EGV per Post trotz Krankschreibung - soll Termine trotz AU wahrnehmen

tiiflo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
Hallo,

ich bin im Moment noch krankgeschrieben.

Diese EGV kam per Post, mit der Bitte, sie unterschrieben bis nächste Woche zurückzusenden.

1) Termine sind trotz Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wahrzunehmen; ja klar...

2) Was mich irritiert, dass die SB die mir die EGV zugeschickt hat, dieselbe ist, wie die, die meinen letzten Widerspruch bearbeitet hat.

siehe hier:

https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/150480-zusendung-va-ohne-vorherige-egv-trotz-krankschreibung.html

Diese SB hier kenne ich nicht. Werden Widersprüche von SB's bearbeitet oder können SB's die in der Widerspruchsstelle arbeiten, EGVs erstellen?


Bitte mal Eure Meinungen zur EGV, danke. Ich warte den VA ab.


Grüßle

tiiflo
 

Anhänge

Couchhartzer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.537
Bewertungen
9.758
Hallo,

ich bin im Moment noch krankgeschrieben.
Da du nicht erwerbsunfähig bist, sondern lediglich temporär als arbeitsunfähig krankgeschrieben bist, ist das keinerlei Hinderungsgrund, um dir eine EGV anzubieten und ggf. auch abzuschliessen (sofern die Form des Angebot und die individuelle ausgestalteten Inhalte rechtlich zulässig und ok sind)!



Diese EGV kam per Post, mit der Bitte, sie unterschrieben bis nächste Woche zurückzusenden.
Und genau DAS war schonmal eine vollständig unzulässige und rechtswidrige Vorgehensweise denn bereits im Februar 2013 hat das BSG schon mit sehr deutlicher Begründungsausführung klarstellend ausgeurteilt, dass es nicht zulässig ist einen VA zu erlassen, wenn die Inhalte einer beabsichtigten EGV nicht vorher in einem Versuch einer konsensualen Einigung mit den Betroffenen persönlich besprochen und verhandelt wurden.
(Vergl.: Bundessozialgericht vom 14.02.2013 unter Az.: - B 14 AS 195/11 R - / dort insbesondere maßgeblich die Ausführungen unter den Randnummern 18 + 19)



Bitte mal Eure Meinungen zur EGV, danke. Ich warte den VA ab.
Die Inhalte dieser EGV sind nicht einmal ansatzweise so korrekt und zulässig, denn sie plappern entweder lediglich die gesetzlich sowieso vollumfänglich abschliessenden Regelungen nach, oder aber sie sind ansonsten komplett allesamt zu unbestimmt und aus diesem Grund so nicht zulässig, da sie nicht das Geringste wirklich individuell konkret zur Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt regeln.



Aus obenstehenden Gründen also Finger weg von einer Unterschrift, denn sowohl die Form des Anbietens der EGV (ohne - wie rechtlich durch das BSG vorgeschrieben persönlich mit dir über die Inhalte zu verhandeln), als auch die nachgeplapperten sowie ansonsten unbestimmten Inhalte sind allesamt in dieser Weise komplett rechtswidrig.
 

roro

Elo-User*in
Mitglied seit
27 März 2015
Beiträge
214
Bewertungen
160
Hallo,

ich bin im Moment noch krankgeschrieben.

Diese EGV kam per Post, mit der Bitte, sie unterschrieben bis nächste Woche zurückzusenden.

1) Termine sind trotz Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wahrzunehmen; ja klar...

2) Was mich irritiert, dass die SB die mir die EGV zugeschickt hat, dieselbe ist, wie die, die meinen letzten Widerspruch bearbeitet hat.

siehe hier:

https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/150480-zusendung-va-ohne-vorherige-egv-trotz-krankschreibung.html

Diese SB hier kenne ich nicht. Werden Widersprüche von SB's bearbeitet oder können SB's die in der Widerspruchsstelle arbeiten, EGVs erstellen?


Bitte mal Eure Meinungen zur EGV, danke. Ich warte den VA ab.
Anscheinend läuft derzeit ein Bundesweiter Wettbewerb der JC`s unter den Sbchen wer die meisten EGV`s im Monat schreibt. Denn anders kann ich mir nicht erklären weshalb so viele EGV`s an den Mann oder Frau gebracht (inkl. meiner Person) werden sollen, obwohl noch eine gültige EGV vorhanden ist bzw. ein VA nicht aufgehoben wurde.
Und da du auch noch eine EGV-VA .......
Obwohl es natürlich super ist wenn drine steht das man 3 mal die Woche Zeitung lesen soll und dabei nach Stellen sucht, hätte ich auch gerne. :biggrin:
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.868
Bewertungen
2.314
@tiiflo

Grundsätzlich muss vor Abschluss einer EGV die Erwerbsfähigkeit geprüft werden. Wenn das nicht gemacht wird, ist der Abschluss einer EGV rechtswidrig.
 

tiiflo

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
Nun lag der EVG-VA im Briefkasten. Hatte nicht mehr damit gerechnet, aber da ich die Frechheit besaß, weiterhin krank zu sein, hat meine Lieblings-SB mir dies zugeschickt, also eine andere, als die, die mir die EGV zugeschickt hat.


Gruß
tiiflo
 

Anhänge

Oben Unten