EGV + VA Massnahme / Mobilität auf dem Land

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ArgeAerger81

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
27
Bewertungen
1
Hi,

ich (37m)habe ein sehr spezielles Problem welches mit dem Jobcenter einfach nicht abzuklären ist.

Meine Mutter hat Pflegestufe 2, dies ist der Arge bekannt (ich bin auchBetreuungsperson). meine Grossmutter ist 77 ihr Mann ist vor 2 Jahren! gestorben und sie kommt seitdem mit nichts mehr klar ausser Putzen.
Obwohl meine Mutter nur Pflegestufe 2 hat muss ich eigentlich alles für sie erledigen und sie lebt auf der Couch, der Amtsarzt war hiervon aber (anscheinend) nicht überzeugt und hat Pflegestufe 2 festgestellt also
bleibt die komplette Versorgung nun an mir hängen. (Das diese Lebensweise (Couch) nicht ok ist weiss ich auch, komme gleich noch darauf zurück)

Wir wohnen alle im gleichen Haus welches Eigentum meiner Grossmutter ist. Dort sind 3 Wohneinheiten. Habe dies alles recht gut gehändelt bekommen aber dann erlitt mein Auto einen wirtschaftlichen Totalschaden.
Steht seitdem hier rum da ich es keinem krauter für lau geben mag....falls es echt für 0 euro weggeht dann werde ich vorher alles drin was sich zu geld machen lässt zerstören....Möchte nur 50-100€ haben...echt ein Witz...

Ein neues Auto ist in der Situation nicht drin und wir leben hier sehr ländlich.

Ich zahle mich momentan tot an Taxikosten da ich nunmal für 3 Haushalte einkaufen muss und dies mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Land einfach unmöglich ist.
(Natürlich könnte ich für den Einkauf 5mal mit dem Bus fahren und jeweils 2 Stunden auf die Rückfahrt warten aber eher ....schreib ich besser nicht...)

Die Sache mit meiner Mutter spielt natürlich hier mit rein, wie soll ich bei einer Frau die im zweiten Stock wohnt, lt. Arzt treppen laufen kann aber (sie sagt vor angst) diese nicht bewältigt verpflichtet sein
Arzttermine für sie zu vereinbaren. Hausbesuche kommen natürlich in Frage, haben auch stattgefunden. (sofern möglich...die Ärzte hier wehren sich mit allen vieren rauszukommen...sind ja auch immer einige
kilometer...keine entschuldigung aber bei der arztdichte hier zwar nicht verständlich aber erklärbar...meiner meinung nachzwar durch entzug der approbation zu ahnden aber was soll man machen....)
Die Besuche endeten aber auch immer in akutbehandlungen und dem hinweis aus die Pflegekasse, oft wurde auch die sinnlosigkeit desselben angemerkt...ich habs satt

Ich bin echt am Ende.....habe selbst massenhaft Probleme, keine eigene Familie, überwundene Drogensucht (was mir keinerlei gutes gefühl gibt, mir ging es unter drogen besser...wurde in dieser Situation überwunden)

Das Jobcenter hat mir nun diese EGV mit VA erlassen da ich nicht geantwortet hab, ehrlich gesagt war es mir egal da ich in meiner Situation denke was wollen die mir noch kaputtmachen...
Ausserdem habe wir natürlich extreme Geldprobleme obwohl wir uns gegenseitig aushelfen, aber die Taxikosten sind wie gesagt extrem...mag dies nun nicht präzisieren da ich
nicht möchte das Rückschlüsse gezogen werden. Geantwortet habe ich auch nicht da ich einen billigdrucker besitze und dieser bei den letzten billig bestellten Druckpatronen jeweils nach
nicht einmal 10Seiten den Dienst einstellt. Habe dann auch nicht mehr eingesehen eine neue zu bestellen...

Arbeit habe ich natürlich auch nicht, bewerbe mich auch seit einigen Monaten nicht mehr, hier in der Provinz kann ich nur eine Schaufel in die hand nehmen zum Geld verdienen,
mit meiner (erweiterte kfm lehre...sry für die blöde beschreibung...wieder anonymität.....vllt. dumm aber...)Lehre finde ich hier nichts und ich arbeite mich nicht noch kaputt zu diesen ganzen Problemen.
Wenn man mich nicht will bin ich auch nicht schuld. Sry aber sehe das so.....Mir wurde früher immer erzählt das ist die Lehre mit der kommst du immer klar....Jobberater etc...

Ein witz an der sache ist unser SA war sehr verständnissvoll aber nun ist unsere komplette Arge umgezogen (für mich noch ein grund keine termine mehr wahrzunehmen) seit dem
scheint er einen neuen chef zu haben der ihm druck macht.

Mein Hauptargument ist einfach ohne Auto geht hier nichts. Ich möchte kein Auto von der Arge ich möchte einen Kredit für einen Autokauf. Dieser würde zurückgezahlt werden also
kein Verlust für die Arge. Ich lasse mich in dieser Situation nicht behandeln wie jeden anderen, dies ist ein Härtefall wenn es je einen gab. (Alleinerziehende nehme ich da aus...denen gehts noch schlimmer)

Seht ihr hier irgendwelche Aussichten für mich oder muss ich dies echt bis zum ende ausfechten und mich dann mit dem letzten wehren was mir bleibt?
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.768
Bewertungen
3.291
Eine Frage dazu. Hat Deine Mutter zu ihrem PG II auch noch einen Schwerbehindertenschein und wenn ja, mit welchen Merkzeichen? Da gilt es vielleicht anzusetzen. Hätte Deine Mutter z. B. im Schwerbeschädigtenschein die Merkzeichen "aG", müsste die Fahrten zum Arzt ohne Probleme übernommen werden. Und auf jeden Fall jedes halbe Jahr einen Verschlimmerungsantrag bei er Pflegekasse stellen um den Pflegegrad zu erhöhen. Es hilft auch, wenn man sich vor dem Begutachtungstermin eingehend beraten läßt.
 

ArgeAerger81

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
27
Bewertungen
1
Schwerbehinderung ist 30%, problem ist nunmal auch durch jahrelanges nicht-bewegen entstanden, was natürlich kein Arzt genauso feststellt, auch Angst ist da einfach kein Argument.
Eintragungen für Gehbehinderungen gibt es natürlich auch nicht da früher Arztermine nicht wahrgenommen wurden und dies nun ohne Auto noch schwerer ist.
Das Problem mit Hausbesuchen hatte ich ja erwähnt, dazu kommt noch ein genereller unwille ihrerseits. Den ich allerdings verstehen kann, um sowas kämpfen zu müssen darf einfach nicht sein.
Andere die niemals beigetragen haben kriegen alles was sie brauchen und sie wird links liegengelassen.

Es geht aber eigentlich um mein Problem. Ich brauche ein Auto hier auf dem Land, dann kriege ich die anderen Sachen geregelt, die möglichkeit ein Auto finanziert zu bekommen mit unterschriebenem Arbeitsvertag ist einfach ein Witz, Vorstellungsgespräche wären mehere nötig und hier auf dem Land fahre ich mit Bus stundenlang durch die Gegend obwohl ich keine 30min habe ohne eine Hilfsanfrage von Grossmutter/Mutter.

Wieso bitte kann mir das Jobcenter keinen Kredit geben den ich komplett abzahle um mir ein Auto zu kaufen, dies ist meine dringlichste Frage.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.768
Bewertungen
3.291
Mein Tipp an Dich: Bemühnt Euch um einen höheren Pflegegrad und um einen höheren Schwerbehindertengrad mit dem Schwerpunkt Mobilität/Gehbehinderung. Das sollte, nach Deinen Schilderungen, kein Problem sein. Das würde euch einiges erleicherten.
 

ArgeAerger81

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
27
Bewertungen
1
Natürlich ist der Kredit dafür gedacht wieder in Arbeit zu kommen, ist dies echt so falsch rübergekommen?

Würde natürlich auch alles andere erleichtern, aber hier in der gegend muss ich garantiert weit fahren um in meinem erlernten Beruf arbeiten zu können.

Das JC ist keine Bank, hab sowas echt satt. Sehr viel Mühe hast dir mit dem Beitrag gegeben, gratulation.
Die Frage "wieso" die nicht möglich ist wurde nicht beantwortet.

Ich gehe hier unter mit meiner Familie....übrigens alle Pflichten die jemand mit eigener Familie hat aber keiner der Vorteile...

Lass mich doch nicht mit sowas abspeisen wenn ich hier 2 Leute davor bewahre im Heim wohnen zu müssen. Unverschämtheit.

Und die Erhöhung des Pflege/Behinderungsgrades obwohl ich dies wohl machen werde (auch wenn ich nach den bisherigen Erfahrungen hier nicht viel Erfolg sehe.)
wird hier auch keine Probleme lösen, ich brauche ein Auto.

Das hier keiner darauf bezug nimmt das ich für 3 Haushalte einkaufen muss ist krass...
 
Zuletzt bearbeitet:

ArgeAerger81

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
27
Bewertungen
1
Was erwarte ich? Die gleiche Frage könnte ich stellen.

Ich schreib hier meine Riesenprobleme rein, erwarte Hilfestellung, die anscheinend anderen Leuten gegeben wird und kriege noch mehr Anschuldigungen.
Da kann ich mir auch einen Termin beim Jobcenter geben lassen, läuft genauso ab wie hier, es sollte anders sein.

Auf deine Hilfestellungen bin ich eingegangen, ich habe diese auch als gutgemeint wahrgenommen und dargelegt warum sie in dieser Situation nicht akut hilfreich sind.

Und sry, den Beitrag von Kerstin_K zu verteidigen scheint mir ein wenig seltsam.....das reicht also...Einzeiler. Werd hier vllt. auch mal hilfreich tätig...So einfach ist es selten.

Tut mir leid wenn ich nun zum Gegenangriff übergehe aber was erwartest ihr...

Übrigens, obwohl ich momentan nicht Kreditwürdig bin wegen Alg2, bin ich mit einem Schufa Eintrag ins Erwachsenenleben gestartet damals da meine Eltern vor ihrer Scheidung
auf meinen Namen Sachen bestellt haben die nach der Scheidung nicht mehr bezahlt werden konnten, auch nicht von mir.....vllt. erklärt das meine Unverständigkeit...
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
Was für Einkommen haben denn Großmutter und Mutter?
Ist das Haus schuldenfrei?

Ich finde die beiden anderen brauchen das Auto viel dringender als du.
 

ArgeAerger81

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
27
Bewertungen
1
Sehr interessant das du an dieser Stelle raus bist, war auch echt gerechtfertigt. Echt unverschämt mich zu entschuldigen das ich mich wehre.

Mutter bekommt nun geld vom Versorgungsamt ergo Alg2 betrag, Grossmutter bekommt hinterbliebenenrente, Grossmutter war früher selbständig und hat keine Rente eingezahlt.

Beide haben keinen Führerschein, ein Auto würde ihnen also auch nichts bringen.
 
E

ExUser 2606

Gast
Beide haben keinen Führerschein, ein Auto würde ihnen also auch nichts bringen.
Das war anders gedacht: einer von den beiden Kauft das Auto, dass du fährst. Aber nach diener Schilderung scheint auch das kein gangbarer weg zu sein.

Und bevor du jetzt wieder in dieLuft gest: Ich bin selber Rollstuhlfahrerin, Gdb 100, G, aG.

Du leistet eine Menge aber vielleicht mal als Ansatz: en höherer Pflegegrad könnte auch bedeuten, dass man sich eine Einkaufshilfe leisten kann, dann gäbe es da auch noch das persönliche Budget....

Und statt unsuen für Taxis auszugeben, könnte man die Einkäfe auch onlien erledigen. Ich lasse mir mene gesamten Lebensmittel an die Haustür liefern, da das DHL macht, sollte das bundesweit und auch auf dem Land funktionieren. Die Lieferkosten sind wesentlich günstiger als jedes Taxi und Zeit spart man auch noch jede Menge.

eine Alernative wären vielleicht noch NAchbarn, die mit dem Auto uum Einkaufen fahren und mit denen man sich zusammentub könnte.
 

ArgeAerger81

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
27
Bewertungen
1
Nachbarn sind keine Option die beobachten hier nur wie schlecht es uns geht, kleines Dorf halt.

Nicht böse gemeint, aber online Einkäufe sind mir schon vor Monaten eingefallen, manches bestelle ich auch. Amazon zb., liefert verpacktes Brot/Milch etc. hat mir die Sache erleichtert aber Fleisch zb. ist hier nicht möglich, keiner liefert hier, ich kaufe bei einer Fleischerei die Endkundenverkauf hat aber leider nicht liefert. Darum bin ich so schlecht zu nehmen, ich habe vieles was andere mir raten schon durch...und sry die Antworten hier waren bisher für ein Forum das sich der Hilfe verschrieben hat einfach extrem unfreundlich.

Ich streite mich grade mit einem Admin meinen Post zu löschen, er beruft sich auf eine Forenregel nach dem ich wohl kein recht an meinem geschriebenem Wort habe. Dies ist für ein solches Forum absolut unakzeptabel.

Danke.
 
E

ExUser 2606

Gast
Ich kenne das so, dass man sich gerade auf dem Land, woe jeder jeden kann, noch gegenseitig hilft. Schade.

Hast du mal bei Rewe online geschaut?
 
Zuletzt bearbeitet:

wheelie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2015
Beiträge
277
Bewertungen
564
Ich glaube, wenn du innerlich mal ein wenig runter fährst und den Leuten hier eine Chance gibst, alles zu verstehen, könnte dir auch geholfen werden.

Und auch offen sein für Lösungen, an die du gerade nicht denkst.

Denk mal drüber nach und hol mal tief Luft.

LG wheelie
 

ArgeAerger81

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
27
Bewertungen
1
Ich habe hier im örtlichen Rewe Markt angerufen und mir wurde gesagt "Wir liefern nicht". Bei jeder Online Suche nach Lebensmittel lieferungen wird mir Rewe unter den ersten 5 Suchergebnissen angezeigt.
So ist es halt hier. Ich bin auch nicht nur so "kratzbürstig" weil es hier schlecht läuft.

Glaubt mir, hätte ich hier 2 kleine Kinder sitzen würde ich ganz andere Antworten bekommen. Leider sind meine beiden Invaliden wie Kinder und ich habe die gleichen Verpflichtungen.

Ich bin auch niemand der sich was gefallen lässt, selbst wenn ich hilfe brauche. Dies bedeutet aber nicht das ich weniger hilfe brauche auch wenn dies so rüberkommt.

Trotzdem unterhalten wir uns seit einiger Zeit über sachen die mir persönlich nichts bringen und ich versuche eine Situation herzustellen in der man weiter diskutieren kann.

Wheelie: Meiner Meinung habe ich dies getan, auch mit dem Nutzer Allimente. Ich finde die Art seines Rückzug immer noch seltsam. Jeder wie er will, gilt auch für mich, natürlich suche ich hilfe,
aber darum muss ich nicht alles akzeptieren. Ich finde das war so nicht in Ordnung und bin auch für jede Diskussion offen, wenn er nicht mehr mag. Ok.

edit: Anscheinend gibt es ja keine möglichkeit einen Kredit für ein Auto zu bekommen...dies ist gelinde gesagt niederschmetternd...ich sehe dies als einzigste möglichkeit.

edit2: Kerstin_K: Wir sind hier zugezogen und kennen keinen, vorheriger Wohnort war eine Kleinstadt in der nähe einer Grossstadt. Dort kannte man seine Nachbarn und das war,
ich komme also also auch mit dieser Dorfmentalität nicht klar. Ich kann mich nicht daran gewöhnen das jeder alles über jeden weiss. Finde dies auch sehr unangenehm da es uns nicht gut geht.
Ich fände es bestimmt besser wenn es uns hier gut gehen würde, aber in der situation in der wir sind mag ich nicht das Nachbarn "schnüffeln"...halte mich also für mich selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:

ArgeAerger81

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2015
Beiträge
27
Bewertungen
1
Habe ich auch schon vor monaten versucht, liefern hier nicht. Hier kommt 2mal die Woche der Bäckerwagen.

Ist aber auch Quark, mein Hauptproblem ist die Mobilität.
 
Zuletzt bearbeitet:

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.133
Bewertungen
19.083
Darum bin ich so schlecht zu nehmen, ich habe vieles was andere mir raten schon durch...und sry die Antworten hier waren bisher für ein Forum das sich der Hilfe verschrieben hat einfach extrem unfreundlich.
Es gibt nicht "das Forum" das Hilfe leistet sondern das Forum besteht aus Usern genau wie du einer bist die versuchen sich gegenseitig zu helfen, zu unterstützen und ihre Erfahrungen weiterzugeben. Das betrifft im gleichen Maße auch die Moderatoren und Administratoren die genau wie die User hier dies freiwillig und in Ihrer Freizeit machen.

Es liegt in der Natur der Dinge das jeder andere Erfahrungen hat und die entsprechend einbringt. Je nach Thema ist das eben mehr hilfreich und bei einem anderen Thema nicht. Genau wie du überlegst was dir helfen kann machen das die User hier auch und geben Ihre Ideen weiter. Wenn dann Ratschläge kommen die du schon erfolglos ausprobiert hast dann ist das eben so denn woher soll der betreffende User denn wissen das du dies schon durch hast ?

Wenn du dann die Leute vor den Kopf stößt und dich darüber beschwerst das die angebotenen Ratschläge nicht zielführend für dich sind und du es als unfreundlich empfindest wenn andere sich für dich Gedanken machen was helfen könnte dann brauchst du dich nicht zu wundern das die Leute darauf sauer reagieren und sich aus dem Thema verabschieden weil sie sich das nicht gefallen lassen wollen und müssen. Du solltest hier eher dein Auftreten gegenüber Usern die Ihre Freizeit opfern um Leuten wie dir versuchen zu helfen überdenken. Das alte Sprichwort mit dem Wald in den man hineinruft hat auch heute noch Gültigkeit und egal in welches Forum du gehst wirst du mit so einer Haltung immer Schiffbruch erleiden.

Wenn dir die hier angebotene Hilfe nicht professionell und zielführend genug ist das wirst du woanders schauen müssen. Aber auch wenn du z.B. zu einem Anwalt gehst hast du keine Garantie das der dir wirklich helfen kann und ob seine Hilfe zielgerichteter ist als das geballte Schwarmwissen von Menschen die selber verschiedenartigste Probleme bewältigen mussten und ihre Erfahrungen daraus weitergeben.


Ich streite mich grade mit einem Admin meinen Post zu löschen, er beruft sich auf eine Forenregel nach dem ich wohl kein recht an meinem geschriebenem Wort habe. Dies ist für ein solches Forum absolut unakzeptabel.
Absolut inakzeptabel ist im Moment dein Auftreten hier das alle vor den Kopf stößt. Das wir solche Beiträge nicht löschen hat seine guten Gründe. Würden wir jedem dieser Wünsche nachkommen dann könnten wir dieses Forum direkt schließen. Wenn hier jemand eine Frage einstellt und zig User darauf antworten dann kann man die Eingangsfrage nicht mehr löschen weil dann das ganze Thema keinen Sinn mehr machen würde. Es ständen Beiträge von anderen Usern dort die ohne die dann gelöschte Fragestellung keinen Sinn mehr machen. Gerade das die Themen hier stehen bleiben hilft aber unzähligen Usern die hier nur auf der Suche nach Hilfe lesend unterwegs sind und in dem ein oder anderen Thema schon durch dieses lesen die für sie passende Lösung finden ohne das sie selber posten müssen.

So ein Forum lebt nur vom geben und nehmen und baut auf dem Erfahrungsschatz vieler auf. Wenn man jedes mal wenn eine Frage gelöst, geklärt oder sonst wie erledigt ist das entsprechende fragestellende Posting löscht gibt es nichts mehr was ein Forum teilen und weitergeben kann. Aus diesem Grund haben wir auf Grund der langjährigen Erfahrungen in diesem Bereich entsprechende Regeln eingeführt die jeder der hier teilnehmen will zu akzeptieren hat. Keiner wird dazu gezwungen diese Regeln zu akzeptieren aber indem man sich hier anmeldet hat man diese akzeptiert genau wie du es auch gemacht hast. Damit hast du dich mit diesen Regeln einverstanden erklärt die dir jetzt nicht passen. Du hättest, wenn dir diese Regeln nicht zusagen eben ablehnen sollen und gut wäre es gewesen. Sich hinterher zu beschweren ist wohlfeil.

Wenn dir die User die sich Mühe mit jeder Problemstellung hier geben nicht passen und dir die Moderation und das Forum nicht passen dann bist du nicht gezwungen hier zu bleiben. Wenn du aber hier Hilfe suchst und erwartest dann solltest du dich auch an die Spielregeln halten denn so ein Forum ist keine Einbahnstrasse.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
Mutter bekommt nun geld vom Versorgungsamt ergo Alg2 betrag, Grossmutter bekommt hinterbliebenenrente, Grossmutter war früher selbständig und hat keine Rente eingezahlt.
Ist das Haus Eigentum und abbezahlt? Könnte man das bei einer Bank belasten um ein KFZ zu kaufen? Das KFZ wäre ja wie gesagt, im Moment eher für die beiden anderen wichtig.



Wie sieht es mit einem Umzug in eine grössere Gemeinde aus, wo die Einkaufsmögkichkeiten und mehr Ärzte vor Ort vorhanden sind?

So wie es ist, kann es ja offensichtlich nicht weitergehen und ein Kfz wirst du vom JC nicht bekommen.

Wenn du ausfällst, ist ja keinem geholfen.
 

wheelie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2015
Beiträge
277
Bewertungen
564
Moin,

in der Hoffnung, dass Du Dich jetzt etwas beruhigt hast, offener bist für andere Ansätze, und auch noch hier mitliest:

Ihr braucht Mobilität- keine Frage.

Das Jobcenter ist ohne Jobzusage nicht zuständig- auch keine Frage.

Also braucht es andere Gedanken.

Es gibt 2 pflegebedürftige Menschen, die sehr oft Dein Eingreifen und Deine Anwesenheit haben, aber im Verhältnis dafür nur geringe Pflegestufen.
Die Großmutter ist alt, und hat deshalb Einschränkungen, körperlich und seelisch?
Die Mutter scheint depressiv, hat zusätzlich körperliche Einschränkungen?

Es gibt Einschränkungen, die wodurch auch immer entstanden, eigentlich einen Schwerbehindertenausweis nach sich ziehen würden (selbst wenn es bei Deiner Mutter "nur" psychisch ist, dass sie derzeit nicht laufen kann, ist mit gesundem Menschenverstand davon auszugehen, dass das mehr als ein halbes Jahr dauert, bis das wieder besser ist- also Verschlechterungsantrag)

Es gibt wenig Geld, selbstgenutztes Eigentum (hoffentlich nicht zu luxuriös ausgestattet) und kein Auto.

Richtig zusammen gefasst?

Ich warte jetzt erstmal auf eine Antwort von Dir, ob das richtig zusammen gefasst ist, und wenn was Wichtiges fehlt, bitte ergänzen. Danach schreibe ich dann weiter, habe da durchaus noch andere Gedanken, aber dafür muss ich sicher sein, dass meine Denkrichtung richtig ist.

Lg wheelie
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten