EGV & Zuweisung zur Maßnahme

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

walze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
108
Bewertungen
4
Meine Lebensgefährtin hat heute eine EGV & eine Zuweisung zur Maßnahme erhalten.

Dieses ist nun schon die zweite Maßnahme dieses Jahr.

Habe mal die Stellen in der EGV markiert die mich stören.

EGV wurde noch nicht Unterschrieben.

Bitte einmal drüberschauen.
 

Anhänge

  • EGV.pdf
    228,4 KB · Aufrufe: 423
  • Zuweisung Maßnahme.pdf
    102,6 KB · Aufrufe: 269

walze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
108
Bewertungen
4
Hier mal die Maßnahmebeschreibung:

Maßnahmekombination "alles"
nach § 16 Abs. 1 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (8GB 11)
i. V. m. [FONT=&quot]§ [/FONT]46 Abs.1 5.1 Drittes Buch 80zialgesetzbuch (5GB 111)
Beginn 05.10.2009 Ende 04.04.2010
Eröffnungsveranstaltung am 05.10.2009 um 08:00 Uhr
Ziel der Maßnahme:

Heranführung an den Ausbildungs-und Arbeitsmarkt
Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen

Vermittlung in eine versicherungspflichtige Beschäftigung
Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme

Inhalte der Maßnahme während der Startphase:
Dauer der Startphase beträgt in der Regel 6 Wochen
Erfassung der beruflich relevanten Fähigkeiten und Fertigkeiten
Erprobung in den Berufsfeldern Holz, Farbe/ Raumgestaltung, HOGA, Lager/Logistik, Handel

Inhalte der Maßnahme während der Eingliederungsphase:
Bewerbungstraining
- Informationen über den erreichbaren Ausbildungs-und Arbeitsmarkt
- Erstellen aktueller und vollständiger Bewerbungen
- Entwicklung von Selbstsuchstrategien
Berufsorientierung
Förderung von Schlüsselqualifikationen
Kenntnisvermittlung in den Berufsfeldern Holz, Farbe/ Raumgestaltung, HOGA, Lager/Logistik,
Handel
Vermittlung von fachpraktischen und theoretischen Kenntnissen und Fertigkeiten
Erprobung
- Dauer von 4 Wochen
Förderung der IT-und Medienkompetenzen
- Umgang und Nutzung von visuellen, audiovisuellen und Printmedien
- Nutzung der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit

Erweiterung der sprachlichen und schriftsprachlichen Kompetenzen
Gesundheitsprävention
Förderung der räumlichen Mobilität und beruflichen Flexibilität
Sozialpädagogische Begleitung -Beseitigung von Eingliederungshemmnissen

- entwicklungsfördernde Beratung und Einzelfallhilfe bei Problemlagen

Abschluss:
Trägerinternes Zertifikat der Bietergemeinschaft
[FONT=&quot]Arbeitsbekleidung und [/FONT][FONT=&quot]Lehrmittel leihweise werden vom Träger gestellt[/FONT]
 

Rudi

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2007
Beiträge
382
Bewertungen
44
E

ExitUser

Gast
Ich würde hier mal einen Verwaltungsakt provozieren. Da der VA ohne Sanktion kommen muss, hast du nichts zu verlieren. Im Gegenteil: Das Nicht-Nachkommen der Pflichten aus dem VA kann nicht sanktioniert werden (im Gegensatz zur unterschriebenen EGV).

Ich würde das so provozieren: "Leider kann ich Ihre Eingliederungsvereinbarung nicht unverändert unterschreiben, denn ich bin mit dem Zugriff meiner Daten durch den Träger der Maßnahme nicht einverstanden."

Und dann warte ab was kommt.
 

Rudi

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2007
Beiträge
382
Bewertungen
44
Genau so :icon_daumen: , in der EGV steht ja drin: Erbietet ihnen die Massnahme an, ergo wenn ich das Angebot nicht unterschreibe hab ich es nicht angenommen.
Und wie in meinem Fall hat das Gericht ja gesagt das eine nicht unterschriebene "Zuweisung" nicht durch eine EGV per VA ersetzt werden darf wo dann genau diese "Massnahme" drin steht., das ist rechtswiedrig. :icon_evil:
 

Rudi

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2007
Beiträge
382
Bewertungen
44
Also soll meine Lebensgafärtin am Montag erst mal die Maßnahme nicht antreten?

Stellt sich immer noch die Frage ob sie was bei der ARGE unterschrieben hat :confused:
Meistens verlangen sie eine Unterschrift auf einer zweiten Ausfertigung unter dem Vorwand das es nur der Bestätigung dienen soll das man das Angebot erhalten hat.
Aber..... damit erklärt man sie damit einferstanden und meistens steht auf dem Entwurf ein zusätzlicher Satz drauf das man über die möglichen Rechtsfolgen informiert wurde.

Also frag deine Lebensgefärtin ob sie was unterschrieben hat. Die EGV auf keinen Fall unterschreiben und einreichen.
 

walze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
108
Bewertungen
4
Unterschrieben wurde nur der Fahrtkostenantrag sonst nichts.

Sie möchte morgen diese Maßnahme nicht antreten.

Soll sie der SB mitteilen das sie die Maßnahme nicht macht? Oder einfach nicht hinfahren und abwarten was kommt?
 

Hagen1979

Neu hier...
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,
muß in einer Woche auch zu einer 3 monatigen Maßnahme. Ich denke man wird mir und den anderen Leidensgenossen eine EGV vor die Füße werfen. Wenn ich mich an dem Tag streube diese EGV zu unterschreiben, mit welchen Konsequenzen habe ich dann zu rechnen ? Kein Bock auf eine Leistungskürzung, was bedeutet dieser Verwaltungsakt eigentlich genau ?
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.275
Bewertungen
1.791
@Hagen:
Wenn du jemanden findest, den als Begleitperson mitnehmen. Dann nicht weigern zu unterschreibeh, sondern die EGV zum überprüfen mit Heim nehmen.
Darauf heimgehen und hier einstellen in eigenem Thread.

Weigert man sich, sie dir mitzugeben kannst du auch heim gehen. Wenn dann Post kommt, machst du damit auch einen eigenen Thread auf.

@walze
ich würde einfach nicht antreten und warten was kommt.
Und die EGV wie es hier Mobydick schreibt wiedersprechen und abwarten.
 

walze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
108
Bewertungen
4
So nun ist heute der VA gekommen.

Wie jetzt am besten den Widerspruch verfassen?
 

Anhänge

  • EGV .per VA.pdf
    167,4 KB · Aufrufe: 327

Rudi

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2007
Beiträge
382
Bewertungen
44
:confused: Hast Du bzw. deine Lebensgefährtin denn einen Widerspruch gegen die angebotene EGV eingereicht so wie geraten ? oder hast Du schon mal intensiv im Forum gelesen, wenn nicht schau mal hier rein https://https://www.elo-forum.org/e...ung/46511-zuweisung-massnahme.html#post494963 oder in anderen Threads. Vorlagen gibt es zu genüge, man braucht sie nur auf seine Situation anzupassen. :icon_daumen:
 

walze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
108
Bewertungen
4
@ Rudi

Nein sie hat keinen Widerspruch gegen die angebotene EGV eingelegt.

Der Link funktioniert leider nicht.
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Einer EGV kann man nicht widersprechen, sondern bestenfalls Gegenvorschläge einreichen.

Einem VA sollte man dann binnen Monatsfrist zumindest fristwahrend widersprechen.

Bei der Zuweisung bin ich mir nicht sicher. Die Dinger kommen ja meist so zeitnah zu dem, was zugewiesen wird, dass die Anhörung evtl. schneller da ist als die Widerspruchsfrsit abgelaufen wäre. Aber der Vollständigkeit halber dieser wohl besser auch binnen Monatsfrist widersprechen - oder?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten