EGV - Überprüfung Erwerbsfähigkeit

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
Sooo:icon_neutral:, nun war mein Göttergatte (er hat ein sichtbar kaputtes Bein und andere Einschränkungen) bei dieser "Begutachtung" bei einem "Überbetrieblichen Sicherheitsdienst" (früher nannte man das Arbeitsmediziner) und es kam raus, dass mein Menne vollschichtig einsetzbar ist - mit qualitativen Einschränkungen - (übrigens war ich bei dem gleichen Arzt!!!für meine Begutachtung, Depressionen).

Mich interessiert nun, inwieweit wir das Gutachten einsehen können und darauf bestehen können, dass ein Gutachten von event. mehreren Fachärzten erstellt wird, da ja nun auch noch ein Herzinfarkt dazugekommen ist.

Der Herzinfarkt hat übrigens bei dieser "Begutachtung" keinerlei Rolle gespielt.

Können wir gegen das Gutachten Widerspruch einlegen, welche Auswirkung hat dann der Widerspruch auf eine event. neue EGV/VA?:confused:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Mich interessiert nun, inwieweit wir das Gutachten einsehen können und darauf bestehen können,
Lasst euch eine Abschrift nach § 25 Abs. 5 SGB X schicken.
dass ein Gutachten von event. mehreren Fachärzten erstellt wird, da ja nun auch noch ein Herzinfarkt dazugekommen ist.
Glaube nicht, dass darauf Anspruch besteht aber vielleicht wissen da andere mehr zu.

Der Herzinfarkt hat übrigens bei dieser "Begutachtung" keinerlei Rolle gespielt.
War das denn in den Befundberichten, die ihr mitgebracht habt, dokumentiert und für die Deppen in weiß sichtbar? Falls ja, dann ist das z.B. einen gute Punkt, mit dem man später...

Können wir gegen das Gutachten Widerspruch einlegen, welche Auswirkung hat dann der Widerspruch auf eine event. neue EGV/VA?:confused:
...gegen Verwaltungsakte, die sich durch die Begutachtung zukünftig ergeben könnten (z.B. Vermittlungsvorschläge, EGV als VA, Maßnahme, Ein-Euro-Job usw.) Widerspruch zu erheben. Gegen das Gutachten direkt kannst du m.W. nichts machen. Es sei denn, du hast mehrere tausend Euro zu viel und lässt dein eigenes Gutachten erstellen.
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
War das denn in den Befundberichten, die ihr mitgebracht habt, dokumentiert und für die Deppen in weiß sichtbar? Falls ja, dann ist das z.B. einen gute Punkt, mit dem man später..


Dokumentiert war es und es stand auch so drin, dass ich als Laie das erlesen konnte, aber der Doc hat nicht nachgefragt. Es hat sich nur das Bein angeschaut und ist der Meinung, dass eine Arbeit auf dem Bau ausgeschlossen ist. :cool:

Wir "warten" ja schon auf die Einladung zur EGV. Besteht hier die Möglichkeit, die Einsicht bzw. eine Kopie zu bekommen, gemäß deinem genannten Paragraphen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.127
Bewertungen
21.795
Zu jedem Gutachten gibt es einen Teil A - der verbleibt beim ärztlichen Dienst/Gutachter und enthält die medizinischen Inhalte und Diagnosen.

Den Teil A kannst du auch einsehen - beim ärztl. Dienst - oder eine Kopie erhalten. Meist wollen die, dass man persönlich mit BPA erscheint, um sich zu legitimieren.

Der Teil B geht an den SB und DARF KEINE direkten Diagnosen beinhalten - nur allgemein welche Einschränkungen vorhanden sind.

Den Teil sollte der SB eigentlich mit deinem Gatterich "eröffnen" - sprich besprechen. Bei der Gelegenheit kannst du den Teil B auch einsehen und eine Kopie verlangen.
Achtet auf den Inhalt, dass eben KEINE Diagnosen drin stehen - das geht den Vermittler nichts an.
 

ekel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
Ok, A und B kann ich mir gerade noch merken - :icon_party::icon_twisted:

Was mir gerade noch einfällt.:confused:

Es gibt doch verschiedene Bezeichnungen:

medizinischer Dienst, ärztlicher Dienst, Gutachter usw.

Welche Art der Qualifikation müssen diese Ärzte haben, um verschiedene Diagnosen zu stellen?

- Körperbehinderung
- seelische Behinderung
- multiple Hemmnisse
- Unfallfolgen/-schäden

Inwieweit kann EIN Arzt alles begutachten??? (hoffentlich habe ich mich verständlich ausgedrückt)
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Dann gibt es noch Psychophysiologiescher Dienst, Psychologischer Dienst, Therapeutischer Dienst usw

Wie sieht es aus mit einer Krankheit Psychophysiopsychopatischetherapeutische, Synapsen Entzündung. :biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten