EGV zur Prüfung - Bitte um Kommentare

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kleine

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juni 2009
Beiträge
712
Bewertungen
21
Hallo ihr Lieben,

ich habe heute eine EGV vorgelegt bekommen. Nun bitte ich euch einmal zu eurer Meinung zu dieser EGV und eventuell Vorschläge warum ich sie nicht unterzeichnen kann.

Mir ist das nicht ganz geheuer. :icon_kinn:
 

Anhänge

  • egv.pdf
    4,3 MB · Aufrufe: 199

kleine

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juni 2009
Beiträge
712
Bewertungen
21
Danke schon mal für den Tipp mit den Bewerbungskosten. Mündlich hat sie mir 5,- Euro pro schriftlicher Bewerbung gesagt.

Berufspsychologischen Dienst?:icon_kinn:

Ja, da will meine SB mich hinschicken. Es geht um einen Test zur Erfassung der Auffassungsgabe und Fragebogen zur Selbsteinschätzung von Verhalten im Berufsleben. Ich möchte einen Bildungsgutschein haben und die gute Frau meint sie müsse mich erst zum Berufspsychologischen Dienst schicken um zu sehen was denn überhaupt für mich geeignet wäre und ob ich eine Weiterbildung schaffen kann.

Was mir auch merkwürdig vorkommt ist dass explizit erwähnt wird dass Stellen über Zeitarbeitsfirmen mit einzubeziehen sind.
 

kleine

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juni 2009
Beiträge
712
Bewertungen
21
Danke für den Link Seepferdchen. <3

Liegen gesundheitliche Probleme vor, gibt es ein Attest?
Nein. Ich war nie wegen irgendwelchen psychischen Problemen in Behandlung und mir geht es den Hartz-Bedingungen entsprechend gut. Ich bin gesund. :cool: Nur mein Lebenslauf ist etwas kaputt dank Leiharbeit.

Ich hänge hier mal eine Kopie der beiden Flyer an, die ich in die Hand gedrückt bekommen habe.

Das will die SB mit mir veranstalten weil ich es wagte nach einer Weiterbildung bzw. Qualifizierung für einen neuen Beruf zu fragen.
 

Anhänge

  • Flyer-Berufspsychologischer-Dienst0001.pdf
    2,6 MB · Aufrufe: 137

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Das will die SB mit mir veranstalten weil ich es wagte nach einer Weiterbildung bzw. Qualifizierung für einen neuen Beruf zu fragen.
Mal die Erfahrung die ich immer wieder bei Menschen sammeln konnte, die ich begleitete und welche ebenfalls wegen beantragten Weiterbildungen / Qualifizierungen / Umschulungen / usw. solche (je nach angestrebter Maßnahme auch sehr unterschiedlichen) Tests machten.
Das "will" die SB nicht machen, sondern das MUSS sie machen, denn es wird regelmäßig von den Arbeitsagenturen so als Voraussetzung zur Genehmigung von Weiterbildungen / etc. vorgegeben, dass derjenige, der eine Weiterbildung / Qualifizierung / usw. beantragt / anstrebt die aus öffentlichen Geldern finanziert werden soll, zuvor dafür getestet werden soll, welche möglichen Belastungspotentiale und Leistungsgegebenheiten bereits vorhanden und/oder ausbaufähig sind, um danach dann die sinnvollste Qualifizierung / Weiterbildung/ usw. abschätzen zu können.
Das ist in der Regel nichts weiter als eine Potential- und Leistungsanalyse, die ausschliesslich für die bevorstehende Maßnahme der Qualifizierung / Weiterbildung eingesetzt wird, aber es ist keine qualifizierte medizinische Festellung und das Ergebnis wäre auch gar nicht medizinisch verwendbar, da medizinische psychologische Untersuchungen / Tests ganz anders gestaltet sind.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.149
Bewertungen
18.345
Das will die SB mit mir veranstalten weil ich es wagte nach einer Weiterbildung bzw. Qualifizierung für einen neuen Beruf zu fragen.

In dem Flyer steht das es freiwillig ist.

Frage willst du eine Umschulung machen?

Bei einer Weiterbildung halte ich das für nicht notwendig, hier stellt sich auch die Frage in welcher Richtung?

:icon_pause:
 

kleine

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juni 2009
Beiträge
712
Bewertungen
21
Ja, es ist freiwillig. Darum hat es meiner Meinung nach auch nichts in einer sanktionsbehafteten EGV verloren. Ich würde es so jedenfalls nicht unterschreiben.

Danke für deine Ausführung Couchhartzer. Genau so ist es.

Ich bin Erzieherin und habe in dem Beruf kein Fuß fassen können.

Nun hatte ich zunächst ein Fernstudium zur Medienbetriebswirtin vorgeschlagen. Das sieht meine SB nicht als sinnvoll an weil so ein Zertifikat einen auf dem Arbeitsmarkt nicht weiter bringen würde. Kann ich mit gutem Willen noch einsehen. Dann war die Rede davon mich als Bürofachkraft zu qualifizieren. Gleichzeitig soll ich aber vorrangig in Leiharbeit vermittelt werden. :biggrin:
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Bürokräfte hat kein Sinn, da da massig arbeitslos sind.
Such dir was wo zukünftig Leute gesucht werden.
Gibts bei euch keine Stellen für Erzieher? Sollten eigentlich gesucht werden. Vielleicht Weiterbildung in dem Bereich oder Zuschuss für dich oder dem AG beantragen.
 

kleine

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juni 2009
Beiträge
712
Bewertungen
21
Nein, ich werde hier nicht als Erzieherin gebraucht. Weiterbildung in dem Bereich wäre nett, aber da war nicht die Rede von. Und wenn, müsste ich wahrscheinlich auch erst diesen komischen Psychotest machen der in keinster Weise aussagekräftig erscheint.

Außerdem geht es hier um meine EGV die ich unterschreiben soll.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten