EGV-VA erstellt aber nicht postalisch erhalten!

Leser in diesem Thema...

Blob

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mrz 2012
Beiträge
63
Bewertungen
18
Hallo liebe Forengemeinschaft!


Habe gerade festgestellt, dass ein Verwaltungsakt erstellt wurde,
mir aber nicht postalisch zugesandt wurde.

Habe das in meinen Bewerberprofil (Bundesargentur) in den
Dokumentenordner zufällig gesehen.
Das Ding exestiert bereits seit 4 Wochen.

Frage:

Wie kann damit nun umgegangen werden?
Ist er gültig oder nicht...
Da ein VA mit förmliche zustellung durch Posteinwurf zugestellt wird.
Es ist aber kein gelber Brief in mein Briefkasten gewesen.


MfG
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
9.578
Bewertungen
25.409
Ein VA muss nicht zwingend per PZU zugestellt werden. Sollte eine Sanktion kommen, dann ist das JC in der Pflicht, den ordnungsgemäßen Zugang nachzuweisen.
 
E

ExUser 2606

Gast
Der VA könnte auch mit normaler Post kommen.

Und die Beweislast, dass er Dir zugegengen ist, liegt beim Absender.

Ich würde einfach gar nichts machen, auch nicht ansprechen oder so.

Sollte man Dir irgendwann eine Sanktionandrohen, weil Du Dich nicht dran gehalten hast, dann antwortest Du, dass Du von keinem VA weißt und dann sollte es das gewesen sein.
 

Blob

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mrz 2012
Beiträge
63
Bewertungen
18
Vielen Dank!

Ich würde einfach gar nichts machen, auch nicht ansprechen oder so.
Schlafende Hunde sollte man nie wecken...

Der VA könnte auch mit normaler Post kommen.
War bei mir noch nie der Fall.

Und die Beweislast, dass er Dir zugegengen ist, liegt beim Absender.
Kann mein Sachbearbeiter mir nachweisen, ob ich Online diese
VA -pdf geöffnet habe?

(Ist mir nicht bekannt, aber vielleicht habe ich in der letzten Zeit
irgendwas verpasst)
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
11.428
Bewertungen
15.161
Hallo Blob,

Kann mein Sachbearbeiter mir nachweisen, ob ich Online diese
VA -pdf geöffnet habe?

Wenn beim Öffnen ein Foto von dir gemacht wurde, ansonsten kann das (theoretisch) auch Jeder geöffnet haben, der zufällig an deinem PC war als du auf der JobBörse eingeloggt warst ... soll zwar nicht sein aber wer weiß das schon ...:bigsmile:

Ich weiß allerdings nicht, ob das überhaupt kontrolliert werden kann, was habe ich bloß alles an technischem AfA -Fortschritt versäumt "früher" ...

Aber wenigstens habe ich immer wieder Arbeit gefunden, so ganz ohne EGV / VA / Internet und Job-Börse / ständige Meldetermine ...
Was machst du dir einen Kopf darum, warum siehst du da überhaupt rein, dazu kann dich Niemand verpflichten. :doh:

Wenn du mit der Post NICHTS bekommst, dann hast du eben mit der Post NICHTS bekommen, nur das hat (immer noch) rechtlich irgendeine Bedeutung.
Wie dir schon beschrieben wurde hat das JC letztlich zu beweisen dass (und wann) normale Post bei dir angekommen sein muss ...

Das ist nicht möglich (bei normaler Post) also vergiss deine Zugangsdaten zum Online-Portal :bigsmile: und lass die da hinpacken was sie wollen, das hat KEINE Bedeutung.

MfG Doppeloma
 

DVD2k

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
277
Bewertungen
251
Aber denoch würde ich aus anderen Gründen auf die Nutzung des Jobbörse-Zugangs verzichten.
1. Du bist nicht der Herr der darin eingestellten Daten, geschweige denn, des Accounts selbst. Eine Änderung ist nur nach Freischaltung durch den SB mäglich und eine Löschung des Accounts durch dich überhaupt nicht.
2. Kann der SB sehr wohl sehen, welche Aktionen du in dem Account unternommen hast. Also nachweisen, dass du die Datei geöfnet hast, wird er schon können, dies allein reicht aber nicht aus, um den VA als bekanntgegeben darzulegen.
 

Sportlerin

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Aug 2013
Beiträge
171
Bewertungen
116
Blob meinte:
Kann mein Sachbearbeiter mir nachweisen, ob ich Online diese
VA -pdf geöffnet habe?

(Ist mir nicht bekannt, aber vielleicht habe ich in der letzten Zeit
irgendwas verpasst)

Zumindest können SB sehen, ob und wann man sich in die Jobbörse eingeloggt hat.
Mein SB hat mich mal darauf aufmerksam gemacht, dass ich nur ein einziges Mal, mit Datumangabe, in der Jobbörse war.
 
Oben Unten