und alles nur über ZAF, die einen denkbar schlechten Lohn zahlen. Daher sind meine "Eigenbemühungen" momentan sehr groß, da ich nie bei einer ZAF anfangen will. Allerdings habe ich schon etwas Angst davor, dass ich gleich zu Beginn sanktioniert werde...
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.136
Bewertungen
1.042
Wenn das alles VV´s sind auf die du dich auch tatsächlich bewerben musst, dann "frag" doch mal wie sich die Menge an VV´s mit der jährlich maximal möglichen Bewerbungskostenerstattung ausgehen soll.
Das sollte schon in einer gewissen Relation zueinander stehen. Nix mit Bewerbungskostenerstattungstopf innerhalb von 1-2 Monaten aufgebraucht und der Rest Privatvergnügen.

Wenn du allerdings deine Sinnlos-Bewerbungen auch per Email machen kannst, dann bist du selber schuld.
Wir wollen doch aus der Menge herausstechen, also bewerben wir uns auch bei ZAF´s schön per Post. Und da wir den Internetzugang selber bezahlen dürften, ist entweder kein eigener vorhanden oder zumindest keine eigene Emailadresse. Telefon, können wir uns auch schon lange nicht mehr leisten ...

Das JC möchte dich so schnell wie möglich aus der Statistik raushaben, daher die vielen ZAF-"Angebote". Das hauseigene Forschungsinstitut der BA kann aber zu deren Leidwesen auch nicht völlig unbegrenzt Zahlen fälschen, daher noch das Recht auf Eigenbemühungen. Ein AlgII-Empfänger mit Rechten geht natürlich gar nicht, also ist aus dem Recht gleich eine Pflicht konstruiert worden.
Ach ja, das IAB musste leider zugeben, daß die allermeisten Beschäftigungen bei ZAF´s nur von extrem kurzer Dauer sind (6 Wochen im Schnitt?). Bezahlung: interessiert keinen; schon unsere Großeltern wussten "Arbeit macht frei", von angemessenem oder zumindest ausreichendem Lohn steht da nirgendwo was.

Wenn du bis Febr. 2012 gearbeitet hast, hast du dann tatsächlich keinen AlgI-Anspruch mehr? Oder wäre/ist das so wenig?
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
solltest du in kürze kein unternehmen finden, was dich direkt einstellt, dann wirst du auf kurz oder lang bei einer leihbude landen.
7000 seiten von betroffenen, anti-zaf bewerbung ist keine garantie dafür dass du aus dem programm fällst!!

die meisten wurden am ende doch genommen, viele wurden sanktioniert, einige kamen damit durch.

bevor du dich darauf einlässt, dann lese dich hier richtig ein was da alles auf dich zukommt, wenn du die schiene fährst.

bewerbungen, die völlig aus dem rahmen fallen, landen heute auch mal schnell im JC, weil die oft in kontakt stehen und sich dann mal erkundigen, wie es da mit deinen daten aussieht. hast du da telefon, e-mail etc. angegeben, dann bist du geliefert, wenn deine bewerbung darauf abzielt dass du dass alles nicht zur erreichbarkeit zur verfügung hast.

nicht wild drauf los alles abwehren, erst mal überlegen ob du dich damit im ernstfall nicht so in erklärungsnot bringst, dass man dir einen reinwürgen kann.

dann hast du nämlich erst einmal das volle programm am hals, mit anhörung, widerspruch, sozialgericht. wenn du das willst und auch die kraft hast das bis zum ende durchzuziehen, dann mach das.

am ende sitzt du eh bei einem verleiher!!

such dir einen verleiher der in deinen beruf vermittelt, bevor du als produktionshilfe, oder grünanlagen bürsten mußt!

tuja, wallstr. 14a in berlin arbeitet mit BMW, 19,00 € stundenlohn, vielleicht hilft dir das. lohn wird zwischen 11. - 15. gezahlt.
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.136
Bewertungen
1.042
Allmählich hab ich einen Verdacht warum du dich hass4 nennst. Den behalte ich aber besser für mich weil es vermutlich etliche als persönlichen Angriff werten würden. Wahrheit tut manchmal weh ...

Ich hab selber schon bei ein "paar" ZAF´s gearbeitet, allerdings weil ich es damals noch "wollte". Seitdem ich allerdings mehr als absolut genug habe von den ständigen ZAF-Tricksereien, können die mich mal. Und das JC gleich mit.
Heißt: Bewerbung .. ja (wenn ich dazu verpflichtet bin), an der ZAF-Stelle interessiert .. ja (selbstverständlich, bin ja dazu verpflichtet), Bewerbungsgespräch .. ja (selbstverständlich, bin ja dazu verpflichtet), Einstellung .. leider nein (muß ja bei der Wahrheit bleiben; bin leider schlecht erreichbar, hab leider diverse gesundheitliche "Volkskrankheiten" weswegen ich Stammgast bei meinem Dr. bin, und ich musste mich leider schonmal über eine ZAF bei der BA-RD beschweren :biggrin: die Geschichte erzähle ich ja wirklich gern ... ich sollte doch was über mich erzählen ...). tuja - ja bestimmt.

Meine Sanktionen hab ich mir alle anderst "erarbeitet". Meine 80%-tige Gewinnquote bei unzähligen Widersprüchen und mittlerweile 11 SG-Verhandlungen tun meinem Ego allerdings auch verdammt gut :icon_party: Als AlgII-Empfänger darf man nur 2 Sachen nicht tun: aufgeben und alles tun was das JC will.
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
Allmählich hab ich einen Verdacht warum du dich hass4 nennst. Den behalte ich aber besser für mich weil es vermutlich etliche als persönlichen Angriff werten würden. Wahrheit tut manchmal weh ...

Ich hab selber schon bei ein "paar" ZAF´s gearbeitet, allerdings weil ich es damals noch "wollte". Seitdem ich allerdings mehr als absolut genug habe von den ständigen ZAF-Tricksereien, können die mich mal. Und das JC gleich mit.
Heißt: Bewerbung .. ja (wenn ich dazu verpflichtet bin), an der ZAF-Stelle interessiert .. ja (selbstverständlich, bin ja dazu verpflichtet), Bewerbungsgespräch .. ja (selbstverständlich, bin ja dazu verpflichtet), Einstellung .. leider nein (muß ja bei der Wahrheit bleiben; bin leider schlecht erreichbar, hab leider diverse gesundheitliche "Volkskrankheiten" weswegen ich Stammgast bei meinem Dr. bin, und ich musste mich leider schonmal über eine ZAF bei der BA-RD beschweren :biggrin: die Geschichte erzähle ich ja wirklich gern ... ich sollte doch was über mich erzählen ...). tuja - ja bestimmt.

Meine Sanktionen hab ich mir alle anderst "erarbeitet". Meine 80%-tige Gewinnquote bei unzähligen Widersprüchen und mittlerweile 11 SG-Verhandlungen tun meinem Ego allerdings auch verdammt gut :icon_party: Als AlgII-Empfänger darf man nur 2 Sachen nicht tun: aufgeben und alles tun was das JC will.
das habe ich auch alles selbst in den griff bekommen, jede klage etc. nur das ich mir das recht nehme, andere dazu aufzuvordern sie müssen das auch machen und schaffen, nur weil ich das auch alles schaffe, da möchte ich mich als menschenfreund vor bewahren!!!

nicht nur lesen was ich schreibe, auch mal den verstand einsetzen und begreifen, da liegen oft welten zwischen!!!

hier sind genug durch "gute ratschläge" auf`s maul geflogen. immer schön auf die nebenwirkungen aufmerksam machen, bevor ich jemanden in die mühlen des gesetzes jagen will, um mein eigenen ego damit zu stärken was ich für ein toller hecht bin und nicht alles so drauf habe!!!

die zahl der sanktionierten ist hier kaum noch zählbar, weil viele jeden schwachsinn glauben und meinen das ist alles total easy!! am ars....
 

dieselwiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Apr 2014
Beiträge
10
Bewertungen
0
Also erstmal danke Euch allen, für die zahlreichen Antworten.

@ Claus. erhalte leider kein ALG1, da ich die letzten 365 Tage nicht versicherungspflichtig beschäftigt war (Student).

Ich habe nachher einen Termin beim Orthopäden. Da wird sich dann die Frage klären, ob ich einen oder mehrere Bandscheibenvorfälle habe. Wenn dem so ist, würde mein Job als Mechatroniker wohl sowieso in Frage gestellt werden. Ich werde bei eventuellen Gesprächen bei ZAF auch daraufhin weisen, da ich kein Freund von "verschweigen" bin und ich hoffe, dass mir daraus kein Strick gedreht wird, weder seitens der ZAF noch des JC. :icon_frown:
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
Also erstmal danke Euch allen, für die zahlreichen Antworten.

@ Claus. erhalte leider kein ALG1, da ich die letzten 365 Tage nicht versicherungspflichtig beschäftigt war (Student).

Ich habe nachher einen Termin beim Orthopäden. Da wird sich dann die Frage klären, ob ich einen oder mehrere Bandscheibenvorfälle habe. Wenn dem so ist, würde mein Job als Mechatroniker wohl sowieso in Frage gestellt werden. Ich werde bei eventuellen Gesprächen bei ZAF auch daraufhin weisen, da ich kein Freund von "verschweigen" bin und ich hoffe, dass mir daraus kein Strick gedreht wird, weder seitens der ZAF noch des JC. :icon_frown:
ok, das ist jetzt nicht so schön, und so gut wie unheilbar, hab die HWS und LWS auch im ars..., lässt sich aber nach jahren der gewöhnung mit leben!

das stellt dich, sollte es wirklich so sein, beim Jobcenter vor neuen aufgaben.
sobald es amtlich ist, dass die bandscheiben platt sind, dann stell umgehend einen Antrag; Hilfe zur Teilhabe am Arbeitsleben!!!!!!

dein sachbearbeiter wird dann im anschluss eine untersuchung beim ärztlichendienst der bundesagentur für dich in die wege leiten.

es wird ein gutachten erstelllt für welche tätigkeiten du noch in frage kommst, ob es eine umschulung gibt!??

das SGB bietet diese hilfe an, steht auch in einem merkblatt!

gute besserung und viel glück
 

dieselwiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Apr 2014
Beiträge
10
Bewertungen
0
So nun bin ich schlauer. 2 leichte Bandscheibenvorfälle. Nach Meinung des Arztes (hört sich lustig an) sollte ich nicht lange stehen oder sitzen und nicht schwer heben. Da ich am kommenden Montag sowieso eine Einladung zum Gespräch bei JC habe, bin ich mal gespannt, was mir meine (Achtung Ironie) total nette und freundliche Vermittlerin darauf sagen wird.

Und ich werde bei ZAF-Gesprächen auch nicht hinter den Berg halten oder lügen, sondern ihnen sagen, wie es gesundheitlich aussieht. Da fällt man ja meist sowieso aus dem Raster, solche Leute wollen die ja nicht haben. Hoffe, dass ich bald mal eine Antwort auf meine selbst geschriebenen Bewerbungen bekomme. Und das waren nicht wenige.

Einen schönen Abend noch!
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.136
Bewertungen
1.042
Dem JC von den Bandscheibenproblemen berichten würd ich nochmal überdenken. Gibt entweder gar keine Reaktion oder eine "Empfehlung" zur Untersuchung beim ÄD.
Da du vermutl. in beiden Fällen nicht auf der Trage in den Raum getragen werden wirst, wird evtl. auch in beiden Fällen die "Diagnose" auf vollschichtig arbeitsfähig lauten. Ergo nichts gewonnen außer "Lebenserfahrung".

Einem potentiellen AG gegenüber ist man selbstverständlich ehrlich. Kann kein Mensch was dafür wenn man auf die ehrliche Aussage hin
ala "Mei, mei Buckel ist zwar nimmer der beste, aber des ist nich so wild, des ham schließlich Millionen andere Leut auch, des passiert vielleicht ein- oder höchsten zweimal im Jahr daß i wegen dem a bissel länger brauch bis i endlich ausm Bett krewelt bin"
bei der ZAF schon als Sondermüll deklariert und deswegen leider doch nicht eingestellt wird.

@ Claus. erhalte leider kein ALG1, da ich die letzten 365 Tage nicht versicherungspflichtig beschäftigt war (Student).
Schade. Kenn mich in dem Bereich nicht (mehr) aus.
Du warst auch z.B. in den Semesterferien nie sozialversicherungspflichtig beschäftigt? Aber der Anspruch ruht doch noch, oder? Wie lange müsstest du denn jetzt sozialversicherungspflichtig beschäftigt sein, um den Anspruch wieder aufleben zu lassen?
 

dieselwiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Apr 2014
Beiträge
10
Bewertungen
0
Wie lange müsstest du denn jetzt sozialversicherungspflichtig beschäftigt sein, um den Anspruch wieder aufleben zu lassen?
Müsste 365 Tage soz.vers.pflichtig beschäftigt sein, damit ich wieder Anspruch auf ALG1 habe.

Hatte heute die ersten beiden Gespräche bei ZAFs und habe natürlich im Nebensatz auf meine Bandscheibe hingewiesen. Schon aus dem Grund, weil ich nun (kein Scherz) zur Physio und Rückenschule muss. Bei der ersten ZAF guckte mich die Frau an, wie ein Auto und "fühlte mit mir". Unabhängig davon sagte sie aber auch, dass momentan keine Stellen für Mechatroniker angeboten werden. Komisch, laut VV gibts doch gleich mehrere Jobs.

Bei der zweiten ZAF war ich nach 10min wieder raus. Der Mitarbeiter verabschiedete sich mit den Worten: na dann hat das ja keinen Sinn, aber sie können sich gerne melden, wenn sie wieder gesund sind.

Was wird wohl die ZAF in den beiden Fällen dem JC melden? Hoffe, die legen das nicht als Negativbewerbung aus. Habe ja auch bei beiden ZAF geäußert, dass ich durchaus an anderen Tätigkeiten interessiert wäre...
 
E

ExitUser

Gast
Wenn man gesundheitliche Probleme hat, die zu Beeinträchtigungen bei manchen Arbeiten führen, so würde ich sie immer angeben.

Bedenke, wenn man es nicht macht, und es später mal aus diesen gesundheitlichen Gründen zu einem Arbeitsunfall kommt, bist Du der Dumme.

Das muss eigentlich auch die verstrahlteste SB kapieren.
 

DonOs

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Feb 2014
Beiträge
1.846
Bewertungen
3.275
Eine Eigenbemühung/ Bewerbungsbemühung ist aber auch das tägliche durchforsten der Tageszeitung nach geeigneten Stellenangeboten, im Internet und oder sonst wo, ohne sich explizit darum beworben zu haben. Man hat sich darum aber sehr wohl bemüht.
 
E

ExitUser

Gast
Eine Eigenbemühung/ Bewerbungsbemühung ist aber auch das tägliche durchforsten der Tageszeitung nach geeigneten Stellenangeboten, im Internet und oder sonst wo, ohne sich explizit darum beworben zu haben. Man hat sich darum aber sehr wohl bemüht.
So ist es. Ich bewerbe mich oft monatelang gar nicht, weil einfach nichts dabei ist.
 

dieselwiesel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Apr 2014
Beiträge
10
Bewertungen
0
was meint ihr, werden die beiden ZAF dem JC melden? Kann sowas sanktioniert werden?
 

DonOs

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Feb 2014
Beiträge
1.846
Bewertungen
3.275
Du bist deinen VV und derer Mitwirkungspflicht vollumfänglich nachgekommen, du hattest dich ja explizit auf diese Referenznummer beworben. Solltest du aus Gesundheitlichen Problemen oder andere nicht für diese Stelle in Frage kommen, so kann man dir keinen Strick draus drehen aber man wird es sicherlich versuchen oder auch nicht.

Bei solchen Firmen bewerbe ich mich explizit auf die vom VV angegebener Referenznummer. Zu meist haben diese Firmen gar nicht diese ausgepriesene Stelle, sondern wollen nur deine Daten in ihren Bewerberpool haben, damit man dich mit anderen Angeboten "belästigen" kann. Eine weitere Speicherung außerhalb für in den zu Frage kommenden VV und der daraus resultierende Referenznummer würde ich mir verbeten. Dazu gibt es hier im Forum auch genügend Mustervorlagen. Danach ist man meist sehr uninteressant für solche Firmen.

Dies ist meine persönliche Meinung, diesen Weg gehe ich, ich möchte hier niemanden zu etwas aufrufen oder sonstiges.


Grüße
 
Oben Unten