EGV und GdB30 -- es hat mich doch wieder erwischt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
S

Steamhammer

Gast
Zu meinem Entsetzen bekam ich (Ü50)dieser Tage meine nächste Einladung vom "Job"center,zwecks EGV.

Ich überlege mir nun, wie ich dem leider neuen "Arbeits"vermittler -- die alte, gute Dame, die ich vorher hatte, hat den Bettel hingeworfen--sofort den Wind aus den Segeln nehmen kann, der Kerl ist relativ berüchtigt.

Jetzt ist ja vor 10 Tagen mir der Staus "behindert" mit einem GdB von 30 zuerkannt worden. Ich weiss inzwischen, dass de mir nicht unmittelbar hilft dabei, von unsinnigen VVs oder sinnlosen "Einladungen" verschont zu bleiben.

Ich überlege mir nun, wie ich das trotzdem für mich sinnvoll einsetzen kann.

Meine Idee ist. einen Antrag auf Gleichstellung zu initieren, obwohl ich ja ALG2 bin. Ich habe aber eine kleine Stelle im öffentlichen Dienst.Bekannt ist mir, dass diese Gleichstellung für ELO nicht so gern gesehen wird und oft abgelehnt wird.
Parallel habe ich vor, Einspruch zu erheben, gegen die "30" auf Feststellung einer Schwerbehinderung. Den Text dafür formuliere ich noch.

Ein Berater der Stadt, der Behindertenbeauftragte, hat mir geraten, in jedem Fall den Antrag auf GS zu stellen, damit ich die Chance habe, aus diesem teils sehr brutalen TEam "Ü50" in ein anderes für (Schwer)behinderte zu gelangen, wo alles relativ gesittet zugeht und, spreche ich mit den Leuten dort, kaum jemals Anlässe waren, dass man sich bitterlich beschweren müsste. Anders als in diesem Team, wo ich noch bin.
Das erste kleine Ziel ist also erstmal, Zeit zu schinden und dann in Ruhe weitere Dinge durchzuführen, die eben Zeit brauchen, um den Behindertenstatus mit anderen Dingen weiter voranzubringen.
MEIN ZIEL IST ALSO VON DEM RELATIV BRUTALEN Ü50 TEAM IN EIN ANDERES FÜR (SCHWER)BEHINDERTE ZU KOMMEN; WO ES UM VIELE KLASSEN ANGENEHMER ZUGEHT FÜR BETROFFENE!

Vielleicht hat der eine oder andere hier das schon hinter sich und kannmit Tipps geben. Und wie seht Ihr hier mein oben beschriebenes Vorgehen?
Wie resgieren nach Eueren Erfahrungen EB, denen man was vom GdB mitteilt , sowie, dass man Gleichstellung / und/oder Beschwerde gegen das Ergebnis zwecks Höherstufung eingelegt hat?
 
S

silka

Gast
Zu meinem Entsetzen
Wieso bist du entsetzt?
Alles hatte man dir in 2 unterschiedlichen Foren vielfach vorhergesagt.
Jetzt bist du trotzdem entsetzt?
Natürlich kannst du den GS-Antrag stellen. Der verschont dich aber keineswegs.
Um *richtig behindert* zu werden---du hast echt den Knall nicht gehört.
wie wärs mit --unzurechnungsfähig--?
(also manchmal:icon_kotz::icon_kotz:)
 
S

Steamhammer

Gast
Ich kann auf Deine dämlichen Antworten verzichten, @silka.

Du hast schon jede Menge Antworten von welchen mit GdB bekommen.

Je mehr, desto besser ist das Bild, was man sich machen kann.

Ob ich einen GdB habe oder nicht, ist doch völlig egal bei solchen Plänen, wie du sie hier durchspielst.
Warum antwortest Du dann? Ich wollte hier Leute Ü50+GdB, und deren könkrete Erlebnisse. Also kaum Dich.

Wer läßt sich schon freiwillig ´nen Jagdschein ausstellen?
Darum geht es nicht, sondern darum, dass ich nicht mit ungewollten Vermittlungsvorschlägen belästigt werde. Wer will schon sowas erleben wie bekannte von mir, die mit Ü50 (ohne GdB)von Leihfirma zu Leihfirma gezwungen werden und dabei nur mit Glück Sanktionen abwehren können? Wo man den Eindruck hat, Leiharbeiterklitschen und Jobcenter haben sich Pläne zurechtgelegt, um Leute kleinzukriegen? Na, ich nicht.Da denkt jeder normale Mensch quer.Geht in Deinen Kopp nicht rein.
Seit wann ist GdB50 ein Jagdschein? Pass auf, das Du nicht gleich nen Shitstorm auf Dich auslöst von Menschen mit 50.
Es scheint, als hättest du tatsächlich mehr als nur Sehstörungen und was mit der Seele.

Zur Erhaltung des Forenfriedens enthalte ich mich lieber einer Antwort.Solche Antworten gerade hier -- ich glaubs ja nicht. Bin aber nicht im Arbeitgeberforum?

Nochmal: Ich brauche so viel wie möglich Erlebnisberichte der gefragten Klientel. Davon kann man immer was lernen.
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
MEIN ZIEL IST ALSO VON DEM RELATIV BRUTALEN Ü50 TEAM IN EIN ANDERES FÜR (SCHWER)BEHINDERTE ZU KOMMEN; WO ES UM VIELE KLASSEN ANGENEHMER ZUGEHT FÜR BETROFFENE!

Gibt es sowas überhaupt? Mein Partner, ist ausgelagert vom JC. Er bekommt zwar Hartz IV, gibt seine EGV aber dezentral bei einen Maßnahmeträger ab, wo er einmal pro Monat hingehen muss und seinen Wilhelm Otto macht, also unterschreibt, dass er dort war und dann kann er wieder gehen.

Mein Partner allerdings, kann weder lesen, noch schreiben und ist hochgradig sprachbehindert, ohne Möglichkeit auf eine offizielle Behinderung, weil das nicht als Behinderung durchgeht. Gott weiß warum :confused:

Weißt du "Steamhammer", ich würde mir von deinen jetzigen 30% GdB nicht viel Erleichterung in Sachen JC versprechen. Du hast deine Einschränkungen, das wird zur Kenntnis genommen, aber ob es auch berücksichtigt wird, dass ist doch mehr als fraglich.

Solltest du jedoch deine angestrebten 50% GdB erhalten und damit wirklich zum vollwertig Schwerbehinderten aufsteigen, sieht es schon anders aus.
 
S

Steamhammer

Gast
Danke für die Antwort, @Trixi.

Ich bin, wiegesagt, hier nur am nachdenken, spiele Dinge durch. Kann am Ende sein, dass ich mir einen ganz anderen Weg suche, mit dem Jobcenter fertig zu werden.
Und ja, das der GdB nicht direkt Einfluss auf die Entscheidungen des JC hat, habe ich (leider) mitbekommen.

Es geht doch einfach darum, dem Jobcenter immer einen Schritt voraus zu sein, um den "Vermittlungsbemühungen" etwas entgegensetzen zu können.

Ob das letztlich über GdB oder Vanillepudding geht, ist egal.

Es ist letztlich wie schachspielen. Den gegnerischen König möglichst immer bedrohen, dass sich der Opponent mit seinem Spiel nicht unkontrolliert entwickeln kann.

Wenn ich die EGV mitnehme und sowieso nicht unterschreibe, werd ich sie hier mal einstellen.

Wss meinst man , wie viele Leute sehr viel für tun würden, um die 50 zu bekommen!!!!!Weil die was bringt,eben.
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
Hallo Steamhammer.
Ich bin auch 50 plus, habe 50 % und geholfen hat es mir noch nicht sehr viel.:icon_kotz:
Außer Helferstellen bei Leihbuden wollen die mich mit aller Gewalt vermitteln.
Es ist wirklich traurig, daß man als kranker Mensch als arbeitsscheu hingestellt wird.
Grad bei Maßnahme 50 plus geht es böse zu, erfahre es jeden Tag aufs neue.
Wenn es ganz schlimm kommt geh ich zum Anwalt beim DGB oder der gelbe Urlaubsschein. Lass dich nicht unterkriegen!:icon_daumen:
Lg. azra
 
S

Steamhammer

Gast
Hallo Steamhammer.
Ich bin auch 50 plus, habe 50 % und geholfen hat es mir noch nicht sehr viel.:icon_kotz:
Außer Helferstellen bei Leihbuden wollen die mich mit aller Gewalt vermitteln.
Es ist wirklich traurig, daß man als kranker Mensch als arbeitsscheu hingestellt wird.
Grad bei Maßnahme 50 plus geht es böse zu, erfahre es jeden Tag aufs neue.
Wenn es ganz schlimm kommt geh ich zum Anwalt beim DGB oder der gelbe Urlaubsschein. Lass dich nicht unterkriegen!:icon_daumen:
Lg. azra

Guten Morgen @azra!

Dann hast Du sogar 50% und nicht, wie ich, "nur" 30.
Ich ahbe das ja schon alles interessiert gelesen, was Du schreibst. Von dieser unsäglichen Massnahme zu den Deppen, die das alles wie Schafe mitmachen bis zu dem Typen, der wie ein U-Boot wirkt.

Man muss sich sehr viel ausdenken, um sich dagegen zu wappnen, wenigstens einigermassen.
Welchen Weg ich gehe, kann man in manchen Beiträgen lesen.....

Mein (antrainiertes) Verhalten hat bislang zumindest die JC-Schergen ratlois gemacht und die sehr sanft gestellte scheinbar empathische Feststellung an den SB gerade vor ein paar Tagen, dass ich sehen würde, wie er unter seinem Job leidet , weil er sich anscheinend nicht anders zu helfen weiss, als den Druck, den er vorher selbst bekommt, 1-1 an uns abzuleiten, was keine grossartige Perönlichkeitsleistung mit Zivilcourage darstellt, hat ihn zumindest kurz sprachlos gemacht.

Ich habe immer wieder gehört, (ich habe da aber meine Zweifel), dass Zeitarbeitsklitschen oder andere Menschenmaterialverwerter bei Ü50 grundsätzlich zurückschrecken und die nie nehmen würden.

Aber so ganz glauben kann ich das nicht.

Mal schauen, wie meine "psychologische Untersuchung zur Feststellung der Arbeitsfähigkeit" läuft.... Hoffentlich bin ich da in der "Hochform", die ich versuche, mir anzutrainieren.
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
Hy, Steamhammer.:icon_smile:
Versuche noch einen Verschlechterungsantrag beim Versorgungsam zu stellen.
Hat mir letzt ein Bekannter geraden. Habe noch eine andere ,interessante Erfahrung gemacht, daß mittlerweile Personaldienstleister,sprich Sklavenhalter sogar auch im Gastrobereich sind und da ich mal in dieser Branche tätig war (mein verstorbener Mann hatte 2 Gaststätten vor rund 20 Jahren) wollen die mich darein pressen. Hatte mal ein Gespräch mit so einem Massa...
8,19 euro, die Stunde.:icon_dampf:
Doch dem habe ich arrogant erklärt, daß ich als ehemalige Selbstständige andere Gehaltsklassen gewohnt bin. :icon_knutsch:
Der hat mich angesehen wie ein Auto, nur nicht so schnell.
Hoffe nur der hat das nicht dem IB gemeldet..:icon_sad:
Obwohl
Alles Gute, versuche es mit allen Mitteln!
Lg. azra
 
S

Steamhammer

Gast
Moin, liebe @azra nochmal!

Versuche noch einen Verschlechterungsantrag beim Versorgungsam zu stellen.

Habe Einspruch gegen die 30-Entscheidung eingelegt., "Begründung folgt später". Dass das klappt.... glaub ich kaum. Steht aber erstmal da.


Ich habe mal einen Ratschlag gelesen, man sollte bei ZA-Firmen nicht "brutal" eine Antibewerbung schreiben, sondern mit Krücken oder ähnlichem auftauchen, wenn das auf den GdB passt.

Ich habe einen mittleren Strabismus. Wenn ichs drauf anlege, besitze ich eine "selbst gebaute" Brille, die mich völlig entstellt und den Strabismus richtig dramatisch ausehen lässt. Da kommen dann immer Nachfragen im Hinblick auf meine Sehfähigkeit, worauf ich dann immer erwähne, dass ich darauf einen GdB von 30 habe.
Meinen Lebenslauf beginne ich mit meinem (mir ansonsten wurschtegalen) akademischen Titel--Diplom-Sozialwirt.
Wie gesagt, ich bin gerade dabei, eine Strategie zu fahren, dass man auch bei der "psychologischen Untersuchung" meinen wird, hart keinen Sinn mit der Vermittlung... Was für Kleidung ziehe ich an? (Ist es eventuell besser, mit schlampiger Schrottkleidung aufzutauchen oder mit guter Kleidung, wie ich sie normalerweise bevorzuge)? Unpünktlich kommen oder gar nicht, weil "krank"?.
Wie erzähle ich so viel, dass es weder zu "wenig" noch "zu viel" erscheint??
Nochmal zum Lebenslauf:

Steht also: Persönliche Daten: Diplom Sozialwirt Steam Hammer
Alter (Ü50)

dann kommt erstmal akademische Ausbildung und dergleichen.

Sämtliche Hilfsttätigkeiten, die ich früher aus Dummheit wirklich mal machte, habe ich aus dem LL rausgenommen und ersetzt durch Floskeln. Haben die beim JC nicht mal gemerkt.

Wenns also hart auf hart kommt, sollte ich damit erfolgreich erfolglos bleiben....
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
:icon_twisted: Das mit der Brille gefällt mir, Lol. :biggrin:
Auf so eine Idee zu kommen,:icon_klatsch:
Ich hatte mal ein Vorstellungsgespräch in einem Casino, kam derart aufgetakelt mit dicker Schminke, Parfümwolke und hohen Haken. Normalerweiße bin ich eh der sportliche Typ, Jeans und Turnschuhe.
Der Geschäftsführer labberte etwas von 7 euro brutto, die Stunde...
Doch nachdem ich auf einem Personalbogen meinen Behinderungsgrad angeben mußte, hatte sich das erledigt.:icon_party:
Ich muß sagen solche Vorstellungsgespräche belustigen mich nur noch.
Nächste Woche, Mitwoch sollen wir gestylt, wie zum Vorstellungsgespräch auf der Maßnahme erscheinen. Da fällt mir sicher noch was ein. :icon_party:
Lg. azra
 
S

Steamhammer

Gast
Das mit der Brille gefällt mir, Lol
Dazu werfe ich aufs Versehen noch irgendwas um oder greife daneben, wenn man mir die Hand gibt.Das ist mir dann ja so peinlich, Lieber wärs mir aber, wenn ich bei der psychologischen begutachtung zur Arbeitsfähigkeit wieder eine Sternstunde habe und iese Arbeitsvermittler erstmal ordentlich eingeschränkt werden in ihren Bemühungen. Mein Ziel ist erstmal, "nur" höchstens 6 Stunden arbeiten zu müssen. Das mit der Brille gibts als Zugabe.

Hättste, wärste,könntste.... ich hab diese Begutachtung noch nicht hinter mir. Kann auch völlig schiefgehen. Ich mus mich wirklich 1-2 Tage vorher darauf einschwingen und dann sozusagen wirklich "Depressionen" erleben. Eine melancholische Ader hab ich wirklich, aber die ist im Normalfall bedeutungslos. für mein Leben. Dann klappts.Hoffe ich.Mal sehen. Hab in sowas keine Erfahrungen und versuche nur, logisch zu handeln.

Ein Jagdschein vom Jobcenter ist ein Persilschein.

Nächste Woche, Mitwoch sollen wir gestylt, wie zum Vorstellungsgespräch auf der Maßnahme erscheinen. Da fällt mir sicher noch was ein.

Man sollte da im Faschingskostüm kommen...
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
ich muss vorwegsagen dass ich persönlich nicht viel vom schauspielern halte a b e r manchmal geht es nicht anders. ich wusst zb dass mich das jobcenter noch ins grab bringen würde wenn ich da nicht von loskomme.
über einen job war das unmöglich.....wer nimmt schon ende 50 mit deutlich sichtbarer behinderung usw? genau, niemand. und man ist weiter freiwild für frustrierte sb's.
da beginnt dann die planung - wie und was machen? ich wusste zb dass die sb's oft genau das gegenteil von dem dir 'vorschlagen' was du gerne machen würdest oder was du meinst noch schaffen zu können. wenn man ein umschulung oder sinnmachende fortbildung möchte dann wird man plötzlich in ein bewerbungstrainung gedrängt, so mal als beispiel.
also muss man sagen ' ich möchte unbedingt einen 1-euro-job' (natürlich will man keinen), dann wird der sb mit sicherheit sagen er hätte da nichts frei. denn es geht ja nicht darum dir zu helfen sondern dich zu demoralisieren und sanktionsgründe zu schaffen. und das geht ja bekanntlich schlecht wenn du dinge tun sollst die du auch gerne machst.
diesen umstand muss man immer im kopf behalten.

wie du dir das jetzt zu nutze machen kannst, da musst du drüber nachdenken.
du willst ja in die humanere reha-abteilung. ich wollte seinerzeit raus aus dem alg2 bezug. weil mir einfach auch klar war, es geht nix mehr. auf die ganzen massnahmen wie doc-center oder fitte 50er oder wie sie alle heissen hatte ich keine lust weil das eh sinnloser quatsch ist. man kann keine erkrankung oder behinderung mit vereintem tschakka-gebrüll oder kostenlosen praktika beseitigen.
also musste zumindest eine arbeitsmarktrente drin sein. das arbeitgeber keine behindertengerechte arbeit zu bieten haben ist nicht mein problem.

und aktuell? nun bin ich rentner....auf dauer. dem himmel sei dank.
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
Es ist doch wirklich schon traurig, daß man schon so weit ist. Aber eine andere Sprache verstehen die nicht.
Unser Oberhäuptling ( Dozent) war heute krank, ich denke sein A... geht langsam auf Grundeis. Bis jetzt hat er kein Opfer gefunden, daß er vermitteln konnte :icon_twisted:
So soll es auch bleiben. Langsam habe ich das Gefühl meine Mitstreiter werden wach.:icon_smile:
Bis Dienstag habe ich erst mal Ruhe.:icon_knutsch:
Das mit dem Faschingskostüm ist eine gute Idee, bin ja aus RLP, in der Nähe von Mainz, der Fassenachtshochburg!
Mal sehen so ne Narrenkappe oder Schwellkopp, wie man hier bei uns sagt müßte auf zu treiben sein :icon_party:
Lg.azra
 
S

Steamhammer

Gast
ich muss vorwegsagen dass ich persönlich nicht viel vom schauspielern halte a b e r manchmal geht es nicht anders. ich wusst zb dass mich das jobcenter noch ins grab bringen würde wenn ich da nicht von loskomme.

Ich kann mich sehr gut verstellen und den Jack Nickolson geben. Bin also am Freitag angetanzt und wurde gleich wieder als "nicht begutachtungsfähig" an dem Tage nach hause geschickt... Teil 1 meines Plans ist damit aufgegangen. Werde erstmal schön Ostern verbringen, dann können die sich ja wieder.
Mal sehen, wer das Spielchen länger durchhält. "Und diedenken wirklich, Sie können arbeiten"? fragte der Psychologe...

1-0 für mich.

Nein, es geht nicht anders als solch eine Guerilla-Taktik, die alle durcheinanderbringt. Nie war mir das klarer als heute. Das so zu handhaben, wie ich es tue, das können die wenigsten. Ich würde es auch keinem Anderen empfehlen. Dafür haben andere Leute andere erfolgsversprechende Taktiken, die ich nicht "kann".

du willst ja in die humanere reha-abteilung. ich wollte seinerzeit raus aus dem alg2 bezug. weil mir einfach auch klar war, es geht nix mehr. auf die ganzen massnahmen wie doc-center oder fitte 50er oder wie sie alle heissen hatte ich keine lust weil das eh sinnloser quatsch ist. man kann keine erkrankung oder behinderung mit vereintem tschakka-gebrüll oder kostenlosen praktika beseitigen.

Nein, dazu hab ich auch keine Lust. Der Weg ist das Ziel.Oder: Wo man nicht drüberweg kommt, da muss man drunter durch.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten