• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

EGV noch nicht unterschrieben und schon eine Einladung zur Maßnahme

Holler2008

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
1.682
Gefällt mir
727
Hast du wie mittlerweile fast jeder IP-Anschluss? Da kannst du im Telekomkonto Nummern sperren.

Wieso hat der MT deine Nummer? Hier muss es irgendwo Vorlagen geben, dass der solche Daten, Löschen soll.
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
@Aufgewachter

Deine Links kann ich nicht öffnen ?


@All

Telnr. habe ich selber verbockt da ich am MT Tag sie mit gegeben habe. Gehe aber sowieso nicht ans Telefon tagsüber. Anlage ist auch geblockt.

Widerspruch Datenweitergabe MT steht schon am Start

Wollte es mir nur nicht nehmen lassen falls doch ein Folgetermin kommt.

MT: Wir brauchen doch Ihre weiteren Daten wie Alter, Einschränkungen, Qualifikationen, EDV Kenntnisse , Staatsangehörigkeit usw usw. um mit potentiellen Arbeitgebern zu sprechen.

Ich: Wer hat Ihnen überhaupt die Erlaubnis gegeben das selbst wenn Sie meine Daten hätten Sie an dritte weiter zu geben und dann wollte ich den Widerspruch Datenweitergabe MT rausholen .
 

Didar

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Sep 2017
Beiträge
22
Gefällt mir
9
Ich habe mir den Zettel für das Erstgespräch nochmal angeschaut. Was ich mich frage reicht es aus bei einer Maßnahme (Bewerbungstraining, Jobcoaching) nur Name und Anschrift zu übergeben ?

Die Fragen, die der MT alle stellt sind ja Wahnsinn.
Sind da welche bei, die man nicht ablehnen kann ?


Habe hier mal die Fragen der Einfachheit noch mal

AZ?

Ansprechpartner im JC?

Berufliche Daten, Schulabschluss, Berufsausbildung und ausgeübte berufliche Tätigkeiten.

Wie lange sind Sie arbeitsuchend?

Berufliche Ziele?

An früher ausgeübte Tätigkeiten anknüpfen ja/nein ?

Hobbys ?

EDV Kenntnisse ? Welche ?

Eigenen PC zu Hause und liegen Bewerbungsunterlagen vor und auf welchem Datenträger ?

Wie lange können Sie täglich arbeiten ?

Haben Sie einen Führerschein, PKW, Busanschluss, Fahrradfahren möglich ?

Max Entfernung zum Arbeitsplatz ?

Gesundheitliche Einschränkungen? und welche ?

Schwerbehindert ? Wieviel Prozent ? Kenntnisse, Fähigkeiten, Wissen, Stärken, aus beruflichem Vorleben. Familienleben, persönlichen Bereich, Hobby, Vereinsleben usw. ?

Momentane Situation in der Famillie ( Rollenverteilung ) ?

Partner ? Kinder?, Alter der Kinder ?

Betreuung und Pflege von sonstigen Angehörigen ?

Vereinbarkeit von Famillie und Beruf- Sorgen und Ängste ?

Wie steht die Famillie zur Teilnahme?

Wohnsituation? allein?, mit Partner?, mit Kinder?

Welche Vorteile sehen Sie für sich durch die Teilnahme ?

Lösungsmöglichkeit für Hindernisse? (Eigenaktivität)

Unterstützungsbedarf?

Sonstiges?

Bemerkungen
 

Sonne11

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.392
Gefällt mir
3.227
Widerspruch Datenweitergabe MT steht schon am Start

Wollte es mir nur nicht nehmen lassen falls doch ein Folgetermin kommt.
Du wusstest eigentlich schon alles, bevor es losging. Es muss ja klar sein, dass wenn man keine Tel.Nr. angibt, man nicht belästigt werden kann, so wie Du es jetzt schon wurdest.

Aber es ist alles gut! Man muss nun einmal sehr schnell lernen, wenn man vorher keine Probleme mit dem JC oder MT hatte.

Beachte die MT-Parasite*: Die rufen lieber 3x an, als 1x einen Brief zu schicken! :peace: Du hättest Dir jetzt den Vorwurf sparen können, dass Du telefonisch nicht erreichbar bist.

Mein Rat: bedenke bitte, den MT nicht ewig mit der Nachfrage nach dem Vertrag zu vertrösten, teile bald mit, dass Du keine zusätzlichen Vereinbarungen und Datenschutzverzichtserklärungen außerhalb des SGB, in dem Du Dich ja bewegst, zustimmen und unterschreiben musst! Du richtest Dich nach dem "Angebot des JC"Selbst wenn Du tatsächlich einer Einladung des MT folgst, bitte nicht selbst die Anwesenheit vermerken! (unterschreiben) Das kann der MT selbst machen!

Die Fragen, die Du jetzt zeigst, sind personenbezogene Daten, die selbst das JC nicht fragt. Merkst Du warum? :peace: Weil Du es nur freiwillig mitteilen kannst, musst es aber nicht!
Wohnsituation? allein?, mit Partner?, mit Kinder?
Name und Beruf müsste reichen! Einen Lebenslauf würde ich nur als Muster zeigen! Also, der LL aussehen soll, keine Echtdaten! Sonst verrätst Du diese durch den LL!

Ich will keine Klugschei***** sein, aber die richtige Antwort auf fast alle Fragen die jetzt vom JC/SB und MT gestellt werden, ist wirklich die, dass es nicht dein Problem ist, dass MT Unterschriften will, nicht Dein Problem, dass MT irgendwelche personenbezogenen Daten will (merke Dir dieses Wort und wiederhole es ganz oft bei Vorwürfen seitens SB/MT, die wissen SOFORT um was es hier geht! :peace: MT : nicht Dein Problem, warum das JC nicht alles mit einer Zuweisung bestimmen wollte (Termine, Zeiten, Ablauf, Pflichten)

Guck doch, mit welchen Daten die JC in D Millionen von Elo vermitteln muss... und es anscheinend auch bewältigen kann! :peace:

Ich wünsche Dir viel Erfolg! Und wenn Du hier nach Rat fragst, bevor Du etwas machst, wird alles gut! Und bei der nächsten Maßnehmung wirst Du bereits alles wissen! :idea:
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Sollte ich den MT anschreiben und das mitteilen mit dem Vertrag das ich Ihn nicht unterschreibe ?

Ich bin davon ausgegangen das die sich beim SB melden werden und der wird ja nicht so dumm sein und mich auffordern zu unterschreiben.

Sollte eine Sanktion kommen, wie stehe ich besser da ?

jetzt gar nicht melden oder MT die Nichtunterschrift mitteilen `?


Wie könnte so ein Schreiben an den MT aussehen ? bin ja nicht so der Formulierungs Profi ?
 

Sonne11

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.392
Gefällt mir
3.227
Wenn Du tatsächlich so weiter machst und hingehst, falls Dir eine Einladung vom MT zugeht, würde ich alles offenlegen: Unterschrift lasse ich, da ich die rechtlichen Auswirkungen und Folgen einer Unterschrift nicht einschätzen kann! Ganz besonders, weil ich ja gegen das Angebot rechtlich angehe, auch gerichtlich (ob du aW beantragst, weiß ich und wissen die ja nicht)

Und weil du gegen etwas angehst, kannst Du ja nicht gleichzeitig etwas unterschreiben (auch keine Anwesenheit, Fahrkosten) LOGO!

Dir muss bewusst sein, dass wenn das JC sieht, dass du keinen Widerspruch einreichst, keine aW bei SG beantragst, keine Datenschutzerkärung vorlegst, die den einfachen Weg gehen und Dich alles absitzen lassen! Und Dir dann immer wieder mangelnde Mitarbeit unterstellen und dich einfach nur wegen nicht melden, nicht angeben von (freiwilligen) Daten u.s.w. zu sanktionieren versuchen. Die haben andere Möglichkeiten, als nur die fehlende Unterschrift! Das ist auch das Einzige was der Träger Dir vorwerfen kann, denn abmahnen oder so kann er Dich nicht. Durch fehlende Unterschrift denke ich kann der MT Dir noch nichts! :peace: Nur das JC wird rumheulen! :first::icon_evil:

Also abwarten denke ich, bis was schriftliches kommt! Keine Telefonate! Keine Mails! Wenn Einladung kommt, hier absprechen und überlegen. Immer nur reagieren und nicht von sich aus etwas tun oder annehmen!

Sanktion kommen? Wegen was? Du hast bisher alles erfüllt, was verlangt wurde! Jetzt müssen die was tun! :idea:

Bei solchen Sachen gibt es nicht die einfachste Vorgehensart! Du siehst, das JC versucht dich mit der Einladung/Angebot so richtig zu verunsichern. Hat es auch geschafft!

Das Wichtigste ist, dass Du das machst was Du tatsächlich machen wolltest. Nämlich nichts zu unterschreiben! Damit bist Du weiter als manch anderer! :idea:

Nachtrag: da hier im Forum Ideen aufkommen, die mir nicht einfallen würden, könnte man sogar den Text aus #57 von Makale verwirklichen und das an das JC senden. Und dann abwarten! Man ist Laie und kommt mit solchen Tricks nicht zurecht! Also schreibt man es so, wie es tatsächlich verstanden wird: Einladung? Angebot? Einladung war ich, Angebot nein danke! :peace: Ich würde dann nur noch eine Rückmeldung fordern. Zusätzlich zum Widerspruch und aW!
Sehr geehrter Herr XY,

am XX.09.2017 besuchte ich die Informationsveranstaltung des Projekts "XY" beim Schulungsträger XY. Nach eingehender Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen, dass mir dieses nicht zusagt und eine Zusammenarbeit mit dem Schulungsträger nicht in Betracht kommt. Dies teilte ich dem Träger mit Schreiben vom XX.09.2017 bereits mit.

Ich bitte Sie das zu respektieren und von Rückfragen nach meinen Gründen Abstand zu nehmen. Als selbstbestimmter Mensch steht es mir frei meine privaten Rechtsverhältnisse autonom und ohne staatlichen Einfluss zu gestalten.

Meiner Bewerbungsobliegenheit werde ich weiterhin nachkommen. Hierauf beschränkt, bin ich bereit mit Ihnen einvernehmlich eine EGV zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
 
Zuletzt bearbeitet:

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Also mein bisheriger Plan ist einfach abzuwarten, der MT kann doch anrufen so oft er will. Ich bin nicht verpflichtet telefonisch erreichbar zu sein.

Ich glaube eher weniger das der MT eine Einladung schickt wenn er nicht vorher die Verträge hat.

Ich versuche auch nicht gegen anzugehen nur aus der MT zu kommen indem ich keine Privatrechtlichen Verträge unterschreibe.

Das einzige was ich noch überlege dem MT mitzuteilen das ich gern teilnehmen möchte aber keine Privatrechtlichen Verträge bei dritten unterschreibe.

Also im großen und ganzen zu vermitteln:

Ich finde die Maßnahme gut und würde gern teilnehmen aber private Verträge dritter unterschreibe ich nicht. Und schon gar nicht wenn Sie mir nachteilig sind.

Wenn der MT dann mit mir nicht arbeiten will kann ich dann nicht ändern und bin natürlich sehr traurig, lol
 

Didar

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Sep 2017
Beiträge
22
Gefällt mir
9
Soweit ich das bis jetzt auch mitbekommen habe hat Dore mittlerweile die EGV unterschrieben .
Somit brauchte Dore nicht zu dem Termin da dieser nur um die Nachverhandlungen der EGV geht.

Für die Maßnahmeabwehr ist das in meinen Augen auch nicht mehr relevant.
Wenn MT anruft nicht ans Telefon gehen, abwarten was als nächstes kommt. Ok Du hast dem MT gesagt Du schickst nach Prüfung die Unterlagen aber das war mündlich. Du hast halt gedacht wenn Du die Folgetermine bekommst reicht das die Verträge mitzubringen unterschrieben oder nicht.

Der Verlauf wird entweder sein:

1. MT meldet sich beim SB
2. MT lädt Dich ein zu Folgeterminen, dort mußt Du Dich allerdings mündlich stellen

Da wir wissen das Du das nicht gern machst und lieber Dich mit unserer Hilfe schriftlich äußerst wäre vielleicht ein Schreiben an den MT doch nicht so falsch.

Was sagen die anderen da zu ????
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399
Soweit ich das bis jetzt auch mitbekommen habe hat Dore mittlerweile die EGV unterschrieben.
Woraus gewinnst Du diese Erkenntnis?
Somit brauchte Dore nicht zu dem Termin da dieser nur um die Nachverhandlungen der EGV geht.
Die Meldeaufforderung hat eine RFB und die Nichtwahrnahme wird sanktioniert,
wenn der Aufgeforderte nicht einen wichtigen Grund für das Fernbleiben nachweisen kann.
Schon mal daran gedacht, daß das eine Sanktionsfalle sein kann?
Ich habe wie? in Erfahrung gebracht das es nur um die EGV geht, also Nachverhandlungen.
Wenn ich die EGV unterschreibe brauche ich nicht zu diesem Termin.
Hast Du das schriftlich? Oder hast Du noch :icon_laber: telefoniert?

Also abwarten denke ich, bis was schriftliches kommt! Keine Telefonate! Keine Mails! Wenn Einladung kommt,
hier absprechen und überlegen. Immer nur reagieren und nicht von sich aus etwas tun oder annehmen!
Warum nur machst Du mit Deinem Nachtrag das oben geschriebene wieder nichtig?:
... könnte man sogar den Text aus #57 von Makale verwirklichen und das an das JC senden. Und dann abwarten!
Hast Du meine Einlassung zum Beitrag #57 nicht gelesen? Erkennst Du nicht den Widerspruch zu Deinen eigenen Worten?
Willst Du den TE noch mehr verunsichern als er ohnehin schon ist?
Man kann in einem Beitrag alles gut machen, und mit dem iTüpfelchen zuviel alle Mühe wieder zerstören. :icon_confused:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Woraus gewinnst Du diese Erkenntnis?
Ja ich habe die EGV unterschrieben.
Hast Du das schriftlich? Oder hast Du noch :icon_laber: telefoniert?
Auch wenn es nicht rechtsicher ist mußte ich schnell handeln und habe eine email an den SB geschrieben ob sich der Termin jedeglich auf die EGV bezieht und es reicht wenn ich Sie abgebe.
Der Verlauf wird entweder sein:

1. MT meldet sich beim SB
2. MT lädt Dich ein zu Folgeterminen, dort mußt Du Dich allerdings mündlich stellen

Da wir wissen das Du das nicht gern machst und lieber Dich mit unserer Hilfe schriftlich äußerst wäre vielleicht ein Schreiben an den MT doch nicht so falsch.

Was sagen die anderen da zu ????

Das würde mich jetzt auch interessieren was die anderen sagen
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399
Ja ich habe die EGV unterschrieben.
Wenn Dein SB schlau ist, schickt er Dir jetzt eine Meldeauforderung zur Besprechung der laufenden Maßnahme. :icon_pfeiff:
Und dazu gleich noch einen Kaufvertrag für überteuerte Wärmedecken ...
 

Didar

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Sep 2017
Beiträge
22
Gefällt mir
9
Wenn Dein SB schlau ist, schickt er Dir jetzt eine Meldeauforderung zur Besprechung der laufenden Maßnahme. :icon_pfeiff:
Und dazu gleich noch einen Kaufvertrag für überteuerte Wärmedecken ...
Das hilft Dore sicherlich ungemein weiter.

Vielleicht ist es doch sehr sinnvoll dem MT mitzuteilen das man gern teilnehmen möchte aber die Verträge nicht unterschreiben kann.
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Wenn Dein SB schlau ist, schickt er Dir jetzt eine Meldeauforderung zur Besprechung der laufenden Maßnahme. :icon_pfeiff:
Und dazu gleich noch einen Kaufvertrag für überteuerte Wärmedecken ...
:biggrin::biggrin::biggrin:
Wäre das ein gültiger Meldegrund ?
Kann man bei so einer Einladung zum Sachverhalt sich nicht schriftlich äußern ?

Sollte ich MT oder Sb was schreiben oder warten ?

Was meint Ihr ?
 

Didar

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Sep 2017
Beiträge
22
Gefällt mir
9
Abwarten denke ich ist der beste Schachzug.

Schade das hier sich weiter keiner da zu äußert.
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
@Zeitkind



Was sagst Du ? abwarten ?

Ist ja nun schon ne Weile her fast 4 Wochen

Strategieberatung ???? Bin schon etwas verwirrt !
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399
Ist ja nun schon ne Weile her fast 4 Wochen.
Und noch keine Antwort auf Dein letztes Schreiben? Der SB scheint ratlos oder unfähig.
Du aber möchtest zu gerne an der Maßnahme teilnehmen.
Also wird es Zeit, das JC nochmals daran zu erinnern, daß Du Deinen Pflichten nicht nachkommen kannst,
weil sich der MT noch immer nicht wie angekündigt schriftlich bei Dir meldet
und Dir die, in der Zuweisung und im VG zugesagten, Folgetermine zukommen läßt.
Die Kopien mit Nachweis solcher Anschreiben sorgfältig wegheften,
falls Dir jemand etwa fehlende Mitwirkung unterstellen will. :icon_wink:
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
@Zeitkind


Und noch keine Antwort auf Dein letztes Schreiben?
Das war ja der erste schriftliche Verkehr

Betreff: Mitteilung zum Sachstand der zugewiesenen Maßnahme

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am XXXXXX habe ich mich gemäß der Zuweisung (Bescheid vom XXXXXX) beim MT GierigGmbH vorgestellt.
Dieser teilte mir mit, mir in einer weiteren Einladung die nächsten Termine zukommen zu lassen.
Bisher habe ich seitens der GierigGmbH keine weitere Einladung erhalten
und bin somit nicht in der Lage, meiner Teilnahmepflicht nachzukommen.
Ich bitte Sie darum, die mir in der Zuweisung zugesicherten Folgetermine beim MT durchzusetzen.

mit freundlichen Grüßen
Fördergeldretter

Seit dem habe ich nichts schriftliches wegen der Maßnahme bekommen. 2 Telefonanrufe des MT vor einer Woche. Aber telefonisch erreicht mann mich sehr sehr schwer:icon_evil::icon_evil::icon_evil:

So dann habe ich was gebastelt, wäre nett wenn Du mal rüberschaust ob man das so versenden kann ?

Betreff: Mitteilung Nr.2 zum Sachstand der zugewiesenen Maßmahme

Sehr geehrte/r Herr/Frau SB,

mit meinem Schreiben (FAX) vom XX.XX.XXXX bat ich Sie mir die mir in der Zuweisung vom XX.XX.XXXX zugesicherten Folgetermine beim MT XXXXX durchzusetzen.
Bisher habe ich seitens der Maßnahme XXXXX keine weitere Einladung erhalten und bin somit nicht in der Lage meiner Teilnahmepflicht nachzukommen.
Ich bitte Sie erneut darum, die mir in der Zuweisung zugesicherten Folgetermine durchzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ist bestimmt noch nicht ganz perfekt.

P.S . Reicht das als FAX ? Die Kopie des Sendeberichts meiner Fritzbox sieht wie selbstgemacht aus oder was brauch es um rechtsicher mit FritzBox Fax zu senden ?
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399
... wäre nett wenn Du mal rüberschaust ob man das so versenden kann ?
Ja, das sieht gut aus.
Die Kopie des Sendeberichts meiner Fritzbox sieht wie selbstgemacht aus
oder was brauch es um rechtsicher mit FritzBox Fax zu senden ?
Da kenne ich mich leider nicht gut aus.
Aber in diesem Thema könntest Du Anworten auf Deine Frage finden. :icon_wink:
@Pixelschieberin hat dazu noch diesen hilfreichen Beitrag hinterlegt:
Doppeltgemoppelt - Faxen & Schneckenpost von Pixelschieberin
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
@Zeitgeist

Ok dann geht das so am Sonntag Abend raus und dann mal abwarten was dann passiert.

Vielen Dank , ich berichte hier weiter.
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
@Zeitkind

Sonntag vor 8 Tagen protokolliertes FAX, Montag vor 7 Tagen zusätzlich per Postbrief mit Zeugeneinwurf ist die 2te Sachstand Anfrage raus.

Noch nix erhalten, nicht mal ein Anruf.

Ich denke mehr kann ich von meiner Seite nicht mehr tun oder was meinst Du ?
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Hallo,

es ist lange her und bis heute hat sich nichts getan.

Jetzt geht es weiter. Ich habe doch tatsächlich heute wieder exakt die gleiche Einladung wie im Beitrag #8 zu einem Eingliederungsangebot bekommen. Gleiche Maßnahme !!!.

Ich war doch schon bei diesem "Erstgespräch" und warte immer noch auf Folgetermine von denen ???

Was kann ich tun ??? Langsam nervt das
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399
Ich habe doch tatsächlich heute wieder exakt die gleiche Einladung wie im Beitrag #8 zu einem Eingliederungsangebot bekommen.
Schließen Deine Worte "exakt gleich" denn die Meldezeit mit ein?
Wenn ja, liegt der Termin in der Vergangenheit und die Aufforderung wäre abzuheften, da Du dieser schon nachgekommen bist.
Ist es eine Aufforderung für die Zukunft, mußt Du dieser folgen. Hast das in der EGV mit denen schließlich vereinbart. :icon_pfeiff:
Mit der abgetrotzten Unterschrift unter die EGV wurde das Spiel eröffnet; Wann fällt der Querulant das nächste mal um.
Sie werden Dich so oft zum Träger zitieren, bis Du endlich aufgibst. Der hat sich möglicherweise backstage weitergeschult.
Also: Zurück auf Los und aufgepaßt ...

Ich würde Dir für die Zukunft empfehlen, eine Rechtsvertretung zu suchen.
Warum und wie das geht, ist ► hier im Leitfaden beschrieben.
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Schließen Deine Worte "exakt gleich" denn die Meldezeit mit ein?
Wenn ja, liegt der Termin in der Vergangenheit und die Aufforderung wäre abzuheften, da Du dieser schon nachgekommen bist.
Ist es eine Aufforderung für die Zukunft, mußt Du dieser folgen.

.
@Zeitkind

Ja der Termin liegt jetzt demnächst an und ist von dort an wieder auf 6 Monate Zeitraum neu datiert.

Wieder hingehen, Papiere mit nehmen.... ? Kann ja schlecht sagen die Papiere nehm ich zur Prüfung wieder mit da ich dies ja schon getan habe.

Also direkt vor Ort sagen ich unterschreibe das nicht ??? ist das gut ? hmmh ?

Hatte so gedacht. Ich schreib SB mal an das ich an diesem Erstgespräch doch schon teilgenommen habe und eigentlich nur auf Folgetermine warte . Leider müßte ich in diesem Brief wohl mit reinschreiben das ich dort die Verträge nicht unterschreiben kann.

Was meinst Du ? Wie kann ich das formulieren ohne mich selbst mit reinzu ziehen ?


Dore
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399
Hatte so gedacht. Ich schreib SB mal an das ich an diesem
Erstgespräch doch schon teilgenommen habe und eigentlich nur auf Folgetermine warte.
Es geht nicht um das letzte Erstgespräch und auch nicht um die letzte Aufforderung.
Dein Schreiben wäre also sinnfrei. Ich hatte darauf hingewiesen; Neues Spiel.
Also direkt vor Ort sagen ich unterschreibe das nicht?
Entscheide selbst.
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Es geht nicht um das letzte Erstgespräch und auch nicht um die letzte Aufforderung.
Dein Schreiben wäre also sinnfrei. Ich hatte darauf hingewiesen; Neues Spiel.
Entscheide selbst.
@Zeitkind

Versuche gerade die Entscheidung mit Deiner Hilfe zu finden

Spielen wir den Ball mal weiter:

1 Möglichkeit: SB oder /und MT anschreiben das ich ja schon an dem Erstgespräch teilgenommen habe und ja eigentlich auf Folgetermine warte. Fragen Warum jetzt ein neues Erstgespräch ?
und schreiben das ich die Verträge vor Ort nicht unterschreiben kann da es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt. Gern aber teilnehmen möchte `?

2 Möglichkeit: Wieder dort hingehen und dort gleich sagen das ich die Verträge nicht unterschreibe. Kann ja schlecht sagen das ich die Verträge zum Prüfen mitnehme das habe ich ja schon beim letztem mal.

Welche Möglichkeit nehmen und wie den Ball spielen ???

Gibt es noch andere Möglichkeiten?

Irgendwie muß ich das diplomatisch lösen , das geht nur mit Hilfe


Dore
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399
1 Möglichkeit: SB oder /und MT anschreiben das ich ja schon an dem Erstgespräch teilgenommen habe
und ja eigentlich auf Folgetermine warte. Fragen Warum jetzt ein neues Erstgespräch ?
Mit dem MT hast Du vor Maßnahmebeginn schon mal garnix zu tun. :icon_evil:
Deine bisherigen Schreiben waren notwendig, um den Datenschutz abzuklären
und die Erfüllung Deiner Mitwirkungspflicht nachzuweisen.
und schreiben das ich die Verträge vor Ort nicht unterschreiben kann muss,
da es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt. Gern aber teilnehmen möchte?
Das hast Du dem JC bereits schon mitgeteilt. Ich erkläre Dir mal die Optionen realistisch:
Beim Termin aufschlagen mußt Du - schon aus der EGV heraus und der Mitwirkungspflicht wegen.
Dort werden sie;
  • versuchen Dich weichzuklopfen, bis Du den Mist endlich unterschreibst oder
  • wenn Du es schaffst standzuhalten, einfach rausschmeißen oder
  • Dich einfach ohne Unterschriften teilnehmen- und am langen Ast vertrocknen lassen.
Zu a) Man wird versuchen, Dir den Vertrag schmackhaft zu machen und die einzelnen Punkte harmlos zerreden.
Hierfür könntest Du Dir vorbereitend Notizen machen, ► warum dieser oder jener Punkt nicht akzeptabel ist.
Es gibt auch Zuckerbrot/Peitsche- oder andere Methoden, wie Teilnehmer gegeneinander ausspielen.

Zu b) Das wäre der günstigste Ausgang. Möglichst sogleich eine Bestätigung einfordern,
daß- und warum Du nicht teilnehmen darfst. Dann erst, macht es Sinn sich beim JC darüber zu beschweren,
daß eine Teilnahme an privatrechtliche Verträge gebunden ist, wozu Du Dich in der EGV nicht verpflichtet hast.

Zu c) Das wäre die ungünstigste Option und Du wärst damit erfolgreich beim MT "integriert".
Manchmal ist es allerdings so, daß sie während der ersten Teilnahmetage versuchen,
Dich doch noch rumzukriegen und dann erst rausschmeißen.

Du solltest Dich dazu mal im Hilfeforum ► Sinnlosmaßnahmen einlesen.
Da gibt es die unterschiedlichsten Beispiele und Berichte.
Am besten, Du liest die langen Erfahrungsberichte, wie es den Usern dort ergangen ist.
Oder meinst Du, daß ich mir meine Einschätzungen aus den Fingern sauge? :icon_wink:
EGV verhandele ich immer solange, bis nix mehr rauszuholen ist (RFB darf er nicht streichen)
und lasse sie mir am Ende als zumutbaren VA aufbrummen.
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
@Zeitkind

Deine bisherigen Schreiben waren notwendig, um den Datenschutz abzuklären
und die Erfüllung Deiner Mitwirkungspflicht nachzuweisen.
Das hast Du dem JC bereits schon mitgeteilt..
Die Widerspruch Datenweitergabe habe ich noch nicht gesendet nur die beiden Briefe an SB zwecks Folgetermine. An den MT auch noch keine Widerspruch Datenweitergabe. Dachte es würde bei dem Folgetermin reichen die dem MT persönlich vor zu knallen.

Zu a) Man wird versuchen, Dir den Vertrag schmackhaft zu machen und die einzelnen Punkte harmlos zerreden.
Hierfür könntest Du Dir vorbereitend Notizen machen, ► warum dieser oder jener Punkt nicht akzeptabel ist.
Es gibt auch Zuckerbrot/Peitsche- oder andere Methoden, wie Teilnehmer gegeneinander ausspielen.
Den Vertrag kann man mir nicht schmackhaft machen. Das mit den Notizen ist eine gute Idee obwohl ist es schlau dem Feind die Fakten zu zu spielen ? Nachher ändern Sie noch den Vertrag. Meinst Du nicht es wäre schlauer darauf zu beharren das man nicht verpflichtet ist bei dritten Verträge zu unterschreiben. Sie werden sicherlich fragen warum nicht dann könnte mann die Fakten sagen : will ich aber nicht. Da müßte man sich noch was überlegen.
Zu b) Das wäre der günstigste Ausgang. Möglichst sogleich eine Bestätigung einfordern,
daß- und warum Du nicht teilnehmen darfst. Dann erst, macht es Sinn sich beim JC darüber zu beschweren,
daß eine Teilnahme an privatrechtliche Verträge gebunden ist, wozu Du Dich in der EGV nicht verpflichtet hast.
Ja das wäre schon gut. Könnte man hier nicht im Vorfeld den MT schriftlich anschreiben, das man ja schon am Erstgespräch teilgenommen hat und die Verträge nicht unterschreibt und nach fragt ob eine Teilnahme auch ohne diese Verträge möglich ist. Auf eine schriftliche Antwort vor Start Termin bitten. Hier könnte man gleich die Widerspruch Datenweitergabe mit reinpacken. Kommt dann eine schriftliche Antwort das eine Teilnahme ohne Unterschrift des Vertrages nicht möglich sei, hätte ich was ich will ??? Das wär doch gut. Kommt nix von denen muß ich halt hin und das dort mündlich klären. Ich weiss nur noch nicht so recht wie man das formulieren kann ohne mich zu weit herauszulehnen.

Zu c) Das wäre die ungünstigste Option und Du wärst damit erfolgreich beim MT "integriert".
Manchmal ist es allerdings so, daß sie während der ersten Teilnahmetage versuchen,
Dich doch noch rumzukriegen und dann erst rausschmeißen.
Sollte das passieren hätte ich ja Narrenfreiheit und kann machen was ich will



-Was mir allerdings nicht so ganz einleuchtet warum den Sb nicht anschreiben warum man keine Folgetermine bekommt und schon wieder an dieser Erstveranstaltung teilnehmen soll. Darauf anspielen das man dort die Verträge nicht unterschreibt und trotzdem gern teilnehmen möchte. Irgend eine Antwort muß ja vom SB kommen oder denke ich da jetzt wieder falsch.

Versteh mich nicht falsch aber irgendwie halte ich das für Blödsinn wieder an dieser Erstveranstaltung teilzunehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
@Zeitkind

Ich hatte da an folgenden Text an den MT gedacht, ist sicherlich schlecht formuliert. Vielleicht kannst Du das mal ändern bitte.

Sehr geehrter MT,

Am xx.xx.2017 bekam ich vom Jobcenter erneut eine Einladung zur Maßnahme „xxxxxxxxx“ um xx.xx Uhr am xx.xx.2017.
Den gleichen Einladungstermin an dem ich teilgenommen habe hatte ich auch schon am xx.xx.2017. Ich warte seitdem auf die Folgetermine.
Am xx.xx.2017 nahm ich den xxx vertrag zur Prüfung mit. Diesen Vertrag werde ich nicht unterschreiben und möchte Sie fragen ob eine Teilnahme trotzdem möglich ist und warum ich bis jetzt keine Folgetermine bekommen habe und jetzt erst eine erneute Einladung ?

Bite senden Sie mir zeitnah bis zum xx.xx.2017 eine schriftliche Antwort, gern auch an meine emailadresse

Mit freundlichen Grüßen
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Ich bin da gerade auf eine Interessante Textpassage in der Einladung gestoßen:

Die für Sie vorgesehene Maßnahme ist dazu geeignet, Ihre Eingliederung in Arbeit durch Bewerbungshilfen, betriebliche Erprobung und Coaching zu unterstützen. Nehmen Sie an der Maßnahme „VermittlungsZentrum- Jobcoaching und Jobwerkstatt" nicht teil oder brechen Sie diese ohne meine Zustimmung ab, handelt es sich um eine Pflichtverletzung nach§ 31 Abs.1 Nr. 3 SGB II. Sie verletzen Ihre Pflichten ebenso, wenn Sie durch Ihr Verhalten, zum Beispiel unentschuldigtes Fehlen, Verstöße gegen den Teilnehmervertrag oder gegen die Hausordnung des Trägers den Abbruch schuldhaft herbeiführen.
Verstöße gegen den Teilnehmervertrag ??? Fordern die mich auf einen Teilnehmervertrag zu unterschreiben ???
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Was habe ich zu verlieren habe doch mal den MT angeschrieben mal sehen wie es weiter geht.
Vielleicht schreibt der ja zurück das ich ohne unterschriebenen Verträge nicht teilnehmen kann/darf,,


Warten wir mal ab.
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
@Zeitkind

Es geht weiter heute vom MT als email bekommen. Netter Weise auch an meinen Sachbearbeiter:icon_dampf:

Ist ja interessant

Sehr XXXXXXX,



eine Teilnahme an der Maßnahme XXXXX ist auch ohne unterschriebenen Vertrag möglich.



Sie haben am xx.xx.xx den Vertrag zur Prüfung mitgenommen und mir mitgeteilt, dass Sie sich wieder melden werden. Da diese Meldung bis zu Ihrem Schreiben vom xx.xx.xx ausgeblieben ist, habe ich, gemäß unserer Regularien, in der Zwischenzeit einen Nichtantritt an das Jobcenter XXX geschickt. Dieses hat Sie deshalb erneut aufgebucht und für den xx.xx.xx eingeladen.
Das wäre dann Option C, jetzt brauche ich nur noch Tips wie ich mich da am besten verhalte. Es gibt ja noch den Zettel mit dem Erstgespräch mit zig Fragen, was mache ich mit dem. und wie verhalte ich mich dann in der Maßnahme an der ich ja wohl nicht rum komme.

Gebe die Datenschutzverzichtserklärung ab ???

bitte um Hilfe
 

Sonne11

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.392
Gefällt mir
3.227
Ho! ho! ho! und hallo!
Wie bist Du denn weiter vorgegangen? Du hast also nochmals eine "Einladung" erhalten und Du wolltest aber mitteilen, dass Du an dem Erstgespräch bereits vorher teilgenommen hast.

Die neue Einladung hast Du hier ja nicht gezeigt. (könnte sehr wichtig sein!) Es ist ja eine neue Passage mit dem "Teilnehmervertrag" hinzugekommen?

Die Antwort der Träger per Mail
(ihhhh, warum machst Du es per Mail, ist doch voll pervers, denn die können mitteilen was die wollen) bezieht sich auf das vorherige Erstgespräch? Oder auf welches jetzt?

Der MT wirft Dir also für die erste Maßnahme Nichtantritt vor und meint es geht ohne Unterschriften? Deshalb neue Einladung? Wann ist denn der neue Termin und ich denke, die Einladung oder Zuweisung sieht bestimmt anders aus und erzwingt bestimmt eine Datenfreigabe oder Übermittlung, denn anders kann ich es mir nicht vorstellen.

Nachtrag: klar, der MT behauptet Du solltest Dich melden, nachdem Du den für die Teilnahme nicht nötigen Vertag geprüft hast. Zeitgleich hast Du auf weitere Termine gewartet??? Ich glaube ja, denn so klingt das ganz sicher dolle logisch! :peace: MT hat also auf Vertrag gewartet und deshalb keine Termine verschickt? Aber Termine für die Teilnahme bestimmt ja das JC! :peace::idea::icon_pause::popcorn:
 
Zuletzt bearbeitet:

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
@Sonne11

Es ist genau die gleiche Einladung nur mit neuem Termin diese Woche. Ich wollte nix mitteilen

Darauf hin habe ich einfach mal eine Mail geschrieben an MT weil ich wissen wollte was los ist.Warum keine Folgetermine? Ist eine Teilnahme auch ohne Unterschrift der Verträge möglich? und warum eine neue Einladung?

Darauf diese Antwort per Mail an mich und an meinen SB.

Fazit ziehe ich daraus ob es stimmt weiss ich nicht: MT will mich auch ohne Verträge teilnehmen lassen. Ich sitz da wieder die Erstveranstaltung ab und dann kommt wieder das Erstgespräch, wo ich wieder zig Fragen vorher auf einem Bogen ausfüllen soll.


Nachtrag: klar, der MT behauptet Du solltest Dich melden, nachdem Du den für die Teilnahme nicht nötigen Vertag geprüft hast. Zeitgleich hast Du auf weitere Termine gewartet??? Ich glaube ja, denn so klingt das ganz sicher dolle logisch! MT hat also auf Vertrag gewartet und deshalb keine Termine verschickt? Aber Termine für die Teilnahme bestimmt ja das JC!
Ich hatte ja schon diese Erstveranstaltung und Erstgespräch, habe aber Verträge zum Prüfen mitgenommen und gesagt ich sende Sie dann nach Prüfen zurück was ich nicht tat. Erstgesprächzettel mit so vielen Sachen die der MT wissen wollte habe ich nicht ausgefüllt und nur meine Anschrift hinterlassen. MT wollte sich dann melden wegen Folgeterminen.
Da kam nix und deswegen habe ich SB 2 x aufgefordert per FAX und Einschreiben mir meine Folgeterine durchzusetzen. Auch nix passiert. Jetzt nach 2 Monaten neue Einladung !

Ich war verdutzt und habe einfach eine Mail an MT geschrieben um zu wissen was los ist.

Das mit dem Teilnehmervertrag stand auch schon in der ersten Einladung
 

Sonne11

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.392
Gefällt mir
3.227
MT wollte sich dann melden wegen Folgeterminen.
Da kam nix und deswegen habe ich SB 2 x aufgefordert per FAX und Einschreiben mir meine Folgeterine durchzusetzen.
Okay! Das war gut! Schöner wäre es, wenn MT Dir das schriftlich gibt mit den angeblichen Folgeterminen! Denn behaupten kann MT hinterher ganz viel! Für das nächste Mal dann darauf bestehen! Die können ganz einfach behaupten, mit Dir etwas abgesprochen zu haben! Ich habe meine Termine auf einem Zettel bekommen.

Okay! Ich möchte Dich jetzt auf folgenden Sachverhalt hinweisen (garantiere keine Richtigkeit):
Du hattest ein Angebot einer Maßnahme erhalten #8 getarnt als "Einladung". Dort ist ein Startdatum und Enddatum angegeben. Danach eine Einladung ohne §309 und §59. #85

Du hast aber Maßnahmebeginn und Ende geschwärzt! Wann ist denn Ende und Beginn? Kannst auch nur den Monat nennen. :wink:

Die erneute Einladung kann wieder wie vorhin kein Meldetermin sein und eigentlich auch kein Maßnahmebeginn! Es fehlen wieder §309 und §59 zudem wäre der Meldeort das JC. Und ja, die RFB ist für einen Meldetermin da von 10% Sanktion die Rede ist!

Der neue Termin kann also nicht wieder der Maßnahmebeginn sein! Der Maßnahmebeginn hat ganz klar im Angebot oder Zuweisung zu stehen! Du solltest Widerspruch gegen den Meldetermin einlegen, allein damit aus ihm keine Rechtsfolgen enstehen können! Begründung: Termin ist kein Meldetermin. Es fehlt ganz klar der zulässige Meldegrund, die §309 & §59, der falsche Meldeort, keine zulässigen Gesprächspartner, die hier zuständige Personen des JC wären!

Beantrage jetzt vorher die Fahrkosten! (weiß jetzt nicht mehr wie weit das war) Die Maßnahme hätte schon längst laufen sollen und jetzt versucht man Dich mit einer falschen und wieder rechtswidrigen Vorladung (so heißt das eigentlich da die Anwesenheit unter Androhung veranlasst wird) zur Maßnahme kommen zu lassen und so zu tun, als wäre jetzt alles ohne Unterschrift möglich! Du solltest an dem Termin dort keine Anwesenheit bestätigen, sondern Dir selbst die Anwesenheit beim Meldetermin bestätigen lassen und kein Erstgespräch führen! Mit diesem Gespräch beginnt offiziell die Maßnahme!! Keine persönlichen Daten angeben wie Sachen ais dem Lebenslauf oder Dauer der Arbeitslosigkeit!

Die geforderte EGV natürlich nicht aushändigen! Nichts aushändigen!

Da bereits Daten über Dich ausgetauscht wurden (JC-MT) und Du Angaben gemacht hast, solltest Du überlegen, ob Du eine Datenschutzerklärung aushändigst! (nein, ist nicht sanktionierbar). Dort schreibt man an den Träger "Ich untersage Ihnen die Datenweitergabe personenbezogener Daten an Dritte außerhalb des SGB ohne meine Zustimmung und Kenntnis. An den Auftraggeber, den Leistungsträger und nötige Stellen aus dem SGB erlaube ich die Datenweitergabe, soweit diese vom Gesetzgeber ausdrücklich verlangt wird. Teilen Sie mir schriftlich bis zum ....2017 (1 Woche nach dem Termin) mit, welche personenbezogene Daten bisher über mich gespeichert oder weitergegeben wurden. Sie sind dazu verpflichtet. Wenn der Tag stressig wird, kannst Du es einfach wortlos übergeben oder zur Not einwerfen. der die aus #102 nutzen. Die Optionskommunen drehen immer ihre eigene Dinger! Du solltest es Dir nicht gefallen lassen!
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
@Sonne

OK schwer das alles zu verstehen ich versuch mal zu antworten.
glaube Du bringst da was durcheineander

Du hattest ein Angebot einer Maßnahme erhalten #8 getarnt als "Einladung". Dort ist ein Startdatum und Enddatum angegeben
Du hast aber Maßnahmebeginn und Ende geschwärzt! Wann ist denn Ende und Beginn? Kannst auch nur den Monat nennen
Anfang Sept. 17 bis Mrz. 18




Danach eine Einladung ohne § 309 und § 59. #85
Ende Sept. Korrekt, da habe ich einfach aus Verzweifelung eine Email an SB geschrieben ob es um die nicht unterschriebene EGV geht und ob es möglich ist diesen Termin auszusetzen wenn ich die EGV unterschrieben abgebe.

SB antwortete, alles ok unterschrieben bis…. Habe ich getan weil ich dachte aus der Maßnahme komme ich mit nicht unterschriebenen Vertrag raus.


Chronologisch

1. EGV mit Massnahme bekommen, zur Prüfung mitgenommen
2. Massnahme Einladung bekommen 2 Tage später
3. Zur Massnahme gegangen , Verträge zur Prüfung mitgenommen, Bei der Erstversammlung wurden wir informiert das dies eiine Einladungsversammlung ist und noch nicht der Massnahmebeginn, da werden wir informiert wann es losgeht ca 10 bis 14 Tage. Beim Erstgespräch habe ich vorher keine Daten angegeben und nur meine Adresse hinterlassen und leider meine Telnr.
4. Ich teilte dem MT mit das ich die Verträge prüfen und zurücksenden werde ca 8 bis 10 Tage. Habe ich aber nicht gemacht
5. MT hat wohl 2 mal angerufen nach 14 Tagen mich nicht erreicht.
6. Nach ca 4 Wochen habe ich vom MT nix mehr gehört und SB ein FAX gesendet das ich gern teilnehmen möchte und er doch bitte meine Folgetermine durchsetzen soll. Vom nicht abgegebenen Verträgen nix erwähnt.
7. Dann ist dem SB wohl mal aufgefallen das ich die EGV noch nicht zurückgesendet habe und deswegen kam eine Einladung zum Gespräch.
8. Ich bat den SB das auszusetzen per email. Er antwortete per mail wenn bis dann und dann die EGV im Briefkasten ist alles ok dann brauchen wir auch keine Gespräch. Ich denke mal er wollte mit mir wegen der Nichtunterschrift bis dahin neu verhandeln.
9. Nach weiteren 2 Wochen und MT sich immer noch nicht gemeldet. ( Hat wohl auf seine Verträge gewartet ) wieder Fax an SB mit der Bitte doch endlich meine Folgetermine durchzusetzen.
10. Wieder nix
11. Nach weitern 2 Wochen kam genau die gleiche Einladung zur Maßnahme jetzt mit Beginn Dez 17 bis Juni 18
12. Dann habe ich einfach MT mal angeschrieben warum neue Einladung , wo sind die Folgetermine und ob es möglich sei auch ohne Unterschrift der Verträge teilzunehmen da ich die Verträge so nicht unterschreiben kann.
13. Antwort Mail kam dann, Beitrag #135 an mich und auch an meinen SB

Ich soll also die Tage wieder zur Massnahme alles auf null und kann laut Aussage des MT auch ohne Unterschrift der Verträge teilnehmnen.

Es wird sicherlich wieder die Zettel vom Erstgespräch zum Ausfüllen geben bevor an dem Tag alle zum Gespräch sollen

Für mich ist das alles sehr schwer zu verstehen welche Möglichkeiten ich jetzt habe und als größtes Anliegen ist was darf oder kann ich oder sollte ich nicht ausfüllen an dem neuen Termin.

Welche Datenschutzerklärung lege ich dem MT vor

Und hoffen das er vielleicht dann doch von mir ab lässt.

Sollte das nicht fruchten muß ich wohl an der Massnahme teilnehem habe aber dann ihm verboten meine Daten weiter zu geben, habe kein Vertrag unterschrieben.

Das sollte mir viel Spiellraum geben wobei ich lieber nicht hin möchte da Sinnlos

Fahrtkosten lohnt nicht da innerhalb 2km

Ich hoffe ich habe alles verständlich geschrieben


Könnte Datenschutz so aussehen. Es handelt sich ja schliesslich um ein Bewerbungscoaching allerdings auch mit Sicherheit mit Weitergabe an ZAF und Vermittlung von Praktika, die ich glaube nicht annehmen muß?
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ein außerhalb des Sozialrechtsverhältnis stehender Dritter (MT-Name) kann nur mit Zustimmung des Leistungsberechtigten Daten erheben und verwerten (§ 4a BDSG).

Ich fordere Sie auf (§ 6 Abs.2, § 28 Abs. 4, § 34 Abs. 1-3 BDSG), mir Auskunft über die bereits gespeicherten Daten, außer meiner oben genannten Adresse, zu erteilen und bestehe auf sofortige Löschung dieser.



Desweiteren:
•Ich untersage Ihnen, aus Gründen des Datenschutzes und auf Basis meines Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung, hiermit ausdrücklich jedwede Speicherung meiner personenbezogenen Daten - außer Namen und Anschrift - sowie jede Weitergabe an Dritte.
Für bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine umgehende Sperrung (§ 6 Abs. 2, § 28 Abs 4 BDSG) sowie eine schriftliche Bestätigung über diese Maßnahme.
•Ich werde Bewerbungsformbesprechungen usw. nur anhand anonymisierter, fotoloser Musterbewerbungen zulassen.
•Ich werde meine Daten nicht auf Ihren oder anderen fremden Rechnern, Speichergeräten, Druckern oder Kopierern verwenden.
•Ich werde mein eigenes, nicht mit dem Internet oder anderen Netzen verbundenes Gerät zum Erstellen anonymisierter Musterbewerbungen - die auf diesen Geräten angezeigt und besprochen werden können - verwenden.
•Ich werde keinerlei Speichermedien austauschen.
•Ich werde keine Suchvorgänge etc. im Internet vornehmen, da dieses Verhalten getrackt und gespeichert wird, was Rückschlüsse auf bzw. Prognosen bzgl. meiner Person zulassen könnten.
•Ich werde auch sonst keine fremden Rechner oder speicherfähigen Geräte, einschließlich; Telefon, Faxgerät, Drucker, Kopierer usw., benutzen.
•Ich untersage jegliche Bild- und/oder Videoaufnahmen und/oder -speicherungen meiner Person, durch;
Webcams, Überwachungskameras, Kameras, Kommunikationsgeräten u. Ä.,
von Mitarbeitern oder anderen Teilnehmern usw.
Im Falle jeglicher Zuwiderhandlung werde ich zivil- wie strafrechtlich - mit allen Mitteln - dagegen vorgehen.
Sollten Sie meinen Forderungen bzgl. Datenschutz nicht unverzüglich nachkommen, werde ich mich umgehend an den Datenschutz wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Und der Erstgesprächzettel aus Beitrag #8 wieder nix ausfüllen ??? Begründung.
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Nachtrag zum voherigen Post

Was mir gerade noch einfällt wenn der MT mir so eine email sendet:

Sehr XXXXXXX,



eine Teilnahme an der Maßnahme XXXXX ist auch ohne unterschriebenen Vertrag möglich.



Sie haben am xx.xx.xx den Vertrag zur Prüfung mitgenommen und mir mitgeteilt, dass Sie sich wieder melden werden. Da diese Meldung bis zu Ihrem Schreiben vom xx.xx.xx ausgeblieben ist, habe ich, gemäß unserer Regularien, in der Zwischenzeit einen Nichtantritt an das Jobcenter XXX geschickt. Dieses hat Sie deshalb erneut aufgebucht und für den xx.xx.xx eingeladen.
frage ich mich doch wenn eine Teilnahme auch ohne Verträge möglich ist wieso ich keine Folgetermine bekommen habe. Juckt mir ja in den Fingern eine Rückantwort an den MT zu schreiben und auch das gesendete an SB

Sehr geehrter MT,

danke für die schnelle Rückantwort. Das eine Teilnahme an der MT XXX auch ohne unterschriebenen Projektvertrag möglich ist, ist in meinem Interesse . Dann hätten Sie mir doch auch Folgetermine zu kommen lassen können.

Mit frdl Grüßen
Ich meine mich erinnern zu können das MT sagte bei dem Erstgespräch brauche er meinen ausgefüllten Zettel mit den ganzen Daten sonst könne er keine weiteren Folgeeinladungen machen. Den hatte ich ja nicht ausgefüllt.

Wenn ich das jetzt auch wieder nicht mache aus Datenschutzgründen??? ALso im Moment ist der Plan

1. Eine Email an MT und die Kopie auch an SB , hat MT ja auch gemacht. Inhaltlich nachfragen warum denn trotz Nicht Unterschrift des Projektvertrages eine Teilnahme möglich ist und ich keine Folgetermine bekommen habe. Ein Warten auf mich wäre doch nicht nötig gewesen. ( Vielleicht hilft da noch jemand mit der Formulierung ?)

2. Zu dem Termin geben, Verträge brauchen ja nicht unterschrieben werden, Erstgesprächzettel ( was kann ich ausfüllen , was sollte ich nicht ausfüllen ) und MT Datenschutzverzicht Erklärung abgeben aus Beitrag #102

3. Falls der MT dann mich nicht teilnehmen lassen will wegen fehlenden Daten aus Erstgesprächszettel eine Bestätigung anfordern das ich so nicht teilnehmen darf , wie sollte die aussehen ?, die schreiben ja gern inhaltlich irgendwas dummes rein.

Ist noch zu klären ob ich davon ohne Sanktion etwas ausfüllen muss oder kann. Der Einfachheit poste ich den hier noch mal.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

mbenmann

Elo-User/in
Mitglied seit
17 Okt 2012
Beiträge
9
Gefällt mir
16
Wieso läßt du dich, bzw machst dich selbst fertig mit diesem lächerlichen Kram? Ich würde vermuten, man(n) behauptet, es ginge ohne Vertrag. Wenn das ein externer MT ist, würde ich das mal prüfen und da hingehen. Wie soll das versicherungstechnisch gehen ohne Vertrag? Hingehen oder krankschreiben lassen und NIX unterschreiben. Mehr brauchst du nicht zu tun und nicht so viel über diesen Mist nachdenken! Ich möchte wetten, du sollst dann doch was unterschreiben, und das tust du dann eben nicht. Guck dir den Spackenladen doch nochmal kurz von innen an. Ich möchte meinen A.... darauf verwetten, dass dann wieder Verträge und Co. kommen! ** Man(n) will dich nur dazu animieren nicht zu erscheinen, und das womöglich auch noch ohne wichtigen Grund! ** Wenn gar nichts mehr geht, kriegste nen Deprianfall und AU und gut ist. Fertig. Mach dir doch mit so einer Quarkveranstaltung nicht so viel Probleme! Wenn ich das schon lese (Seite 2) - Fragen zum Partner-Rollenverhalten - Sowas und auch die anderen Fragen brauchst du nicht zu beantworten. Punkt! Entweder gehe den in etlichen Threats beschriebenen formellen-juristischen Weg oder dieser Sch... macht dich krank und geh zum Arzt, und lass dir nicht länger auf deinen Nerven herumtrampeln. Welchen Weg du auch wählst, es hängt davon ab wie du gestrickt bist und was dir passender erscheint.
PS:
Beim Lesen deiner Beiträge kann man ja förmlich spüren, wie du schon mit den Armen ruderst.. dann wäre eine AU noch nicht mal gestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399
Wenn ich das jetzt auch wieder nicht mache aus Datenschutzgründen??? ALso im Moment ist der Plan
1. Eine Email an MT und die Kopie auch an SB , hat MT ja auch gemacht...
Warum hauen mich Deine Fragen nicht vom Hocker? Weil sie in diesem Thema bereits mehrfach beantwortet wurden.
Es wurde nicht umsonst darauf hingewiesen, den kurzen Weg der Kommunikation mit den Gegnern auf den Schriftweg zu verlegen.
Die X mal von mehreren Mitlesern angeratene Datenschutzerklärung (welche eine Schlüsselrolle spielt) ist bis heute nicht raus.
Und es wird weiter lustig mit MT und JC gemailt und telefoniert. Wozu dann überhaupt eine Datenschutzerklärung?
Vor einer Woche hatte ich den Weg zu einer kostengünstigen Rechtsberatung vorgeschlagen. Wurde ignoriert.

Die Vorgehensweise im Fall der Option c) hatte ich Dir bereits erklärt. Zurück auf Anfang.
Du könntest der Meldeaufforderung widersprechen, das hat aber keine aW.
Also mußt Du wieder zum Termin. Dem MT solltest Du keinen Glauben schenken.
Für Dich besonders wichtig: Halte Deine Unterschriftshand in Zaum
und gebe dort keine persönlichen Daten raus außer Name und Anschrift.
Mehr braucht ein MT nicht, um mit Dir zu arbeiten. Falls dieser Dich erstmal teilnehmen läßt,
spiele den Hospitanten und führe ausgiebig Protokoll.
Und kümmere Dich endlich um eine Rechtsvertretung. :icon_wink:
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Und kümmere Dich endlich um eine Rechtsvertretung. :icon_wink:
Da war ich schon wo es noch um die EGV und Massnahme am Anfang ging. War fürn Ar....

Meine Rechtschutzversicherung springt auch erst ein beim Widerspruch also wenn eine Sanktion kommt.

Und Rechtsberatung auf Schein bekommt man auch nur einmal auf ein Thema.


Sollte ich die Datenschutzerklärung vorher noch hinschicken oder in den nächsten Tagen bei dem Termin abgeben wenn es mal wieder darum geht warum ich rein gar nix auf dem Erstgesprächszettel ausgefüllt habe ?
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399
Meine Rechtschutzversicherung springt auch erst ein beim Widerspruch also wenn eine Sanktion kommt.
Und Rechtsberatung auf Schein bekommt man auch nur einmal auf ein Thema.
Eine Vertretung, welche nicht zuverlässig ist, kann man kündigen.
Ich hatte Dir ► hier im letzten Absatz eine alternative RV vorgeschlagen.
Da brauchst Du keine Scheine, sogar die Beratung ist von Anfang an unbegrenzt.
 

Dore

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2017
Beiträge
75
Gefällt mir
8
Bin halt ängstlich und habe immer viele Fragen, beim nächsten Mal bin ich schon besser.

Zumindestens habe ich jetzt schon keine Angst mehr dem MT gegenüber zu treten und mündlich zu begegnen.


Ich werde rein gar nix unterschreiben, Vertrag ist geklärt und Erstgespräch Unterlagen ist Datenschutz gibt es nix von mir.


Einzig was mich noch beschäftigt Datenschutzverzicht beim Erstgespräch abgeben, schriftlich jetzt lohnt wohl nicht in 2 Tagen Termin.

Ich verspreche aber beim nächsten Mal geht die sofort bei Einladung zu einer Maßnahme raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.601
Gefällt mir
5.399
... ob @Dore gerade die Maßnahme absolviert? :icon_confused: Würde mich schon interessieren.
 
Oben Unten