EGV + Zuweisung bitte mal anschaun (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Keka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hallo liebe Community,
man empfahl mir hier nach Rat zu fragen. Ich bin über 25 jahre alt.
Am Montag 10.09.2012 hatte ich einen Termin beim Jobcenter (Berufliche Situation etc.) Mündliche Einladung für Donnerstag den 13.09.2012 bekommen um die EGV zu vereinbaren. Am Donnerstag beim zweiten Termin sagte ich zu Ihr das ich lieber einen guten Kollegen drüber schauen lassen würde um genau zu wissen was ich da unterschreibe. Die Dame meinte das sie sowas nicht mitmachen würde und es als Verwaltungsakt laufen lassen würde, wenn ich nicht am Nächsten Morgen (Heute) Freitag 14.09.12 um 08:30 Uhr ihr die unterschriebene EGV vorbeibringe.
Ist das Rechtens daß man nicht mal 24 Std Zeit hat um die EGV zu prüfen? Muss man 3 mal in der Woche zum Jobcenter? EGV habe ich nicht unterschrieben.
Meine Frage nun: Wie kann ich mich wehren ? Was soll ich tun??
Danke schonmal für eure Hilfe und Gruss.
 

Anhänge

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Dass dieser Maßnahmeträger Ingeus Zugriff auf dein persönliches Bewerberprofil während der Laufzeit der Maßnahme bekommt,würde ich nicht erlauben.

Übernahme von Bewerbungskosten und Fahrkosten für Bewerbungsgespräche fehlt hier ganz.

Maximaler Erstattungsbetrag an Bewerbungskosten in EGV aufnehmen lassen. Auch den Erstattungsbetrag pro Bewerbung.

Übernahme von Fahrtkosten in die EGV aufnehmen lassen.

Hast du hoffentlich schon einen Antrag zur Übernahme der Bewerbungskosten gestellt?

Wenn nicht, hole dies auf dem schnellsten Wege nach.

Bewerbungen werden ab dem Tag der Antragstellung übernommen.
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.673
Bewertungen
694
Über die EGV hab ich mich bei den Mitwirkungspflichten erstmal amüsiert:
Einbehaltung von Terminen
Na ja.
Das halbe Forum ist mit GANZIL-Themen voll, lies dich da mal durch.
Ansonsten nichts unterschreiben. Schon gar nichts, was zur Weitergabe
deiner Daten berechtigt. Wenn du hingehst, auch nichts unterschreiben
und alles an Papier einsacken. Falls nötig, hier einstellen.
Und sonst schweigen wie ein Grab.
 

Keka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Ich hatte schon ne Maßnahme. Von daher sehe ich keinen Sinn es ein zweites mal zu machen...was kann ich tun bzw. was kommt jetzt auf mich zu ?
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.673
Bewertungen
694
Keka schrob:
Ich hatte schon ne Maßnahme. Von daher sehe ich keinen Sinn es ein zweites mal zu machen...
was kann ich tun bzw. was kommt jetzt auf mich zu ?
1. Geh zur Veranstaltung.
2. Nichts unterschreiben.
3. Wenn die dich deswegen nicht haben wollen, laß es dir schriftlich geben
oder die sollen die Polizei holen (Zeugen).
4. Bei Sanktionsversuch (und der kommt sicher)
hast du (hoffentlich) den schriftlichen Beweis, daß dich
der Laden nicht haben wollte. Sollte es beim Sanktionsversuch bleiben,
ab zum Anwalt.

@Gemeinde, falls was vergessen, bitte ergänzen. :icon_smile:
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Die Zuweisung ist eindeutig ein Wisch.

Ein VA ist eine einseitige Verfügung und braucht keine Unterschrift des Kunden, es fehlt Rechtsbehelfsbelehrung.

Der Erlass eines Bescheids erfordert keinen Vordruck.

Dem Meldetermin muss man Folge leisten, wie mein Vorredner bereits schrieb.
 

Keka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hab heute vom Doc eine Au bekommen für ne Woche. Die Veranstaltung findet allerdings am Di. statt. Da ich werder die EGV noch die Zuweisung unterschrieben und auch nicht abgegeben habe soll ich trotzdem hin? VA hab ich noch nicht bekommen.
 

Keka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Dem Meldetermin Folge leisten,obwohl ich eine AU habe?
 

Keka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hallo Zusammen,

leider fängt der Ärger bei mir auch an.
Vor einigen Wochen hatte ich einen Termin beim JC. Die EGV habe ich zur Prüfung mitgenommen und nicht unterschrieben.
Gestern bekam ich gleich DREI vers. Schreiben vom JC per Einschreiben/Rückschein.

- EGV per VA
Gestern per Einschreiben/Rückschein. um 8:30 Uhr erhalten und gestern um 10:00 Uhr hätte ich die Maßnahme antreten sollen. Da die Post immer erst gegen 12 Uhr im Briefkasten ist habe ich natürlich nicht vorher nachgesehen. Die Infoveranstaltung hab ich somit verpasst. GESTERN sollte ich eine 6monatige Maßnahme antreten . Der Träger soll für diesen Zeitraum Zugriff auf meine Daten erhalten. Ist dies alles rechtens?

- Vermittlungsvorschlag
Gestern erhalten per Einschreiben/Rückschein. Die SB erwartet bis zum 12.10.12 das Ergebnis. Wenn ich heute die BEwerbung versende, habe ich bis Freitag keine Rückantwort .

- Vorlage von Nachweisen über Eigenbemühungen
am 31.10 habe ich einen Termin beim JV bekommen. Laut EG muss ich 10 Bewerbungen monatlich schreiben und immer spätestens bis zum 28 eines Monats beim JC vorlegen. Was denn nun? Ist das rechtens?

Bin gerade etwas überfordert und weiß gar nicht, wie ich darauf reagieren soll bzw. was ich jetzt machen soll. Ich bitte euch um eure hilfe, und vielen dank im voraus.
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
wiederspruch ans JC und bestättigen lassen
EA beim sozialgericht einreichen

wiederpsruchsnachweis mitnehmen
den VA 2mal mitnehmen

um ab zum SG zum rechtspfleger

in den VA keine kostenzusage zu den 10 bewerbungen
die massnahme ist nicht hinreichend bestimmt
was woll da genau gemacht werden ? und und und

infoveranstaltung ist nicht gleich anfang der massnahme
am besten AU hollen solange bis die sache geklährt ist
 

Keka

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
23
Bewertungen
0
Muss man gleich zum Sozailgericht? Langt nicht erstmal ein Widerspruch?
Wie formuliert man diesen?
 
Oben Unten