• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

EGV trotz Arbeit seit 7 Jahren?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Bunnypups

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Ich hätte da mal noch eine Frage, ich hatte ja noch kein Bewerbergespräch oder der gleichen und auch keine EGV, aber warum heißt es, das ich denen nicht zur Verfügung stehe und nicht vermittelbar bin??? wegen meinen dreijährigen Sohn, der geht aber in den Kindergarten????? Bloss weil ich mit ihm 1 mal die Woche Ergotherapie und Logopädie habe kann ich trotzdem arbeiten oder nicht??? die Arge ist da ja anderer Meinung.
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Bewertungen
1.085
Also jetzt garnicht drauf reagieren, oder doch einen Brief zu denen senden das wir das nicht unterschreiben, aber was ist wenn sie das geld doch streichen und ich nichts mehr kriege muss ich dann sofort zum SG.
wenn du nicht reagierst wird er die EGV als VA bekommen, dann kann man prüfen ob man widerspruch einlegt und wenn der negativ beschieden wird eventuell klage vor dem SG einreicht.
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Bewertungen
1.085
Bloss weil ich mit ihm 1 mal die Woche Ergotherapie und Logopädie habe kann ich trotzdem arbeiten oder nicht??? die Arge ist da ja anderer Meinung.
wenn die zeiten für diese behandlungen in den "normalen" arbeitszeitlichen rhytmus fallen, dann kann man davon ausgehen das du nicht voll erwerbsfähig bist, viell. nehmen die das als grund dich als nicht vermittelbar ein zu stufen.

das ist aber nur eine vermutung...
 

Bunnypups

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Also die Zeiten sind es nicht das weiß die Arge auch,mein Kleiner geht bis um 14 Uhr in den Kindergarten. Dienstags hat er Ergothrapie um 15:15 oder 15:30 also da könnte ich auch bis 14 Uhr arbeiten und Logopädie hat er immer Freitags um 16 Uhr da kann ich auch arbeiten bis dahin. Also sind ja nicht solche arbeitszeiten bei der Arge das ich länger als 8 Std ausser Haus bin.
 

Bunnypups

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
wenn du nicht reagierst wird er die EGV als VA bekommen, dann kann man prüfen ob man widerspruch einlegt und wenn der negativ beschieden wird eventuell klage vor dem SG einreicht.

Dann werden wir abwarten,er hat ja bis 17 August zeit.
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Bewertungen
1.085
Also die Zeiten sind es nicht das weiß die Arge auch,mein Kleiner geht bis um 14 Uhr in den Kindergarten. Dienstags hat er Ergothrapie um 15:15 oder 15:30 also da könnte ich auch bis 14 Uhr arbeiten und Logopädie hat er immer Freitags um 16 Uhr da kann ich auch arbeiten bis dahin. Also sind ja nicht solche arbeitszeiten bei der Arge das ich länger als 8 Std ausser Haus bin.
dann würde ich schriftlich anfragen wie die ARGE dazu kommt, dich als nicht vermittelbar ein zu stufen.
verlange in dem schreiben eine rechtsmittelfähige antwort und stell eine frist von 14 tagen für die erledigung des schreibens.

das schreiben gibst du nachweislich gegen eingangsstempel auf der kopie ab.
 
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
436
Bewertungen
5
Hallo Bunnypups,

nun setzt euch doch nicht so unter Druck, macht es so wie schon Beschrieben, erst einmal nicht Reagieren, die Arge auch nicht anschreiben,
abwarten und Teetrinken.

Meint Schimmy
 

Bunnypups

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Ja werden wir auch machen, da der brief ja auch mit Citypost geliefert wurde können wir sagen nö kam nix ist uns auch mal grad eingefallen.
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Bewertungen
1.085
Ja werden wir auch machen, da der brief ja auch mit Citypost geliefert wurde können wir sagen nö kam nix ist uns auch mal grad eingefallen.
ja notfalls muss euch das amt sowieso nachweisen das ihr den brief erhalten habt, ohne geeignetes verfahren zum bsp. mit rückschein oder postlagernd etc. wird das nicht möglich sein.
also :icon_pause:
 
Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
436
Bewertungen
5
Das ist natürlich auch eine Idee mit dem nicht angekommenen Brief.
In welchen Bundesland wohnt Ihr denn Bunnypups ?

@physicus, mann kann sogar ein Einwurfeinschreiben Ignorieren und sagen das mann es nicht erhalten hat, Nachweis hin oder her, da kann ja jeder kommen und sagen er hat ein Brief bei XY in den Briefkasten geworfen, die Zusteller machen sich auch nur eine Notiz und nicht mehr, die hat aber nicht unbedingt Beweiskraft.

Meint Schimmy
 

Kalkulator

Neu hier...
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Bewertungen
105
dann würde ich schriftlich anfragen wie die ARGE dazu kommt, dich als nicht vermittelbar ein zu stufen.
Wozu? Damit sie sich in der nächsten Massnahme wiederfindet?

Arbeit suchen geht auch ohne die freundliche Betreuung durch die ARGE.
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Bewertungen
1.085
Wozu? Damit sie sich in der nächsten Massnahme wiederfindet?
darum gehts doch überhaupt nicht, hier gehts darum dass das profiling einfach mal falsch ist und damit auch die EGV hätte garnicht erstellt werden dürfen...
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde auf diese EGV gar nicht reagieren. Es kommt sowieso keine Sanktion. Vielleicht schicken die das ja per VA. Dann würde ich Widerspruch einreichen, mit der Begründung, dass die Pflichten nicht erfüllt werden können, und auch Zweifel an der REchtmäßigkeit der EGV aussprechen, weil nicht genau geklärt ist, ob er ein "erwerbsfähiger Hilfebedürftiger" ist.

Ich würde das evtl. auch mit einem Antrag auf aufschiebende Wirkung probieren. Da wird sich der Richter vermutlich vor einem Beschluss drücken, denn dieser Fall ist mal wieder eins der vielen Löcher im SGB II.
 

Til Gung

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Ich begreife euch nicht. Wegen einer völlig folgenlosen EGV macht ihr einen Zwergenaufstand als ob die Welt untergeht.
Statt zu sagen unterschreibt, dann habt ihr Ruhé, der SB hat seine Aufgabe erfüllt,. der kann euch aus dem Wisch nix mehr tun.

Bei der belanglosen Nichtvermittelbarkeit hetzt ihr weiter. Bunny kann sich Arbeit suchen oder es lassen, keiner kann ihr da reinreden, es ist ihre Entscheidung.

Aber eins kann nicht passieren. Sie kann in keine Maßnahme gesteckt werdn, das ist der perfekte Schutz.

Was passiert, wenn sie auf euch hört? Der SBmacht kaltlächelnd einen VA. Das ist auch folgenlos, aber der ist angesäuert. Und dann kommt Bunny mit eurer Hilfe auf die tolle Idee und sagt Hallo du oller SB hast Mist gebaut ich bin vermittelbar.

90 % aller SB s werden die Steilvorlage für einen tollen EEJ nutzen.
 

sun2007

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Eine EGV ist nie folgenlos.

Mit der Unterschrift verpflichte ich mich und unterschreibe selbst, dass ich damit einverstanden bin, sanktioniert werden zu dürfen. Unter das Existenzminimum und im schlimmsten Fall sogar auf "Null".
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Bewertungen
1.085
Bei der belanglosen Nichtvermittelbarkeit hetzt ihr weiter. Bunny kann sich Arbeit suchen oder es lassen, keiner kann ihr da reinreden, es ist ihre Entscheidung.
du solltest viell. erstmal die EGV lesen, dann würdest du klarer sehen!

die EGV ist nicht für SIE sondern für ihren LEBENSGEFÄHRTEN!!!
und der ist es um den es hier geht....
da ist es doch völlig egal ob sie vermittelbar ist oder nicht.
 

Til Gung

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Aha der LAG deckt aber seinen Bedarf. Sanktionsmöglichkeit für ihn gleich NUll.

Schaut euch doch mal die Postings der TE an, die hat die Hose gestrichen voll. Bunny will ihre Ruhe haben. Meint ihr ihr nutzt ihr mit dem blinden Aktionismus?

Mit solchen sinnlosen weil unmöglichen Sanktionsszenarien verunsichert ihr die TE. Sieht so sinnvolle Hilfe aus?

Aber sie soll sich als vermittelbar einstufen lassen, und ihren Schutz vor Sinnlosmaßnahmen aufgeben.

Wie blöd kann man sein?
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Bewertungen
1.085
na ja offensichtlich nicht so blöd wie du...

wir antworten auf fragen weiter nichts, dein problem ist das du nur die hälfte liest und dann einen auf klugscheisser machst, sowas nervt mich extremst, darum zieh ich mich auch aus dem thread zurück!

habe die ehre...
 

Til Gung

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
du solltest viell. erstmal die EGV lesen, dann würdest du klarer sehen!

die EGV ist nicht für SIE sondern für ihren LEBENSGEFÄHRTEN!!!
und der ist es um den es hier geht....
da ist es doch völlig egal ob sie vermittelbar ist oder nicht.
Sag mal liest du den Thread auch, oder hältst du Selbstgespräche?

dann würde ich schriftlich anfragen wie die ARGE dazu kommt, dich als nicht vermittelbar ein zu stufen.
verlange in dem schreiben eine rechtsmittelfähige antwort und stell eine frist von 14 tagen für die erledigung des schreibens.

das schreiben gibst du nachweislich gegen eingangsstempel auf der kopie ab.
Stammt dieser Rat von dir, oder lüge ich hier rum. Kannst du die Folgen deiner Weisheiten nachvollziehen?

Willst du Märtyrer züchten?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten