• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ehrenamt gegen maßnahmen????

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

deepsleeper

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Aug 2009
Beiträge
295
Gefällt mir
76
#1
hallo leute,
die frage ist sicher schon oft gestellt worden und die alten hasen unter euch können sie schon sicher nicht mehr hören,aber ich erlaube sie mir noch mal:
wenn ich ein ehrenamt vorweisen könnte nebst minijob,würde mich das denn vor dem maßnahmeterror schützen??
grüße an alle:icon_daumen:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#2
Wenn Du ALG1 beziehst auf keinen Fall, denn da dürfen Minijob und Ehrenamt nicht mit Arbeitsaufnahme oder Maßnahme kollidieren.

Beim ALG II ist es so, dass es gesetzliche Kündigungsfristen gibt.
 

deepsleeper

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Aug 2009
Beiträge
295
Gefällt mir
76
#3
hallo martin,äääähm,gesetzliche kündigungsfristen für minijob und ehrenamt(bin algII) "zugunsten" von schwachsinnsmaßnahmen?
gruß
 

Tinka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.118
Gefällt mir
148
#4
hallo leute,
die frage ist sicher schon oft gestellt worden und die alten hasen unter euch können sie schon sicher nicht mehr hören,aber ich erlaube sie mir noch mal:
wenn ich ein ehrenamt vorweisen könnte nebst minijob,würde mich das denn vor dem maßnahmeterror schützen??
grüße an alle:icon_daumen:

Bei mir (ALGII) hätte es damals funktioniert und zwar ohne Minijob, lag vielleicht auch an meinem Alter 50+.

Der Träger des Ehrenamts (Diakonie HH) wollte sich mit der Arge kurzschließen, die kannten sich sich natürlich in den höheren Dienstgraden...:icon_rolleyes:

Man benötigt dafür ein Ehrenamt mit mindestens 20 Std./Wo.
Eine eventl. Aufwandsentschädigung kann nicht aufs ALGII angerechnet werden.

:icon_daumen:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#5
hallo martin,äääähm,gesetzliche kündigungsfristen für minijob und ehrenamt(bin algII) "zugunsten" von schwachsinnsmaßnahmen?
gruß
Bei einer Maßnahme kannst du dich immer auf die Kündigungsfrist , die du einhalten musst berufen. Damit gehen die meisten Sinnlosmaßnahmen schon mal nicht.
 

Barbarix

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Nov 2009
Beiträge
61
Gefällt mir
7
#6
Die entscheidende Frage scheint mir diese zu sein: Ist das Ehrenamt geeignet, Deine Chance auf eine Minderung der Hilfebedürftigkeit zu verbessern? Beispielsweise weil Du Bürokaufmann bist und nun ehrenamtlich das Sekretariat Deines Partei-Ortsverbandes führst.
Und dann kommt es noch darauf an, ob dieses wertvolle Ehrenamt zeitlich mit der angedachten Maßnahme vereinbar ist. Du wirst Deinem PAP nicht weismachen können, dass Du wegen Deinem Ehrenamt nicht einmal wöchentlich zu einem Coaching-Termin kommen kannst. Aber als Alternative zum 1€-Job könne das klappen.
Ist aber nur meine Meinung, die rechtliche Lage kenne ich nicht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten