EGV-VA bei Hausbesuch erhalten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Federal Reserve

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2011
BeitrÀge
364
Bewertungen
44
Hallo,
heute kamen 2 Jobenter Mitarbeiter und uebergaben mir persoenlich den VA.
Hintergrund war:
Am 17.04.12 sollte ich eine EGV im Jobcenter unterschreiben.
Ich unterschrieb nicht zwecks Pruefung.

Ich hoerte lange Zeit nichts vom Jobcenter.
Am 15.08.12 erhielt ich eine Anhoerung wegen einer moeglichen Sanktion .
Angeblich sollte ich laut Jobcenter am 23.05.12 diese EGV per Verwaltungsakt erhalten und gegen verstoßen haben.
Ich habe keinen Verwaltungsakt erhalten. Das schrieb ich denen auch im Anhörungschreiben.
Heute kamen die 2 JobCenter MA und haben mir einen neuen Verwaltungsakt ueberbracht und rueckdatiert auf den 05.09.12. Sie beklagten sich darĂŒber,dass mein Name am Briefkasten nicht lesbar ist. Mein Name war sichtbar.Die Schrift war etwas verblasst
Droht mir eine Sanktion, weil mein Name angeblich nicht sichtbar war und ich somit postalisch angeblich nicht erreibar war?
 
E

ExitUser

Gast
Hallo und guten Abend,
Zu deiner Frage: ein Klares Nein. Aber stell den VA hier rein. Damit er geprĂŒft und eventuell angegriffen werden kann. Nicht alles was die machen ist rechtens.:biggrin:
 

Sorata

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2012
BeitrÀge
1.273
Bewertungen
1.756
Den Nachweis ĂŒber den Eingang des EGV-VA hat von Seiten des JC zu erfolgen. Die liegen in der Beweispflicht. Wenn sie das nicht beweisen können, können sie dir auch nichts.

Das mit dem nicht lesbaren Namen klingt schon fast nach einer Ausrede, die kleine Kinder benutzen.
 
E

ExitUser

Gast
Den Nachweis ĂŒber den Eingang des EGV-VA hat von Seiten des JC zu erfolgen.
Wurde ja von 2 MA's abgegeben.

Die liegen in der Beweispflicht. Wenn sie das nicht beweisen können, können sie dir auch nichts.
somit ist der zugang beweisbar

Das mit dem nicht lesbaren Namen klingt schon fast nach einer Ausrede, die kleine Kinder benutzen.
...
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
BeitrÀge
885
Bewertungen
454
RĂŒckdatieren geht auch nicht :icon_evil:

Sonst schreiben die da noch etwas rein, was Du garnicht mehr erfĂŒllen kannst! Zeitreisen gehört nicht zur Mitwirkungspflicht.
 

Federal Reserve

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2011
BeitrÀge
364
Bewertungen
44
Mein Name war lesbar nur etwas blass. Man muss genau hinsehen. Jobcenter-MA meinten waere nicht lesbar. VA ist harmlos. Tippe ich heute noch hier rein. Mein Scanner ist dekekt. Dann kann man ja mal darueber schaeun,ob alles in Ordmung ist. Mir geht um die moegliche Sanktion.
 
E

ExitUser

Gast
Mein Name war lesbar nur etwas blass. Man muss genau hinsehen. Jobcenter-MA meinten waere nicht lesbar. VA ist harmlos. Tippe ich heute noch hier rein. Mein Scanner ist dekekt.
Vielleicht kannste das mit der Digi ablichten?

Dann kann man ja mal darueber schaeun,ob alles in Ordmung ist. Mir geht um die moegliche Sanktion.
....
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
BeitrÀge
7.799
Bewertungen
5.420
..

und dann spazieren gleich 2 Leute durch die Stadt und stellen die Post zu?

Das ist ja unglaublich..Steuergelderverschwendung ohne Sinn und Verstand...

fĂŒr den kleinen Elo kein Geld haben, aber selber mit 2 gutbezahlten Leuten durch die Stadt spazieren...

das mĂŒĂŸte eigentlich als pressebericht von der Forumsleitung aufgebauscht und ausgeschlachtet werden...unglaublich sowas...
haben die sonst nix zu tun?
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
BeitrÀge
885
Bewertungen
454
Rueckdatiert auf den 05.09.12 aber erst heute erhalten
Ja, frage mich gerade, ob der nicht von vornherein nichtig ist und ob man deswegen die Annahme hÀtte verweigern können :icon_kinn:

Eine Sanktion dĂŒrfte Dir nicht drohen, weil (wie schon erwĂ€hnt) das JC in der Beweispflicht ist, ob ein Schreiben zugestellt wurde.

Briefkastenschild ist da unerheblich, manche Leute haben ĂŒberhaupt keinen Briefkasten.

Man weiss natĂŒrlich nie, was die sich alles ausdenken, um sanktionieren zu können.

GrĂŒĂŸe !
 
E

ExitUser

Gast
heute kamen 2 Jobenter Mitarbeiter und uebergaben mir persoenlich den VA.
:icon_neutral:

Am 15.08.12 erhielt ich eine Anhoerung wegen einer moeglichen Sanktion .
Angeblich sollte ich laut Jobcenter am 23.05.12 diese EGV per Verwaltungsakt erhalten und gegen verstoßen haben.
Ich habe keinen Verwaltungsakt erhalten. Das schrieb ich denen auch im Anhörungschreiben.
Hast du dir eine Kopie von deinem Anhörungsschreiben fĂŒr deine Akten gemacht?
Hast du diesen Anhörungsbogen nachweislich beim JC eingereicht, auf einer Kopie dir den Empfang bestÀtigen lassen?

Bekommst du ein Sanktionsschreiben stellst du es hier ein, persönliche Daten schwÀrzen.

Mein Klingel- Postkastenschild sieht auch alles paar Wochen verwaschen kaum leserlich aus (muss immer neu drĂŒber schreiben), mein Postbote weiß wo ich wohne welcher Kasten mir gehört.

Du kannst auch leserliche Fotos mit der Cam oder mit dem Foto Handy machen und den VA hier einstellen, persönliche Daten schwÀrzen.
 

Federal Reserve

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2011
BeitrÀge
364
Bewertungen
44
:icon_neutral:



Hast du dir eine Kopie von deinem Anhörungsschreiben fĂŒr deine Akten gemacht?
Hast du diesen Anhörungsbogen nachweislich beim JC eingereicht, auf einer Kopie dir den Empfang bestÀtigen lassen?

Bekommst du ein Sanktionsschreiben stellst du es hier ein, persönliche Daten schwÀrzen.

Mein Klingel- Postkastenschild sieht auch alles paar Wochen verwaschen kaum leserlich aus (muss immer neu drĂŒber schreiben), mein Postbote weiß wo ich wohne welcher Kasten mir gehört.

Du kannst auch leserliche Fotos mit der Cam oder mit dem Foto Handy machen und den VA hier einstellen, persönliche Daten schwÀrzen.
Habe natuerlich eine Kopie meiner Antwort auf das. Anhoerungsschreiben.
Antwortschreiben habe ich mit Sendebericht gefaxt und per Post versendet.

Wenn eine Sanktion kommen sollte, stelle ich das hier rein. Danke.

Hier meine Pflichten in dem VA:

Sie unternehmen waehrend der Gueltigkeitsdauer der EGV - beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung bzw. dem Erlass eines VA - jeweils mindesten 5 Bewerbungsbemuehungen monatlich um sozialversicherungspflichtige Beschaeftigungsverhaeltnisse und weisen diese unaufgefordert durch entsprechende Aufzeichnungen und Schriftverkehr mit Arbeitgebern nach. Der Nachweis hat jeweils nach Ablauf der zwei Monate mit einer Frist von zwei Wochen nach Ende des Zeitraumes zu erfolgen. Der Zweimonatszeitraum beginnt erstmals mit dem Tag der Unterzeichnung bzw. dem Tag des Erlasses des VA.

Wede den kompletten VA noch hier geschwaerzt reinstellen.
 

Federal Reserve

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2011
BeitrÀge
364
Bewertungen
44
..

und dann spazieren gleich 2 Leute durch die Stadt und stellen die Post zu?

Das ist ja unglaublich..Steuergelderverschwendung ohne Sinn und Verstand...

fĂŒr den kleinen Elo kein Geld haben, aber selber mit 2 gutbezahlten Leuten durch die Stadt spazieren...

das mĂŒĂŸte eigentlich als pressebericht von der Forumsleitung aufgebauscht und ausgeschlachtet werden...unglaublich sowas...
haben die sonst nix zu tun?
Ja, kamen mit 2 Mitarbeiter. Bestimmt gut bezahlt. Halt ein sehr teurer Verwaltungsakt.
Die haben noch nicht mal geklingelt. Die gingen direkt ungefragt in meinen Garten. Im Garten habe ich mich auch aufgehalten. Meinen Garten kann man nicht einsehen. Frechheit. Danach habe ich die beiden JC-Schergen aufgefordert das Grundstueck zu verlassen. Daraufhin sind die Beiden abgezogen.
 
E

ExitUser

Gast
Hast Du das Schreiben von denen denn angenommen? Wenn ich zwei Fremde in meinem Garten sehe, dann sage ich: haut ab oder ich ruf die Polizei!!!
WÀr mir neu, dass Jobcenter-Mitarbeiter Gerichtsvollziehern oder oder gleichgestellt sind und einen sonstwo anfallen können und dann sagen: Àtsch, das Schreiben gilt als Ihnen zugestellt, denn Sie haben ja gesagt, Sie sind der Herr Dings.
Konnten die sich denn ausweisen? Wobei ich mich da frage: gibt es fĂŒr Jobcenter-Mitarbeiter offizielle Ermittlerausweise oder sowas?
Ich hÀtte die davon gejagt und das gar nicht erst angenommen! Wenn das Jobcenter Zweifel hat, dass einen Post auch richtig erreicht, dann sollten die eigentlich ein Einschreiben versenden. Und nicht da wen schicken. Wo gibts denn sowas.

LG
 

Federal Reserve

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2011
BeitrÀge
364
Bewertungen
44
Ich fragte natĂŒrlich, was die Beiden wollten
Hier der Dialog den ich noch wiedergeben kann:

Ich: " Was wollen Sie hier?"
Ich: " Zu wem wollen Sie?"
JC-MA: "Snd Sie Herr ......?"
Ich: "Wer sind Sie?"
JC-MA: " Wir sind von der ARGE".

JC-MA zeigte mir seinen Ausweis. ( nur der eine JC-MA, welcher auch das GesprĂ€ch mit mir fĂŒhrte. Der andere JC-MA zeigte mir seinen Ausweis nicht.
Der andere JC-MA fĂŒhrte auch kein GesprĂ€ch mit mir. Er hörte und sah nur zu.)

JC-MA: " Sind Sie Herr....?"
Ich: " Ja, bin ich."
JC-MA: "Wir haben hier einen Brief fĂŒr Sie". " Können Sie sich mit dem Personalausweis ausweisen?"
Ich: "Moment, muss ich eben holen. Hat man ja nicht im Garten liegen."

Ich holte meinen Pass, die JC-Schergen warteten solange im Garten

Ich: "Bitte sehr."

JC-MA hÀndigte mir den Brief aus

JC-MA: "Ihr Namensschild am Briefkasten ist nicht lesbar."
Ich: "Kann gar nicht sein."
JC-MA:"Wir können ja mal gemeinsam vorne nochmal gucken."
Ich: "Dann gehen wir mal gucken."

Wir gingen alle gemeinsam zu meinem Briefkasten.

JC-MA: " Ist nicht lesbar"
Ich: "Sie mĂŒssen schon nĂ€her rangehen und genau gucken."
Ich: "Ist lesbar." "Man muss nur genau gucken."

JC-MA machte sich in seiner Kladde, die er mit sich trug, eine Notiz.

Ich: "Jetzt verlassen Sie bitte mein GrundstĂŒck."
JC-MA: "Sie sehen uns jetzt nicht wieder."

Die beiden JC-MA verließen mein GrundstĂŒck.

Bin mal gespannt, was noch kommt.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
BeitrÀge
10.037
Bewertungen
9.527
Droht mir eine Sanktion, weil mein Name angeblich nicht sichtbar war und ich somit postalisch angeblich nicht erreibar war?
Solange deine normale Post bei dir ankommt bist du postalisch erreichbar. Wird bei Gericht dein fĂŒr dein Bezirk arbeitender Postbote dann bestĂ€tigen mĂŒssen.(Wird sich freuen als Zeuge geladen zu werden)
 

Federal Reserve

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2011
BeitrÀge
364
Bewertungen
44
Na prima.
Danke fĂŒr die Info.

SĂ€mtliche Post kommt bisher hier immer an.
Es gab noch nie Probleme mit der Post.
Nur der angebliche VA aus dem Monat Mai kam nicht an. (23.05.2012)

Ist auch alles sehr sonderbar.
Am 17.04.12 EGV erhalten
Erst am 23.05.12 soll ich ja den VA erhalten haben.
Am 08.08.12 die Anhörung erhalten.

Stellt sich mir die Frage, warum hat das JC solange gewartet und mir angeblich den VA erst am 23.05.12 zu gesendet, welchen ich aber nie erhalten habe.

Ich sage mal, das JC hat den VA nie am 23.05.12 an mich rausgeschickt.
Das JC versucht sich sauber zu waschen und mir um jeden Preis eine Sanktion rein zu wĂŒrgen.
Quasi als Racheakt fĂŒr zwei in der Vergangenheit liegende SG-Klagen gegen sie, die ich aber beide verloren habe.
Ich denke, ich stehe auf der schwarzen Liste bei denen.

Ich rechne bei diesem Jobcenter mit viel.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
BeitrÀge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

sorry, aber ich hÀtte nie und nimmer irgenwelchen Fremden meinen Ausweis gezeigt..und die noch im Garten stehen gelassen...
hÀtte ja sonstwer sein können..

niemals...ich hÀtte sie gejagt und wenn sie nicht gegangen wÀren, dann die Polizei geholt..

bei jedem VerdĂ€chtigen muss erst die Staatsanwaltschaft es erlauben, dass sich die Polizei Zutritt zum GrundstĂŒck und Haus nehmen kann und beim JC geht das einfach so`?
trauriges Deutschland...wird immer schlimmer...
 
Oben Unten