• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

EGV Vorschlag erhalten. Bräuchte Hilfe bei der suche nach Fehlern.

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#1
Hallo liebe Forengemeinde.

Ich habe gestern bei einem Termin beim Jobcenter eine EGV Vorschlag erhalten.
Nun möchte ich gerne Änderungsvorschläge unterbreiten.

Habe schon ein paar gefunden die ich ändern lassen würde.
Aber bekanntlich sehen mehr Augen mehr als zwei.

Für Tipps bin ich dankbar.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#2
Hallo liebe Forengemeinde

Nun habe ich am 16.02.2018 nachweislich mit Protokolliertem Fax und per Brief Änderungswünsche eingereicht habe die da Waren:

In Punkt 3 Ziele
Integration in Arbeit, erreichen der Hilfefreiheit
Andern in:
Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit als Fachlagerist.

In Punkt 4. Unterstützung durch das Jobcenter
Bitte die Übernahme der Kosten für Bewerbungen genau konkretisieren.
Bitte kosten für Fahrten zum Vorstellungsgespräch genau konkretisieren.

In Punkt 5. Zur Integration in Arbeit
Bitte Tage in Werktage ändern.
Stellenangebotes bitte entfernen. (Stellenangebote werden nicht durch die Agentur für Arbeit oder JC
geprüft und Überwacht.)

Den Absatz in Sternen
Sie führen einen Nachweis über Ihre Bewerbungsaktivitäten und bringen diesen Nachweis zu jedem
Gespräch ins Jobcenter Esslingen – Standort Nürtingen mit. (Vorlage von Bewerbungsanschreiben und
ggf. Absagen oder Einladungen zu Vorstellungsterminen).
Streichen was in Klammern steht.
Eine Liste ist ausreichen.

Einige wurden übernommen siehe neue EGV vom 22.02.2018 im Anhang

Ein Schreiben der SB war auch dabei habe ich im Anhang eingefügt.

Ware dankbar für weiter Tipps und Ratschläge
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
#3
Hallo Andy1971,

Pkt 4: die Sache mit der MAG/MAT (Maßnahme beim Arbeitgeber/Maßnahmeträger) wird in dieser EGV schon vorbereitet. Möchtest du denn sowas machen? Willst du evtl. für lau arbeiten?

Und was hat es damit auf sich:
Da hinsichtlich Ihrer beruflichen Leistungsfähigkeit eine Minderleistung vorliegt und dadurch ihre Eingliederungschanchen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt erschwert sind...
-> wurde das denn ärztlich festgehalten, dokumentiert und hinreichend berücksichtigt?

Pkt 5:
Sie teilen alle Veränderungen mit wie z.B. Umzug oder Arbeitsaufnahme sowie Ortsabwesenheit / Urlaub (muss spätestens 1 Woche vorher persönlich im Jobcenter beantragt werden)
Warum persönlich? Wer bezahlt dafür die Fahrtkosten zum JC? Schriftlich nachweisbar mitteilen/beantragen reicht völlig aus.

Wenn du unterschreibst, erklärst du dich mit allem einverstanden, und wenn SB dich in eine MAT/MAG stecken will, kommst du schwer da wieder raus, weil du ja schon zugestimmt hast. Ich persönlich würde die obigen Punkte noch schriftlich monieren - und somit zeigen, dass ich nicht damit einverstanden bin und auf den VA warten, dagegen kommt man leichter an.
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#4
@ Beretta1 Danke.

Der Punkt mit der Mastnahme ist mir auch nicht so recht. Aber ich möchte gerne eine Weiterbildung machen im Bereich SAP/EPR.

Der Punkt mit der Leistungsfähigkeit ist mir noch gar nicht so aufgefallen. Aber gut es mal beim nächsten Änderungsvorschlag mit einzubringen. Da ich eigentlich ganz gesund bin. (Also keine chronische Krankheiten oder so).

Ich möchte ja die Punkte
Sie teilen alle Veränderungen mit wie z.B Umzug oder Arbeitsaufnahme sowie Ortsabwesenheit / Urlaub (muss spätestens 1 Woche vorher persönlich im Jobcenter beantragt werden).
Und
Falls Sie krank werden schicken Sie die Krankmeldung an das Jobcenter
ganz streichen lassen. Da sie in meinen augen schon gesetzlich geregelt sind.
Genauso möchte ich im Abschnitt:
5. Zur Integration in Arbeit
Den Abschnitt: Sie Sichten selbständig Zeitungen, Internetportale etc und suchen nach geeigneten Stellenangeboten und bewerben sich auf Arbeitsstellen.
Da nirgends steht wer die kosen dafür trägt.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Der Punkt mit der Mastnahme ist mir auch nicht so recht. Aber ich möchte gerne eine Weiterbildung machen im Bereich SAP/EPR.
Den diesbezüglichen Bildungsgutschein würde ich extra schriftlich beantragen, das hat mit einer MATMAG garnichts zu tun.

Ja und die anderen Kritikpunkte lesen sich doch ganz gut. Vielleicht würde ich die aber erstmal rauslassen und mir für einen evtl. WS gegen einen evtl. VA aufbewahren, sonst hast du ja garkein Pulver mehr ;)
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#6
@ Bretta Danke.
Da hast du recht.

Ich werde erst mal den Punkt mir der Maßnahme versuchen streichen zu lassen.

Werde auch in Punkt 4 Unterstützung durch das Jobcenter den Abschnitt 4 mit der beruflichen Leistungsfähigkeit erklären lassen. Soll mir SB mal erklären welche beruflichen Leistungsfähigkeiten bei mir sind.
 
E

ExitUser

Gast
#7
genau. Und wegen der Weiterbildung brauchst du einen expliziten Bildungsgutschein. Lass dich da nicht verarschen und locken mit irgendeinem billigen AVGS (Aktivierungsgutschein), weil der ist für MATMAG und "Sonstiges" (Beschäftigungstherapieschein).

Abgesehen davon ist das Wort "Minderleistung" zumindest tendenziös. Dieses Wort würde ich mir haarklein erklären lassen!! Denn bei gesundheitlichen oder sonstigen Einschränkungen heisst es eben genau so: "gesundheitlich eingeschränkt".

Da scheint ein "Höchstleister" bei dir am Start zu sein:censored:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#8
ich habe da mal einen ersten entwürf für die Änderungsvorschläge.
Eingliederungsvereinbarung Vorschlag vom 22.02.2018 erhalten am 28.02.2018
Änderungsvorschläge


Sehr geehrte SB,

ich danke ihnen für den Eingliederungsvereinbarung Vorschlag vom 22.02.2018.

Nun habe ich beim Prüfen der Eingliederungsvereinbarung Vorschlag ein paar Änderungswünsche.

In Punkt 4. Unterstützung durch das Jobcenter
5. Absatz
Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (mat / FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung / Probearbeit (MAG)
Bitte Streichen.

4. Absatz
Da hinsichtlich Ihrer Beruflichen Leistungsfähigkeit einer Minderleistung vorliegt.
Bitte ich sie mir diese schriftlich diese zu benenne.
Ansonsten bitte ich den Absatz zu streichen.

Ihr Einverständnis zu den Änderungen vorausgesetzt, bitte ich höflich um Zusendung der von Ihnen unterschriebenen, geänderten Eingliederungsvereinbarung.


Mit freundlichen Grüßen
Vielleicht hat noch jemand Verbesserungs vorschlage, oder wie man es besser formulieren könnte.
Danke schon im voraus.
 

Frank71

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2010
Beiträge
2.131
Gefällt mir
1.104
#10
Man bittet den SB nicht,dieses wiederum tut der SB auch nicht wenn er dich mit irgendwelchen schreiben überzieht.

Den letzten Absatz würde ich umbauen...

Ihr Einverständnis zu den Änderungen vorausgesetzt, erwarte ich ihre Zusendung der von Ihnen unterschriebenen, geänderten Eingliederungsvereinbarung.
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#11
@ Beretta1
ja kannst du gerne machen. Da ich in Rechtschreibung nicht gut bin.

@ Frank71
Finde ich gut deine Änderung werde ich gleich ändern. Sollte ich das Bitte Streichen auch ändern in nur Streichen?
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#13
so habe das schreiben geändert.
Eingliederungsvereinbarung Vorschlag vom 22.02.2018 erhalten am 28.02.2018
Änderungsvorschläge


Sehr geehrte SB,

ich danke ihnen für den Eingliederungsvereinbarung Vorschlag vom 22.02.2018.

Nun habe ich beim Prüfen der Eingliederungsvereinbarung Vorschlag ein paar Änderungswünsche.

In Punkt 4. Unterstützung durch das Jobcenter
5. Absatz
Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (mat / FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung / Probearbeit (MAG)
Streichen.

4. Absatz
Da hinsichtlich Ihrer Beruflichen Leistungsfähigkeit einer Minderleistung vorliegt.
Bitte ich sie mir schriftlich diese zu benenne.
Ansonsten bitte ich den Absatz zu streichen.

Ihr Einverständnis zu den Änderungen vorausgesetzt, erwarte ich ihre Zusendung der von Ihnen unterschriebenen, geänderten Eingliederungsvereinbarung.


Mit freundlichen Grüßen
So sieht es nun aus.
 
E

ExitUser

Gast
#14
habs jetzt nochmal komplett umgebaut
Eingliederungsvereinbarung
Hier: Entwurf vom 22.02.2018 erhalten am 28.02.2018

Änderungsvorschläge

Sehr geehrte SB,

vielen Dank für die Ergänzungen und Änderungen Ihres obenbenannten Entwurfes.

Nach erneuter und eingehender Prüfung sind mir noch einige Unklarheiten aufgefallen, die sie bitte überprüfen und ändern mögen:

In Punkt 4.: "Unterstützung durch das Jobcenter"
"Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (MAT/FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung/Probearbeit (MAG)" erachte ich als überflüssig, deshalb bitte streichen.

Den Teil-Satz "Da hinsichtlich Ihrer beruflichen Leistungsfähigkeit eine Minderleistung vorliegt[...]" erläutern Sie bitte hinreichend inhaltlich, formal, sachlogisch und sprachlich. Wie definiert sich in Ihrem Sprachgebrauch der Begriff "Minderleistung"? Auf welche Rechtsgrundlage berufen Sie sich mit dieser Beurteilung und auf welche aktenseitige Erkenntnisse stützen Sie sich dabei?

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus und mit freundlichen Grüßen

Ihr freundlicher Nichtmehrmitmir
bisschen mehr Schmackes kann da schon rein bei der Frechheit: "Minderleister". Und so ists immer noch höflich aber bestimmt und der Ball liegt beim SB.
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#16
@ Bretta1
Danke

Finde ich gut. Auch gut erklärt mit der Minderleistung.
Werde es einbauen in mein schreiben.
Danke
 
E

ExitUser

Gast
#17
Das Schreiben ist gut und kann somit raus.
welches meinst du? Das Letzte aus Beitrag #14?

@Andi1971
schön wäre es, wenn du jetzt noch zeitgleich einen Extra-Antrag auf einen Bildungsgutschein aus dem Vermittlungsbudget stellen würdest. Hast du da diesbezüglich denn schonmal was vorbereitet? Rechercherchiert, Kontaktaufnahme etc?
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#18
Habe es noch mal geändert
Eingliederungsvereinbarung
Hier. Entwurf vom 22.02.2018 erhalten am 28.02.2018
Änderungsvorschläge

Sehr geehrte SB,

vielen Dank für die Ergänzungen und Änderungen Ihres oben-benannten Entwurfes.

Nach erneuter und eingehender Prüfung sind mir noch einige Unklarheiten aufgefallen, die sie bitte überprüfen und ändern mögen:

In Punkt 4.: Unterstützung durch das Jobcenter
"Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (MAT/FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung/Probearbeit (MAG)" erachte ich als überflüssig, deshalb streichen.

Den Teil-Satz "Da hinsichtlich Ihrer beruflichen Leistungsfähigkeit eine Minderleistung vorliegt[...]" erläutern Sie bitte hinreichend inhaltlich, formal, sachlogisch und sprachlich. Wie definiert sich in Ihrem Sprachgebrauch der Begriff "Minderleistung"? Auf welche Rechtsgrundlage berufen Sie sich mit dieser Beurteilung und auf welche aktenseitige Erkenntnisse stützen Sie sich dabei?
(Sonnst streichen.)

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

Ihr Einverständnis zu den Änderungen vorausgesetzt, erwarte ich ihre Zusendung der von Ihnen unterschriebenen, geänderten Eingliederungsvereinbarung.


Mit freundlichen Grüßen
Das in klammern sonnst streichen ohne klammer im schreiben lassen?

@ Bretta1
ja da habe ich schon etwas recherchiert und auch einige rausgesucht. Habe ja am 12.03.2018 einen Termin mein SB und möchte beim Termin den Antrag einreichen.
 
E

ExitUser

Gast
#19
"oben-benannten" watt dat denn? Trennstrich raus! Jetzt bauste wieder Fehler rein - neinneinnein:doh:

"deshalb streichen": "bitte" bitte rein, wir sind hier nicht bei der BW! War doch vorher drin?!

Und der Rest auch: überflüssig!! Nimm das doch so wie ich das in #14 geschrieben habe, das reicht vollständig aus! Aber bitte mach wie du meinst, ist nur meine Meinung:icon_pause:

Nachtrag:
ja da habe ich schon etwas recherchiert und auch einige rausgesucht. Habe ja am 12.03.2018 einen Termin mein SB und möchte beim Termin den Antrag einreichen.
ich würde den Antrag zeitgleich mit dem jetzigen Schriebs einreichen/nachweisbar schriftlich übermitteln. Dann weiss die Tante schonmal was Phase ist. Und zum Termin gehst du hoffentlich mit "einschlägigem" Beistand^^
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#20
also das schreiben so. Habe nur das mit freundlichen Grüßen anders.
Eingliederungsvereinbarung
Hier. Entwurf vom 22.02.2018 erhalten am 28.02.2018
Änderungsvorschläge

Sehr geehrte SB,

vielen Dank für die Ergänzungen und Änderungen Ihres obenbenannten Entwurfes.

Nach erneuter und eingehender Prüfung sind mir noch einige Unklarheiten aufgefallen, die sie bitte überprüfen und ändern mögen:

In Punkt 4.: Unterstützung durch das Jobcenter
"Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (MAT/FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung/Probearbeit (MAG)" erachte ich als überflüssig, deshalb bitte streichen.

Den Teil-Satz "Da hinsichtlich Ihrer beruflichen Leistungsfähigkeit eine Minderleistung vorliegt[...]" erläutern Sie bitte hinreichend inhaltlich, formal, sachlogisch und sprachlich. Wie definiert sich in Ihrem Sprachgebrauch der Begriff "Minderleistung"? Auf welche Rechtsgrundlage berufen Sie sich mit dieser Beurteilung und auf welche aktenseitige Erkenntnisse stützen Sie sich dabei?

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.



Mit freundlichen Grüßen
Zu Termine gehe ich nur noch mit Beistand.
Ich wollte das schreiben nächste Woche einreichen.
Werde dann dazu noch einen Extra-Antrag auf einen Bildungsgutschein aus dem Vermittlungsbudget stellen.
 
E

ExitUser

Gast
#21
Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.



Mit freundlichen Grüßen
der Abstand ist viel zu groß. Da macht man höchstens 1 oder 2 Zeilen dazwischen und anschließend zum Schluss dann die Unterschrift. Soviel Erbsenzählerei muss sein:peace:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#22
Das ist mir auch beim zweiten drüber schauen aufgefallen. Habe es auf zwei Zeilen geändert.
Ich bin immer über Hilfe bei Rechtschreibung und auch bei Formulierungen dankbar. Es gibt immer mehr Sichtweisen. Gerade mit Formulierungen.
 
E

ExitUser

Gast
#23
Noch etwas, da ich selbst diese von dir gewünschte Weiterbildung gemacht habe:
  • Hast du diesbezüglich einschlägige "Vorbildung"? -> sonst wird das nichts
  • Niemals E-learning-Anbieter sondern immer Frontal-Unterricht mit "richtigen" Dozenten und SAP-Zertifikat aus Walldorf!
  • Hast du denn schon Kontakt aufgenommen zu entsprechenden Anbietern?
Und noch ein ehrliches Wort: eier nicht so lange rum, sondern hau die beiden Sachen (den Brief von hier und jetzt und deinen Antrag auf einen Bildungsgutschein) asap per Fax raus, am Besten gestern, denn damit unterstreichst du die Dringlichkeit deines Anliegens!

Bildungsgutschein ist Ermessenssache und dafür brauchst du gute Argumente. Wenn du da "rumschlamperst", ist das nicht überzeugend, denn so eine WB kostet Money.

An deiner Stelle würde ich diesen EGV-Entwurf inhaltlich nicht unterschätzen, oder was glaubst du, warum dort schon vorsorglich deine vermeintliche "Minderleistung" direkt unterstellt und MAGMAT vorbereitet werden?

Die EGV liest sich nicht gut und ich persönlich würde in diesem Fall ganz genau zwischen den Zeilen lesen:icon_pause:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#24
  • In Kontakt zu einem Anbieter habe ich noch nicht aufgenommen.
  • Meine Erfahrungen sind schon Jahre her.
  • Etwas mit Präsentiermärsche zu finden ist in der Datenbank von kursnet schwer
.

Ja die EGV hat es in sich. Aber ich unterschreibe nur eine EGV die auch mir zusagen tut. Da es ein Vertrag ist, möchte ich doch alles genau darin geregelt haben.
 
E

ExitUser

Gast
#25
In Kontakt zu einem Anbieter habe ich noch nicht aufgenommen
Dann wird dat Zeit.
Meine Erfahrungen sind schon Jahre her
egal. Du willst das, du kannst das, du hast Nachweis über Vorbildung, Bildungseinrichtung leckt sich die Finger und hat $$-Scheine in den Augen
Etwas mit Präsentiermärsche zu finden ist in der Datenbank von kursnet schwer
Selber rausfinden. Anrufen, fragen, hingehen, reinsetzen, verhandeln
Ja die EGV hat es in sich. Aber ich unterschreibe nur eine EGV die auch mir zusagen tut. Da es ein Vertrag ist, möchte ich doch alles genau darin geregelt haben.
richtig:icon_pause:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#26
Werde mich am Montag mal dran machen und einen Kontakt mit einem Anbieter herstellen.
Habe einen gefunden der erst ein Persönliches Gespräch und auch einen Eignungstest machen möchte.
Also so steht es auf deren Hompage.
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#27
Hallo liebe Forengemeinde

es gibt Neuigkeiten mein SB hat einen Brief geschrieben.
Habe am 05.03.2018 beim Termin einen Bildungsgutschein erhalten und auch gleich eine Weiterbildung gesucht und gefunden für SAP.

Brief habe ich mal angehängt.

Schreiben ist nicht von Hand Unterschreiben.

Nun bin ich am überlegen was ich noch antworten kann.
Besonders das mit der Minderleistung.

Vielleicht hat noch jemand Vorschläge.

Eine neue EGV-Vorschlag war nicht dabei
 

Anhänge

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#28
Ich habe mal ein Schreiben angefertigt.
Vielleicht hat noch jemand Änderungsvorschläge oder so.
Wäre ich für dankbar.
Ihr Schreiben vom 15.03.2018 erhalten am 21.03.2018
Eingliederungsvereinbarung Entwurf vom 22.02.2018


Sehr geehrte SB,

vielen Dank für Ihr schreiben vom 15.03.2018

In Punkt 4.: Unterstützung durch das Jobcenter
"Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (MAT/FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung/Probearbeit (MAG)". Ersetzen durch die von mir selber Gesuchten Qualifizierungsmaßnahme ab 03.04.2018.

-Bzgl. des Absatzes „Minderleistung“.
Sie erwähnen das ich schon seit einem Jahr nicht mehr in Arbeit bin. Muss ich somit also davon ausgehen das, das wenn man keine Arbeit hat Krank ist?

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.


Mit freundlichen Grüßen
Sollte ich überhaupt noch was zurückschreiben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
891
Gefällt mir
774
#30
Keiner irgend welche Ideen oder Vorschläge?
In Deinem Schreiben würde ich den SB konkret konfrontieren. Die Tatbestandsvoraussetzungen der Minderleistung anzweifeln und die Offenlegung seiner Dokumentation dazu anfordern.

Grundlage:
https://fragdenstaat.de/files/foi/59842/Arbeitshilfe_EGZ.docx.pdf

(Arbeitshilfe für SB zu EGZ):

Neben der Ausprägung der erschwerten Vermittlung ist die Feststellung des Umfangs der Minderleistung zwingend erforderlich, um die Höhe und die Dauer des Engliederungszuschusses zu begründen.
Eine nachvollziehbare
Dokumentation ist erforderlich.


Mein Vorschlag stattdessen wäre ein alternativer Text im Abschnitt Minderleistung:

Tatbestandvoraussetzungen für die Zuordnung von EGZ mit der Kennzeichnung "Minderleistung" sind mir bislang nicht bekannt und für mich nicht nachvollziehbar. Für eine Überprüfung und Korrektur bitte ich um um zeitnahe Übersendung Ihrer bisherigen vollständigen Dokumentation für die Notwendigkeit einer EGZ Förderung.

Oftmals unterstellen die SB den Elo einfach mal so Defizite der Lesitungsfähigkeit -weil so die Zuordnung oder Auswahl einer Maßnahme leichter bewerkstelligen lässt. Ist dann reiner Selbstzweck im Vorfeld. Nur getragen von willkürlichen Einschäzungen des SB.

Oder gab bzw. gbt es ein ärztliches Gutachten oder sonstige Unterlagen, die eine Minderung Deiner Leistungsfähigkeit belegen?
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#31
@Dinobot

Danke für die vielen Infos.
Ich habe keine ärztliche Gutachten oder sonst was.
Da ich ganz gesund bin.

Wie ich das in deinem Link lesen konnte wäre die EGZ Förderung auch zu gebrauchen, wenn mir was für den Beruf an Qualifikationen fehlen würde.
Aber dafür mache ich ja ein SAP Qualifikation genauer SAP KayUser Materialwirtschaft (MM).

Den Fachlagerist von der IHK habe ich.
Den Gabelstaplerschein habe ich auch. (Also für den Normalen Front Gabelstapler, denn es gibt verschiedene).
Nur richtige Kenntnisse in SAP/EPR fehlten mir noch.
Die mache ich nun ab dem 03.04.2018

Ich habe mal ein schreiben verfasst
Ihr Schreiben vom 15.03.2018 erhalten am 21.03.2018
Eingliederungsvereinbarung Entwurf vom 22.02.2018


Sehr geehrte SB,

vielen Dank für Ihr schreiben vom 15.03.2018

-Bzgl. des Absatzes „Minderleistung“.
Tatbestandvoraussetzungen für die Zuordnung von EGZ mit der Kennzeichnung "Minderleistung" sind mir bislang nicht bekannt und für mich nicht nachvollziehbar. Für eine Überprüfung und Korrektur bitte ich um um zeitnahe Übersendung Ihrer bisherigen vollständigen Dokumentation für die Notwendigkeit einer EGZ Förderung.

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.


Mit freundlichen Grüßen
Könnte man das so dem SB senden?
 

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
891
Gefällt mir
774
#32
Da ich ganz gesund bin...]Aber dafür mache ich ja ein SAP Qualifikation genauer SAP KayUser Materialwirtschaft (MM).Die mache ich nun ab dem 03.04.2018
Hast Du dazu vom SB schon eine schriftliche Zusage bzw. Bestätigung dessen? Ansonsten kannst du Dir nicht sicher sein, meine ich.

Mir gefällt die geschraubte Formulierung der Ziele in Deiner EGV nicht. Hier fehlt die Betonung des 1. Arbeitsmarkts. Und wie soll man das Wort Hilfsfreiheit bedeuten? Das liest sich für mich im Zusammenhang mit EGZ darin eher wie eine vermutete Unselbständigkeit Deiner Person, was ich als ungünstig für Dich empfinde.

Könnte man das so dem SB senden?
Ist ja nicht mehr vollständig, wie vorher. Zudem: Wenn der Dir noch keine Zusicherung für den SAP Kurs gegeben hat, dann bringe sicherheitshalber Dein Ansinnen ein und bitte um die Zustimmung mit ergänzender Zusendung einer geänderten Version der Eingliederungsvereinbarung um den Kursus SAP, mit genauer Bezeichnung.

Wenn Du die Zustimmung schon hast -schriftlich. Worte sind Schall und Rauch -dann bitte nur noch um die Ergänzung dessen in der EGV und Zusendung dessen.

Des Weiteren würde ich auch an Deiner Stelle um eine Änderung der Formulierung der Ziele bitten. Vorschlag zu Abschnitt Ziele:

Integration in den 1. Arbeitsmarkt. Verringerung oder Beendigung der Hilfebedürftigkeit im angestrebten Zielberuf XXX
XXX oder ähnlich.

( Diese Formulierung ist eindeutiger auf die finanzielle Komponente gemünzt, erspart oder erschwert dem SB die Umdeutung als Defizite persönlciher Art, was die Gefahr anderer Maßnahmen stattdessen bedeuten könnten-)

Ergänze das in Deinem Schreiben an den SB, sofern gewünscht und von Dir gewollt und dann achte auf die Rechtschreibung. Kannst auch die Rechtschreibprüfung im jeweiligen Programm bei Dir dazu benutzen. Hier schon mal ein Tipp:

Sehr geehrte XXXx,

vielen Dank für Ihr Schreiben...

(Und nur eine Leerzeile zwischen dem letzten Satz und

Mit freundlichen Grüßen )

Dann Vorschlag für Deinen Betreff:

Bitte um Ergänzung zum Entwurf der EinV. vom 22.02.2018.Ihr Schreiben vom 15.03.2018. Ihr Zeichen (Team X ). Meine Kundennummer:

(Alles in einer Reihe fortlaufend, solange Platz ist. SB Zeichen einbringen, weil sonst dauert die Zuordnung im JC möglicherweise zu lang. )

Das sind erst einmal meine Vorschläge und meine Meinung zu Deinem Entwurf für den SB.Viielleicht haben andere auch noch Ideen für den Brief oder die Formulierung.:wink:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#33
@Dinobot

Ich habe schon eine geänderte EGV in Post #2 EGV 22.02.2018 Da habe ich schon als Fachlagerist ändern lassen.

Ich habe ein Bildungsgutschein bei meinem Letzten Termin der war am 12.03.2018 bekommen. Denn habe ich auch schon vom Bildungsträger ausfüllen lassen und schon der SB abgegeben.

In Rechtschreibung bin ich nicht so gut. Auch beim formulieren von schreiben ist es immer besser noch mal jemand drüber schauen zu lassen.

Habe es noch mal geändert.
Ihr Schreiben vom 15.03.2018 erhalten am 21.03.2018. Eingliederungsvereinbarung Entwurf vom 22.02.2018. Ihr Zeichen XXX. Kundennummer: XXXXXX. BG-Nummer: XXXXX


Sehr geehrte SB,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 15.03.2018

In Punkt 4.: Unterstützung durch das Jobcenter
"Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (MAT/FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung/Probearbeit (MAG)".
Ersetzen durch die von mir selber Gesuchten Qualifizierungsmaßnahme.
SAP KayUser Materialwirtschaft (MM) ab 03.04.2018.

-Bzgl. des Absatzes „Minderleistung“.
Tatbestandvoraussetzungen für die Zuordnung von EGZ mit der Kennzeichnung "Minderleistung" sind mir bislang nicht bekannt und für mich nicht nachvollziehbar. Für eine Überprüfung und Korrektur bitte ich um um zeitnahe Übersendung Ihrer bisherigen vollständigen Dokumentation für die Notwendigkeit einer EGZ Förderung.

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Verbesserungsvorschläge immer erwünscht
 

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
891
Gefällt mir
774
#34
Verbesserungsvorschläge immer erwünscht
Ich habe einfach mal Deinen Vorschlag neu geordnet, wie vorher angedacht. Kannst das gerne auf Deine Wünsche hin im Text reduzieren oder erweitern -falls Dir noch was einfällt. Hier meine Verbesserung als möglicher Text insgesamt:

Sehr geehrte XXXX,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 15.03.2018 . Ich bitte Sie nach Überprüfung noch um folgende Ergänzungen und Änderungen in dem Entwurf der Eingliederungsvereinbarung vom 22.02.2018:

1. zu Punkt 3. Ziele: Ich bitte um den Ersatz mit folgendem Text:
Integration in den 1. Arbeitsmarkt. Verringerung oder Beendigung der Hilfebedürftigkeit im angestrebten Zielberuf XXXX oder ähnlich.

2. zu Punkt 4.: Ich bitte um Streichung des folgenden Textes :
"Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (MAT/FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung/Probearbeit (MAG)".

Ich bitte Sie hier stattdessen um Ersatz mit folgendem Text:

Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an der passgenauen Qualifizierungsmaßnahme.SAP KayUser Materialwirtschaft (MM). Im Zeitraum vom 03.04.2018. bis XXXX.

3.-zum Absatz „Minderleistung“.
Tatbestandsvoraussetzungen für die Zuordnung von EGZ Förderungen mit der Kennzeichnung Minderleistung" sind mir bislang nicht bekannt und für mich nicht nachvollziehbar. Für eine Überprüfung und Korrektur bitte ich um um zeitnahe Übersendung Ihrer bisherigen vollständigen Dokumentation für die Notwendigkeit einer EGZ Förderung.

Ich bedanke mich im voraus für Ihre Unterstützung und erwarte Ihre kurzfristige Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen.


Unterschrift
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#35
@Dinobot

Danke.

Nun weiß ich wie es gemeint war.

Werde es so mal übernehmen vielleicht fällt mir morgen noch was ein zum reinschreiben.

Vielleicht meldet sich noch jemand.
 
E

ExitUser

Gast
#36
Moin Andy,

wenn du tatsächlich einen "echten" Bildungsgutschein erhalten hast - und keinen billig-AVGS-Mist - dann hast du schonmal ganz gut was erreicht, dann Glückwunsch erstmal dazu:peace:

So würde ich das der SB Tante zum ersten Punkt in dem Brief nochmal freundlich "erklären". Nämlich dass sie bitte den Part in der EGV einfach als BILDUNGSGUTSCHEIN AUS DEM VERMITTLUNGSBUDGET näher spezifizieren möge (damit das Wort "Qualifizierung" nicht zu etwaigen Missverständnissen führen kann). -> Dinobot hat das schon gut formuliert.

Zum zweiten Satz würde ich mich für die Möglichkeit der Bezuschussung eines pot. AG grundsätzlich bedanken und darauf hinweisen, dass für diese Ermöglichung keine derart unsachliche und falsche Leistungseinschätzung nötig ist. Im Gegenteil könnten sogar eine derartige Beurteilung als MINDERLEISTER gegenüber einem potentiellen Arbeitgeber eventuell falsch aufgefasst und negativ interpretiert werden und einem erfolgreichen Bewerbungsprozess eher abträglich sein.

Wenn sie das dann tatsächlich so MACHT, und es sich um einen ECHTEN Bildungsgutschein handelt, würde ich dann evtl. auch eine Unterschrift in Erwägung ziehen. Aber immer schön langsam und eins nach dem anderen...

-> Was ist eigentlich EGZ?

Ich habe ein Bildungsgutschein bei meinem Letzten Termin der war am 12.03.2018 bekommen. Denn habe ich auch schon vom Bildungsträger ausfüllen lassen und schon der SB abgegeben.
Dann müsste das auch so in der EGV drinstehen, wenn das einer wäre. Ich bin mir da aber noch nicht so sicher, ob das nicht doch ein AVGS oder was anderes ist. Könntest du zur Sicherheit den BGS mal hochladen?

Den Entwurf von Dinobot in Beitrag#34 finde ich gut und würde aber noch den Satz
3.-zum Absatz „Minderleistung“.
Tatbestandsvoraussetzungen für die Zuordnung von EGZ Förderungen mit der Kennzeichnung Minderleistung" sind mir bislang nicht bekannt und für mich nicht nachvollziehbar. Für eine Überprüfung und Korrektur bitte ich um um zeitnahe Übersendung Ihrer bisherigen vollständigen Dokumentation für die Notwendigkeit einer EGZ Förderung.
ergänzen mit ", ersatzweise den Absatz komplett zu streichen.".

Ansonsten wärs das ja dann eigentlich? Sieht doch gut aus alles!

Achso nochwas: den Vertrag vom Bildungsträger nimm bitte auch erstmal mit bevor du ihn unterschreibst und überprüfe ihn erstmal gründlich. Wichtig ist hier eine evtl. Schadenersatzklausel, die du streichen oder ergänzen lassen kannst. Mir hat damals der Bildungsträger einen den Vertrag ergänzenden Zettel unterschrieben, in dem drinsteht, dass dieser Passus für mich nicht gilt.

Also so:
Zitat:
Ihr Schreiben vom 15.03.2018 erhalten am 21.03.2018. Eingliederungsvereinbarung Entwurf vom 22.02.2018. Ihr Zeichen XXX. Kundennummer: XXXXXX. BG-Nummer: XXXXX

Sehr geehrte SB,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 15.03.2018. Ihre Nachfragen beantworte ich gerne wie folgt:

Punkt 4.: "Unterstützung durch das Jobcenter
Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (MAT/FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung/Probearbeit (MAG)" sollte meiner Ansicht nach durch die durch den BGS ermöglichte Weiterbildung "SAP KayUser Materialwirtschaft (MM)" präzisiert werden, um etwaige Missverständnisse zu vermeiden.

Bzgl. des Absatzes „Minderleistung“:
Tatbestandvoraussetzungen für die Zuordnung von EGZ mit der Kennzeichnung "Minderleistung" sind mir bislang nicht bekannt und für mich nicht nachvollziehbar. Für eine Überprüfung und Korrektur bitte ich um zeitnahe Übersendung Ihrer bisherigen vollständigen Dokumentation für die Notwendigkeit einer EGZ Förderung, ersatzweise die vollständige Streichung.


Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus und
mit freundlichen Grüßen


--------------------------
Andi
würde ich das das schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
#37
nochmal Feintuning, Zeit war abgelaufen:

Ihr Schreiben vom 15.03.2018, erhalten am 21.03.2018
Eingliederungsvereinbarung Entwurf vom 22.02.2018

Ihr Zeichen: XXX
Kundennummer: XXXXXX
BG-Nummer: XXXXX

Ort, den Datum​

Sehr geehrte SB,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 15.03.2018. Ihre Nachfragen beantworte ich gerne wie folgt:

Punkt 4: "Unterstützung durch das Jobcenter:
Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (MAT/FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung/Probearbeit (MAG)" sollte der Genauigkeit halber durch die durch den BGS ermöglichte Weiterbildung "SAP Key User Materialwirtschaft (MM)" ersetzt werden, um etwaige Missverständnisse zu vermeiden.

Zudem sind mir bezüglich des Absatzes einer etwaigen „Minderleistung“ die Tatbestandsvoraussetzungen für die Zuordnung von EGZ mit der Kennzeichnung "Minderleistung" bislang nicht bekannt und für mich nicht nachvollziehbar. Für eine Überprüfung und Korrektur bitte ich um zeitnahe Übersendung Ihrer bisherigen vollständigen Dokumentation für die Notwendigkeit einer EGZ-Förderung, ersatzweise die vollständige Streichung des Absatzes.

Vielen Dank und
mit freundlichen Grüßen


--------------------------
Andi1971
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#38
@Beretta1

Danke für das Feintuning des Schreibens.

Ich finde beide Schreiben gut.
Nun muss ich mich entscheiden welches ich nehme und oder anpasse.
Ich entscheide mich nur nicht so gerne. :bigsmile:

Habe mal den Bildungsgutschein Teilnehmerausfertigung, und Bidungsgutschein Trägerausfertigung angehängt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

ExitUser

Gast
#39
Dieser "Bildungsgutschein" erscheint mir strange, weil er viel zu restriktiv gefasst ist. Der verpflichtet zu viel mehr als dass er "fördert". Allein der Punkt Beschränkungen" mit seinen Unterpunkten ist viel zu restriktiv formuliert. Punkt 2 davon geht garnicht.

So etwas sollte ein Gutschein sein und keine Verpflichtung zu irgendwas, auf das du keinen Einfluss hast (was machst du beispielsweise wenn der BT plötzlich sagt nöö is nicht???)

Und was bedeutet denn unter "Erklärungen des Trägers"
blabla "den Auskunftspflichten wird nachgekommen [...]" -> welchen denn und inwieweit hast DU da überhaupt Einfluss drauf und inwiefern geht dich das was an und warum steht das da überhaupt drin?

Sorry aber mein Bildungsgutschein sah vollkommen anders aus und mir erscheint der hier überhaupt nicht koscher. Ist dein für dich zuständiges JC eine Optionskommune?

Schade, dass du das alles schon so in die Wege geleitet hast, ohne hier vorher nochmal nachzufragen. Ich gehe davon aus, dass du das auch unterschrieben und dementsprechend weitergeleitet hast??:icon_evil:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#40
@Beretta1

Ich habe von dem Bildungsgutschein nichts unterschreiben.
 
E

ExitUser

Gast
#41
@Beretta1

Ich habe von dem Bildungsgutschein nichts unterschreiben.
ok aber so wie ich das verstanden habe, hast du diesen Zettel dem Bildungsträger gegeben, der dir den unterschrieben hat und und dann hast du den an deinen PAP gegeben oder wie war der Ablauf?

P.S: Nimm bitte aus der "trägerausfertigung" bitte nochmal alle Daten raus, so wie wir das schon per PN besprochen hatten:biggrin:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#42
@Beretta1

Ja genau. Muss ja auch noch beschieden werden. Habe noch keinen Schriftlichen Bescheid ob ich Teilnehmen kann/darf.
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#44
@Beretta1

Ich habe schon alles gekürzt.
Nummer der Maßnahme sieht normal so aus XXX/XXX/XXXX.
Maßnahmbezeichnung ist auch mehr geschrieben.
Sonnst steht da nur Datum und Lehrplan habe ich weggelassen.
Sonnst müsste ich alle Datumsangaben und alles was von Hand eingetragen wurde entfernen.
 
E

ExitUser

Gast
#45
Sonnst müsste ich alle Datumsangaben und alles was von Hand eingetragen wurde entfernen.
Ja, darum wird (wiederholt) GEBETEN. Und zwar ALLES und alle Daten was auf DICH oder DIE schließen lässt. Du kannst das einfach mit "Paint" oder sonstigem Retouschier-Programm machen, hauptsache du machst es:icon_mrgreen:

-> und verstehe bitte auch währenddessen, WARUM du das machst:icon_pause:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#46
@Beretta1

Ich habe es gemeldet damit ein Moderator die Anhänge entfernen kann. Bearbeitungszeit ist vorbei.

Ich Dachte immer Datumsangaben sind wichtig.
 
E

ExitUser

Gast
#47
@Beretta1

Ich habe es gemeldet damit ein Moderator die Anhänge entfernen kann. Bearbeitungszeit ist vorbei.

Ich Dachte immer Datumsangaben sind wichtig.
deine Beiträge sind schon längst raus, da waren die Mods diesmal schneller als du:wink:. Du solltest jetzt einfach erstmal in völliger Ruhe völlig neu die ganzen Schriebsen hier reinstellen, alles in Ordnung. Und ja, Datumsangaben können wichtig sein, sind sie aber nicht zwangsläufig.

Und bei "deiner Sache" würde ich an deiner Stelle erstmal dafür sorgen, die Papers so zu anonymisieren, dass da der Inhalt rüberkommt, ohne dass dir oder denen persönlich irgendwas passieren kann. Es geht um die Sache und nicht um Personen oder so. Wenn dann mal ein Datum fehlt, kann das ja jederzeit nachgeliefert werden.

so würde ich das sehen, ist aber nur meine persönliche Meinung.
 
E

ExitUser

Gast
#48
da du nichts unterschrieben hast, würde ich an deiner Stelle bei meiner Linie bleiben und den Brief aus Beitrag #37 rausschicken und abwarten was passiert.

Was da zwischen denen an Geschichten hin und her geht, würde mich nicht weiter tangieren. Wenn ich Interesse an der Sache hätte, würde ich zum vereinbarten Termin dort aufschlagen und alles offen aufnehmen inkl. sämtlicher Verträge zur eingehenden Überprüfung.

Und jenachdem wie die dort drauf sind bei dem Bildungsträger wird sich daraufhin herausstellen, wie seriös die sind:icon_pause:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#49
@Beretta1

Das habe ich vor. Den Brief aus dem #37 am Montag zur SB Schicken.
Vielleicht noch Mittwoch einen Brief wegen der Bestätigung vom JC das ich die Qualifizierung machen darf.

Da ich die Qualifizierung machen möchte werde ich dort am ersten Tag erscheinen schauen das ich die Unterlagen mitnehmen darf zur Prüfung.

Nach dem Gespräch wo ich dort hatte kann es sein das die Verständnis haben wenn ich denen mitteile das ich noch keine Bestätigung vom JC habe.
Aber wer weiß genau wie jemand drauf ist nach nur einem Gespräch.
 
E

ExitUser

Gast
#50
Das habe ich vor. Den Brief aus dem #37 am Montag zur SB Schicken.
Ja.
Vielleicht noch Mittwoch einen Brief wegen der Bestätigung vom JC das ich die Qualifizierung machen darf.
Nein. Du hast doch schon die "Erlaubnis".

Da ich die Qualifizierung machen möchte werde ich dort am ersten Tag erscheinen schauen das ich die Unterlagen mitnehmen darf zur Prüfung.
richtig.

Nach dem Gespräch wo ich dort hatte kann es sein das die Verständnis haben wenn ich denen mitteile das ich noch keine Bestätigung vom JC habe.
doch das Verständnis haben die dann schon, schlicht und ergreifend, weil sie es haben MÜSSEN, wenn sie die Kohle haben wollen

Aber wer weiß genau wie jemand drauf ist nach nur einem Gespräch.
Ja eben. Nimm dir nen großen Schreibblock mit und protokollier alles mit. Du kannst auch Fragen stellen. Das ist nicht verboten. Gerade im SAP-Bereich gibt es mehr als genug Fragen, die sich nur wenige Leute zu stellen trauen. Mit sowas könntest du beispielsweise auch "Punken" ähm punkten, wenn du das möchtest.

Liegt alles an dir und wir hier alle im Forum unterstützen dich mit allen unseren Kräften:icon_pause:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#51
Dann lasse ich das mit dem Brief am Mittwoch.

Ja eben. Nimm dir nen großen Schreibblock mit und protokollier alles mit. Du kannst auch Fragen stellen. Das ist nicht verboten. Gerade im SAP-Bereich gibt es mehr als genug Fragen, die sich nur wenige Leute zu stellen trauen. Mit sowas könntest du beispielsweise auch "Punken" ähm punkten, wenn du das möchtest.
Das ist ein guter Rat.

Gerade bei Datenverarbeitende Programme gibt es viel das man fragen kann (wenn es einen Interessiert. Mich interessiert so was.
 
E

ExitUser

Gast
#52
Dann lasse ich das mit dem Brief am Mittwoch. Das ist ein guter Rat. Gerade bei Datenverarbeitende Programme gibt es viel das man fragen kann (wenn es einen Interessiert. Mich interessiert so was.
ja aber den Brief am Montag von #37 wirst du doch hoffentlich verschicken???!! Weil das zusammengehört, denn falls da was schräglaufen WÜRDE, hättest du damit noch was in der Hinterhand!! Und auch sonst:icon_pause:



P.S.: was denn überhaupt für ein "Brief am Mittwoch"?
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#53
@Beretta1

Den Brief für Montag mache ich gerade soweit fertig. Also den aus #37.
Sonnst heißt es noch ich hätte die Verhandlungen für die EGV abgebrochen.
 
E

ExitUser

Gast
#54
Den Brief für Montag mache ich gerade soweit fertig.
hauptsache du haust den Brief schnellstmöglich nachweisbar raus, ich hoffe du weisst, wie das geht. Sonst frag lieber nochmal nach.

Und deinen ominösen "Mittwoch-Brief" würde ich mir an deiner Stelle schenken. Weil die (dein JC und der Bildungsträger) wissen ja eh schon durch dich, was Sache ist, da brauchst du die gesamte Bagage nicht noch doppelt und dreifach drüber informieren, die reiben sich eh schon die Hände (Frischfleisch) und warten auf DICH:peace:
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#56
Hallo!
Es gibt Neuigkeiten.

Nach dem ich den Brief mit den Änderungswünsche wie in Post #37
https://www.elo-forum.org/2280678-post37.html
Nachweislich per Qualifiziertem Fax und per Briefpost meiner SB zukommen habe lasse.
Habe ich heute eine Einladung für den 30.04.2018 bekommen. Die Einladung habe ich mal unten angehängt.
Einladungsgrund:
  • Ich möchte mit Ihnen über eine berufliche Weiterbildung sprechen.
  • Da Sie für mich telefonisch nicht erreichbar sind, möchte ich mit Ihnen die Eingliederungsvereinbarung mit Ihnen detailliert besprechen.

Ich dachte die Berufliche Weiterbildung wäre schon besprochen da sie mir einen Bildungsgutschein gegeben hat. Denn ich auch schon ausgefüllt eingereicht hatte.

Eine Bestätigung das ich am 03.04.2018 die Qualifizierung mache darf habe ich nicht. Es wurde auch kein Fahrgeld überwiesen. Den Antrag für das Fahrgeld, habe ich mit dem Bildungsgutschein der vom Träger ausgefüllt wurde eingereicht.

So wie es aussieht muss ich am Montag nicht zum Träger der Qualifizierung, oder kann mir da einer weiter halfen?
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
#57
das klingt für mich relativ aufgeschlossen und positiv. Wenn du da mit Beistand hingehst, könnte es so werden wie du dir das "gewünscht" hast. Die Weiterbildung wird demnach in der neuen EGV verbindlich vereinbart werden.

Verhalte dich einfach dankbar und freundlich aber -> keep cool und nehm die EGV trotzdem erstmal mit. Und dieses Telefondings würde ich überhaupt nicht weiter thematisieren (das sind innerbehördliche Floskeln).
Eine Bestätigung das ich am 03.04.2018 die Qualifizierung mache darf habe ich nicht. Es wurde auch kein Fahrgeld überwiesen. Den Antrag für das Fahrgeld, habe ich mit dem Bildungsgutschein der vom Träger ausgefüllt wurde eingereicht.
das wird dann wohl so besprochen werden (!).

So wie es aussieht muss ich am Montag nicht zum Träger der Qualifizierung, oder kann mir da einer weiter halfen?
offensichtlich nicht, sonst würde da was anderes stehen? Wer weiss? Ich würde auf jeden Fall beim Termin nachfragen.

....der Witz ist ja immer wieder und neu, wie die es immer wieder schaffen, jeden einzelnen bis aufs Blut zu nerven und an die Grenzen des Wahnsinns zu treiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#58
Guten Morgen

@Beretta1
Da hast du recht. Hört sich nicht schlecht an.
Ist halt auch komisch das man eine Einladung so früh bekommen tu. Denn der 30.04. ist noch eine weile hin. Normal bekomme ich Einladungen so zwei Wochen vorher. Beistand nehme ich immer mit. Muss nur schauen wer an dem Tag und Uhrzeit Zeit hat.
Werde auf jeden Fall aufgeschlossen und verhandlungsbereit zu dem Termin gehen.

Die EGV wird wieder zum Prüfen mit genommen (denn ich unterschreibe einen Vertrag nur wenn er mir zusagen tut). Um das zu Prüfen brauche ich ein paar Tage, da ich nicht alles im Kopf habe und einiges nachlesen muss.

Bin noch am überlegen ob ich am Montag zum Beginn der Qualifizierung zum Träger fahre, oder morgens anrufe und das am Telefon sage. Mit der ich die Qualifizierung besprochen habe hat mir am 23.03.2018 geschrieben wann und wo ich mich Melden soll für die Qualifizierung. Wenn ich am Montag zum Träger fahre müsste ich das aus eigener Tasche zahlen.

Irgendwie alles etwas verzwickt.

....der Witz ist ja immer wieder und neu, wie die es immer wieder schaffen, jeden einzelnen bis aufs Blut zu nerven und an die Grenzen des Wahnsinns zu treiben.
Da hast du recht es könnte alles so einfach sein.

Noch mal Danke für deine Worte und Ratschläge.
 

Frank71

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2010
Beiträge
2.131
Gefällt mir
1.104
#59
Morgen ist Ostermontag,da ist nichts mit Maßnahme.

Hast du denn eine Zuweisung erhalten für die Maßnahme?
 

Frank71

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2010
Beiträge
2.131
Gefällt mir
1.104
#61
Der Bildungsgutschein verpflichtet dich zu nichts.

Da Du keine Zuweisung hast, brauchst du auch nicht zur Maßnahme.

Also gehe zum besagten Termin ins Jobcenter mit einem Beistand.
Beistand muss zugelassen werden Paragraph 13 SGB X.

Und nicht zu vergessen die Fahrtkosten beantragen.
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#62
@Frank71
Danke

Zu Termine im Jobcenter gehe ich nur noch mit Beistand.
Bin nur einmal reingefallen seit dem nur noch mit Beistand.

Fahrtkosten werden immer schön beantragt die Fahrkarte habe ich zum Termin begin in der Hand.
 

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#63
Hallo!

Heute war der Termin beim meiner SB.
Ich hätte angeblich den Kurs für SAP machen dürfen. Habe ihr dann erklärt das es so nicht im Brief steht. Denn da steht das sie mit mir über eine Weiterbildung Sprechen möchte. Und das kein Fahrgeld überwiesen wurde.

Habe auch eine neue Eingliederungsvereinbarung bekommen habe sie mal angehängt.
Mir ist aufgefallen das keine Rechtsfolgebelehrung dabei ist. Das ist doch gut oder?
Minderleistung, ist die Begründung dafür das eine Fortbildung genehmigt werden kann.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#64
Hallo

Heute beim Termin wurde mir eine neue EGV-Vorschlag vorgelegt.
Habe sie angehängt.
Die Vermittlungsfachkraft möchte die EGV am 28.09.2018 unterschreiben zurück. Sonnst gibt es gleich ein Verwaltungsakt.

Meine letzte vom 30.04.2018 habe ich unterschrieben da keine Rechtsfolgebelehrung dabei war. Die jetzige hat eine.

Da ich gerade nicht so bei der Sache bin bitte ich um Unterstützung, bei der suche nach Fehler und Änderungsvorschläge.
Würde gerne einen Brief mit Änderungsvorschläge der Vermittlungsfachkraft zukommen lassen.

Danke schon für die Unterstützung.
 

Anhänge

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#65
Ich habe mal das was ich alles änder würde zusammen gestellt.
Eingliederungsvereinbarung Entwurf vom 14.09.2018


Sehr geehrte SB,

Änderungsvorschläge

In Punkt 4.: Unterstützung durch das Jobcenter
Das Jobcenter unterstützest Ihre Bewerbungsaktivitäten.
Den Satz:
Es werden nur Kosten erstattet, die tatsächlich entstanden sind und von Ihnen nachgewiesen werden.
Bitte Konkretisieren oder streichen.
Den Satz:
Sie müssen hierzu einen gesonderten Antrag im Vorfeld Stellen.
Streichen.
In Klammern Einlieferungsbeleg bei der Post, ersetzen mir Quittung der Briefmarke oder Streichen.

Bzgl. des Absatzes mit Minderleistung Streichen.

"Das Jobcenter ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme (MAT/FbW) bzw. auch die Absolvierung einer betrieblichen Erprobung/Probearbeit (MAG)". Streichen

In Punkt 5. Zur Integration in Arbeit
Den Satz Ich suche mir eine geeignete Qualifizierungsmaßnahme bzw. einen Arbeitgeber für eine Betriebliche Erprobung nach vorherige Absprache mit dem Arbeitsvermittler. Streichen.

In dem Satz „Ich bewerbe mich zeitnah, d.h. spätestens am dritten Tag“, ersetzen durch dritten Werktag.

Den Satz „Ich werde regelmäßig die Tagespresse und Internetseiten“ Konkretisieren oder streichen.

Nutze meine soziale Netzwerke (Familie, Freunde, Bekannte, ehemalige Kollegen etc) Streichen.

Denn Absatz, „ich teile alle vermittlungsrelevanten Änderungen wie z.B. Krankheit, Arbeitsaufnahme, Umzug unverzüglich mit. Mitteilung bei Veränderungen, auch per email. Bei einer Ortsabwesenheit (Urlaub/Reise) oder Probearbeit bei einem Arbeitgeber hole ich mir vorab die Zustimmung meines Jobcenters ein. Ich nehme Termine entsprechend Einladung nach §309 SGB III (z.B. zu einem Vermittlungs- oder Beratungsgespräch) war. Falls ich an dem schriftlich mitgeteilten Tag oder Zeitpunkt verhindert bin, unterrichte ich sofort mein Jobcenter und gebe auch den Grund an. Streichen da schon gesetzlich geregelt.


Mit freundlichen Grüßen
Würde aber am 26.09.2018 nur ein paar punkte erst mal als Brief und Fax schicken.
Zwar würde ich die Punkte schicken.
Eingliederungsvereinbarung Entwurf vom 14.09.2018


Sehr geehrte SB,

Änderungsvorschläge

In Punkt 4.: Unterstützung durch das Jobcenter
Das Jobcenter unterstützest Ihre Bewerbungsaktivitäten.
Den Satz:
Es werden nur Kosten erstattet, die tatsächlich entstanden sind und von Ihnen nachgewiesen werden.
Bitte Konkretisieren oder streichen.
Den Satz:
Sie müssen hierzu einen gesonderten Antrag im Vorfeld Stellen.
Streichen.
In Klammern Einlieferungsbeleg bei der Post, ersetzen mir Quittung der Briefmarke oder Streichen.

In Punkt 5. Zur Integration in Arbeit
In dem Satz „Ich bewerbe mich zeitnah, d.h. spätestens am dritten Tag“, ersetzen durch dritten Werktag.

Den Satz „Ich werde regelmäßig die Tagespresse und Internetseiten“ Konkretisieren oder streichen.

Nutze meine soziale Netzwerke (Familie, Freunde, Bekannte, ehemalige Kollegen etc) Streichen.


Mit freundlichen Grüßen
Wäre das so in Ordnung, oder hat noch jemand vorschlage?
Wäre ich dankbar.
 

Sonne11

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.393
Gefällt mir
3.230
#66
Du willst also auch eine neue EGV abschließen? Also wenn ich einen Vertrag habe (jetzt allgemein) der "bis auf weiteres" gültig wäre und ich zufrieden bin, dann mir ein Angebot geschickt wird, was ich gar nicht will, dann hat eine Verhandlung doch keinen Sinn?

Die neuen Dinge, die eingefügt wurden zzgl. RFB, wurden diese Dir erklärt und begründet? Oder warum soll man einen schlechteren Vertrag verhandeln.

Zudem soll es ein Austauschvertrag sein und so wie das neue EGV-Angebot ist, wirst Du benachteiligt.

Wenn ICH unbedingt verhandeln will, in so einer Situation, dann würde ich einfach nur erklärt verlangen, warum diese neuen Dinge eingefügt werden sollen, wo eine EGV doch verhandelt, besprochen und erklärt werden soll. Und das ist ja wohl kaum passiert?

Warum sollst Du Dir eine Maßnahme suchen? Wird doch nirgends begründet, noch erklärt. Die werden das sicher nicht streichen, warum auch?

Die Begründung für eine neue EGV oder deren Ersatz, werden ja in der gültigen EGV vereinbart. Ist etwas davon eingetreten? :biggrin:

Aus welchem auch nur dämlichsten Grund, sollte ich also auf eine gültige EGV ohne RFB verzichten und eine neue vereinbaren?

Mach' das doch strategisch klug, ohne Dir viel Arbeit zu machen. Warum soll ich mir Arbeit wegen Drückern und Täuschern bereiten? Lasse die doch etwas dumm bleiben. :wink::cheer2:

Nur meine Meinung

Nachtrag: ist es dieselbe SB mit dem Angebot? Oder war gerade eine andere Persönlichkeit aktiv? Wie kann ein SB auch nur "Werktag" wieder in Tag ändern? Das SB hat sich die alte EGV nicht angesehen, sondern stur neue Bausteine nach belieben verschoben.

Stellen antreten aus VV, Termine nach § 309 haben eine eigene Vorladung und RFB. Da sind so einige Stellen, wo SB, wenn diese in einen VA übernommen würden, ganz schön ungeschult aussehen würde. Das ist keine Fortschreibung. Ganz sicher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#67
Danke @Sonne11

Daran habe ich gar nicht gedacht.
Natürlich möchte ich keinen neuen Vertrag abschließen.
Sorry da irgendwie mein Gehirn gerade so nicht mitmacht.
Aber danke für deine Ausführungen an die ich nicht gedacht habe.
Da ich einen Gültigen Vertrag habe muss ich gar nichts machen.
Danke noch mal.
 

Sonne11

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.393
Gefällt mir
3.230
#68
Ein Sorry ist nicht nötig. Du weißt es ja jetzt und merkst es Dir. :idea::icon_pause::cheer2:

Ja, entweder gar nichts machen, oder eben nachfragen, damit Du dann ggf. für einen Widerspruch oder das Gericht einen Brief an SB vorweisen kannst, dass SB Dich täuschen will.

Ich habe jetzt nicht wirklich überlegt, was sehr klug wäre zu tun, aber spontan fällt mir ein, dass ich einen Brief an SB bezüglich EGV Angebot vom ......2018 schicken würde.

Würde fragen, warum der neue Entwurf so benachteiligend für mich ist? (ohne etwas wie RFB zu nennen) Warum er so einseitig ist und nur Pflichten geändert wurden? Warum alles neue nicht mit mir abgesprochen wurde und mir nichts begründet wurde? Ich würde ganz klar schreiben "warum sogar Werktage in Tage geändert wurde?"

Ihre schriftliche Antwort erwarte ich bis zum 26.09.2018. (einen Tag +1 vor Ultimatum, damit ich das Angebot unterschieben versenden kann .......nicht, nur im Traum :biggrin::icon_evil::wink:)

Ist nur eine Idee, denn denke mal etwas weiter, wenn DU gegen den VA angehst. :wink: Mehr würde ICH nicht tun, da ich ja eine EGV hätte die toll ist. :biggrin: Mehr würde ich nicht schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy1971

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
291
Gefällt mir
243
#69
@Sonne11

Daran habe ich auch schon gedacht. Wegen dem VA wie dagegen vorgehen.

Habe auch darüber nachgedacht doch noch einen Brief mit fragen wegen der neuen EGV zu schreiben.
Wie, warum ist eine neue EGV nötig?

Bin noch am überlegen was für fragen noch. Da kommen deine Vorschläge gerade recht.
Würde ich in dem Brief mit einarbeiten.
Danke
 

Sonne11

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.393
Gefällt mir
3.230
#70
@Sonne11
.....wegen der neuen EGV zu schreiben.
Wie, warum ist eine neue EGV nötig?
Nein, eben nicht so etwas konkretes fragen, worauf SB mit einem Grinsen antworten könnte.

Nur die Benachteiligung und Einseitigkeit erwähnen und dass nichts besprochen wurde, sonst antwortet SB mit Standard wie "mit der neu ausgearbeiteten EGV sind die Eingliedrungschancen viel, viel vieeeeeel höher".

Und damit würden sich alle anderen Fragen von Dir erübrigen. Du musst nicht sofort antworten, warte auf andere Antworten.

Die Vorwürfe an SB, die ich oben nenne, fragen ja auch indirekt, warum eine neue nötig ist?
 
Oben Unten