EGV unterschrieben, Technikerstelle (vollzeit) gefunden & trotzdem Maßnahme.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Hallo Zusammen !

Ich bin neu hier, heiße Alex & habe mal eine frage !


Bin ausgelernter Mechatroniker mit einem Jahr Berufserfahrung. Habe ende Januar aufgehört zu Arbeiten. Der Vertrag konnte Betriebsbedingt nicht verlängert werden.

Da ich noch Jung (22) und dynamisch bin, habe ich mich dazu entschieden meinen Techniker auf vollzeit zu machen. Habe mich dort ganz normal Bewurden & musste eine Aufnahmeprüfung machen, da es zu viele Bewerbungen gab.

Habe sämtliche Test's bestanden & habe eine Schriftliche Zusage (!) auf meine Vollzeitstelle. Diese beginnt im August diesen Jahres.


Doof ist, das ich als ich noch grün um die Ohren war die EGV (unten im Anhang) unterzeichnet habe.

Jetzt muss ich seid gestern zu einer Bewerbungtrainings - Maßnahme.
Diese geht den ganzen Mai auf vollzeit. Bin allerdings erstmal bis Montag krankgeschrieben (Attest & telefonische Krankmeldung habe ich gemacht).

Ich bin einfach mal so ehrlich: Meine Bewerbungen & die Vorstellungsgespräche die ich hatte waren alle erfolgreich, von daher kann ich sagen das diese Maßnahme für mich keinen Sinn macht. Und Lust habe ich sowieso nicht um das mal beim Namen zu nennen.

In der EGV steht das ich mich bemühe, dies habe ich getan & habe eine Stelle bekommen & diese sofort dem Amt gemeldet.

Habe gestern auf dem Amt angerufen und sehr höflich um eine Lösung gebeten & habe auf menschliches verständnis gehofft. Fehlanzeige. Mir wurde gedroht wenn ich nicht zur Maßnahme gehe, das sie mir das Geld komplett streichen.

Und nun meine frage:

Wie soll ich vorgehen ?
So wie man es hier überall liest - den Vertrag bei der Maßnahme selber nicht unterschrieben und zum Prüfen mitnehmen & sagen man wolle teilnehmen & sich es beim rausWurf schriftlich geben lassen ?

Oder hat das ganze eine andere Basis dadurch das ich meiner EGV nachgekommen bin und eine Stelle (auch wenn es Schule ist) habe ?


Langer Text aber ich hoffe ich möchtet mir trotzdem helfen !

Vielen Dank & Lieben Gruß
Alex




 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.942
Bewertungen
20.749
Hallo!

Was hast du nun?
Eine Vollzeitstelle ab August oder "Schule" wie du unten schreibst?
Bist du in ALGI oder in ALGII?

Grundsätzlich hast du mit der EGV einen VERTRAG unterschrieben.
Dennoch gilt auch für den Bürger das gleiche wie für das Amt:
einen Vertrag kann man kündigen, wenn wesentliche Dinge sich geändert haben!

Dazu bitte kurz obige Frage beantworten, was genau du ab August machst.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.942
Bewertungen
20.749
Hm - wo steht da was von der Maßnahme drin?
Haste nicht in der EGV unterbreitet bekommen und unterschrieben!!

Hast du darüber eine "Zuweisung" bekommen?
Bitte komplett einstellen (geschwärzt)
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Danke !

Ich mache ab August meinen Techniker an einer Fachschule auf Vollzeit für 2 Jahre.

"in Deutschland sind Techniker Personen, die eine Aufstiegsweiterbildung sowie die staatliche Prüfung an einer (höheren) Fachschule für Technik abgelegt haben und dadurch die Berufsbezeichnung Staatlich geprüfter Techniker (FS) führen dürfen." - Zitat: wikipedia

habe Arbeitslosengeld 1

Liebe grüße !
 
F

FrankyBoy

Gast
Hallo damnitti, willkommen im Forum.

Deine hoch geladenen Fotos, sind echt nur sehr schwer zu entziffern und selbst bei 400%iger Vergrößerung bleiben Buchstaben unklar - versuche das bitte noch einmal besser hin zu bekommen.

Du schreibst, dass du in Kürze eine Technikerausbildung in Vollzeitform machst und staatl. gepr. Techniker dauern 2 Jahre in Vollzeitform - kommt mir also irgendwie spanisch vor, dass du das als Erwerbsloser Anno 2013 hinbekommen hast - Anfang der 90iger war das kein Problem (wurde sogar als Weiterbildung vom Arbeitsamt gefördert) aber schon vorm Hartzzeitalter hies es, dass mann bei einer Vollzeitweiterbildung dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen würde, was in einer Leistungseinstellung münden würde - alles nicht ganz einfach.

Tja - es scheint so, als hättest du 2 Möglichkeiten:

1. Weiterbildung absagen oder
2. Weiterbildung in Teilzeit (Abendlehrgang) absolvieren.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.942
Bewertungen
20.749
Jut - und nun noch: hast du eine schriftliche Zuweisung dieses Bewerbungstrainings?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.942
Bewertungen
20.749
Ich vermute mal, er müsste doch BaföG bekommen ... und hat seinen Lebensunterhalt
sicher noch VOR der Zusage an der Schule geklärt?
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Bild reich ich gleich nach !

Nicht Falsch verstehen, gila hat recht: den Techniker bezahle ich selber, möchte nur BIS dahin (also August) mein ALG1 weiter bekommen & bis dahin keine Maßnahmen machen.

EDIT: hier die Zuweisung :



 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Als findiger mechatroniker könntest Du Dir doch sicher einen 400EUR-JOb irgendwo in einer Werkstatt suchen, der sich mit der Maßnahme "ganz zufällig" beißt... Nach qualifizierten(!) Arbeitskräften, die halbwegs flexibel zur Verfügung stehen lecken sich doch die Werkstätten die Finger...
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Das schon, nur leider ist das zuspät für die Maßnahme die gestern angefangen hat.

hätte ich das vorher gewusst.

Aner ne überlegung für die Zeit danach ist es Wert !
Meine EGV endet auch am 25.05 dann muss ich ja eh ne neue Bekommen ?!
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.942
Bewertungen
20.749
Steht dir hier noch BaföG oder Meister-BaföG zu?
Die Schule an sich dürfte kostenfrei sein, oder?

Also wenn du nicht noch ne Seite der EGV irgendwo in der Schublade hast :) sehe ich hier schonmal nichts vereinbart, dass du eine Maßnahme machen solltest.
Die EGV gilt bis Ende Mai.

Bei einer Zuweisung könntest du diese BEGRÜNDET ablehnen.
Es ist eine RfB dran - aber keine RechtsBEHELFSbelehrung - so dürfte hier nicht der Charakter eines Verwaltungsaktes gegeben sein.

Und zwar ablehnen damit, dass du eben ab August in der Technikerschule bist und hier ein Bewerbungstraining keinen Sinn macht.
Vielleicht fällt dir ein alternativer Vorschlag ein, wo du argumentieren könntest, dass dir das zur Vorbereitung und Unterstützung dienlicher sei.

Allerdings: auch im ALGI wird erwartet, dass du die Zeit bis zur Schule nicht einfach "absitzt" - also musste schon "beflissene Jobsuche" bis dahin anstreben.
ALGI ist keine Sozial- sondern eine Versicherungsleistung.
Und der Versichertengemeinde darf man nicht als "Risiko" auf Tasche
liegen :cool:

Daher wäre ein nach außen sichtbares Bestreben um einen Übergangsjob,
was du auch kund tun kannst, wahrscheinlich das Beste.
Das kann man auch mit in die Begründung aufnehmen, dass man STATT der Maßnahme, die einem nicht dienlich ist, lieber VERSTÄRKT Aktivitäten entwickelt, um eine Anstellung.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
1. Dann werden die Dir eine neue EGV "anbieten", dass heißt nicht, dass Du die EGV unterschreiben mußt.
2. Auch während einer Maßnahme kann man sich bewerben und erfolgreich ein Jöbbchen angeln. Auch wenn die JCler gern was anderes erzählen, aber auch ein Minijob in Deinem Ausbildungsberuf dürfte rechtlich höher stehen, als die Teilnahme am Kugelstapeln.
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Das sind alle Infos.

Wie kann ich die Sache am Besten Ablehnen schnellstmöglichst ? Bin wiegesagt noch (erstmal) bis Montag Krank geschrieben und die Maßnahme läuft seid gestern.

Auf der Fualen Haut liege ich nicht. Bewerbe mich weiterhin und hab seid der Zusage auch schon VG's gehabt, die erfolg hatte und mich zu einem weiterem Termin geladen haben.

EDIT: schule ist kostenfrei, richtig ! Bafög steht mir wegen dem verdienst meiner eltern keins zu. Lebensunterhalt muss selbst bezahlt werden.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.942
Bewertungen
20.749
EDIT: schule ist kostenfrei, richtig ! Bafög steht mir wegen dem verdienst meiner eltern keins zu. Lebensunterhalt muss selbst bezahlt werden.

:icon_frown: und wie geht das bei Vollzeit?
Naja - das ist ja dein Ding - wirste schon überlegt haben.

Tja - ist jetzt bissel blöd, dass du schon telefonisch deine "Unlust" kund getan hast...
noch dazu jetzt AU - das könnte SB schon verdächtig stimmen.

Ist es fast nicht "konfliktfreier", wenn die AU noch verlängert werden kann?
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
:icon_frown: und wie geht das bei Vollzeit?
Naja - das ist ja dein Ding - wirste schon überlegt haben.

Tja - ist jetzt bissel blöd, dass du schon telefonisch deine "Unlust" kund getan hast...
noch dazu jetzt AU - das könnte SB schon verdächtig stimmen.

Ist es fast nicht "konfliktfreier", wenn die AU noch verlängert werden kann?


Hab kein Konfilkt gehabt, hatte mich im Zuge der bescheidgebung der Technikerstelle erkundigt wie sich das mit den Maßnahmen verhällt.

Hab Bronchitis, denke wird sich noch um ne Woche verlängerung der AU handdeln.... .

Falls alle stricke reissen und ich bei der Maßnahme mitmachen brauche ich die versäumten Tage doch nicht nachholen meine EGV gillt ja nur bis 25.5.2013. die nachholtage wie es in dem Prospekt steht, sind ja nach dem 25.05 ?!
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.942
Bewertungen
20.749
Wie gesagt: es sind zwar "Rechtsfolgen" angedroht - aber keine RechtsMITTEL. Daher dürfte es kein VA sein.
Sollte man mit Sanktionen drohen, muss man eben dagegen angehen.

Werd erstmal gesund!
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
In der Zuweisung steht das Zauberwort "Widerspruch" nicht -> kein VA :icon_biggrin:

Bewerbungsunterlagen zum Maßnahmeträger mitbringen Pfui! Zugangscode zur Jobbörse mitbringen Pfui! Maßnahmeträger gehen persönliche Daten nix an.

1. Schriftlich beim Amt die Datenweitergabe an den Maßnahmeträger untersagen.

2. Ablehnen der Maßnahme mit Begründung:
Ich habe keine Auskunft über die Vorteile für meine Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt erhalten. Informationen zu dieser Maßnahme wurden mir vorenthalten.
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
Danke erstmal !

Was beudeutes das "kein VA" immer genau ?

Also Schicke ich den Breif zum Arbeitsamt in dem ich schreibe, das ich die Maßnahme ablehne weil:

- Nicht genau beschrieben was da sache ist - nichtmal zeiten.
- Gebe ich an, das sie dem Maßnahmenträger meine Daten nicht weiterreichen dürfen.
- Ich meinem EGV nachgekommen bin & eine Technikerstelle habe.
- Ich meine prioritäten lieber auf die Jobsuche lege und ich davon mehr hab
- Evtl. eine schriftliche Stellungnahme über den sinn der Maßnahme in meinem Fall.


Die werden sich schnell drauf reagieren ?! Falls nicht - beim Maßnahmenträger nichts Unterzeichen, richtig ?
 
F

FrankyBoy

Gast
Du bist auf dem richtigem Weg (VA = Verwaltungsakt), gegen den man in Bezug auf einer Eingliederungsvereinbarung immer widersprechen kann, wir haben einige Experten zum Thema.

Also, erst mal die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausreizen, kann ja nicht sein, dass du mit Bronchitis zu so becknackten Bewerbungstrainigs gehen solltst, wo sie doch nichts bringen, denn weil nicht genügend Osteuropäer gekommen sind, wie sich unsere Arbeitsministerin gedacht hat, bekommen wir jetzt auch noch von der Ley-Arbeiter aus China und den Phillipinen - siehe hier:
4.04.2013 Gesundheitspolitik
Chinesische Pflegekräfte – das böse Spiel mit dem „Fachkräftemangel“

Was sich hinter dem vermeintlichen „Fachkräftemangel“ versteckt, ist eigentlich vielmehr die logische Folge der Privatisierung des Gesundheitssystems. Der drohende Pflegenotstand wurde mutwillig herbeigeführt und ist politisch durchaus gewollt…
CareLounge - Altenarbeit/News
Ich hätte denen vermutlich geschrieben, dass die von der Leyarbeiter, diese Bewerbungstrainigs nötiger hätten als du :icon_lol:.
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
"Was beudeutes das "kein VA" immer genau ?"

Kein VA heisst Infoschreiben. Nix anderes als wenn du Werbung im Briefkasten hast. Das Sanktionsgeschwafel am Ende soll dich einschüchtern.

Weise in der Ablehnung explizit darauf hin (um die Sinnlosigkeit dieses Kurses zu untermauern), dass du bereits was gefunden hast. Daher brauchst du keine Bewerbungen mehr und ausserdem die Tatsache, dass du was gefunden hast, belegt ja das du offensichtlich gute Bewerbungen geschrieben haben musst. :icon_neutral:

" Ich meine prioritäten lieber auf die Jobsuche lege und ich davon mehr hab
- Evtl. eine schriftliche Stellungnahme über den sinn der Maßnahme in meinem Fall."

Die letzten beiden Punkte kannst dir sparen. Das interessiert die nicht. Und nicht aufdröseln welche Informationen du nicht bekommen hast. Du hast nicht genug Info (das ist ein offiziell gültiger Ablehnungsgrund) aus und fertig. SBs sind dumm also lass sie auch dumm sterben.

"Die werden sich schnell drauf reagieren ?! Falls nicht - beim Maßnahmenträger nichts Unterzeichen, richtig ?"

Ich sehe keinen Grund da überhaupt aufzuschlagen. Du hast nichts rechtliches was dich dazu zwingt.
Und die Reaktion vom Amt wird eine Einladung sein wo sie dir dann entweder mit Drohungen oder Engelszungen die Maßnahme schmackhaft machen wollen. Auf gut deutsch: mit Sinnlosgelabber zur Sinnlosmassnahme :icon_laber:

Die Antwort vom SB auf die Frage "Warum muss ich ein Bewerbungstraining machen wenn ich bereits durch meine offensichtlich guten Bewerbungen einen Job bekommen habe?" möchte ich sehen. :icon_lol:
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Ablehnung ans Amt (Abgabe auf Kopie bestätigen lassen):


Betreff: Ihre Zuweisung vom "Datum"


Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich lehne die Maßnahme "...." bei "...." aus Ihrer Zuweisung vom "...." ab.

Begründung:

Informationen zu dieser Maßnahme habe ich nicht erhalten. Daher habe ich auch Kenntnis über die Vorteile für meine Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt.
Ich weise Sie ausdrücklich darauf hin, dass meine Bewerbungsbemühungen bereits erfolgreich waren und ich am .... eine neue Arbeitsstelle antreten werde.


Mit freundlichen Grüssen

....

Datenweitergabe ans Amt (Abgabe auf Kopie bestätigen lassen):

Betreff: Weitergabe meiner personenbezogenen Daten an Maßnahmeträger


Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich untersage Ihnen hiermit ausdrücklich die Weitergabe meiner personenbezogenen Daten an Maßnahmeträger.

Sollten Sie bereits Daten an .... weitergeleitet haben, verlange ich eine sofortige Löschung dieser Daten oder ich werde umgehend den Datenschutz informieren.


Mit freundlichen Grüssen
 

damnitti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2013
Beiträge
17
Bewertungen
1
vielen dank an euch !

Ich werde Montag nach dem Artzbesuch gleich aufs Amt fahren & den Brief (den ich vorher hier reinsetze) am empfang abgebe & mir dieses Bestätigenlasse.

Meine SB wird sich vermutlich Flott melden. Bin nächste Woche vermutlich noch zuhause sowie mein Gesundheitszustand aussieht.

Die Argumentation das meine Bewerbungen gut waren & ich eine Stelle haben ist echt super, da kann der SB wohl nicht viel gegen Kontern.

Frage ist natürlich wann ich die nächste Maßnahme aufs Auge gedrück bekomme.


Am 25.5 läuft ja die EGV ab - danach muss es ja eine neue geben, die ich nicht unterschreibe.... Solange der ganze Kram nicht übern Tisch ist, können sie mir doch keine Maßnahme aufdrücken, richtig ?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.942
Bewertungen
20.749
Achtung: wenn du zum Arzt gehen kannst ... und auf dem JC was persönlich einschmeissen ... dann kannst du auch einer Einladung folgen!

Würde ich nicht machen - abgeben lassen oder per Einwurfeinschreiben schicken!
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Achtung: wenn du zum Arzt gehen kannst ... und auf dem JC was persönlich einschmeissen ... dann kannst du auch einer Einladung folgen!

Würde ich nicht machen - abgeben lassen oder per Einwurfeinschreiben schicken!

Ich sehe da kein Problem. Hab ich auch so gemacht als ich krank war. Ob ich Einladungen folge wenn ich krank bin (extra Anwalt gefragt) liegt bei mir. Ich kann aber ich muss nicht.
Hab denen am Empfang so etwas von vorgehustet. Die haben meine Krankmeldung vielleicht schnell abgewickelt. Hab natürlich nicht vergessen zu erwähnen das ich gerade ansteckend bin :icon_twisted:

Hab es sogar so weit getrieben zur Einladung des Amts (ist ja dann freiwillig da AU) zu gehen und den Termin beim Maßnahmeträger ein paar Tage früher habe ich ignoriert (bin ja AU).

SB "Sie sind beim Träger gewesen?"
Ich "Ne ich bin doch AU"
SB "Aber hier sind Sie doch auch"
Ich "Das hier ist ja auch wichtig" :icon_twisted:

SB hat an diesem Tag eine von mir vor den Latz geknallt bekommen. Das konnte nicht warten weil ich eh schon am explodieren war. Daher war es nicht gelogen. Es war wichtig für mich das alles rauszulassen. Hab mich danach glatt gesünder gefühlt :icon_smile:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten