EGV unterschrieben, Technikerstelle (vollzeit) gefunden & trotzdem Maßnahme.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Hallo Zusammen !

Ich bin neu hier, heiße Alex & habe mal eine frage !


Bin ausgelernter Mechatroniker mit einem Jahr Berufserfahrung. Habe ende Januar aufgehört zu Arbeiten. Der Vertrag konnte Betriebsbedingt nicht verlängert werden.

Da ich noch Jung (22) und dynamisch bin, habe ich mich dazu entschieden meinen Techniker auf vollzeit zu machen. Habe mich dort ganz normal Bewurden & musste eine Aufnahmeprüfung machen, da es zu viele Bewerbungen gab.

Habe sämtliche Test's bestanden & habe eine Schriftliche Zusage (!) auf meine Vollzeitstelle. Diese beginnt im August diesen Jahres.


Doof ist, das ich als ich noch grün um die Ohren war die EGV (unten im Anhang) unterzeichnet habe.

Jetzt muss ich seid gestern zu einer Bewerbungtrainings - Maßnahme.
Diese geht den ganzen Mai auf vollzeit. Bin allerdings erstmal bis Montag krankgeschrieben (Attest & telefonische Krankmeldung habe ich gemacht).

Ich bin einfach mal so ehrlich: Meine Bewerbungen & die Vorstellungsgespräche die ich hatte waren alle erfolgreich, von daher kann ich sagen das diese Maßnahme für mich keinen Sinn macht. Und Lust habe ich sowieso nicht um das mal beim Namen zu nennen.

In der EGV steht das ich mich bemühe, dies habe ich getan & habe eine Stelle bekommen & diese sofort dem Amt gemeldet.

Habe gestern auf dem Amt angerufen und sehr höflich um eine Lösung gebeten & habe auf menschliches verständnis gehofft. Fehlanzeige. Mir wurde gedroht wenn ich nicht zur Maßnahme gehe, das sie mir das Geld komplett streichen.

Und nun meine frage:

Wie soll ich vorgehen ?
So wie man es hier überall liest - den Vertrag bei der Maßnahme selber nicht unterschrieben und zum Prüfen mitnehmen & sagen man wolle teilnehmen & sich es beim rausWurf schriftlich geben lassen ?

Oder hat das ganze eine andere Basis dadurch das ich meiner EGV nachgekommen bin und eine Stelle (auch wenn es Schule ist) habe ?


Langer Text aber ich hoffe ich möchtet mir trotzdem helfen !

Vielen Dank & Lieben Gruß
Alex




 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Achso, mir fällt gerade noch ein das ich (ich kann mich nichtmehr ganz erinnern was es genau war) ein Zettel unterschrieben hab den ich ans Amt schicken musste. Der kam mit der Maßnahme..... Ich kann mich echtnichtmehr drann erinnern verflucht.

Jedenfalls kam der Bescheid der Schule erst danach. Wenn ich in den Brief also sowas wie:

Hiermit wiederrufe ich aus folgenden gründen die teilnahme an der Maßnahme

schreibe dürfte das doch kein ding sein ?!

Ich könnte mich gerade in den ********** beissen das ich nichtmehr weiss was ich da für ein Wisch unterschrieben habe & ich mich nicht vor der ganzen sache hier Schlau gemacht habe....
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Achso, mir fällt gerade noch ein das ich (ich kann mich nichtmehr ganz erinnern was es genau war) ein Zettel unterschrieben hab den ich ans Amt schicken musste. Der kam mit der Maßnahme..... Ich kann mich echtnichtmehr drann erinnern verflucht.

Jedenfalls kam der Bescheid der Schule erst danach. Wenn ich in den Brief also sowas wie:

Hiermit wiederrufe ich aus folgenden gründen die teilnahme an der Maßnahme

schreibe dürfte das doch kein ding sein ?!

Ich könnte mich gerade in den ********** beissen das ich nichtmehr weiss was ich da für ein Wisch unterschrieben habe & ich mich nicht vor der ganzen sache hier Schlau gemacht habe....

War es vielleicht dieser Wisch? (siehe Anhang)

Also Datenweitergabe kann man immer widerrufen. Und das würde ich auch auf jeden Fall machen.
Und ablehnen würde ich auch. Versuch ist es wert. Wir wissen ja leider nicht was du unterschrieben hast.
 

Anhänge

  • wisch.rtfd.zip
    299,1 KB · Aufrufe: 26

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Morgen :) !

Das war es, da bin ich mir ziehmlich sicher !

Da hast dann aber Schwein gehabt. Und in Zukunft nichts mehr so schnell unterschreiben.

Du hast da ja im Grunde nur Datenweitergabe unterschrieben. Also wie gehabt die beiden Schreiben verfassen.

Da man jetzt natürlich davon ausgehen muss (weil du das ja unterschrieben hast), dass der Maßnahmeträger schon Daten hat, braucht es noch ein drittes Schreiben und zwar diesmal an den Maßnahmeheini. Der darf die Daten jetzt dann nämlich ganz brav löschen :biggrin:
Und der rege Austausch mit Amt ist auch nicht. Denn das ist Weitergabe von Daten an Dritte und das untersagen wir auch gleich :icon_twisted:

Betreff: Löschung meiner personenbezogenen Daten

Sehr geehrter Maßnahmeträger!

Hiermit untersage ich Ihnen ausdrücklich die Speicherung meiner personenbezogenen Daten. Mit einer Weitergabe meiner Daten an Dritte, insbesondere an die Agentur für Arbeit (bei Alg I)/Jobcenter (bei Alg II), bin ich nicht einverstanden.
Bereits vorhandene Daten sind sofort zu löschen. Um die Datenlöschung nachprüfen zu können, beantrage ich einen entsprechenden Nachweis.

Sollten Sie meiner Forderung nicht unverzüglich nachkommen, werde ich mich umgehend an den Datenschutz wenden.


Mit freundlichen Grüssen
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Super, vielen dank !

Falls das alles nicht klappen sollte, kommt dann vor der Sanktion noch eine "mahnung" das ich noch ne chance habe irgendwas dagegen zu tun ?
Oder wird dann einfach das Geld gestrichen ?

Auf den ganzen Klagenstress usw hab ich natürlich nicht so Lust.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.925
Bewertungen
20.623
Vor einer Sanktion muss eine "Anhörung" erfolgen.

Hier nochmal - weil es angesprochen wurde - anhand eines neuen Urteils eine Zusammenfassung in Sachen "AU" und die regelmäßige
Aufforderung der SBs, dass diese nicht ausreichen würde und eine "Wege"- oder "Bettlägerigkeitsbescheinigung" vorzulegen sei.
Ich versuch mal die wichtigsten Argumentationen der letzten Zeit darzulegen und meine eigene Kommentierung hierzu.

Denn unterm Strich: Leider ist für Elos hier "krank nicht gleich krank" ... (jedenfalls "im Zweifel")

Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 03.04.2013 - L 7 AS 108/13 B rechtskräftig

Der Hinweis des Jobcenters, dass eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung als Nachweis für einen wichtigen Grund i.S.d § 31 Abs. 1 Satz 2 SGB II
nicht akzeptiert wird, sondern eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung notwendig ist, führt nicht dazu, dass ein wichtiger Grund zu verneinen ist.

(heisst: Habe ich einen WICHTIGEN GRUND, muss dieser gehört und ggf.
auch akzeptiert werden!)


Da es sich bei dem Begriff der Arbeitsunfähigkeit zudem um einen Rechtsbegriff handelt, dessen Voraussetzungen anhand ärztlich
erhobener Befunde - ggf. auch durch eine ex-post-Beurteilung - festzustellen sind (BSG, Urteil vom 26.02.1992 - 1/3 RK 13/90),
besteht im Streitfall schon keine Bindung an die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.

Daher ist von den Sozialgerichten zu überprüfen, ob der Leistungsempfänger den Meldetermin aus
gesundheitlichen Gründen nicht wahrnehmen konnte (BSG, Urteil vom 09.11.2010 B 4 AS 27/10 R Rn. 31 f.).

(heisst: hält sich der SB nicht an die Rechtsvorschriften und konstruiert hier sein eigenes Ding, ist NICHT ER derjenige,
der abschließend entscheidet, sondern IM STREITFALLE DAS GERICHT)
Heisst auch: sich gegen sowas wehren!

weiteres noch:

Arbeitsunfähigkeit ist nach der Rechtsprechung des BSG jedoch nicht in jedem Fall gleichbedeutend
mit einer krankheitsbedingten Unfähigkeit, zu einem Meldetermin zu erscheinen
.

(daher mein Einwurf s.o.: Vorsicht mit Besuchen im JC bei Krankheit! Entweder du kannst NICHT zum Meldetermin erscheinen,
weil du krank bist UND auch GEHINDERT durch die (Art) deiner Erkrankung (im Zweifel KANN der SB hier eben bohren!) -
oder du bist "nicht sooo krank" und kannst dort einen Termin wahr nehmen!)

Wenn der SB dich auf dem Flur sieht und du gleichzeitig seinen Termin aber wegen Krankheit abgesagt hast ...
könnte er sicher versuchen, hier deine Glaubwürdigkeit in Zweifel zu stellen, dass deine Erkrankung so gelagert ist,
dass du einen Termin NICHT wahr nehmen konntest ...


...
Zum einen fehlt in dem Hinweis des Beklagten, dass einerseits der Nachweis nicht nur durch ein Attest des
behandelnden Arztes, sondern auch durch Zeugenbeweis möglich
(Berlit in LPK-SGB II, 4. Auflage 2011, § 32 Rn. 15)
und andererseits eine eidesstattliche Erklärung nicht ausreichend ist.

Es ist also durchaus auch MÖGLICH, dass ein WICHTIGER GRUND für ein Meldeversäumnis vorliegt -
aber KEINE AU vorgelegt wird, sondern auch "Zeugenbeweis" ausreicht.


(Beispiel kürzlich privat: Tochter ist krank und kann nicht zu Meldetermin.
Sie ist Schmerzpatientin und öfter dadurch am Rausgehen gehindert.
ICH sage Termin mit Email bei FM ab.
FM antwortet: OK - wenn AU vorgelegt wird.

Ich antworte: :icon_evil: - ist auch SO OK! ICH bezeuge das ja hier!
Ist öfter so, Schmerzpatient - ist auch aktenkundig, mein Zeugnis reicht -
man kann nicht jedesmal mit Schmerzen quer durch die Stadt und ne AU holen... fertig.)


Daher ist von den Sozialgerichten zu überprüfen, ob der Leistungsempfänger den Meldetermin aus gesundheitlichen
Gründen nicht wahrnehmen konnte (BSG, Urteil vom 09.11.2010 B 4 AS 27/10 R Rn. 31 f.).

Ergo: im Streitfalle hat ein Gericht das letzte Wort und man muss sich nicht der Beurteilung durch den SB ausliefern!
Heisst aber auch: du musst es nachweisen (lassen) können für das Gericht durch ggf. Nachfrage an deinen Arzt,
dass du KRANKHEITSBEDINGT den Termin nicht wahrnehmen konntest.

Weiter muss man unterscheiden: das JC KANN durchaus im EINZELFALL zur Vorlage eines Attestes auffordern.
Dies beruht auf besagtem Einzelfallurteil, nachdem sich ein Elo regelmäßig durch Vorlage von AUs den Terminen entzogen hat.
Das JC muss jedoch hierzu eben auch einen "Grund" oder Verdacht haben und gleich bei der Einladung
VORHER schreiben, dass es eine AU jetzt eben nicht akzeptieren will.

Aber auch HIER sagt das besagte Urteil: Im Zweifel entscheidet das Gericht!

-----------------------------------------------
Es ist also nicht einfach, sehr differenziert und im Einzelfall zu betrachten.

NS: habe versucht, möglichst alle wichtigen zu differenzierenden Punkte aufzuzählen - ist aber keine "Rechtsberatung"...




 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Moin :) !

Bin diese Woche noch Krank geschrieben & habe die Briefe (alle 3) per einschreiben abgeschickt ! Noch habe ich weder vom Amt noch was vom Maßnahmenträger gehört.

Ich halte euch auf dem Laufenden !

Liebe grüße
 
Mitglied seit
21 April 2013
Beiträge
240
Bewertungen
79
Geht doch nur 4 Wochen. Die hätte man auch auf einer Arschbacke absitzen können :biggrin:

Aber egal. Ich würde diesen Vögeln weder mein Passwort der Jobbörse übergeben noch meine Bewerbungsunterlagen mitbringen. Geht die doch einen feuchten an, was man bisher im Leben gemacht hat.:icon_evil:

Im übrigen würde ich mich gleich formlos beim Amt abmelden. Sehr geehrte Damen und Herren... ab 01.08. bin ich nicht mehr arbeitslos.

Wieso & warum geht das Amt ebenfalls nichts an.
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
moin :)

der breif ist dienstag eingegangen & hab noch kein feedback erhalten.
hab da eben angerufen & die nette (!!) frau sagte auch, das maßnahmen sinnfrei wären... leider wars nicht meine beraterin. die war im gespräch.
die nette dame sagte mir ich solle persönlich heut nochmal hinfahren damit man mir keinen strick drehen kann.... .


problem 1: bin nch krank geschrieben....

problem2: wie soll ich mich dort verhalten wenn meine beraterin sagt "sie müssen zur maßnahme sonst streichen wir ihnen das geld"


liebe grüße
Alex
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Servus :)

Hab natürlich Freitag nichtsmehr vom Amt gehört. Werde morgen also zur Maßnahme gehen & dort nichts unterschreiben - sondern "zum Prüfen" mitnehmen. Entweder werde ich gleich weggeschickt, was mir auch recht wäre oder ich bleibe halt morgen da & werde im Anschluss direkt zum Amt gehen....

mal sehen was das noch gibbet.....

schönen Muttertag an alle Mütter & den rest !
 
E

ExitUser

Gast
Servus :)
Entweder werde ich gleich weggeschickt, was mir auch recht wäre oder ich bleibe halt morgen da & werde im Anschluss direkt zum Amt gehen....

Hallo...

Ich kann die nur Empfehlen,lass dir schriftlich geben das sie dich nicht wollen,weil du die Verträge nicht unterschreibst...ansonsten nimm weiter teil,bis sie dich nimmer haben wollen ohne Unterschrift...
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Moin !

Ich brauch dringend hilfe !
Sie habn mich heim geschickt sls ich die sachn zum prüfen mitnehmen wollte.
Das wollen sie mir aber nicht schriftlich gebn & die polizei wollen die auch nicht rufen.

Hab beim amt angerufen & soll laut deren aussage persönlich hinkommen.


Sitze noch beim massnahmenträger was soll ich tun ?
 
Mitglied seit
21 April 2013
Beiträge
240
Bewertungen
79
Moin !

Ich brauch dringend hilfe !
Sie habn mich heim geschickt sls ich die sachn zum prüfen mitnehmen wollte.
Das wollen sie mir aber nicht schriftlich gebn & die polizei wollen die auch nicht rufen.

Hab beim amt angerufen & soll laut deren aussage persönlich hinkommen.


Sitze noch beim massnahmenträger was soll ich tun ?

Geh nach Hause, wenn sie dich heim geschickt haben :biggrin:

Niemand kann dich zwingen vor Ort irgendwelchen Rotz zu unterschreiben. Ja wo leben wir denn??? Mein Vater hat immer gesagt, erst mal eine Nacht drüber schlafen!

PS:
1. Was willst du denn mit der Polizei?
2. Dir geht die Muffe, wa? Hätteste die 4 Wochen besser ma abgesessen :biggrin:
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Polizeit als zeuge, weil sie mir nichts schriftliches geben wollten !

Jedenfalls hatte ich keine Muffe, war im anschluss aufm Amt....

Keine Sanktion! und mit der Maßnahme wars das auch !

Vielen dank nochmal für die hilfe !
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten