• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ehrenamtliche Tätigkeit

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Master-TH

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Sep 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo, hier ist der Tino.
Bin heut das erste mal hier und das hab ich dem netten Amt zu verdanken.
Darf seit gestern zu einer schulischen Trainingsmaßnahme. Dumm nur, das ich das was ich hier lernen soll schon alles weis. Das ist ja alles nicht so schlimm, denn jetzt habe ich seehr viel Zeit um mich mit anderen wichtigen Dingen zu befassen. :icon_daumen:

Soviel dazu, nun schließt sich gleich eine Frage von mir an.
Heute morgen (erste Schulstunde blau gemacht) hatte ich eine Einladung auf das Arbeitsamt, Leistungsabteilung. Heute habe ich gesagt bekommen, dass ich Anspruch auf Alg 1 habe. Da ich aber nebenbei eine Ehrenamtliche Tätigkeit ausführe, darf ich jetzt noch einen Zettel (Bescheinigung über Nebeneinkommen) ausfüllen und abgeben. Noch als Zusatzinformation sei erwähnt, das ich für diese Tätigkeit keine Leistung beziehe und ich sie absolut freiwillig mache. Jetzt sagte mir aber die Gute Frau, dass ich in Zukunft diese Tätigkeit nur noch maximal 14,9 Stunden pro Woche ausführen darf, da ich sonst keien Anspruch mehr auf Alg1 habe....
Und das versteh ich nich! Wieso habe ich mit meinem Arbeisvermittler ausgemacht mich nur für 20 Stunden pro Woche bereitzustellen, und jetzt "darf" ich keine andere Tätigkeit länger als 14,9 Stunden pro Woche(20h+14,9h=34,9h insgesamt) machen??? Zumal ich dafür kein Geld bekomme...
Habe ich da einen Denkfehler oder ist da was anderes nicht in Ordnung?:confused:

Naja, vielleicht wisst ihr da weiter und könnt mich da aufklären.
Vielen dank schonmal für die gemachten Mühen und das ihr euch mein Anliegen überhaupt durchgelesen habt....

mit freundlichen Grüßen Tino Hofmann
 

Inuyasha

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Sep 2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#2
Stimmt leider

Hallo Tino,

dass dein Vermittler mit dir ausgemacht hat, dass du dich nur für 20 Stunden pro Woche bereitstellen musst, wundert mich schon. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es richtig verstanden habe. Diese schulische Maßnahme, die du gerade machst, machst du diese 20 Stunden pro Woche?
Aber egal wie viele Stunden du anderweitig unterwegs bist, das mit den höchstens 15 Stunden stimmt leider. Wenn du mehr als 15 Stunden ehrenamtlich arbeitest, wird davon ausgegangen, dass du dem Arbeitsmarkt nicht mehr voll zur Verfügung steht, deine Tätigkeit, selbst wenn sie unentgeltlich ist, gilt dann nicht mehr als nebenberuflich.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Während des Bezuges von Arbeitslosengeld dürfen Sie eine selbstständige oder unselbstständige Tätigkeit beziehungsweise Beschäftigung ausüben und ein Nebeneinkommen erzielen. Die Nebenbeschäftigung darf allerdings einen zeitlichen Umfang von 15 Stunden wöchentlich nicht erreichen.
Erreicht oder überschreitet die Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit 15 Stunden, besteht wegen fehlender Arbeitslosigkeit kein Anspruch auf Arbeitslosengeld mehr. Gegebenenfalls ist eine erneute Arbeitslosmeldung erforderlich.
http://www.arbeitsagentur.de/nn_256...os/Alg/Nebenverdienst/Nebenverdienst-Nav.html


allerdings steht da nichts von unbezahlter Tätigkeit
 

Inuyasha

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Sep 2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#4
Hallo Arania,
hm, ich denke auch, dass der Gesetzgeber im Grunde angenommen hat, dass niemand so viel umsonst arbeitet. Aber ob man nun 15 Stunden gegen Geld oder nicht arbeitet, die Zeit ist weg und kann nicht mehr für den Arbeitsmarkt aufgewendet werden.

Tino, vielleicht kann dein Verein oder was auch immer, dir wenigstens die Übungsleiterpauschale bezahlen.
Ich habe gerade einen Affentanz deswegen veranstaltet, denn bei mir wusste die Sachbearbeiterin nicht einmal, was das überhaupt ist und erst recht nicht, dass es dazu keinen Arbeitsvertrag gibt und dass man sie nicht angerechnet. :icon_dampf:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#5
Beim ALG1 ist es so, wenn man einer Tätigkeit nachgeht (egal ob bezahlt und unbezahlt) die länger wie 14,99 Stunden ist, gilt man nicht mehr als Arbeitslos.
 

Master-TH

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Sep 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#6
Hey Danke euch allen.... Ich hab das Gefühl ihr habt hier alle mehr Ahnung als wie das Amt selber. Hab auf jedenfall mit ein paar Sätzen mehr erfahren als ne Stunde erzählen aufm Amt... Also vielen Dank noch einmal... Aber diese 14,9 Stunden gelten doch nur für die Werktage... Was ich dann am Wochenende veranstalte oder zu was ich meine Zeit einsetze ist doch da eigentlich egal, oder? mfg Tino
 

Cha

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
782
Gefällt mir
358
#7
Ich mag ja nicht gerne widersprechen......

......die Grenze von 15 Stunden wöchentlich gilt nur für Erwerbstätigkeiten.

Eine ehrenamtliche Betätigung schließt Arbeitslosigkeit nicht aus, wenn dadurch die berufliche Eingliederung des Arbeitslosen nicht beeinträchtigt wird (§ 119 Abs 2 SGB III).

Ehrenamtliche Tätigkeiten von wöchentlich 15 Stunden oder mehr sind meldepflichtig und es sollte mit dem zuständigen Vermittler abgesprochen werden, ob die Verfügbarkeit beeinträchtigt wird.

Übrigens gehört selbstverständlich auch das Wochenende zur Woche.

Viele Grüsse

Cha
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten