Ehefrau seit Monaten krank, jetzt Termin, was kann kommen ??

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ratloser2006

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
710
Bewertungen
19
Hallo, meine Ehefrau ist seit Jan. 09 AU. Befindet sich in Behandlung sowie in Psychotherapie.

Jetzt Einladung für ende der Woche mit Standarttext " Möchte über Ihre berufliche Situation sprechen "

Was kann passieren ?? Welche Art einer EGV kann man versuchen ihr unterzujubeln und wieviel muß sie dem Fallmanager über die Krankheit erzählen ??

Freue mich auf Rückinfo

lieben Gruß
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Hi,

evtl. könnte der Grund der Einladung sein, dass man deine Frau beim medizinischen Dienst vorstellen möchte, um zu klären, ob die Voraussetzungen für den Bezug von ALG-II weiterhin gegeben sind.

Sofern das nicht der der Fall sein sollte kann es sein, dass die ARGE - bei entpsrechendem Gutachten - deiner Frau nahelegen wird, dass sie einen Antrag auf Sozialgel stellt, weil die ARGE dann für deine Frau nicht mehr zuständig ist da eine Vermittlung nicht möglich ist.

Gruss

Paolo
 

Ratloser2006

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
710
Bewertungen
19
Morgen, ja hätte Sie Nachteile wenn sie Sozialgeld beantragen muß ?? Oder besser gesagt wir als Familie ??

Fakt ist einfach sie ist zur Zeit nicht arbeitsfähig, umsonst wäre sie da sicherlich nicht in therapeutischer Behandlung.

Und nochmal wieviel darf der Fallmanager über die Krankheit fragen wissen ??

Allen erstmal nen schönen Wochenanfang
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Morgen, ja hätte Sie Nachteile wenn sie Sozialgeld beantragen muß ?? Oder besser gesagt wir als Familie ??

Unter Umständen ja. Die Vermögensfreibeträge sind beim Sozialgeld anders (schlechter) geregelt. Soll heißen, dass man als Sozialgeldbezieher weniger Schonvermögen haben darf. Das sollte VOR Antragsstellung berücksichtigt werden. Im einzelnen kann man das hier nachlesen unter Punkt 5.1.

Fakt ist einfach sie ist zur Zeit nicht arbeitsfähig, umsonst wäre sie da sicherlich nicht in therapeutischer Behandlung.

Und nochmal wieviel darf der Fallmanager über die Krankheit fragen wissen ??

Dein Fallmanager darf NIX wissen was den gesundheitlichen Zustand deiner Frau betrifft! Er darf auch keine Diagnose wissen. Was ihn zu interessieren hat ist, ob deine Frau arbeitsfähig ist für 3+ Stunden oder eben nicht. Sofern der Fall zutrifft und man deine Frau zum medizinischen Dienst schickt kannst du dich ja nochmal hier melden.

Allen erstmal nen schönen Wochenanfang

Gruss

Paolo
 

Ratloser2006

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
710
Bewertungen
19
Naja sie wird da hin gehen, ich befürchte fast der SB war wieder so blöd und hat den Krankenschein mir zugeordnet, ist schonmal passiert ;-))

Zum Glück wurde der per Einschreiben abgesandt und Kopien gemacht.

Sie geht dahin und wird nichts unterschreiben, garnichts. Immer freundlich bleiben und schön ein paar Tage zur Prüfung mit nach Hause nehmen.
 

Ratloser2006

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
710
Bewertungen
19
Morgen, tja jetzt haben wir den Salat. Sie ist heute leider jetzt wie es aussieht wohl wirklich nicht fähig den Termin wahr zu nehmen.

Aber was nun ??

Wie soll man jetzt denen mitteilen das sie nicht kommen kann, das Schreiben wird ja eh frühestens morgen dort ankommen.

Bis dahin ist wohl ne Sanktion verhängt oder eventuell wenn sie humann sind nen 2. Termin.

Was sollen wir machen ?? Andersfalls müßte sie sich mit Schmerzen dahin schleppen wenn es nicht anders gehen würde :-(

Gruß
 

Ratloser2006

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
710
Bewertungen
19
Es kommt immer anders, meine Frau hat sich wirklich dort hingeschleppt unter Schmerzen.

Fakt : Die Sachbearbeiterin WAR KRANK und die Vertretung hat lediglich vermerkt das meine Frau da war mit dem Hinweiß das sie einen neuen Termin bekommt wenn die Sachbearbeiterin wieder da ist !!!

Das ist doch wohl eine frechheit, Telefonnummern stehen alle im PC drinne, man hätte doch wenigstens absagen können.

Für das nächste mal weiß ich Bescheid, nur reicht eine AU um einen termin nicht warnehmen zu können ??

Gruß
 

Ratloser2006

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
710
Bewertungen
19
So neuer Sachverhalt, meine Frau sollte jetzt am 5.10 zur Arge kommen mit folgendem Text ( Sie ist übrigens immer noch krank geschrieben )

Ich möchte mit Ihnen über Fragen Ihrer Teilnahme am Arbeitsleben/berufliche reha sprechen...

OK diesen termin mußtte sie absagen wegen einem wichtigen Termin ( wurde belegt war OK ) und heute kam die neue Einladung jedoch wieder mit dem üblichen Standtext :

Ich möchte mit Ihnen über Ihr Bewerberangebot bzw. Ihre berufliche Situation sprechen.

So was wollen die wohl genau am Montag ?? Fakt ist doch wegen der AU kann man sie ja in keinerlei Maßnahme stecken, richtig ??

Ab wann dürfen sie versuchen sie in das Sozialgeld zu drücken ??

Freue mich auf Rückmeldungen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten