EGV nach Profiling / Sozialphobie-Problem

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Inshi

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Oktober 2008
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo Ihr Lieben,

Ich hatte heute das Profiling, nochmal kurz meine Eckdaten:

28, ohne Einkommen, ohne Ausbildung, die letzten 10 Jahre wegen Sozialphobie in Isolation gelebt, das Ganze familiär finanziert. Also ein "Härtefall".

Ich hatte ja nun riesen Angst vor dem Termin, mein Körper hat promt auf die Psyche reagiert: Herzrasen, kalter Schweiss, absolute Mundtrockenheit (hatte dadurch ziemlich Probleme mit dem Sprechen) und ein fieses Erbrechensgefühl (wieder zu Hause erstmal gekotzt).

Dabei habe ich das Gefühl, an einen wirklich super SB geraten zu sein. Wirklich! Sehr menschlich, sympathisch, locker, verständnisvoll, vor allem auch in Bezug auf mein Problem (ich konnte leider die Tränen während des Gesprächs nicht halten).
Ich habe das Gefühl, er ist wirklich daran interessiert, mir in meinem Sinne zu helfen.

Zum Amtsarzt würde er mich nicht schicken (habe keine Atteste), da wenn dieser mich als erwerbsunfähig oder eingeschränkt einstufen würde, meine Chancen auf einen Ausbildungsplatz sinken (welcher mein Langzeitziel wäre).
Stattdessen gab er im Daten-Profil unter Berufswünsche von mir angegeben "Kinderbetreuung", "Tierpflegehelfer" und "leichte Bürotätigkeit" an.
Statt Teilzeit trug er Vollzeit ein, da sonst nachgefragt würde weshalb nur Teilzeit und er ja nichts von meiner Psyche eingetragen hat (er meinte, das wäre sonst für immer in der Datenbank vermerkt, das müsste nicht sein).

Er machte mir den Vorschlag, an einer Selbsthilfegruppe teilzunehmen, die einem hilft und dabei unterstützt, gerade bei schwierigen Lebensläufen- und unter Berücksichtigung der eigenen schwierigen Lebenslage eine annehmbare Bewerbung auszuarbeiten und zumutbare Arbeit zu finden. Ich habe akzeptiert.
Hier der Link: SiT e.V.

Dann sagte er, wenn nun bei mir Angebote eintrudeln sollten die ich nach eigenem Ermessen nicht annehmen kann aufgrund der Sozialphobie, kann und soll ich mich persönlich bei ihm melden, damit ich diese Angebote nicht annehmen muss.

Auch privat hat er mir wirklich Mut gemacht, mich auf meine Stärken hingewiesen und sogar angeboten, dass ich mich per Email bei ihm melden kann, sollte mich psychisch bedingt der Mut verlassen. Er empfohl mir schnellstmöglich eine Verhaltenstherapie zu beginnen mit systemischem Ansatz und mir längerfristig den Ausbildungsplatz als Ziel zu setzen, es sei nie zu spät.

Hier nun die dazugehörige EVG (aufs Wichtigste gekürzt), von der ich einen guten Eindruck habe, mal sehen was ihr davon haltet:

EGV

gültig bis:
21.04.09
Zwischenziel/Ziel:
Aktivierung zur Arbeitsuche und Intensivierung der Eigensuche, Optimierung des Kundendatensatzes zur Verbesserung der Vermittlungsaussichten


1. Leistungen (bezieht sich auf die Maßnahme)

Zur Unterstützung der Arbeitsgemeinschaften können Dritte mit der Vermittlung von Ausbildungs- oder Arbeitsuchenden oder mit Teilaufgaben ihrer Vermittlung beauftragt werden (§ 16 Abs. 1SGB IIi.V.m. §37 Abs. 1 Satz 1 SGB III).
Ich weise Sie zur Unterstützung Ihrer beruflichen Eingliederung der folgenden Maßnahme zu:

-> Zur Unterstützung bei der Arbeitssuche schalten wir ein:
SiT Selbsthilfe
Leistungsbeschreibung: Beauftragung mit der Vermittlung, Unterstützung bei den Eigenbemühungen, Erarbeitung von Initiativbewerbungen u.a. bei Zeitarbeitsfirmen
-> Ihre Arbeitsuche wird von uns durch die mit Ihnen und dem o.g. Träger vereinbarte Veröffentlichung Ihres Bewerberprofils unterstützt.
-> Sie erhalten entsprechende Vermittlugngsvorschläge durch den Jobcenter, soweit geeignete Stellenangebote vorliegen.


2. Bemühungen

-> Sie nehmen an der Maßnahme durch den beauftragten Dritten SiT Selbsthilfe vom 13.11.2008 bis 12.02.2009 teil.
Zu Ihren Mitwirkungspflichten zählen hierbei:
- Persönliche Vorsprachen nach Aufforderung des Dritten
- Einhaltung der mit dem Träger vereinbarten Termine
- Aktive Mitwirkung bei allen auf die berufliche Eingliederung abzielenden Leistungen. Hierzu gehört auch die Annahme von Arbeitsangeboten durch den Dritten. Der Dritte ist verpflichtet, dem Bewerber nur zumutbare Angebote zu unterbreiten.
- Aktive Mitwirkung bis zum Ende der Zuweisungsdauer
- Sie unternehmen in den nächsten 6 Monaten - beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung - mindestens 20 Bewerbungsbemühungen um sozialversicherungspflichtige und geringfügige Beschäftigungsverhältnisse und legen hierüber im Anschluss an den oben genannten Zeitraum folgende Nachweise vor:
Durchschriften der Bewerbungsschreiben, Antwortschreiben von Arbeitgebern, Bescheinigungen ber Vorstellungsgespräche.
-> Auf gesonderten Antrag können Bewerbungskosten erstattet werden.
 
E

ExitUser

Gast
ne Trainingsmaßnahme, wie ich schon vermutet hatte.

Über die EGV und diesen SiT e. V. kann man jetzt auch nicht viel sagen, da warte ich dann eher auf die Berichte von Dir.

Wenn der SB Dir wirklich Mut gemacht hat, dann ist das so gesehen schon mal ein guter Anfang.

:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
meiner Meinung nach, ist diese EinV nicht geeignet dazu, dich zielgerichtet in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Ebensowenig wie sie dazu benötigt wird, deinen Gesundheitszustand abzuklären. Das sollte schon vorher geschehen.

Grüße
Zid
 

Inshi

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Oktober 2008
Beiträge
16
Bewertungen
0
Zidanhenry,

wie sähe denn Deiner Meinung nach eine geeignete EGV in meinem Fall aus?

Ich habe auch schon überlegt, ob ich später ein Gutachten/Attest nachreiche sobald ich in Therapie bin, das ist ja immer noch möglich und es ist wohl auch meine Entscheidung, meinen Gesundheitszustand "öffentlich zu machen" (womit ich meine: Der SB kann dies nicht ablehnen).
Nur was passiert, wenn ich eingeschränkt erwerbsfähig eingestuft werde und einen Ausbildungsplatz suche/finde? Könnte es dann zu Problemen kommen, wenn ich ihn annehmen möchte?
 
E

ExitUser

Gast
ein fieses Erbrechensgefühl (wieder zu Hause erstmal gekotzt).

Auch ohne Erkrankung geschieht das so manch einem nach so einem Termin. Da mach dir mal keine Gedanken darüber.


Zum Amtsarzt würde er mich nicht schicken (habe keine Atteste), da wenn dieser mich als erwerbsunfähig oder eingeschränkt einstufen würde, meine Chancen auf einen Ausbildungsplatz sinken (welcher mein Langzeitziel wäre).

Seit wann vergibt denn ein SB Ausbildungsplätze??? Und seit wann können die Ausbilder bei der SB in das Profiling reinschauen???

Sie braucht dich nicht zum Amtsarzt schicken, aber ein Attest hätte sie verlangen müssen, weil sonst deine „Erwerbsfähigkeit“ nicht festgehalten ist. Und die Teilzeit kann jederzeit im PC abgeändert werden. Die schickt dir jetzt lauter Vermittlungsvorschläge in Vollzeit.

Weise sie bitte darauf hin, dass dein Gesundheitszustand zu berücksichtigen ist und sag ihr, wie viel Stunden du täglich arbeiten kannst. Sie kann ein Attest verlangen.

Der SIT war einmal eine sehr gute Selbthilfegruppe im Taunus. Er wurde von ehemaligen Suchtkranken und schwer Vermittelbaren vor vielen Jahren einmal auf ehrenamtlicher Basis gegründet. Seit Hartz IV eingeführt wurde, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob der SIT dieselben Ziele verfolgt. Inzwischen halte ich ihn auch schon für eine der üblichen Personalberatungen, die Billigarbeitskräfte vermittelt.

Zu dieser EGV müsstest du einen Gegenvorschlag einreichen. Ich erkläre dir hier mal, was die SB von dir will und was sie hätte hier einfügen müssen:

gültig bis:
21.04.09
Zwischenziel/Ziel:
Aktivierung zur Arbeitsuche und Intensivierung der Eigensuche, Optimierung des Kundendatensatzes zur Verbesserung der Vermittlungsaussichten
Sag mal, du wolltest doch eine Ausbildung! Und wo bleibt das Ziel: Unterstützung bei der Suche nach einer Weiterbildung? Und welche Weiterbildung wolltest du denn?


1. Leistungen (bezieht sich auf die Maßnahme)

Zur Unterstützung der Arbeitsgemeinschaften können Dritte mit der Vermittlung von Ausbildungs- oder Arbeitsuchenden oder mit Teilaufgaben ihrer Vermittlung beauftragt werden (§ 16 Abs. 1SGB IIi.V.m. §37 Abs. 1 Satz 1 SGB III).
Ich weise Sie zur Unterstützung Ihrer beruflichen Eingliederung der folgenden Maßnahme zu:

-> Zur Unterstützung bei der Arbeitssuche schalten wir ein:
SiT Selbsthilfe

Das würde ich so lassen. Ich würde mal zum SiT hingehen. Vielleicht bringt es dir ja etwas.


Leistungsbeschreibung: Beauftragung mit der Vermittlung, Unterstützung bei den Eigenbemühungen, Erarbeitung von Initiativbewerbungen u.a. bei Zeitarbeitsfirmen
-> Ihre Arbeitsuche wird von uns durch die mit Ihnen und dem o.g. Träger vereinbarte Veröffentlichung Ihres Bewerberprofils unterstützt.
-> Sie erhalten entsprechende Vermittlugngsvorschläge durch den Jobcenter, soweit geeignete Stellenangebote vorliegen.
Bei „Beauftragung mit der Vermittlung“ würde ich noch dahinterschreiben „gem. Profiling“, denn sie kann dich ja nicht irgendwo hinvermittlen.

Wie wollen die dich den bei den Eigenbemühungen unterstützen? Und wie wollen sie dich Initiativbewerbungen für dich erarbeiten? Die Veröffentlichung deines Profils ist ja wohl etwas wenig. Und vor allem: Die Veröffentlichung sollte „anonym“ sein.



2. Bemühungen

-> Sie nehmen an der Maßnahme durch den beauftragten Dritten SiT Selbsthilfe vom 13.11.2008 bis 12.02.2009 teil.
Das würde ich so lassen. Wenn es beim Sit nichts ist, dann waren es eben nur 3 Monate.

Zu Ihren Mitwirkungspflichten zählen hierbei:
- Persönliche Vorsprachen nach Aufforderung des Dritten
- Einhaltung der mit dem Träger vereinbarten Termine
Die schicken dir sowieso eine Einladung mit Rechtsfolgebelehrung! Das braucht hier gar nicht drinzustehen

- Aktive Mitwirkung bei allen auf die berufliche Eingliederung abzielenden Leistungen. Hierzu gehört auch die Annahme von Arbeitsangeboten durch den Dritten. Der Dritte ist verpflichtet, dem Bewerber nur zumutbare Angebote zu unterbreiten.


Dies bedeutet, dass du auch Angebote vom SIT annehmen musst. Hier würde ich bemängeln, dass diese Angebote nicht vorher „vereinbart“ wurden. Was ist, wenn der Sit dir jetzt eine ungeliebte Arbeit zuweist?

Aktive Mitwirkung bis zum Ende der Zuweisungsdauer
Das ist ja wohl als Bestandteil eines Vertrages Quatsch


[FONT=&quot] [/FONT]
Sie unternehmen in den nächsten 6 Monaten - beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung - mindestens 20 Bewerbungsbemühungen um sozialversicherungspflichtige und geringfügige Beschäftigungsverhältnisse und legen hierüber im Anschluss an den oben genannten Zeitraum folgende Nachweise vor:
Durchschriften der Bewerbungsschreiben, Antwortschreiben von Arbeitgebern, Bescheinigungen ber Vorstellungsgespräche.
[FONT=&quot] [/FONT]
Das sind ca. 3 Bewerbungen pro Monat. Das ist nicht viel.

[FONT=&quot][/FONT]


[FONT=&quot][/FONT]
Auf gesonderten Antrag können Bewerbungskosten erstattet werden.


D.h., du müsstest einen Antrag auf Bewerbungskostenerstattung stellen, dann bekommst du nach Vorlage der Belege bis zu 260 Euros pro Jahr.



Hier müsste ein Gegenvorschlag ausgearbeitet werden. Du erhälst eine PM
 
E

ExitUser

Gast
wie sähe denn Deiner Meinung nach eine geeignete EGV in meinem Fall aus?
Gar keine! Eine EGV oder sonstige Maßnahmen machen in deinem Fall keinen Sinn und sind eher hinderlich, da sie keine Aussicht auf Erfolg haben.

Ich bin Leidensgenosse. Mach es wie ich, gehe zum Arzt deines Vertrauens und hole dir professionelle Hilfe in Form einer Psychotherapie oder eines stationären Klinikaufenthalts. Letzteren Schritt bin ich jetzt gegangen.
Mir wurde bei der EGV auch gesagt, dass ich vor der Maßnahme zum psychologischen Dienst der Arge komme. Pustekuchen, halt wie vermutet. Habe das jetzt selbst in die Hand genommen und eben so die Reissleine gezogen.

Hole dir erst mal eine AU vom Arzt damit du den Druck/Stress los bist und wieder klarer denken kannst. DU musst jetzt erst mal an dich und deine Gesundheit denken.
 

Inshi

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Oktober 2008
Beiträge
16
Bewertungen
0
Vielen, vielen Dank Mobydick!

Sag mal, du wolltest doch eine Ausbildung! Und wo bleibt das Ziel: Unterstützung bei der Suche nach einer Weiterbildung? Und welche Weiterbildung wolltest du denn?
Also er meinte, dass ich - sinngemäss - für die Vermittlung eines Ausbildungsplatzes (da irgendwie in die Suche/Vermittlung aufgenommen zu werden) zu alt sei. Daher sollte ich die Ausbildungsplatzsuche nebenher "privat" machen.
Interessieren würde mich eine Ausbildung als Tierpfleger, Hebamme, oder etwas im Kreativen Bereich (wobei ich für letzteres wohl auch schon "zu alt" bin, denke ich). Chancen stehen aber halt eher schlecht aufgrund meines Lebenslaufs.
 
E

ExitUser

Gast
Vielen, vielen Dank Mobydick!



Also er meinte, dass ich - sinngemäss - für die Vermittlung eines Ausbildungsplatzes (da irgendwie in die Suche/Vermittlung aufgenommen zu werden) zu alt sei. Daher sollte ich die Ausbildungsplatzsuche nebenher "privat" machen.
Interessieren würde mich eine Ausbildung als Tierpfleger, Hebamme, oder etwas im Kreativen Bereich (wobei ich für letzteres wohl auch schon "zu alt" bin, denke ich). Chancen stehen aber halt eher schlecht aufgrund meines Lebenslaufs.
Wie stehen die Chancen denn, einen Ausbildungsplatz als Tierpflegerin in Deiner Nähe zu bekommen?

Wieviele Betriebe gibt es, die Tierpflege machen?

Ansonsten, der Post von Mobydick war überflüssig.
 
E

ExitUser

Gast
Vielen, vielen Dank Mobydick!



Also er meinte, dass ich - sinngemäss - für die Vermittlung eines Ausbildungsplatzes (da irgendwie in die Suche/Vermittlung aufgenommen zu werden) zu alt sei. Daher sollte ich die Ausbildungsplatzsuche nebenher "privat" machen.
Interessieren würde mich eine Ausbildung als Tierpfleger, Hebamme, oder etwas im Kreativen Bereich (wobei ich für letzteres wohl auch schon "zu alt" bin, denke ich). Chancen stehen aber halt eher schlecht aufgrund meines Lebenslaufs.
Da sollen die sich doch drum kümmern!!! Schließlich wollen sie dich doch auch loswerden. Ich glaube, deine SB hat sich das sehr bequem gemacht.

Bei einer Ausbildung bekommst du BAB und kein ALG II. Trotzdem würde ich mir hier einen Ausbildungsplatz suchen, oder eine Bildungsmaßnahme. Und die muss mit rein in die EGV.
 
E

ExitUser

Gast
Da sollen die sich doch drum kümmern!!! Schließlich wollen sie dich doch auch loswerden. Ich glaube, deine SB hat sich das sehr bequem gemacht.
genau so wurde mir das auch gesagt. "Mach mal selber". Scheint der Lieblingsspruch von denen zu sein. Die wissen sehr genau, das man mit diesem oder anderen Lebensläufen keine reelle Chance mehr auf einen Ausbildungsplatz in der Marktwirtschaft hat. Ich empfinde es als zynisch.

Grüße
Zid
 
E

ExitUser

Gast
Zugegebenermaßen: Eine geeignete Stelle musst du dir selbst suchen. Trotzdem schließt man keine EGV ab, ohne zu berücksichtigen, dass hier der Wunsch eines Ausbildungsplatzes besteht!!! Hier wird ja total das Ziel verfehlt.
 
E

ExitUser

Gast
Der Threadersteller muss zuerst an sich und seine Gesundheit denken.

So lange man an einer Phobie leidet, macht es keinen Sinn sich über weitere Schritte wie Ausbildung und EGV/Maßnahmen Gedanken zu machen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
16.295
Bewertungen
11.976
Für eine Ausbildung zu alt, das halte ich für eine Ausrede. Wird sicher nicht leicht, aber wenn man es nicht versucht, wird es ganz sicher nichts.

Was mich massiv stört, ist z. B. die Möglichkeit von Zeitarbeit in der EGV. Wechselnde Einsatzorte mit der Einschränkung, das geht ja gar nicht.
 

Inshi

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Oktober 2008
Beiträge
16
Bewertungen
0
Vielen dank,

ich denke ihr habt recht. Alleine wie mich der heutige Termin "lahmgelegt" hat, das hat mein SB ja nur ansatzweise mitbekommen, er hat ja nicht in mich hineinblicken können.

Denke ich werde sobald ich in Therapie bin, also schnellstmöglich ein Attest bzw Gutachten nachrreichen, bzw sobald das erste "ungeeignete" Angebot bei mir einflattert.

Er war diesbezüglich übrigens auch leicht kritisch, da ich ja bisher noch nicht in Therapie war - meinte ich hätte mir sicher eine Menge Fachliteratur angelesen und mich zusätzlich noch in die Krankheit "hineingesteigert". Wie gesagt, ist halt immer doof wenn jemand einem nicht direkt ansieht was in einem vorgeht :\

Natürlich werde ich mich selbst um einen Ausbildungsplatz kümmern, ich will ja irgendwie meine berufliche Zukunft sichern, auch wenn es dafür reichlich spät und generell sehr schwierig ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten