EGV Stellenangebote?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ich habe eine EGV unterschrieben.
Ich weiß das war dumm von mir ist aber nicht mehr zu ändern.
Falls doch würde ich mich über Tipps freuen.

Ich habe eine Frage zu meiner EGV.
Als meine SB die EGV fertig stellte fragte sie mich wie viel schriftliche Bewerbungen sie eintragen soll.
Ich sagte ihr so wenig wie möglich weil es ja keine vernünftigen Stellenausschreibungen gibt.
Sie legte dann 2 pro Monat fest.

Nun bin ich etwas verunsichert.

Sind es wirklich 2 schriftliche Bewerbungen pro Monat, oder reicht es auch wenn ich mich per Mail oder Telefon bei den Arbeitgebern melde?

Ich frage weil es hier zurzeit wirklich nur Stellenangebote von Zeitarbeitsfirmen oder privaten Arbeitsvermittlern gibt.
Bei denen kann man sich ja bekannter Weise erstmal per Mail oder Telefon melden.

Ich möchte keine Sanktion oder endlos Diskussionen mit der SB riskieren.

Ich stelle die EGV (erstes Blatt) und was ich sonst noch dazu bekommen habe mal hier ein.
Vielleicht kann mir einer von euch eine konkrete Antwort auf meine Frage geben.

Vielen Dank im Voraus.
 

Anhänge

  • EGV09-01.jpg
    EGV09-01.jpg
    176,4 KB · Aufrufe: 391
  • EGV09-02.jpg
    EGV09-02.jpg
    177,4 KB · Aufrufe: 461
  • EGV09-03.jpg
    EGV09-03.jpg
    112,7 KB · Aufrufe: 2.348
E

ExitUser

Gast
Du hast noch sehr viel Glück gehabt, als du das ohne Prüfung unterschrieben hast, denn man kann mit dieser EGV ganz gut leben.

Man will von dir innerhalb von 6 Monaten 12 Bewerbungsbemühungen sehen. Dafür hat man dir das Formular gegeben. Wenn du dich nur telefonisch oder per mail bewirbst, trägst du das in das Formular ein. Trag da auch bitte die Telefonnummer ein und vergiss den Namen des Gesprächspartners nicht. Das ist nämlich dein Zeuge, falls man dir unterstellt, dass du dich dort nicht beworten hast.

Ansonsten erstattet man dir die Bewerbung in "Angemessener" Weise (was auch immer das bedeuten mag). Dazu musst du einen separaten Antrag stellen. Mach das bitte sofort.

Und man erstattet dir die Fahrtkosten für Vorstellungstermine. Dazu musst du für jedes Gespräch vorher einen Antrag stellen und dir das vorher genehmigen lassen.
 
E

ExitUser

Gast
Danke Mobydick für deine Antwort.

Das mit den 12 Bewerbungen hatte ich auch so verstanden.

Mir geht es jetzt in der Hauptsache darum ob ich mich zwingend schriftlich also per Post bewerben muss, weil sie mir diesen zweiten Wisch mitgegeben hat, Antrag auf Gewährung und so weiter.

Und weil sie die Anzahl der schriftlichen Bewerbungen auf diesen Wisch geschrieben hat.
"Bewerbungen 2 schriftlich EB/Monat

Was heißt dieses EB??
 

VerBisUser

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
18 September 2009
Beiträge
227
Bewertungen
1
also, diese egv ist der brüller!

sie bewerben sich im turnus von 6 (tagen/wochen/monate/jahrhunderte) ?
da hat meine kollegin echt ein ei gelegt
 

Keith

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
193
Bewertungen
21
EB - Eigenbemühungen
Mir geht es jetzt in der Hauptsache darum ob ich mich zwingend schriftlich also per Post bewerben muss,
Die EGV gibt hier nichts vor, demnach bleibt es dir und dem Stellenangebot überlassen.
weil sie mir diesen zweiten Wisch mitgegeben hat, Antrag auf Gewährung und so weiter.
Im schlimmsten Fall könnte es damit schwieriger werden, die Kosten für nichtschriftliche Bewerbungen erstattet zu bekommen.
Beantragen kannst du diese aber auch, erforderlichenfalls mit Begründung auf einem Zusatzblatt.
 
E

ExitUser

Gast
Deswegen habe ich unterschrieben wegen diesem Brüller.

Da habe ich schon ganz andere EGVs gesehen die ich niemals einfach so unterschreiben würde.

also, diese egv ist der brüller!

sie bewerben sich im turnus von 6 (tagen/wochen/monate/jahrhunderte) ?
da hat meine kollegin echt ein ei gelegt


Wenn es hier vernünftige Stellenangebote geben würde (keine Sklavenbuden), dann würde ich lieber gestern als morgen die Kosten für schriftliche Bewerbungen beantragen.
Da es diese Vernünftigen Angebote aber nicht gibt, brauche ich ja auch erstmal nichts zu beantragen.
Denn es nutzt ja nichts es zu beantragen und dann wegen nicht Gebrauch wieder zurückzuzahlen.
Oder sehe ich das falsch?

Werde ich von einer Sklavenbude eingeladen, werde ich auf jeden Fall vor antritt der Fahrt die Übernahme der Fahrkosten beantragen.
Obwohl meine SB meinte, dass ich die Belege aufheben muß (falls ich mit Bahn oder Bus fahre) um dann mit diesen Belegen den Antrag zu stellen.
Fahre ich mit dem Auto werden sie die Kosten nach dem Routen Planer ausrechnen.

EB - Eigenbemühungen

Die EGV gibt hier nichts vor, demnach bleibt es dir und dem Stellenangebot überlassen.

Im schlimmsten Fall könnte es damit schwieriger werden, die Kosten für nichtschriftliche Bewerbungen erstattet zu bekommen.
Beantragen kannst du diese aber auch, erforderlichenfalls mit Begründung auf einem Zusatzblatt.
 

Keith

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
193
Bewertungen
21
Im Normalfall werden Bewerbungs- und Fahrtkosten erst nachträglich erstattet.
Im Einzelfall kannst du deine SB natürlich um einen Vorschuss bitten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten