• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

EGV und Zuweisung Maßnahme, wie dagegen wehren ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Ich glaube, dein SB wollte keinen Brief von dir erhalten. Er wollte nur die unterschriebene EGV. Die hätten dich dafür ja nicht persönlich bestellen müssen.

Im Prinzip ist der Brief auch überflüssig. Wenn du gar nicht reagierst, schicken die dir das auch per VA ohne Sanktion.
 

Berti

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Kannst ja sagen, dass es dir nicht passt, dass der Träger einer nicht von dir ausgewählten Maßnahme auf deine Daten (d.h. auf Verbis) zugreift.


Das hatte ich beim letzten mal gesagt und da kam die Antwort, kein Problem das könnte man ja rausnehmen.

Nachdem ich am gleichen Tag den Brief erneut weg geschickt habe und ich auf den VA gewartet habe, ist dieser doch nicht gekommen, sondern mal wieder ein neuer Termin.

Tja und nu steht Anfang der Woche der neue Termin an und da wird wohl wieder gefragt werden was mir nicht passt, was soll ich dann am besten noch als Argument bringen ?
 
E

ExitUser

Gast
Die werden schon wissen, warum sie dir keinen VA schicken. Lass dir doch etwas einfallen, wenn die dich fragen, warum du das nicht unterschreibst! Ich könnte dir zig Gründe nennen!

1. Ich möchte meine Selbständigkeit ausbauen! Dazu ist eine Maßnahme wie Ganzil nicht erforderlich!

2. Die Maßnahme hindert mich zeitlich an meiner Selbständigkeit. Letztendlich muss ich für mein Geschäft immer anwesend sein. Ich benötige auch für mein Geschäft einen freien Kopf.

3. Die Ersatzmaßnahme "eine Trainingsmaßnahme" ist mir zu unbestimmt. Wann wollen Sie mich denn da noch hinschicken?

4. Weil nur Sie ein Nachbesserungsrecht haben. ich wollte auch eins.

5. Weil die genaue Höhe des Schadensersatzes bei Abbruch der Maßnahme nicht genau angegeben ist. Letztendlich muss ich meine Haftungspflichten genau und immer im voraus kennen.

6. Die Möglichkeit, dass bestimmte Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein könnten, lassen mich an dem Vertrag zweifeln. Außerdem verstößt dieser Satz gegen § 58 Abs. 3 SGB X ("Betrifft die Nichtigkeit nur einen Teil des Vertrages, so ist er im Ganzen nichtig, wenn nicht anzunehmen ist, dass er auch ohne den nichtigen Teil geschlossen worden wäre.").

Brauchst du ncoh ein paar mehr? Dann kannst du noch die Ortsabwesenheit bemängeln, die bei Selbständigen entfällt, u.v.m.
 

Berti

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Vielen Dank für die vielen Infos, hat mir sehr gut geholfen.

Nun habe ich eine neue EGV bekommen, die alte wurde durch meine Einwände quasi komplett verändert, die neue Variante habe ich jetzt hier.

Meiner Meinung nach könnte ich diese doch sogar unterschreiben und habe dann bis Mai nächstes Jahr Ruhe, weil ja während einer bestehenden keine zweite abgeschlossen werden muß soweit ich weiß.
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
Ich meine auch, dass du diese EGV unterschreiben kannst. Zu den kleinen Schönheitsfehlern würde ich die Augen schließen. Sie haben keine Auswirkungen auf dich. Ich erkläre mal, was die von dir wollen:

1) Die werden dich vermitteln und die Bewerbungskosten erstatten. Auch Fahrtkosten für Vorstellungstermine erstatten sie, wenn du sie vorher beantragst.

2) Wenn dich ein Arbeitgeber nur für sehr wenig Geld einstellen kann, unterstützt die ARGE den Arbeitgeber, damit du ein besseres Gehalt bekommen kannst.

3) Du erhälst den Gutschein. Bitte achte, dass dort genau steht bei wem und für was, damit die das nicht verdrehen können. Das muss klar in der EGV enthalten sein. Ich kann das leider nicht beurteilen.

4) Der Gutschein ist vermutlich für eine bestimmte Maßnahme. Wenn du diese ohne Begründung abbrichst, haftest du dafür. Im schlimmsten Fall mit 27,50 €

Ich würde das unterschreiben, auch wenn die OrtsAbwesenheitsmeldung für dich entfällt. Sollten die sich nicht daran halten und dich einmal deswegen sanktionieren, müsstest du zum Anwalt gehen und das einklagen. Vermutlich kommt das aber nicht zum Tragen. Deshalb würde ich mich mit denen nicht anlegen.

Ob du bis Mai deine Ruhe hast, sei dahingestellt. Theoretisch müsste es aber so sein.
 
E

ExitUser

Gast
Wäre jetzt besser, wenn genau diese letzte EGV als VA kommen würde, so könnte er sich daran halten und hätte theoretisch seine Ruhe, wenn nicht und es gibt Ärger könnte er leichter dagegen angehen.

Ich finde sie aber auch relativ akzeptable wenn man sich so die anderen EGV's hier ansieht...
 

Berti

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Ich denke habe ganz gut verhandelt, wenn man sich die EGV vom Anfang dieses Threads anschaut, wie sie mir zuerst vorgelegt wurde, die ich nicht unterschrieben hatte, dagegen ist die jetzige ja wirklich eine Kleinigkeit.

Der Gutschein ist für eine Unternehmensberatung zur Optimierung meiner bestehenden Selbständigkeit. Angaben dazu sind alle drin, habe ich nur aus der EGV raus genommen zur Anonymisierung.

Als VA werde ich dies wohl nicht bekommen, da mein SB die wohl nicht schreiben will, denke mal weil er weiß das die unsinnig sind, sonst hätte ich schon die andere EGV ja so als VA bekommen können und hätte sich nicht auf die Änderungen eingelassen.

Ich schätze mal das ich damit ganz gut fahren werde, gerade weil ich diesen Beratungsgutschein als einzig sinnvolles betrachte.

Hinsichtlich Ruhe bis Mai, damit meinte ich, wenn zwischendurch eine neue EGV kommen sollte bis dahin, kann ich diese doch normalerweise schon ablehnen, weil eine bis Mai besteht wenn ich die jetzt unterschreibe und man bei bestehender EGV eh keine neue abschliessen braucht, oder irre ich mich da ?

Denke so bekomme ich wenig Probleme und kann mir das erstmal mit Widersprüchen usw. aufheben fürs nächste mal, wenn man mir wieder etwas vorlegt was mir nicht zusagt.
 
E

ExitUser

Gast
Hinsichtlich Ruhe bis Mai, damit meinte ich, wenn zwischendurch eine neue EGV kommen sollte bis dahin, kann ich diese doch normalerweise schon ablehnen, weil eine bis Mai besteht wenn ich die jetzt unterschreibe und man bei bestehender EGV eh keine neue abschliessen braucht, oder irre ich mich da ?
Wenn du zwischendurch eine EGV bekommst, kannst du sie ablehnen, weil du schon eine hast. Ob die das akzeptieren, sei dahingestellt. Wie das ein richter sieht, sei nochmal dahingestellt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten