EGV verschiedene Beratungen, bei wem wie?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Volker

0
Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.667
Bewertungen
40
Hallo Leute,

mit den EGV und die Baeratung dazu hab ich so meine Probleme. Ich weiss ja ein wenig schon darüber Bescheid. Jetzt gibt es aber Leute, die weniger Mut haben, oder wegen Kindern, Schulden etc. eher nicht die Möglichkeit haben die haertere Gangart zu wählen. Viele Schrecken auch davor zurück, wenn ich erwähne das es durchaus zu Sanktionen kommen kann (gegen die ja Vorgegangen werden kann). Das wollen oder können viele nicht, warum auch immer. Wie ist dann der Umgang mit der EGV sein soll? Wenn die Leute den Klageweg eher nicht beschreiten wollen/koennen.

Im Grunde bleibt doch dann nix anderes übrig, als einen Gegenvorschlag zu erstellen, und wenn ARGE meint du sollst deren Vorschlag jetzt unterschreiben, und die Leute nicht auf Konfrontation aus sind, und eher stillhalten wollen/müssen dann deren Vorschlag dann doch zu akzeptieren. Ich versuch da einen Kompromiss zu finden, das klappt aber nicht, daas
Verständnis ist dafür nicht so da...

Wie sollte man sich Verhalten/Beraten?


Volker
 
E

ExitUser

Gast
Nun, wenn eine EGV per VA z.B. nach einem Gegenvorschlag erlassen wurde hast du genau zwei Möglichkeiten:
  1. Widerspruch mit eventuellem Rechtsweg oder
  2. Die vorgelegte EGV per VA akzeptieren (Weg des geringsten Widerstandes)
Was anderes gibt es in meinen Augen da zwischen drin nicht mehr.
 

Volker

0
Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.667
Bewertungen
40
Nun, wenn eine EGV per VA z.B. nach einem Gegenvorschlag erlassen wurde hast du genau zwei Möglichkeiten:
  1. Widerspruch mit eventuellem Rechtsweg oder
  2. Die vorgelegte EGV per VA akzeptieren (Weg des geringsten Widerstandes)
Was anderes gibt es in meinen Augen da zwischen drin nicht mehr.

Es geht mir um das vorher, Verhandlkungsphase und Eigenvorschlag (was ich ja auch auf jedenfall anrate). Das Problem ist, wenn die Betrooffenen das Procedere hören und das sollten sie dann auch wissen, das es zum Wiederspruch mit Rechtsweg kommen kann mitsamt EA bei Sanktionen.

Mit den eventuellen Sanktionen haben Leute ein Problem, wenn sie, aus gewissen Gründen nicht haben wollen oder gebrauchen können. Da sitzt der Haken.

Volker
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten