• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

EHEC Die wahren Hintergründe einer erfundenen Seuche

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#2
Evtl. reicht auch dieser Absatz?

Wer profitiert?

Sollte bei EHEC wirklich jemand bewusst nachgeholfen haben, müssen wir uns, um ihn zu identifizieren, zunächst fragen, wer von der gegenwärtigen EHEC-Hysterie profitiert. Da sind die beteiligten Ärzte zu nennen, deren Karriere sicherlich nicht unter der gesteigerten öffentlichen Aufmerksamkeit und der Möglichkeit, zu publizieren, leiden wird.

Da sind zudem die Hersteller von Labortests, die sich in einem rapide wachsenden Markt bewegen, allen voran der niederländische Global Player QIAGEN, der in nur fünf Jahren seinen Umsatz auf jährlich eine Milliarde USD verdoppeln konnte. Allein von den HPV-Tests zum Nachweis des angeblichen Erregers des Gebärmutterhalskrebs hat QIAGEN bisher 75 Millionen Testkits verkauft.

In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass am deutschen EHEC-Referenzzentrum an der Uni Münster derzeit ein neuer Gen-Schnelltest entwickelt wird. Den verantwortlichen Wissenschaftlern winken Ruhm, Publikationen, Patente und Lizenzgebühren, sollte sich der Test auf dem Markt durchsetzen.

Und dann gibt es noch den Pharmakonzern ALEXION, der ein Medikament zur Behandlung von HUS anbietet, welches das ursprünglich für ein ganz anderes Einsatzgebiet entwickelt worden war. Die Tagesdosis kostet zwischen 5.000 und 6.000 Euro, die Langzeitbehandlung laut dem inzwischen kaltgestellten Arzneimittelwächters Sawicki jährlich etwa 450.000 Euro. Bei etwa 1.000 EHEC-Fällen wären das allein für SOLIRIS, so der Name des Medikaments, jährlich bis zu einer halben Milliarde Euro, die von den Krankenkassen zusätzlich aufgewendet werden müssten.

Da ist es schon etwas eigenartig, dass nur wenige Tage vor Veröffentlichung einer Studie über dieses Medikament, an der auch Mediziner aus Heidelberg beteiligt waren, in Deutschland eine Häufung der EHEC-Fälle gemeldet wird - und Hamburger Ärzten nichts Besseres einfällt, als SOLIRIS auszuprobieren.

SOLIRIS, gentechnisch hergestellt, wurde von der europäischen Zulassungsbehörde EMEA, vor Jahren zugelassen, obwohl es kaum getestet ist. ALEXION stellt nun den Hamburger Medizinern, die SOLIRIS bei ihren HUS-Patienten testen, kostenlos zur Verfügung: So billig bekommen sie vermutlich nie wieder menschliche Versuchskaninchen für ihr experimentelles Medikament.

ALEXION vielleicht der größte Nutznießer der Schein-Epidemie, denn Impfstoffe gibt es bisher keine.
 

nordlicht22

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jun 2010
Beiträge
3.755
Gefällt mir
1.032
#3
meint ihr nicht, dass das von sehr weit hergeholt wurde :confused:

Also meine Meinung über Menschen ist bereits nicht immer die Beste, aber wenn daran nur ein bisschen Wahrheit haftet - keine Ahnung...

denke dann ist es auch langsam egal wer den Knopf als erste drückt. Einfach bei Null anfangen täte der Erde wohl ganz gut.

Wenn da wirklich irgendwer vorsätzlich Tote in Kauf genommen hat ...
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Apr 2011
Beiträge
3.039
Gefällt mir
3.810
#4
Ich glaube kein Wort mehr von dieser ganzen Ehec-Seuche.
Nachdem ich mich zunächst verrückt machte, immerhin machten bei uns 30 Schulen wegen Ehec dicht, etliche Menschen bevölkerten die Krankenhäuser und überhaupt klang alles so schrecklich, kaufte ich Sagrotan und Arztseife, desinfizierte ständig das Klo, strich Tomaten, Gurken und Salat vom Speisezettel. Ich verfolgte die Suche nach dem Erreger, und wo er denn nun seinen Anfang nahm und seinen Verlauf quer durch Deutschland, und rechnete stündlich mit einer Pandemie.
Nachdem also spanische Gurken als erste Verdächtige wieder verworfen wurden, um Tomaten und Salat zu weichen, in den Hamburger Marschlanden die Bauern ihr Grünzeug wieder unterpflügten und irgend jemand berichtete, Biogülle, Hühnermist und unvergorener anderer Sch**ß wäre schuld an Ehec, dachte ich, das kann doch alles nicht sein.
Dann fand man den Anfang der Krankheit auf dem Hamburger Hafengeburtstag, dort hatte ein Lübecker Gastronom eine Bude gehabt, in denen Ehec-verseuchtes Zeugs verkauft worden sein sollte. Doch es stellte sich raus, dass der Lübecker "Kartoffelkeller" - so der Name, auch nicht der Verursacher ist, und so suchte man weiter, und trieb immer neue Säue durchs Dorf.
Heute vernahm ich, dass eine Mutation des Ehec-Erreger in einem Mülleimer in Magdeburg gefunden sein soll. Auf einem Gurkenhaufen - allerdings muss das Zeugs bereits seit zwei Wochen da lagern, usw. usf. Das ist doch alles eine Posse.
Mir kann doch keiner weißmachen, dass weißbekittelte Wissenschaftler quer durch Deutschland touren, um vergessene Ascheimer nach Erregern abzugrasen. Und - Horeika! - Da ist er dann plötzlich , wie Jack in the box, und husch, auch gleich wieder verschwunden.
Und jetzt schiebt man sich gegenseitig den Schwarzen Peter zu.
Kranke Patienten wurden nicht befragt: Hamburger Ärzte: Scharfe Kritik an EHEC-Experten | Panorama*- Hamburger Morgenpost
26 Menschen sind insgesamt bundesweit gestorben.
So bitter es für den Einzelnen ist, so schmerzlich für die Hinterbliebenen - eine echte Seuche sieht anders aus.
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#5
Seh ich ähnlich. Das ist der Gesamtcocktail an Poisoning, und dann kommen noch die neuen Fukushima- Belastungen dazu, und dann wirkt das bei einigen eben so, andere bleiben unerkannt.
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#6
Jetzt mach ich ein paar Flaschen mit Nordseeschlick voll und biete die an als Vorsorge und es werden sich statistisch gesehen auf alle Fälle welche melden.
 
Mitglied seit
8 Okt 2009
Beiträge
927
Gefällt mir
282
#7
Mir kann doch keiner weißmachen, dass weißbekittelte Wissenschaftler quer durch Deutschland touren, um vergessene Ascheimer nach Erregern abzugrasen. Und - Horeika! - Da ist er dann plötzlich , wie Jack in the box, und husch, auch gleich wieder verschwunden.
Nur dazu:Der EHEC Erreger wurde im Mülleimer einer Familie gefunden,die an EHEC erkrankt ist.

Und was den guten Dr.Loibner angeht,ein Scharlatan der behauptet,Impfungen wären unnütz.
Wieso wurden dann durch Impfungen Krankheiten wie Pocken,Kinderlähmung,Diphtherie usw.ausgerottet oder zumindest weit zurück gedrängt?
Aber Verschwörungstheoretiker haben halt immer Anhänger,ist ja so schön,wenn man irgendwelche imaginäre Bösewichte in den Regierungen beschuldigen kann.
Wen interessiert da noch die wiussenschaftliche Erklärung der Dinge.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Hoffmanstropfen hat es mir gerade vorweg genommen.

Loibner ist ein Scharlatan - und ein gefährlicher dazu.
 
E

ExitUser

Gast
#12
Solche Leute behaupten auch gern mal, dass der Papst Besuch in Deutschland im September ausfällt, weil er schwanger ist.


Das Schlimme, es wird immer Leute geben, die das dann auch noch glauben.
 

Knoedels

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Aug 2010
Beiträge
542
Gefällt mir
182
#13
Ein Bekannter von mir arbeitet bei der Firma Trans-o-flex Thermomed. Die liefern gekühlte Medikamente aus, an Krankenhäuser und Arztpraxen usw. Er hat mir erzählt das damals, noch bevor es mit der Schweinegrippe losging, die Impfstoffe schon lange vorher ausgeliefert wurden, noch bevor es in den Medien publik wurde ......
Ein Schelm der böses dabei denkt :icon_party:
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#14
...
Also meine Meinung über Menschen ist bereits nicht immer die Beste, aber wenn daran nur ein bisschen Wahrheit haftet - keine Ahnung...

denke dann ist es auch langsam egal wer den Knopf als erste drückt. Einfach bei Null anfangen täte der Erde wohl ganz gut.
...
Genau!
Und dann die Spielregeln etwas ändern!
Kein Erdöl, kein Gold, keine Diamanten, kein Uran, auch kein Schießpulver und woran die Gierigen dieser Welt noch so sehr interessiert sind.
Aber da dann halt wiederum mit irgendwas Anderem spekuliert wird, einfach Reichtum zur Seuche machen! Je reicher jemand unbedingt sein will, umso kränker soll er sein. Nicht lebensbedrohlich, nur enorm lästig.
Juckreiz, Ausschlag, Inkontinenz, Körpergeruch, irgendwas, was ihm den Auslöser, seine Gier nach Reichtum so richtig vergällt!
Anders würde eine gerechte Wohlstandsverteilung vermutlich nie zustande kommen!

...
Aber Verschwörungstheoretiker haben halt immer Anhänger,ist ja so schön,wenn man irgendwelche imaginäre Bösewichte in den Regierungen beschuldigen kann.
...
Es bleibt Dir doch ungenommen, auch weiterhin an das Gute im Menschen zu glauben. aber beharre bitte nicht auf das Rechthaben!
Denn damit kommst Du mir vor wie die katholische Kirche im Umgang mit Gallileos Theorie (damals zumindest noch) von der Erde als Kugel: Es kann nicht sein, was nicht sein darf!
 

andy84

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jun 2010
Beiträge
315
Gefällt mir
39
#15
Meine Fresse, da wird einem ja übel ... Hans Tolzin

Mario Nette
Übel wird mir eigentlich viel eher bei dem Gedanken das wir solchen Leuten hier eine Platform bieten. :icon_neutral: Der beste Weg mit solchen Leuten um zu gehen, ist sie einfach zu ignorieren.

Es bleibt Dir doch ungenommen, auch weiterhin an das Gute im Menschen zu glauben. aber beharre bitte nicht auf das Rechthaben!
Denn damit kommst Du mir vor wie die katholische Kirche im Umgang mit Gallileos Theorie (damals zumindest noch) von der Erde als Kugel: Es kann nicht sein, was nicht sein darf!
Du willst jetzt aber nicht diesen Kerl mit Galileo vergleichen?


Da fällt mir grad ein, dass ich meine Tetanus-Impfung mal auffrischen sollte. Also wenn ihr dann ab Morgen nichts mehr von mir hört, hat mein Arzt mir wohl ein Narkotikum verabreicht und ich bin mit einer Reichsflugscheibe nach Neuschwabenland entführt worden. :biggrin:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#17
wer die wahre wahrheit wissen will über ernährung, kann heute abend udo pollmer gucken, bei der maybritt.

seit ich den gesehen habe, ist mir klar, dass ich sowieso den ganzen tag abfall esse
 

Vincet

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
548
Gefällt mir
65
#18
Denn damit kommst Du mir vor wie die katholische Kirche im Umgang mit Gallileos Theorie (damals zumindest noch) von der Erde als Kugel: Es kann nicht sein, was nicht sein darf!
Du irrst. Es ging darum, dass Galileo bewies, dass sich die Erde um die Sonne drehe. Die Kirche jedoch sah die Erde als Mittelpunkt des Universums. Alles andere drehte sich um ihr.
Und die Kirche hat nie behauptet, dass die Erde flach sei. Das ist eine Mär, die sich leider immer noch hält.
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#19
Als die Nachricht kam damit, blieben bei uns auf dem Markt Gemüse und Obst liegen. Ein Festtag für uns. Soviel Tomaten und Gurken konnten wir bekommen und es hat super lecker geschmeckt.
Ich lebe sogar noch und habe noch nicht mal Blähungen :).

Aber mal Spass beiseite, wie oft hatten wir das nun schon. Immer das hochgeschaukel von etwas und dabei Nachrichten Chaos, so dass immer mehr Menschen zweifeln und bemerken - es stimmt was nicht mit der ganzen Sache. Wem nutzt es? Den Krankenhäusern, Ärzten durch mehr Zulauf ? Dem Aktienkonzern oder auch den Haltern dieser Aktien des Pharmaunternehmens dass nun angeblich und ach wie zufälliger weise ein Medikament dagegen hat?
Oder wie bei der Schweinegrippe dann der Impfstoff der tüchtig Geld eingespült hatte?

Bei der ganzen schaukelei stellen sich die Medien, Politiker und Wissenschaftler usw... auch noch sowas von ungeschickt dusselig an, dass jedesmal Chaos entsteht und eigentlich man froh sein kann dass sie sich so dusselig anstellen. Ich denke wenn es eine echte Welle wäre, so hätte man ganz klare Ergebnisse, Anweisungen und vor allem hunderte von Toten und erkrankten.
Nun man kann sich das auch zunutze machen und sich dann über günstiges Gemüse freuen.

Aber das eigentlich schlimme daran ist das Spiel mit dem Feuer. Alle brüllen Ehec, dann brüllen alle Vogelgrippe usw... Immer weniger glauben diesen Brüllern. Was wenn nun wirklich mal eine Seuche kommt?.................
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.289
Gefällt mir
1.450
#20
Tja, an der Vogelgrippe im letzten Jahr sind die Prophezeiungen bezüglich Sterberate nicht annähernd erreicht worden. Obwohl sich die Leute nicht haben impfen lassen.

In diesem Jahr wird dann schnell verkündet, wieviel Leute Durchfall haben.

Und dass jeder mit Durchfall unbedingt ins Krankenhaus muss. Es werden auch schon Todesraten genannt und Folgeschäden angekündigt.

Aber diese Krankheit hat es in den letzten Jahren auch schon gegeben. In beinahe jeder Talkshow werden Leute gezeigt, die es in früheren Jahren erwischt hatte.

Da war das normal und es hat wohl keiner gezählt, wieviel Leute gestorben sind oder behindert wurden. Es wurden ja die Grippetoten gezählt.

In diesem Jahr werden EHEC-Fälle gezählt Die Grippetoten werden dieses Jahr nicht erfasst.

Vielleicht hilft ja das gebunkerte Grippeserum? Bei dem ganzen Durcheinander fällt es sicher gar nicht auf, wenn das gespritzt wird.

Und jetzt sind ja die Holländer Schuld mit Rote-Beete-Sprossen.
Hier in einem Großmarkt waren die Sprossen vom Biohof in Ordnung. Aber der Markt hatte auch die Sprossen aus Holland - und die wären befallen.

Was mir noch aufgefallen ist - nur noch EHEC in der Zeitung - nichts mehr vom Atomkraftwerk in Japan.

Das Giftzeug müsste doch jetzt auch schon hier angekommen sein.
 
Mitglied seit
22 Dez 2007
Beiträge
858
Gefällt mir
722
#21
Maul- und Klauenseuche,
Rinderwahn,
Vogelpest,
Schweingrippe,
Ehec,

alles ein Ergebnis der weltweiten Vernetzung, des globalen Kapitals und der massiven Verstärkung der Sonnenfleckenaktivitäten :eek: :icon_kotz:

wie sagte schon der alte jap. Gelehrte To Yo Ta: Nichts ist unmöglich :icon_eek:

Ich klink mich einfach aus aus dem globalen Irrsin und zieh mein Ding durch, achte dabei darauf, andere nicht zu gefährden, verletzen ....
und wenn mir dabei jemand querkommt muss er mit ernsthaften Konsequenzen rechnen.
 

Alter Sack

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2010
Beiträge
1.130
Gefällt mir
91
#22
Also die Bauern sollen eine finanzielle Entschädigung bekommen!

Aber wie sieht es aus mit den Menschen die gesundheitlich geschädigt sind und das eventuell ihr ganzes "Leben"?
Wer entschädigt diese Menschen...:icon_kinn:
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#23
Als die Nachricht kam damit, blieben bei uns auf dem Markt Gemüse und Obst liegen. Ein Festtag für uns. Soviel Tomaten und Gurken konnten wir bekommen und es hat super lecker geschmeckt.
Ich lebe sogar noch und habe noch nicht mal Blähungen :).

Aber mal Spass beiseite, wie oft hatten wir das nun schon. Immer das hochgeschaukel von etwas und dabei Nachrichten Chaos, so dass immer mehr Menschen zweifeln und bemerken - es stimmt was nicht mit der ganzen Sache. Wem nutzt es? Den Krankenhäusern, Ärzten durch mehr Zulauf ? Dem Aktienkonzern oder auch den Haltern dieser Aktien des Pharmaunternehmens dass nun angeblich und ach wie zufälliger weise ein Medikament dagegen hat?
Oder wie bei der Schweinegrippe dann der Impfstoff der tüchtig Geld eingespült hatte?

Bei der ganzen schaukelei stellen sich die Medien, Politiker und Wissenschaftler usw... auch noch sowas von ungeschickt dusselig an, dass jedesmal Chaos entsteht und eigentlich man froh sein kann dass sie sich so dusselig anstellen. Ich denke wenn es eine echte Welle wäre, so hätte man ganz klare Ergebnisse, Anweisungen und vor allem hunderte von Toten und erkrankten.
Nun man kann sich das auch zunutze machen und sich dann über günstiges Gemüse freuen.

Aber das eigentlich schlimme daran ist das Spiel mit dem Feuer. Alle brüllen Ehec, dann brüllen alle Vogelgrippe usw... Immer weniger glauben diesen Brüllern. Was wenn nun wirklich mal eine Seuche kommt?.................
Im Prinzip richtig.
Jedoch, bei HUS treten jedoch im Gegensatz zu Schweinegrippe etc. oftmals lebenslange schwerwiegende Komplikatione auf, welche Nierenplantationen, oder lebenslange Dialyse nach sich ziehen.
Hoch geschaukelt hin, oder her, ich traue dem Ganzen nicht, auch der plötzlichen Freigabe von Salat, Tomaten, Gurken nicht, weil`s ja nun die Sprossen seind.
Ich gehe auf nummer sicher, gehe den niedrigsten Gefahrenwert ein u. kaufe nur abgepacktes, oder an Gemüse nur TK. Sämtliche Frichwaren an Gemüse u. Obst werden weiterhin gemieden.
Ebenso Bäckereien, Backstationen, Pizzaservices o.ä.
 

Yuna

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Nov 2010
Beiträge
368
Gefällt mir
25
#24
Heut morgen gesehen:

1 kg Paprika für 95 Cent !!!!!

Ich hätt so gern zugegriffen.. mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an knackiges, firsches Gemüse denke..
aber ich weiß immer noch nicht so recht, was ich nun machen soll ?!:icon_sad:
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Gefällt mir
122
#25
Heut morgen gesehen:

1 kg Paprika für 95 Cent !!!!!

Ich hätt so gern zugegriffen.. mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an knackiges, firsches Gemüse denke..
aber ich weiß immer noch nicht so recht, was ich nun machen soll ?!:icon_sad:
Kaufen, was sonst?

Paprika kannst du ja kochen, bzw. anderweitig heiss geniessen.

Da ist dann kein Keim mehr vorhanden ..... :icon_daumen:
 

Yuna

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Nov 2010
Beiträge
368
Gefällt mir
25
#26
Ja das stimmt natürlich !

Aber grade das knackige und saftige fehlt mir :wink:
Also einfach reinbeißen usw. !!
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#27
In dem EHEC-Abendessenthread http://www.elo-forum.org/off-topic/73937-abendessen-eilmeldung-wg-ehec.html#post846982 hatte ich ja schon behauptet, dass ich menschliche Manipulation an den Gurken als wahrscheinlichste Variante erachte.

Die Meinungsäußerungen der sog. Verschwörungstheoretiker machen aber doch Sinn, denn wer profotiert denn von dem ganzem Wahnsinn?

14-Tage-Schichten gegen EHEC
Der Chef des Pflegedienstes erzählt vom Dauerstress in Alltag in der Hamburger Uniklinik und wie der gemeinsame Kampf gegen den EHEC-Keim die Mitarbeiter zusammenschweißt. Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf arbeiten Ärzte und Pfleger seit vier Wochen rund um die Uhr – das Krankenhaus steht seit Bekanntwerden der ersten Fälle im Brennpunkt der Ehec-Epidemie. [...] Ein Erfahrungsbericht von Joachim Prölß, Direktor für Patienten- und Pflegemanagement.
Quelle: Frankfurter Rundschau

Anmerkung Jens Berger: Die Frankfurter Rundschau lässt in diesem Artikel – ohne jegliche Kommentierung – einen Krankenhaus-Manager zu Wort kommen. Da ist es kein Wunder, dass der Artikel sich eher wie eine moderne Helden-Geschichte anhört, in der Ärzte und Pfleger und um die Uhr arbeiten, um Menschenleben zu retten. Was sich heroisch anhört, ist jedoch die direkte Folge eines massiven Personalabbaus, der nicht nur das Leben der Patienten gefährdet, sondern auch auf dem Rücken der Mitarbeiter austragen wird. Hätte das UKE eine ausreichende Personaldecke, bräuchten Ärzte und Pfleger auch keine „14-Tage-Schichten“ schieben, um übermüdet und überarbeitet zweifelsohne ihr Bestes zu tun. Auch für die Patienten wäre es besser, wenn sie nicht von überarbeiteten Helden, sondern von ausgeruhten Ärzten und Pflegekräften behandelt würden. Die Frankfurter Rundschau sollte Herrn Prölß vielleicht einmal fragen, wie er die gigantische Überstundenmenge seiner Mitarbeiter, die in diesen 14-Tage-Schichten aufgebaut wird, wieder ausgleichen will.
14-Tage-Schichten gegen EHEC14-Tage-Schichten gegen EHEC
O. K. dass ist eine Seite der Medaile und die zweite- sieht so aus, dass sich die Pharmalobby die Taschen villstopft.
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Gefällt mir
122
#28
Ja das stimmt natürlich !

Aber grade das knackige und saftige fehlt mir :wink:
Also einfach reinbeißen usw. !!
Da stimme ich dir voll zu!

Frisch ist das höchste, da kommt keine andere Verarbeitung wohl mit.

Ich spüle halt nach dem Essen mit einem Hochprozentigem nach ... :biggrin:

Bisher hat es immer geholfen, die Keime, Bakterien, Viren, etc.
abzutöten .....

Na ja, ich glaube halt daran, ob es etwas nützt?
Ich bin aber davon überzeugt ........ :smile:
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#29
Naja, die Bakterien sind schon ein eigenartiges Glump.
Auf der einen Seite planschen sie ungehindert durch die Magensäuerebrühe, ohne Schaden zu nehmen und dann sollen sie mit ein bissl Händewaschen weggespült werden?
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#31
Ja wem nutzt das Ganze?
Die Zahl der Toten 39? und über 1000 Erkrankte an einem Darmvirus(EHEC?) und Deutschland steht Kopf.
Bedauerlich und Traurig für Betroffene und Angehörige.
_________________________________________________

Keiner spricht von ca. 18.000 Grippetoten im Jahr.
Keiner spricht von ca. 30.000 Hygiene-Tote(2010) in den deutschen Krankenhäusern.
Mehr Hygiene-Tote als angenommen - Nachrichten Print - WELT KOMPAKT - Wissen - WELT ONLINE

Es geht ums $, um viel $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#32
Kann es sein, dass es dringend ein Sündenbock "gefunden werden sollte?"

Ich meine, noch keine Seite (Wissenschaft (halbwegs in Münster)), Politik, WHO und die weiteren, vielen Verbraucherministerien und Organisationen haben alle so wenig Fakten bringen können und die Presse spricht von schlechten Krisenmanagement - alles schon ein wenig merkwürdig.

Eine weitere Frage wahre dann auch, ob er die ursächliche Schuld trägt etc.....
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#33
Kann es sein, dass es dringend ein Sündenbock "gefunden werden sollte?"
Ist doch klar. Der Sündenbock ist Otto...Otto Normalverbraucher.

ALLE VERDIENEN
- Wurde nicht schon eine neue übergeordnete Behörde zur besseren Koordination gefordet. Es werden neue Pöstchen geschaffen.
- Die DRK kann wieder allen ein schlechtes Gewissen einreden und mit Blutplasma riesige Gewinne einplanen.
- Die Pharmaindustrie kann endlich wieder neue überteuerte (uralte) Testeinheiten und Medikamente die keiner braucht verkaufen.
- Die Krankenkassen können schon mal auf eine mögliche Kassenbeitragserhöhnung hinweisen.
- Die Landwirte werden generös endschädigt.

und der kleine Bürger ist wieder die dumme Nuss, die den SALAT bezahlen muss.
(suppi reimt sich ja)
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#34
dradio

Der Irrsinn nimmt Gestalt an. Die Chemieindustrie hat eigentlich nichts zu tun mit dem derzeitigen Alarm, greift aber Vollmondsicher das Thema auf oder ab. Ausgerechnet die deutschen Pharmas, deren größte in USAmaland soeben verurteilt wurde, meinen, die Lösung für die Sprossen gefunden zu haben.

Die Chemophobie, insbesondere in der EU, führe dazu, dass auf wichtige Konservierungsstoffe verzichtet werde.

Der weit verbreitete Glaube, dass naturbelassene Produkte stets gesünder und sicherer seien als künstlich konservierte, führe zu neuen Gefahren, und die kämen oft mit dem Schiff aus Übersee, erklärt Michael Doyle.

Deshalb sollten Gewürze nach Ansicht des US-Experten grundsätzlich bestrahlt werden, bevor sie in den Konsum gelangen.

Irreführung der Massen durch Verbreitung von Nonsens.
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Gefällt mir
212
#35
Die Ehec-Krise verschärft sich wieder: Labortests haben den Verdacht bestätigt, dass der gefährliche Erreger auch vom Menschen auf Speisen übertragen werden kann. Die meisten Verbraucher essen aber wieder Gurken, Salat und Tomaten

Der Ehec-Erreger kann vom Menschen auf Nahrungsmittel übertragen werden. Labortests hätten entsprechende Vermutungen bestätigt, teilte das Sozial- und Verbraucherministerium in Wiesbaden mit. Demnach belegen die Untersuchungsergebnisse, dass der gefährliche Ehec-Keim in einem konkreten Fall in Hessen tatsächlich von einer Catering-Mitarbeiterin auf Lebensmittel übertragen worden ist. Dadurch wurden 20 Menschen mit der gefährlichen Variante des Ehec-Erregers angesteckt. Wie genau der Keim auf die Lebensmittel gelangte und ob es ein Hygieneproblem in dem Betrieb gibt, werde nun untersucht, sagte der Sprecher des Kreises Kassel, Harald Kühlborn. Möglich sei, dass ein infizierter Gebrauchsgegenstand des Betriebs eine Rolle spielte.
Ich bin bisher bei meinem Handeln geblieben, werde es weiter tun. Siehe mein Post #23
 
Oben Unten