EGV per VA + VV + Post vom AG am Freitag und Samstag bekommen und soll Montag hin (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Henning78

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
7
Bewertungen
2
Guten Tag,

ich erhielt ordentlich Post vom Jobcenter und weiß nicht genau wie ich darauf reagieren soll.

Am Freitag, 1 Briefumschlag: Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt
Am Samstag, 2 Briefumschläge: Vermittlungsvorschlag vom Jobcenter auf Firma als CallCenter Agent und in dem anderen Brief befand sich ein Vorstellungstermin für Montag bei der Firma

Wie soll ich da am Montag ohne Geld und Fahrschein hinkommen ?
Um ehrlich zu sein, will ich da gar nicht hin und diese Tätigkeit ausführen, weil meine Freundin das schon einmal machen musste und mir nur schlechtes darüber erzählte.(Sie arbeitet mittlerweile wieder als Erzieherin)

Ich hoffe Ihr könnt es lesen, weil ich davon ausgehe, dass mein Sachbearbeiter einen kaputten Drucker hat und immer sowas zukommen lässt.
Ich kann mich nicht gut ausdrücken, hoffentlich versteht Ihr, was ich meine.

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.
 

Anhänge

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
hallo henning :icon_smile:

ja, ich beneide die MA vom JC nicht, um ihren museumsreifen kernschrott, mit dem sie ihre aufgaben bewältigen sollen :wink:

wurde dir denn vorher eine EGV übergeben/zugeschickt ?
kam das schreiben(VA )mit einer postzustellungsurkunde, oder per normaler briefpost ?
stelle doch mal das schreiben für die "vorstellung" am montag ein, wichtige daten schwärzen
 

Henning78

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
7
Bewertungen
2
Ich hatte die letzte EGV vor 1 Monat mit nach Hause zur Überprüfung genommen aber nie zurückgeschickt.

Die EGV per VA und der VV kamen per Postzustellungsurkunde.
Das Schreiben von der Firma kam als normale Post.

Was mich irritiert. Wieso steht beim Brief von der Firma: "Ihre Bewerbung"
Ich hatte noch gar keine abgeschickt...Da ich es doch erst am Samstag erhielt.
 

Anhänge

avalanche

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 September 2015
Beiträge
569
Bewertungen
338
Moin Henning78,

du solltest den Vorstellungstermin wahr nehmen und möglichst heute noch Fahrtkosten bei der AfA hierfür beantragen. Wenn die AfA ihre Sachen per PZU schickt, meinen die es mehr als ernst.

Ablehnen kannst du den Job nicht, nur weil es ein CallCenter-Job ist.
30h Arbeit/Woche ==> 130h/Woche * 8,50 €/h ==> 1100€ brutto ==> 860€ netto bei LST-Kl I oder IV,
abzüglich Fahrtkosten und Miete, was bleibt da noch zum Leben?

Im Vorstellungsgespräch solltest du schon Vollzeit (= 35h/Woche) verlangen und E2 sowie Fahrtkosten.
Von welcher Entfernung reden wir denn überhaupt?

Führungszeugnis (wohl Anlage N) wirst du auch nicht bis morgen beibringen können.

Also lange Rede, kurzer Sinn: Nimm das Bewerbungsgespräch wahr, aber verhandel so, dass sie dich nicht nehmen. So wie das avisiert ist, bietet die Job-Offerte keine Perspektive.

Glück auf, ave
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.827
Moin Henning78,

du solltest den Vorstellungstermin wahr nehmen und möglichst heute noch Fahrtkosten bei der AfA hierfür beantragen. Wenn die AfA ihre Sachen per PZU schickt, meinen die es mehr als ernst.

...

Also lange Rede, kurzer Sinn: Nimm das Bewerbungsgespräch wahr, aber verhandel so, dass sie dich nicht nehmen. So wie das avisiert ist, bietet die Job-Offerte keine Perspektive.

Glück auf, ave
Der TE schreibt nixx davon, dass die Einladung zum Vorstellungstermin per PZU gekommen ist, sondern nur der VV und der VA.
Demnach hätte der TE hier die Möglichkeit, den Brief der ZAF gar nicht bekommen zu haben - als einmaligen Joker sozusagen. :wink:

Eine ganz neue Masche, wir warten erst gar nicht die Bewerbung ab, sondern ZAFs laden gleich zur Datensammlung ein, zur eigentlichen Stellenausschreibung sehe ich da keine Zeile.
Erwähnt wird gerade mal der VV zu was?
Das geht irgends gar nicht! :icon_stop:

Ich würde mich da ganz normal bewerben und hätte damit bereits die Aufgabe erfüllt.
Die Zettel vonner ZAF würde ich dezent verlegen, nie mehr erwähnen - wie gesacht, als absolute Ausnahme.
Aber: so würde eben nur ich vorgehen?
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
Was mich irritiert. Wieso steht beim Brief von der Firma: "Ihre Bewerbung"
was steckt im wort "bewerbung" ? richtig: "werbung" :wink:
unerwünschte werbung landet wo ? genau->:icon_tonne:

wichtg ist der VV, auf dem du dich montag schriftlich-nachweislich bewerben sollest.
du hast:

  1. kein telefon
  2. keine email-adresse
  3. keinen führerschein
  4. kein auto

das ist schon mal ein ZAF-no go :icon_evil:

du bewibst dich mit vielen "blumigen" worten um diesen großzügig bezahlten traumjob, mit wa-wa wahnsinnigen perspektiven. wichtig ist, dass du unbedingt ein vorstellungsgespräch willst und dieser traumAG soll dir doch bitte bestätgen, dass du ihnen wenigsten die fahrtkosten wert bist.
ansonsten musst du dich, leider, leider, an den "bürokraten-stadl" JC xstadt wenden und könntest dann noch nicht sagen, wann die fahrtkosten genehmigt sind. natürlich das nur, wenn du auch fahrtkosten geltend machen kannst, versteht sich.

das ganze versehen mit briefkopf, ohne telebimmelnr und mehladresse und ab dafür, wahlweise als
  1. einwurfeinschreiben
    oder
  2. online-fax mit qualifiziertem sendebericht

und dann harrst du der dinge, die dann wohl nicht mehr kommen
:biggrin:

nachtrag:

texter50 hatte den braten schon gerochen :icon_mrgreen:
da hätte stehen sollen "unsere werbung" und irgendein bösling ist von der maus gerutscht und hat daraus "ihre bewerbung" gemacht. werbung bleibt aber werbung :wink:
und @avalance würde als fliege, schon morgen am honigtopf hängen :icon_hihi:
 

Knuffi

Elo-User*in
Mitglied seit
16 April 2016
Beiträge
21
Bewertungen
10
Ich würde entweder garnichts machen, so nach dem Motto "Ich hab nie eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen" und morgen dann in aller Ruhe ein Bewerbungsschreiben aufsetzen oder morgen früh, so ca. 30 Minuten vorher anrufen, da bescheid sagen, dass du die Post eben erst bekommen hast, aber es zeitig nicht mehr schaffen kannst, da erst geklärt werden muss, ob die Fahrkosten übernommen werden, du dich dann aber natürlich nochmal meldest.
Du willst ja diesen tollen Job haben :wink:
So hab ich das mal gemacht. Die warten immer noch auf meinen Rückruf :icon_mrgreen:
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.457
Bewertungen
16.091
Ergänzungen: Einen Personal- oder sonstigen Datenerfassungsbogen gäbe es von mir nicht vor dem unterschriebenen Arbeitsvertrag.
Weder bin ich zu buchhalterischer Arbeit für jemanden verpflichtet (oder werde dafür bezahlt), noch liegt mir das Füllen von Datenbanken oder Karteien sonderlich am Herzen.
Meine notwendigen Daten gibt es in der Bewerbung, vielleicht auch noch im Gespräch.

Rein theoretisch wäre es auch noch möglich, sich am Dienstag zu bewerben, da der VV am Samstag kam und in der EGV der dritte Tag nach Erhalt des VVs als Maximum festgeschrieben ist.
Da die Sachen aber per PZU kamen, würde ich dieses Blatt nicht komplett ausreizen. :wink:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
@knuffi

wenn du da mit unterdrückter nummer angerufen hast, hast du alles richtig gemacht. richtig erkannt hast du auch, das man sich nie-nie unter zeitdruck setzen lässt, von so 'ner zappelbude.

das ist von denen aber raffiniert eingefädelt, weil dort so mancher morgen hinwackeln wird
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.457
Bewertungen
16.091
Randbemerkung: Die müssen mit Zeit- und Sanktionsdruck und moralischen Vorwürfen arbeiten.

Wie sollten sie denn einfach überzeugen? Womit? :biggrin:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
ja, das hartz-system funktioniert mit druck, angst und verunsicherung.

wir lernen durch solche "fälle" auch wie der gegner "tickt". als zappelbude musst du heute um das willige frischfleisch kämpfen, weil sonst es dir die konkurrenz wegschnappt

wenn man jetzt als ZAFler die "mechanismen" (aus früherer JC-tätigkeit)genau kennt (bewerbungspflicht bei VV), dann kann man dem eigentlichen VV, einen "harmlosen" brief hinterschicken, der aber suggeriert, dass das erscheinen ebenfalls verpflichtend wäre.

der verunsicherte leser denkt: ich habe mich zwar noch nicht beworben, gehe aber "sicherheitshalber" trotzdem hin.
-> bingo ! schon in die bärenfalle getappt
im hartz-system gibt es aber schema F: bewerbung auf VV innerhalb 3 tagen schriftlich-nachweislich
alles andere: ignorieren.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.156
<Nachtrag> Jungens, ihr wart wieder schneller....</Nachtrag>

Soso, ein Schreiben von der ZAF, noch bevor ich meine Bewerbung (nachweisbar) auf den VV für eben diese Bude absetzen konnte?

- Sind Zeitreisende unterwegs?
- Wurden meine Kontaktdaten etwa unautorisiert an Dritte weitergereicht?

Sollte der HE nicht in die Lage versetzt werden, vorab prüfen zu können, ob der VV zumutbar ist - oder wie jetzt?
Tsk, tsk tsk...

Ich glaube, ich ignorierte ein nicht von mir angeschubstes Anschreiben.
Auch in künftiger Korrespondenz.
Mit wem auch immer.
Totschweigen.
Nicht drauf eingehen.
War da was? KANN ja gar nicht sein.
Daß paßt doch gar nicht ins Zeitfenster mit dem VV. ^^

Schritt eins ist doch die Bewerbung, um den VV vom dd.mm.yy zu bedienen.
So umsichtig wie bereits beschrieben.
Und dann schaun mer mal, was die darauf antworten.
Und wann.
Das kann doch erst nach Eingang meiner Bewerbung sein.

Callcenter?
Sollte es zum VG kommen, würde jedem Entscheider klar, daß ein lokal geprägter Zungenschlag nur bei ausgesuchten Zielgruppen punkten würde.
Schriftlicher und gesprochener Ausdruck kann ja sowas von unterschiedlich sein.
Schüchternes Haspeln? Die Zielgruppe dafür möchte ich mir grad nicht vorstellen müssen.

Nun wissen wir nicht, welche Daten du dem JC mit welchen Verwertungs-Genehmigungen überlassen hast.
Sowas wird dem bloody beginner gerne untergejubelt, ohne ein Duplikat auszuhändigen.
Den sich dadurch eröffnenden Möglichkeiten würde ich vorsorglich einen Riegel vorschieben und die zur Leistungserbringung unerheblichen Daten unverzüglich löschen lassen.
Die Weitergabe meiner schützenswerten Daten - an Dritte, die außerhalb des Sozialrechts stehen - habe ich konkret untersagt.
Nachweisbar und mit Fristsetzung.
Verstreicht die Frist ereignislos, wird beim Datenschützer meines Bundeslandes gepetzt.
Ohne Erinnerung.
Templates für Anträge und Ansage findest im Forum.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
Schritt eins ist doch die Bewerbung, um den VV vom dd.mm.yy zu bedienen.
So umsichtig wie bereits beschrieben.
Und dann schaun mer mal, was die darauf antworten.
Und wann.
Das kann doch erst nach Eingang meiner Bewerbung sein.
während meines leistungbezug, erhielt ich 3 VV für 3 zappelbuden. alle drei bekamen jeweils eine hocherfreute antwort->per einwurfeinschreiben
was glaubst du, was passierte ?

eine einladung zum vorstellungsgespräch ? nope, nicht zu einem(und dabei hatte ich mich so gefreut)
weitere VV ? nope. ich kann mir bildlich das gesicht vorstellen, als man merkte, dass man mich als bewerber nicht beim JC anschei**en kann.
ich gehe davon aus, dass auch das JC über meine "bewerbungsart" informiert wurde und man dort wohl keine weitere zeit mit sinnlosen VV in meine richtung, verschwenden wollte
:wink:
 
E

ExitUser

Gast

Nun wissen wir nicht, welche Daten du dem JC mit welchen Verwertungs-Genehmigungen überlassen hast.
Sowas wird dem bloody beginner gerne untergejubelt, ohne ein Duplikat auszuhändigen.
Den sich dadurch eröffnenden Möglichkeiten würde ich vorsorglich einen Riegel vorschieben und die zur Leistungserbringung unerheblichen Daten unverzüglich löschen lassen.
Die Weitergabe meiner schützenswerten Daten - an Dritte, die außerhalb des Sozialrechts stehen - habe ich konkret untersagt.
Nachweisbar und mit Fristsetzung.
Verstreicht die Frist ereignislos, wird beim Datenschützer meines Bundeslandes gepetzt.
Ohne Erinnerung.
Templates für Anträge und Ansage findest im Forum.


Als ich noch ein neuling war, hatte ich, glaube ich, auch sowas unterschrieben. Ich kann mich leider nicht mehr entsinnen was das war. Auf jeden Fall sagte mir meine Sanktionsmanagerin, dass ich das, was auch immer das war, unterschrieben muss, weil ich dann EVTL. kein Alg2 bekommen kann, obwohl ichs vorher schon erhalten hatte... Jetzt weiß aber leider nicht was das genau war... wie bekomme ich das jetzt raus? Kann man da Akteneinsicht beantragen und wenn ja wir das da in der Akte sein? Oder soll ich einfach auf gut Glück ein Schreiben aufsetzen dass meine Daten geschützt werden sollen?
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
ich stelle mir die ZAFler als löwenrudel vor, die mich als antilope sehen :wink:

kein löwe, der bei gesundem verstand ist, rennt einer gesunden und starken antilope hinterher, weil der löwe weiss, dass er viel zu langsam ist
die löwen im rudel, erkennen aber kranke und schwache antilopen und hetzen und schlagen die.

die ZAFler wissen aus ihrer früheren tätigkeit im JC genau, wie sich ein bewerber schadlos hält. bevor ein ZAFler eine stunde von seiner lebenszeit an mich verschwendet, reisst er lieber drei unbedarften den kopf ab.
:wink:
 

cat44

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Den Termin unbedingt wahrnehmen, sonst wirst du vom JC sanktioniert. Die Firma hat vom JC den VV erhalten und möchte mit dir ein Bewerbergespräch durchführen. Ignorierst du den Termin gilt das als Arbeitsablehnung. @avalanche hat dir das auch geraten. Irgendwelche Bögen ausfüllen musst du ja nicht. Die kannst du mitnehmen. Telefon, Internet, Auto hast du nicht, aber vielleicht ne Krankheit. Zum Beispiel Volksleiden Rückenschmerzen. Am besten wenn man erzählt das die Bandscheibe wieder Probleme macht.:icon_hihi:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
*schnapp*

curiosity killed the cat44 :biggrin:

auch für neugierige katzen gilt:
immer schön an schema F denken und den hintern zuhause lassen !
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.156
Den Termin unbedingt wahrnehmen, sonst wirst du vom JC sanktioniert. [...]
Woraufhin?
[...] Die Firma hat vom JC den VV erhalten und möchte mit dir ein Bewerbergespräch durchführen. [...]
Dir scheint die korrekte Vorgehensweise nicht geläufig zu sein.
1) Kunde bekommt VV vom JC.
2) Kunde hat das Recht zu prüfen, ob der VV zumutbar ist
3) Kunde schreibt Bewerbung - nachdem er zu dem Schluß kam, der VV ist zumutbar.
Dafür hat er drei Werktage Zeit - außer er hat verabsäumt, sich ín der EGV die Tage in Werktage ändern zu lassen.
4) AG antwortet auf Bewerbung - ein VG wird angeboten
5) Es ist zu klären, wer die Fahrtkosten trägt.

Versendet Hinz oder Kunz auffordernde Briefe, bevor die Bewerbung des Kunden eingeht, ist das Kaltaquise.
Der Text läßt darauf schließen, daß es sich nur um einen Irrtum handeln kann.
Er bezieht sich lt, Schilderung auf eine zu dem Zeitpunkt nicht vorliegende Bewerbung.
Also Mülleimer.
[...] Ignorierst du den Termin gilt das als Arbeitsablehnung. [...]
Wurde in dem Brief eine Arbeit angewiesen? So wie geschildert, war das ein Irrläufer.
[...] @avalanche hat dir das auch geraten. [...]
Na dann...
************************************
[...] Oder soll ich einfach auf gut Glück ein Schreiben aufsetzen dass meine Daten geschützt werden sollen?
So habe ich das gemacht.
Mit einem universell gehaltenem Text - alle zur Leistungserbringung unerheblichen und trotzdem erhobenen Daten einschließend.
Selbst wenn du dem bunten Treiben vor X Jahren gar nicht zugestimmt haben solltest - glaubst du, daß da jemand nach nicht auffindbaren Zetteln sucht, um sie dir - mit welchem Text? - um die Ohren zu hauen?


Aus dem Nähkästchen geplaudert - Auskenner können folgenden Text zur Gänze überspringen.
Du kannst dich nach Löschung und Verbot der Datenweitergabe auf eine stetig wiederkehrende Diskussion mit wechselnden SBs gefaßt machen.
Die geht hier in etwa so:
Vorgeplänkel:
SB: Ich sehe, da steht ja gaaaaaaaaar keine Telefonnummer von Ihnen...
HE: Ja.
SB (Erwartungsfroh die Finger über der Tastatur in der Schwebe): Dann werde ich das gleich komplettieren...
HE: Schweigt beredt.
SB (ungeduldig mit dem Kunden Blickkontakt aufnehmend):Ich warte...
HE: Worauf genau?
SB: Na auf Ihre Telefonnummer, was glauben Sie denn?! (Dummerchen du dummes)
HE: Liegt Ihnen mein Anschreiben zur Datenlöschung ETWA nicht (mehr) vor? Wozu habe ich mir denn die ganze Mühe gemacht?
Das Hauptspiel sieht in etwa so aus:
Es folgt eine Diskussion, die einer Drückerbande zur Ehre gereicht.
Ein paar der lockenden Argumente höre ich mir höflich an, ehe ich den Schwall an Dummfug abwürge.
SB erfährt, daß ich damit leben kann, wenn ich nicht benachrichtigt werden könnte, sollte SB justamente zu meinem Date krank geworden sein.
Das finde ich nicht so schlimm, hielte die Fahrt in die Stadt noch andere Kurzweil für mich bereit, die ich dann halt eher genießen könne als geplant.
(Auf ein Zitronengesicht ist jetzt Verlaß)
SB muß Angst vor Repressalien haben und setzt nach... Bla bli, bla bla...
Ich setze SB höflich ins Bild: Mir wäre nicht nur einmal aufgefallen, wie Leute suchend nach einem Ersatz-SB durch die Gänge irrten - Kunden die NICHT benachrichtigt wurden, daß ihr Treffen nicht stattfinde, obwohl deren Telefonnummern hinterlegt waren. Ich hätte die danach gefragt, weil mich das interessierte, wie DAS mit SMS und hastenichgesehen passieren könne.
(Das Gesicht spricht jetzt Bände.)
Will SB immer noch keine Ruhe geben, muß ich zum finalen Argument greifen:
Konkret? Nach den Erfahrungen mit dem Geist Ihres Hauses bevorzuge ich das geschriebene Wort.
Das ist im Fall des Falles nämlich gerichtsverwertbar.
Wir beide wissen, das läßt sich telefonisch so gar nicht generieren.
Das geht nicht gegen Sie persönlich. Ihnen würde ich die Nummer glatt geben. (Die Pinoccionase ist zu sehen? Ach was.. )
Und jetzt beenden wir das Thema. Sie kennen die Antwort.

SB wird nicht amused sein und ein schlechtes Gewissen heraufbeschwören wollen.
Tenor:
Sie erhalten Transferleistungen, da darf auch erwartet werden, daß...
Als geplante Antwort habe ich mir die aktuelle Signatur von P123 notiert
0zymandias: meinte:
"Faktisch sind die SBs nicht sehr anders erwerbslos als ihre Verwaltungsobjekte, aber sie sind finanziell besser gehartzt, weil sie als Trennschicht nach oben hin durch Druck nach unten eine gewisse Nützlichkeit haben und eine fadenscheinige Basis für Statistik-Kosmetik liefern."
 

Henning78

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
7
Bewertungen
2
Guten Morgen,

ich bedanke mich an alle recht herzlich.

Ich habe gegen 7:30 meine Bewerbung per eMail losgeschickt und werde auf deren Antwort warten, da ich ja noch keinen Brief von denen habe *Hust* und erst gegen Mittag vielleicht erhalten werde oder die Post hat ihn verloren :)
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.433
Bewertungen
1.643
Handelt es sich da überhaupt um eine ZAF?
ab 8,50 Euro.
ZA EG1 bisher 8,80 Euro, seit 06/16 EG1 9,00 Euro. :icon_frown:
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.156
[...] Bewerbung per eMail losgeschickt und werde auf deren Antwort warten, [...]
Kannst du dieses Email-Postfach auch auf "abweisen" stellen?
Bei meinen derart präparierten kann ich als Absender zu sehen, daß da nichts angenommen werden wird.
Bei mir gehen Emails an diese One-way-Postfächer gar nicht erst raus.
Wie das bei anderen Emailprogrammen funzt weiß ich nicht.
Ziel der Übung:
Ich mag nicht an deren elektronischer Fußfessel hängen.
Als Sklaventreiber erkannte AGs mögen dann doch lieber die Post bemühen.
So viel Zeit muß sein.
Ein vorsorglicher Hinweis steht in einen nicht zu übersehendem Rahmen - im Kopfbereich.
Zwischen Adressat und Sehr geehrte....
Da mir das Internet nur temporär zur Verfügung steht, bitte ich um schriftliche Antwort an genannte Postanschrift.
Nicht, daß mir Vereitelung unterstellt wird.
Ich wollte halt fix reagieren, renne jedoch nicht alle Nase lang ins I-Net-Cafe.
 

Ah4entheater

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
1.124
Bewertungen
1.049
Randbemerkung: Die müssen mit Zeit- und Sanktionsdruck und moralischen Vorwürfen arbeiten.

Wie sollten sie denn einfach überzeugen? Womit? :biggrin:
ja, das hartz-system funktioniert mit druck, angst und verunsicherung.

wir lernen durch solche "fälle" auch wie der gegner "tickt"....
Da muss ich ja, weil es grad so schön dazu passt, meinen Senf auch noch dazu beitragen :icon_mrgreen::
https://www.elo-forum.org/alg-ii/16...ech-ausland-vertrag-aussicht.html#post2064912

Ja, ja. Das ist die gängige und ständige Drohgebärde-Taktik, mit der man im JC bombardiert wird, mit dem Ziel JEDEN Leistungsberechtigten erstmal in seinen Grundfesten zu erschüttern (--> Angriff auf die Selbstsicherheit und das Selbstbewusstsein), einzuschüchtern (--> Angriff auf das Selbstvertrauen) und zum Schweigen zu bringen (--> Angriff auf das Selbstwertgefühl im Stil "wehe, Du gehorchst nicht! Dann Sanktion!"), um ihn so gefügig zu machen (--> Angriff auf die Selbstbestimmtheit). Ein "Rundum-Bombardement" sozusagen :icon_hihi: Dagegen kann man sich aber ja wehren.

Wenn Du willst, sieh diese Erfahrung als Übungsfeld für Selbstbeherrschung, Verhandlungstaktik, Standhaftigkeit, Durchsetzungsfähigkeit und Stärkung aller "Selbst"-Gefühle an. Kann man im Leben auch außerhalb der JC-Parallelwelt gut gebrauchen. Was Dich im JC schließlich nicht umhaut, macht Dich nur stärker.
 

Henning78

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
7
Bewertungen
2
Lief alles soweit ganz gut ab. Keine Sanktion :D

Nun pocht das Jobcenter aber auf die Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungakt.

Wie kann ich dagegen vorgehen ? Widerspruch oder Sozialgericht (wobei ich mich hier nicht auskenne ) ?

Hoffentlich könnt Ihr mir hier auch helfen <3
 
E

ExitUser

Gast
Warte auf den VA, lad ihn hier hoch, und dann lege Widerspruch ein. Parallel dazu würde ich noch ein Antrag auf aufschiebende Wirkung bei Sozialgericht stellen.

Hast du Vorher die EGV verhandelt?
 

Henning78

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2016
Beiträge
7
Bewertungen
2
Ich hatte die letzte EGV vor 1 Monat mit nach Hause zur Überprüfung genommen aber nie zurückgeschickt.
Verhandelt habe ich nichts, ich hatte meinem Sachbearbeiter nur zu gehört.

Wusste nicht, was ich auf die Fragem antworte. Wo wollen Sie hin? Was wollen Sie werden aber bleiben Sie realistisch und was glauben Sie, können Sie in dieser Stadt für eine Arbeit bekommen?
 

Anhänge

Oben Unten