EGV per Verwaltungsakt bekommen (Widerspruch) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

MrOkey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2016
Beiträge
63
Bewertungen
8
Guten Tag, Liebe Community

Wie solllte mein Widerspruch lauten B.z.w wie sollte ich nun weiter vorgehen

Danke für Antworten :bigsmile: :bigsmile:
18839362_10155241816141236_1083125012077559612_n.jpg
18920396_10155241816331236_3968400361495232769_n.jpg
18920130_10155241816516236_1541477616185944180_n.jpg
18952725_10155241816036236_6781046637304538670_n.jpg
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.199
Bewertungen
3.300
Guten Tag, Liebe Community
Wie solllte mein Widerspruch lauten B.z.w wie sollte ich nun weiter vorgehen
Bei so dürftigen Angaben ist eine Antwort schwer zu geben.
Minimalangaben wären:
- Gab es ein vorausgehendes EGV-Angebot durch den SB?
- Wurde dieses ergebnislos verhandelt?
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.341
Bewertungen
4.140
- VA in der "Ich" Form.
- Vorlage zu fixen Terminen (jeweils der 15.te), was eine Sanktionsgrundlage von 30% wären, statt 10% bei vergessenen Meldeterminen. Zumal der 15.te auch mal ein Feiertag oder Wochenende sein könnte.
- Kasse für Bewerbungen gibts nur, wenn Anträge vorher eingereicht und ausgefüllt werden. Obwohl bei einem VA die Kasse im Vorfeld Bestandteil und gesichert sein müsste.
- Vorlage von Absagen und Anschreiben (optional), um Kasse zu erhalten.
- Übergeordnetes Ziel (Ausbildung) im Verlauf der VA relativiert und als sekundäres Ziel hervorgehoben. Wenn, dann!
- Definition von "üblichen Bewerbungsstandards" ist schwammig.
- Kein Eingliederungskonzept (zumindest schwammig).
- Frage ob überhaupt eine EGV hätte abgeschlossen werden dürfen (bei Krankheit).
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.457
Bewertungen
16.095
Gültigkeit bis 2020 steht im Widerspruch zum § 15 SGB II.

Da das erste Bild mit ...
"Vollendung des [gelöscht] Lebensjahres und somit neue Rechtsfolge"
... anfängt, stellt sich die Frage ob Du U25 oder Ü25 bist.

(Sollte der Wechsel von U25 bis Ü25 in der Gültigkeitsdauer des VAs liegen, wäre er damit unzulässig.
Er dürfte nur bis zu einem Tag vor dem Geburtstag terminiert werden, danach müsste ein neuer VA mit neuer RFB erlassen werden.)

Bist Du Ü25, ist die RFB (auch) deswegen falsch.
Die RFB ist auch falsch in der Beschreibung einer wiederholten Pflichtverletzung, denn die kumulierte Sanktionierung tritt nur bei einer wiederholten Pflichtverletzung innerhalb eines Jahres in Kraft.

Die Bewerbungsnachweise sind ein Overkill.
Zulässig ist die Datenerhebung nach § 67a SGB X bei gegebener Zweckerforderlichkeit, aber z.B. die Absage des Arbeitgebers würde die Erhebung des Anschreibens, der Stellenanzeige und der Eingangsbestätigung unnötig machen.

Punkt 6: Ein Verwaltungsakt darf nicht fortgeschrieben werden, es muss nach § 15 SGB II eine EGV versucht werden.

Zwar ist die Titelzeile für eine Rechtsbehelfsbelehrung (RBB) enthalten, die RBB selber fehlt (falls nicht irgendwo ein Blatt ungescannt herumliegt).
Damit steigt die Widerspruchsfrist auf ein Jahr (§ 66 SGG).
 

MrOkey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2016
Beiträge
63
Bewertungen
8
Danke für eure schnellen Antworten :)
(Bin u 25)

Vor c.a 2 Monaten Hat er mit mir die Egv besprochen und meinte ob alles ok ist.
Ich meinte nur ja aber ich will die Egv Mitnachause nehmen um nochmal alles durchzugucken daraufhin hat er mir eine frist gesetzt von 1 woche das ich es zurück geben soll.

Und habe in der zeit auch ein formular ausgefüllt für Bewerbungskostenantrag das ich die Bewerbungskosten zurück bekomme er meinte nur das ich die Bewerbungkosten nur bekomme mit unterschriebener EGV etc

Dann habe ich halt nicht geantwortet hatte auch 2 Termine an den konnte ich aber nicht teilnehmen (Krankheit) und beim 2 Termin hatte ich ein Bewerbungsgespräch. Nun kam halt der Verwaltungsakt.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.914
Bewertungen
3.595
er meinte nur das ich die Bewerbungkosten nur bekomme mit unterschriebener EGV etc
Den Fehler hab ich mal Dick markiert. Ich mein auch viel wenn der Tag lang ist. Bei sowas muß gleich wie aus der Pistole geschossen kommen: "Das geben Sie mir jetzt schriftlich".
 

MrOkey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2016
Beiträge
63
Bewertungen
8
Den Fehler hab ich mal Dick markiert. Ich mein auch viel wenn der Tag lang ist. Bei sowas muß gleich wie aus der Pistole geschossen kommen: "Das geben Sie mir jetzt schriftlich".

Hätte ich mal lieber machen sollen ja :doh: :doh:

Wollte jetzt der ER antrag auf Aufschiebene Wirkung machen.
Nur ich weiß´halt nicht was ich darein schreiben soll B.z.w wie der lauten sollte :icon_kinn:
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.218
Bewertungen
1.728
Wollte jetzt der ER antrag auf Aufschiebene Wirkung machen.
Was verstehst Du unter einem "ER antrag" ..?

Leider bist Du nicht auf die Blumenfrage eingegangen, ob du U25 oder Ü25 bist. Weil dadurch einige wichtige Dinge entschieden werden was den VA bzw. dessen WS betrifft.

Hast Du irgendwo die ehemals vorgelegte EGV hoch geladen, wenn nicht mache dies doch bitte.
 

MrOkey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2016
Beiträge
63
Bewertungen
8
gültigkeit bis 2020 steht im widerspruch zum § 15 sgb ii.

Sollte der wechsel von u25 bis ü25 in der gültigkeitsdauer des vas liegen, wäre er damit unzulässig.
Er dürfte nur bis zu einem tag vor dem geburtstag terminiert werden, danach müsste ein neuer va mit neuer rfb erlassen werden.)

Das würde quasi bedeuten wenn ich sagen wir mal am 10.06.2020 geburtstag hätte und der va bis zum 20.06.2020 gehen würde und ich da 25 werde wäre diese unzulässig habe ich das richtig verstanden ?. Gut zu wissen aber :D

Das Datum ist bei mir 1 tag vor meinem Geburtstag also alles rechtens was das Datum angeht
.
.
 

MrOkey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2016
Beiträge
63
Bewertungen
8
Guten Tag Mein/e Bearbeiterin hat mir dies geschrieben Als ich die egv da nicht unterschreiben wollte...

Eine gültige Eingliederungsvereinbarung ist jedoch die Grundlage zur Erstattung Ihrer Bewerbungskosten (Ermessensleistungen)

.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.489
Bewertungen
3.679
Nein, Du kannst Kosten aus dem Vermittlungsbudget beantragen, auch wenn gar keine EGV und kein EGV VA vorliegt! Auch die Fahrtkostenersattung erfolgt daraus, auch Fotos u.s.w. musst es nur mit Rechnungen nachweisen!

Billiger Manupulationstrick und eine Falschberatung!

Erst Antrag fordern, Vermittlungsbudget erwähnen, der wird Dir zugeschickt und dann aus dem Vermittlungsbudget fordern.

Ablehnugen schriftlich fordern und Widersprüche schreiben! Auch wenn nicht alles übernommen werden sollte, ebenfalls Widerspruch! Die können nur verlieren!
 
Oben Unten