EGV unter Vorbehalt= Verwaltungsakt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ich74

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2012
Beiträge
8
Bewertungen
0
Ich habe meine letzte EGV wie vorher auch schon unter Vorbehalt unterschrieben,kurz darauf wurde mir ein Verwaltungsakt zugestellt.Ich gehe sicher in wiederspruch dagegen,mich stört vor allem der absatz
"Sie sind verpflichtet, sich auf angebotene Maßnahmen zur beruflichen Integration beim Träger
vorzustellen bzw. zu melden, die Maßnahme zu nutzen, regelmäßig daran teilzunehmen und
gemäß Teilnehmervertrag mitzuwirken bzw. mitzuarbeiten.
Bitte beachten Sie, dass Sie verpflichtet sind, die für die Vermittlung erforderlichen Auskünfte zu
erteilen, "

meinen die den maßnahmenträger,wenn ja ich kenne ja nichtmals den teilnehmervertrag(was ich der Sg auch sagte)?
ich hänge die egv mal an.
 

Anhänge

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Ich habe meine letzte EGV wie vorher auch schon unter Vorbehalt unterschrieben,kurz darauf wurde mir ein Verwaltungsakt zugestellt.Ich gehe sicher in Widerspruch dagegen,mich stört vor allem der absatz
"Sie sind verpflichtet, sich auf angebotene Maßnahmen zur beruflichen Integration beim Träger
vorzustellen bzw. zu melden, die Maßnahme zu nutzen, regelmäßig daran teilzunehmen und
gemäß Teilnehmervertrag mitzuwirken bzw. mitzuarbeiten.
Bitte beachten Sie, dass Sie verpflichtet sind, die für die Vermittlung erforderlichen Auskünfte zu
erteilen, "
meinen die den maßnahmenträger,wenn ja ich kenne ja nichtmals den teilnehmervertrag(was ich der Sg auch sagte)?
ich hänge die egv mal an.

Deine obige Schrift ist zu klein.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.340
Bewertungen
15.913
Hallo und willkommen

das kannst du so nicht unterschreiben, schon der Punkt das VV kein Eigenbemühen ist,
die Bewerbungen schreiben sich nicht von alleine.

Bitte lies diesen Link unbedingt gerade zum Thema Anzahl der Bewerbungen,
die Kosten für Bewerbungen sind in der Regelleistung nicht drin.

https://www.elo-forum.org/eingliede...ng-egv-man-darueber-wissen-sollte-update.html

Es melden sich noch user zu deiner EGV.

Gruß:icon_pause:
 

ich74

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2012
Beiträge
8
Bewertungen
0
dank dir schon einmal unterschrieben habe ich ja nicht und demzufolge die egv per Verwaltungsakt bekommen,es geht also um den Wiederspruch.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Einmal stehen beiden Bewerbungskosten, es können. In eine EGV gehören nur konkrete Zusagen. Also, es werden Bewerbungskosten übernommen.
Du musst wegen Datenschutz nicht zustimmen, dass der Träger Daten von Dir bekommt. Das darf also nicht in einem Verwaltungsakt stehen, denn da zwingen die Dir was auf, was Du nicht willst. Den Maßnahmeträger geht auch Dein Lebenslauf nichts an.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo und willkommen

das kannst du so nicht unterschreiben, schon der Punkt das VV kein Eigenbemühen ist,
die Bewerbungen schreiben sich nicht von alleine.

Bitte lies diesen Link unbedingt gerade zum Thema Anzahl der Bewerbungen,
die Kosten für Bewerbungen sind in der Regelleistung nicht drin.

https://www.elo-forum.org/eingliede...ng-egv-man-darueber-wissen-sollte-update.html

Es melden sich noch user zu deiner EGV.

Gruß:icon_pause:

lese mal richtig das ist diregt ein VA
keine EGV zum überlegen oder sonnst was
 

ich74

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2012
Beiträge
8
Bewertungen
0
ich möcht nocheinmal fragen; was meint ihr bezieht sich das,so wie ich es verstehe auf Maßnahmenträger??
"Sie sind verpflichtet, sich auf angebotene Maßnahmen zur beruflichen Integration beim Träger
vorzustellen bzw. zu melden, die Maßnahme zu nutzen, regelmäßig daran teilzunehmen und
gemäß Teilnehmervertrag mitzuwirken bzw. mitzuarbeiten.
Bitte beachten Sie, dass Sie verpflichtet sind, die für die Vermittlung erforderlichen Auskünfte zu
erteilen, Unterlagen vorzulegen und..."

soll ich da unterschreiben nach Teilnehmervertrag zu arbeiten,obwohl ich den Teilnehmervertrag noch nicht in Augenschein nehmen konnte?Meine SG wollt mir weis machen es betrift das jobcenter,aber das job hat doch keinen Teilnehmervertrag?
 
E

ExitUser

Gast
solang du den teilnehmer vertrag nicht unterschreibst
kann der träger mit dir nicht arbeiten

also kein vertrag keine massnahme vom träger aus

die brauchen eine unterschrift ohne diese gehts nicht was die so wollen

eine zuweisung deckt das gesetzliche ab was an datenübermittlung angeht an dritte
nur das ist den träger zu wenig und will mehr daher ein vertrag mit diversen dingen drin

ich an deiner stelle würde so ein vertrag nicht unterschreiben und mich auf die zuweisung drauf berufen wie gesagt sie deckt alles nötige ab
will der träger das nicht ist das dann sein problem und nicht deines

das JC kann dich deswegen auch nicht sanktionieren weil du nicht unterschreibst
auch wenn einige SGs es gerne sehn das der teilnehmervertrag gleichzusetzten ist mit einen arbeitsvertrag nur dem ist nicht so

also du hast die wahl
willst du dran teilnehmen dann unterschreib und mach mit
willst du die massnahme nicht
dann keine unterschrift und auf zuweisung drauf berufen
die meisten träger brechen dann die massnahme von sich aus wegen fehlende unterschrift ab
und dein SB hat das nachsehen

das JC kann so oder so dich ärgern wenn es will kommt nun auf dich an
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.185
Bewertungen
344
Erst mal: Vorbehalt kannst Du vergessen, hat keine Wirkung. Nicht unterschreiben hat Wirkung

In einer EGV kann nicht vereinbart werden, dass ein heute unbekannter Vertrag mit heute unbekanntem Vertragspartner zu schliessen ist. Hier zeigt SB, dass sie doppelt bildungsbedürftig ist.

Da es bei Massnahmen keine Vertrag zwischen kunde des JC und Massnahmeträger geben kann, vetragl. Dreiecksverhältnis, kann SB nur den Vertrag zwischen Maßnahmeträger und JC meinen. Also fordert man eine Kopie. Ohne ist ein Vertragsschluss nicht möglich.
 
Oben Unten