Ehrenamtliche Tätigkeit mitteilen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Maxmama

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Februar 2011
Beiträge
62
Bewertungen
7
Hallo ihr lieben...

Ich hätte da mal eine frage, und zwar wenn jemand Hartz4 bekommt und eine ehrenamtliche Tätigkeit ausführt auch wenn es nur einen Tag ist, muss man dieses dem JC mitteilen?

LG Maxmama
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

Ja, das solltest du auf jeden Fall melden.
 

Maxmama

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Februar 2011
Beiträge
62
Bewertungen
7
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

Es geht ein glück nicht um mich sondern um den Vater meiner Tochter.
Der laut seiner Aussage hartz bekommt, keinen Unterhalt zahlt....

Es war so ein "Stadtteilfest" von einige Kiezprojekte Werbung für sich gemacht haben und er dort fleißig Helium-ballons verkauft hat!
 
T

teddybear

Gast
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

Wieso solte ich dem Jobcenter mitteilen müssen, was ich ehrenamtlich mache? Dies ist nicht Leistungsrelevant! Ich bin hier sozusagen auch hin und wieder ehrenamtlich unterwegs und binde dies dem Jobcenter auch nicht auf die Nase. Was sollten die denn auch mit der Information anfangen, wenn es nicht Leistungsrelevant ist?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.334
Bewertungen
15.868
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

Wie Lilastern geschrieben hat, muss das gemeldet werden!

Zu beachten ist hier zudem die "Verordnung über die ehrenamtliche Betätigung von Arbeitslosen" vom 24. Mai 2002.
§ 2 regelt, dass die Ausübung einer mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassenden ehrenamtlichen Betätigung unverzüglich anzuzeigen ist. Darüber hinaus darf eine ehrenamtlichen Betätigung den Arbeitslosen nicht bei seinen Eigenbemühungen behindern oder daran, einer Meldeaufforderung unverzüglich nachzukommen. Daraus und aus § 60 Abs 1 Nr. 2 SGB I folgt, dass man eine ehrenamtliche Tätigkeit dem Leistungsträger melden muss, wenn diese einen zeitlichen Umfang von mindestens 15 Std./Woche hat und/oder die Höhe der Aufwandsentschädigung den Freibetrag übersteigt. (Stand 08.05.2009)

Hartz IV: Übungsleiterpauschale bei ALG II

Schau hier auch mal rein!

EhrBetätV VO Verordnung über die ehrenamtliche Betätigung von Arbeitslosen

Hier auch die Tabelle!

https://www.vamv-berlin.de/download/Duesseldorfer_Tabelle_2011.pdf

Gruss:icon_pause:
 
T

teddybear

Gast
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

Nö!

Klar wenn man soviel ehrenamtlich tätig ist, dass man sich nicht mehr bewerben kann aber eine generelle anzeigepflicht besteht nicht, wenn man weniger als 15 Stunden in der Woche ehrenamtlich tätig ist!

.... dass die Ausübung einer mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassenden ehrenamtlichen Betätigung unverzüglich anzuzeigen ist
 
E

ExitUser

Gast
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

Es geht ein glück nicht um mich sondern um den Vater meiner Tochter.
Der laut seiner Aussage hartz bekommt, keinen Unterhalt zahlt....

Es war so ein "Stadtteilfest" von einige Kiezprojekte Werbung für sich gemacht haben und er dort fleißig Helium-ballons verkauft hat!
Geht es in Wahrheit vielleicht um eine vermutete Einnahme?
 

Operarius

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
96
Bewertungen
3
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

Geht es in Wahrheit vielleicht um eine vermutete Einnahme?
Genau das habe ich mir nach dem ersten Satz gedacht! Aber egal was passiert: Er wird nicht zahlen können wenn man ihn anschwärzt.

1) Verdient er nebenbei --> könnte er Unterhaltpflichtig werden --> da er ALG2 bezieht wird er sanktioniert --> geht nicht mehr "gemeinnützigen" Job nach --> Ergo: Nicht Unterhaltspflichtig

2) Macht er den gemeinnützigen Job --> hat er es dem Amt nicht gemeldet --> Sanktionierung --> Ergo: Nicht Unterhaltspflichtig

3) Macht er den gemeinnützigen Job --> hat es gemeldet --> Sanktionierung wg. einer Vermutung und trotzdem nicht Unterhaltspflichtig

Aber mal nebenbei. Bevor der TE den Ex-Partner in den Ruin treibt, kann man Unterhalvorschuss vom Jugendamt bis zu 72 Monate bekommen, wenn das Kind nicht älter als 12 Jahre ist. Wenn der Ex wieder zahlen kann, muss er den Unterhalt zahlen und den Vorschuss des Jugendamtes. Ist auch eine Strafe. Wenn er ewig Harz ist, genau so.

UV gibts max. 364€. Wenn man Kindergeld bekommt, dann halbiert sich der Betrag (klar + KiGeld alo insges. auch 364€).

Nebenbei, mein Brei:
Ich weiß nicht ... ich habe jetzt ALG2 beantragt. Aber ich würde niemals freiwillig ALG2 beantragen, nur um meinen Pflichten als Vater nicht nachzugehen zu müssen!

Aber man kennt halt nicht immer beide Versionen oder wie die Japaner sagen: "Für Menschen, fünf Farben".

Operarius
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.912
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

Nur das die Rechtsgrundlage für diese Verordnung nicht mehr gibt. § 151 Absatz 2 SGB III ist weggefallen.

Somit besteht keine Rechtsgrundlage mehr für die Verordnung über die ehrenamtliche Betätigung von Arbeitslosen.
 

Maxmama

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Februar 2011
Beiträge
62
Bewertungen
7
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

JA es geht mir darum ob er vielleicht auch dadurch ein Einkommen hat
Nein es geht mir dabei NICHT ihn in den ruin zu treiben!!!!!
Aber wer schwarz arbeitet und keinerlei Unterhalt zahlt und auch sich so nicht richtig um sein Kind kümmert TROTZ Urteil dem gehört in den ********** getreten.......

Und jetzt kann mir was auch immer vorgeworfen werden!!!!!!!

Im übrigen bekomme ich kein Unterhaltvorschuss mehr da ich die 72 Monate die mir zustanden schon erhalten habe.... da er seit fast 10 Jahren weder arbeiten geht noch einen Cent Unterhalt gezahlt hat und das obwohl er ich ein Unterhaltstitel habe!
 
D

Disco

Gast
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

Beispiel Hilfs-ORGA :


Die "verarmte Krankenschwester" machte von Freitag bis Montag
ehrenamtlichen Rettungsdienst, bekam je Stunde Euro 2,-


Der Staatsanwalt räumte die Bude des Hilfsdienstes aus.
Grund :
Am Wochenende zu viele Stunde geschoben.
Die Euro 2,- mal der vielen Stunden ergab zu viel.


Ende vom Lied :
Strafverfahren / Urteile gegen Ehrenamtliche und Arbeitgeber.
Mit der WEITEREN Folge :
Gelder an ARGE pp. für den Zeitraum komplett zurück !
Sozialabgaben komplett nachzahlen durch Arbeitgeber !


.
 
T

teddybear

Gast
AW: Ehrenamtliche tätigkeit mitteilen?

JA es geht mir darum ob er vielleicht auch dadurch ein Einkommen hat
Nein es geht mir dabei NICHT ihn in den ruin zu treiben!!!!!
Aber wer schwarz arbeitet und keinerlei Unterhalt zahlt und auch sich so nicht richtig um sein Kind kümmert TROTZ Urteil dem gehört in den ********** getreten.......

Und jetzt kann mir was auch immer vorgeworfen werden!!!!!!!
Ohne mich jetzt Mist zu verstehen aber was würde dir bei einem Alg II Bezug der Unterhalt des EX außer mehr Antragsausfüllerei bringen? Wenn er mal zahlt und mal nicht, hast du nichts als Rennereien um die dir zustehenden Leistungen zu erhalten. Mehr Geld hättest du eh nicht, weil JC den gezahlten Unterhalt voll anrechnen würde. Du würdest damit nur die Ausgaben des Jobcenters mindern und als Dank würdest du nur halt dann die Rennereien mit JC haben, wenn dein Ex den Unterhalt mal nicht zahlt. Zahlt er während des Alg II Bezuges nie, dann hast du auch keinen Stress. Zumindest nicht mit irgendwelchem anrechenbarem Einkommen! Eine Rache gegen den Ex, wäre für dich bei ALG II Bezug daher kontraproduktiv!
 

Maxmama

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Februar 2011
Beiträge
62
Bewertungen
7
Von der Seite her mag das ja stimmen
AAAABER....
es scheint auch so das er eine "art Selbstständigkeit" besitzt....
Und jemand der Leistungen bezieht und hinterrücks aber alles und jeden bescheisst kann ich nicht so davon kommen lassen.
Vor allem nicht wenn es um Gerechtigkeit geht meiner Tochter gegenüber!
Was ist das für ein Vater der lügt und betrügt wo es nur geht, seine Tochter "abschiebt" weil er angeblich kein Geld für das We hat!
Was ja auch so plötzlich kommt, denn alle 2 Wochenenden sind ja nicht regelmässig, und von den Ferien die er sie hat wollen wir mal nicht reden......

Er schiebt sie sogar ab mit der Begründung "papa muss arbeiten"...

Dann soll er auch die konsequenzen tragen!!!!

Und ja vielleicht ist da auch ein Rachegedanke mit dabei aber das sei mir gegönnt....
 
Oben Unten