• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

EGV monatl. bei ZF bewerben...

Vanderpool

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Sep 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo, koennt ihr mal eure Meinung dazu sagen, ob ich mich jetzt jeden einzelnen Monat bei ZF bewerben muss oder aber nur mindestens einmal im gesamten Zeitraum der geltenden EGV. Also ich frage mich ob die Formulierung dies genau hergibt. Ich fuerchte schon, da ja alles in einem Satz gesagt wird. Soll ausserdem ein Praktikum anbieten, moechte es aber so halten, es erst im Bewerbungsgespraech anzubieten und wenn auch nur fuer Geld (unentgeldlich ist doch nicht rechtens m.W.?- da ich ja laut EGV auch ein unentgeldliches Praktikum anbieten soll). Hier die beiden Passagen aus meiner EGV:

"Bewerbungen auf passende Stellen (schriftlich, telefonisch, persönlich, per EMail) erfolgen bei mindesten 6 Stellen monatlich (auch Stellen außerhalb
Münster, auch befristete SteIIen, auch Teilzeitstellen, auch Zeitarbeitsfirmen, auch Stellen, die nicht dem erlernten bzw. zuletzt ausgeübten Beruf entsprechen oder unterhalb der Qualifikationen des Kunden liegen)."

"Da die Integration in den Arbeitsmarkt am ehesten über engen Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern erfolgen kann, erklären Sie sich bereit, bei potentiellen Arbeitgeber eine Probearbeit fuer ca. 1-5 Tage anzubieten. Vor Beginn einer Probebeschäftigung (bezahlt oder unbezahlt muessen Sie auf jeden Fall das Jobcenter informieren. Ihnen ist bewusst, dass Sie sich sonst strafbar machen (Schwarzarbeit). Längere Praktika können grundsätzlich nur gegen angemessene Vergütung in Höhe von mind. 500€/Monat ewährt werden."

Danke
 

Strolchenmann

Neu hier...
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Bewertungen
209
Du musst dich bei Firmen bewerben die Stellen anbieten welche in dein Raster fallen, und in deinem Falle eben 6 Stück im Monat

Ich persönlich würde mich nie bei ZAF freiwillig bewerben, Ausnahme ich bekomme einen Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung

War bis vor kurzem in einer Sinnlosmaßnahme da kam am letzten Tag ein Jobcoach und teilte mir freudestrahlend mit, er hätte einen Vorstellungstermin für den nächsten Tag für mich gemacht

Auf meine Nachfrage ob das etwa für eine ZAF wäre, bejahte er dieses

Den habe ich erstmal richtig rund gemacht, der musste sich eine halbe Stunde sammeln bis er wieder in den Raum kam, meine erste Frage war nach der Bezahlung und ob da als gelernter Facharbeiter 15 Euro Stundenlohn bezahlt werden, das verneinte er, 10,56 Euro würden die bieten, und keine Fahrtkosten übernehmen

da sagte ich ihm das ich für das gleiche Geld als Hiwi bei Amazon anfangen kann, habe seinen Schrieb gefetzt und in die Rundablage geworfen, soviel zu ZAF
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Hallo, koennt ihr mal eure Meinung dazu sagen

"Bewerbungen auf passende Stellen ...erfolgen bei mindesten 6 Stellen monatlich ...
Damit sind jeden Monat mindestens 6 Bewerbungen verlangt.
Für jeden Monat der Laufzeit der EGV.
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.931
Bewertungen
3.196
Hallo, koennt ihr mal eure Meinung dazu sagen, ob ich mich jetzt jeden einzelnen Monat bei ZF bewerben muss
ZF is die zahnradfabrik friedrichshafen am bodensee, die haben eine super kantine, leider sind die mieten am bodensee sehr hoch.:biggrin:

du meinst aber sicher zeitarbeit mit zf, niemals würde ich da freiwillig mich bewerben, schongarnicht monatlich, wie die anderen schon sagten, nur auf vv mit rfb wenn es um eine konkrete stelle geht.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.254
Bewertungen
13.484
Nein, Du musst Dich nicht bei ZAF bewerben.
Du darfst nur ZAFs nicht ausschließen. :wink:

Nein, Du musst nicht jedem Arbeitgeber ein Praktikum anbieten.
Du musst nur bereit sein, potentiellen Arbeitgebern ein Praktikum anzubieten. :wink:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
War bis vor kurzem in einer Sinnlosmaßnahme da kam am letzten Tag ein Jobcoach und teilte mir freudestrahlend mit, er hätte einen Vorstellungstermin für den nächsten Tag für mich gemacht

Auf meine Nachfrage ob das etwa für eine ZAF wäre, bejahte er dieses

Den habe ich erstmal richtig rund gemacht, der musste sich eine halbe Stunde sammeln bis er wieder in den Raum kam, meine erste Frage war nach der Bezahlung und ob da als gelernter Facharbeiter 15 Euro Stundenlohn bezahlt werden, das verneinte er, 10,56 Euro würden die bieten, und keine Fahrtkosten übernehmen

da sagte ich ihm das ich für das gleiche Geld als Hiwi bei Amazon anfangen kann, habe seinen Schrieb gefetzt und in die Rundablage geworfen, soviel zu ZAF
Und der SB vom JC hat bestimmt gesagt, das Du richtig gehandelt hast.

Glaubst Du eigentlich selber Deine Geschichten ?
 

Vanderpool

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Sep 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
Nein, Du musst Dich nicht bei ZAF bewerben.
Du darfst nur ZAFs nicht ausschließen.


Bedeutet im Klartext!? :)
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Dass du einfach dich auf Stellen bewerben musst die da sind.Und ZAF kommen sowieso ,meist per VV
 

obi68

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Okt 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.931
"Da die Integration in den Arbeitsmarkt am ehesten über engen Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern erfolgen kann, erklären Sie sich bereit, bei potentiellen Arbeitgeber eine Probearbeit fuer ca. 1-5 Tage anzubieten. Vor Beginn einer Probebeschäftigung (bezahlt oder unbezahlt muessen Sie auf jeden Fall das Jobcenter informieren. Ihnen ist bewusst, dass Sie sich sonst strafbar machen (Schwarzarbeit). Längere Praktika können grundsätzlich nur gegen angemessene Vergütung in Höhe von mind. 500€/Monat ewährt werden."
Den Schund hätte ich streichen lassen bzw. nicht unterschrieben.

Ob ich Probearbeit anbiete (eher nicht, dafür gibt es die Probezeit), lasse ich mir nicht unter Sanktionsandrohung befehlen.
 

Vanderpool

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Sep 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
Nein, Du musst Dich nicht bei ZAF bewerben.
Du darfst nur ZAFs nicht ausschließen. :wink:

Nein, Du musst nicht jedem Arbeitgeber ein Praktikum anbieten.
Du musst nur bereit sein, potentiellen Arbeitgebern ein Praktikum anzubieten. :wink:
Nein, Du musst Dich nicht bei ZAF bewerben.
Du darfst nur ZAFs nicht ausschließen.

Bedeutet im Klartext!? :)
 

Vanderpool

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Sep 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
habe ich auch noch nicht unterschrieben deshalb frage ich ja...
 

Vanderpool

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Sep 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
Den Schund hätte ich streichen lassen bzw. nicht unterschrieben.

Ob ich Probearbeit anbiete (eher nicht, dafür gibt es die Probezeit), lasse ich mir nicht unter Sanktionsandrohung befehlen.
habe ich auch noch nicht unterschrieben deshalb frage ich ja...

sorry das manche Fragen hier doppelt erscheinen, bin noch neu hier.
 

obi68

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Okt 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.931
Nein, Du musst Dich nicht bei ZAF bewerben.
Du darfst nur ZAFs nicht ausschließen.

Bedeutet im Klartext!? :)
Wenn dich SBchen fragt: "Würden sie sich denn auch bei ZAFs bewerben?", solltest du nicht "nein" sagen.

So lange du aber genug Stellenangebote von normalen Firmen findest, geht es ihn absolut nichts an, wo du dich bewirbst.
 

obi68

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Okt 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.931
habe ich auch noch nicht unterschrieben deshalb frage ich ja...

sorry das manche Fragen hier doppelt erscheinen, bin noch neu hier.
Die Sache mit der Probearbeit ist halt besonders sanktionsanfällig.

Am Ende bekommt SB irgendwie Kontakt mit einem dieser "potentiellen Arbeitgeber", bei dem du (beispielsweise) wegen mangelnder Mobilität oder fehlender Qualifikationen nicht eingestellt wurdest.
"Hat er ihnen denn Probearbeit angeboten?" könnte dann SB fragen und bei der Antwort "Nein" die innerliche Sanktionsparty starten, weil er eine gute Möglichkeit sieht, das zu tun, wofür er da ist: Geld einsparen.

Klar kommt er damit nicht durch, wenn du dich wehrst, aber den Ärger hättest du erst mal.
 

Vanderpool

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Sep 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
Wenn dich SBchen fragt: "Würden sie sich denn auch bei ZAFs bewerben?", solltest du nicht "nein" sagen.

So lange du aber genug Stellenangebote von normalen Firmen findest, geht es ihn absolut nichts an, wo du dich bewirbst.
ok dankeschoen. Kennsst du dich damit aus, wenn ich mich in Form von Eigenbemuehungen bewerbe, und ich die Stelle bereits in dieser Liste eingetragen und bereits beim jc abgegeben habe, und dann darauf eine Einladung z.B. zum Vorstellungsgespraech bekomme, kann ich das dann noch absagen (da ja ohne Rfb)!?
 

obi68

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Okt 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.931
ok dankeschoen. Kennsst du dich damit aus, wenn ich mich in Form von Eigenbemuehungen bewerbe, und ich die Stelle bereits in dieser Liste eingetragen und bereits beim jc abgegeben habe, und dann darauf eine Einladung z.B. zum Vorstellungsgespraech bekomme, kann ich das dann noch absagen (da ja ohne Rfb)!?
Nachdem du alles zu unternehmen hast, um deine Bedürftigkeit zu verringern, könnte dir eine Absage eines Vorstellungsgesprächs zumindest dumme Fragen, im ärgsten Fall sogar eine Sanktionsandrohung einbringen.

Immer vorausgesetzt natürlich, SB erfährt überhaupt davon.
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Bewertungen
6.033
Hallo Vanderpool,

in Deiner, noch nicht unterschriebenen, Eingliederungsvereinbarung (EGV) sollte der Passus:
"Vermittlungsvorschläge (VV) sollen/können/dürfen nicht zu den Eigenbemühungen/Bewerbungen gezählt werden." (oder so ähnlich)
gestrichen werden bzw. nicht enthalten sein.

Vermittlungsvorschlag Eigenbemuehungen Petition 23756 Pet 4-17-11-81503-036141 Abschlussbegruendung
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_03/_23/Petition_23756.nc.html

"Wenn auch die Entgegennahme von Vermittlungsvorschlägen durch die Arbeitsagentur noch keine Eigenbemühung darstellen kann, so sind jedenfalls sich hieraus ergebende Bewerbungen, Vorsprachen und Vorstellungsgespräche genauso dem Arbeitssuchenden obliegende und bei der Erfüllung der Eingliederungsvereinbarung
zu beachtende Eigenbemühungen, wie die weiteren denkbaren Formen von Eigenbemühungen.
"
und
AnonNemo
 

Vanderpool

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Sep 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo Vanderpool,

in Deiner, noch nicht unterschriebenen, Eingliederungsvereinbarung (EGV) sollte der Passus:
"Vermittlungsvorschläge (VV) sollen/können/dürfen nicht zu den Eigenbemühungen/Bewerbungen gezählt werden." (oder so ähnlich)
gestrichen werden bzw. nicht enthalten sein.

Vermittlungsvorschlag Eigenbemuehungen Petition 23756 Pet 4-17-11-81503-036141 Abschlussbegruendung
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_03/_23/Petition_23756.nc.html


und


AnonNemo
Ist es nicht, danke aber fuer die info, guter Punkt.
 

Vanderpool

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Sep 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
Nachdem du alles zu unternehmen hast, um deine Bedürftigkeit zu verringern, könnte dir eine Absage eines Vorstellungsgesprächs zumindest dumme Fragen, im ärgsten Fall sogar eine Sanktionsandrohung einbringen.

Immer vorausgesetzt natürlich, SB erfährt überhaupt davon.
Ja sehe ich genauso, ich glaube aber nicht das SBchen jeden Monat (wenn ueberhaupt) alle 6 meiner Eigenbemuehungen abtelefoniert. Vor allem muss sie das ja auch erst mal beweisen koennen, wenn ich z.B telefonisch abgesagt habe. Wird glaube ich nur zum problem wenn das oefter passieren/ auffallen sollte.
 

obi68

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Okt 2011
Beiträge
1.516
Bewertungen
1.931
Ja sehe ich genauso, ich glaube aber nicht das SBchen jeden Monat (wenn ueberhaupt) alle 6 meiner Eigenbemuehungen abtelefoniert. Vor allem muss sie das ja auch erst mal beweisen koennen, wenn ich z.B telefonisch abgesagt habe. Wird glaube ich nur zum problem wenn das oefter passieren/ auffallen sollte.
Glaube ich eher auch nicht.

Meine SB habe ich mal direkt danach gefragt, ob sie so etwas macht. Sie hat es verneint. Erstens habe sie gar nicht die Zeit für sowas und zweitens sei es aus Datenschutzgründen auch gar nicht erlaubt.

Daß es natürlich immer wieder mal welche geben wird, die es dennoch tun, stehe auf einem anderen Blatt.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
und dann darauf eine Einladung z.B. zum Vorstellungsgespraech bekomme, kann ich das dann noch absagen (da ja ohne Rfb)!?
Warum etwas absagen wollen, wovon man nichts weiß???

In dem ganzen Repressionsgebilde JC/Zwangsbewerbungen/VVs/ ... äußert man nur das, was man unbedingt äußern muss. Ansonsten hält man das Maul und spart Papier, Tinte, Briefmarken, Zeit, ...
Selbst wenn man sich problemlos äußern könnte - KÖNNTE!

ICH bin nicht schuld, dass ein volkswirtschaftlich ziemlich sinnloses Zwangsbewerbungssystem eingeführt wurde und fleißig betrieben wird. Schuld ist der Schulterschluss von Politik und Wiirtschaft, die das offenbar in dieser schwachsinnigen Auskleidung genau so haben wollten.

Unter diesen Aspekten sehe ich mich auch ethisch nirgendwo verplichtet, irgend jemandem irgend etwas abzusagen, um das ich freiwillig nie gebeten hätte. Zumal keine 50% der Firmen einem Absagen senden. Und zumal die zu Amte einem ggf. auch aus mit den besten Absichten verfassten Schreiben einen Strick zu drehen versuchen. Warum sollte ich ihnen auch noch "nett" diesen Strick liefern? Prinzipiell gefragt. Weil konkret würde eh relativ selten etwas passieren können bei echten Eigenbemühungen ...
 

Vanderpool

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Sep 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
Warum etwas absagen wollen, wovon man nichts weiß???

In dem ganzen Repressionsgebilde JC/Zwangsbewerbungen/VVs/ ... äußert man nur das, was man unbedingt äußern muss. Ansonsten hält man das Maul und spart Papier, Tinte, Briefmarken, Zeit, ...
Selbst wenn man sich problemlos äußern könnte - KÖNNTE!

ICH bin nicht schuld, dass ein volkswirtschaftlich ziemlich sinnloses Zwangsbewerbungssystem eingeführt wurde und fleißig betrieben wird. Schuld ist der Schulterschluss von Politik und Wiirtschaft, die das offenbar in dieser schwachsinnigen Auskleidung genau so haben wollten.

Unter diesen Aspekten sehe ich mich auch ethisch nirgendwo verplichtet, irgend jemandem irgend etwas abzusagen, um das ich freiwillig nie gebeten hätte. Zumal keine 50% der Firmen einem Absagen senden. Und zumal die zu Amte einem ggf. auch aus mit den besten Absichten verfassten Schreiben einen Strick zu drehen versuchen. Warum sollte ich ihnen auch noch "nett" diesen Strick liefern? Prinzipiell gefragt. Weil konkret würde eh relativ selten etwas passieren können bei echten Eigenbemühungen ...
Ne frage mich nur, ich bewerbe mich irgendwo (zwecks meiner x "Zwangsbewerbungen", trage das dann spaeter schoen in meine Liste ein fuers jc die ich dann auch abgebe, nur ein paar tage spaeter meldet sich die Firma dann bei mir fuer ein Vorstellungsgespraech, du willst dort aber eigentl. gar nicht arbeiten, wie wuerdest du da vorgehen!?
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.139
Bewertungen
1.277
Also ich würde mich auf gar keinen Fall einfach irgendwo bewerben, sondern nur da, wo du auch für qualifiziert bist und auch wirklich arbeiten willst. Da Du dich aber dort beworben hast, gehen alle davon aus, dass Du auch da arbeiten möchtest. Ich denke mal da mußt Du dann auch hin.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
wie wuerdest du da vorgehen!?
Das steht doch da: Ich würde von nix wissen. Maul halten, Hände still halten, Ohren zu. Auf nix reagieren. Aus.

In dem Fall ohnehin unkritisch, weil Kenntnis bzw. Durchgriff des Amtes unwahrscheinlich - wenn auch, gerade in kleineren Städten, etc., nie ganz auszuschließen. Strategie auch bei VVs anwendbar, bis zu einem gewissen Grad. Man sollte es nur nicht übetreiben, unter dem Glaubwürdigkeitsaspekt ggf. vor Gericht (Amt steckt der Richterin, dass du das öfter schon so gemacht hast.)

ICH nehme auch übrigens nicht ein einziges Telefonat von Nummern an, die ich nicht kennen. Mich erreichen Firmen nur per Post - wenn überhaupt. Nur geschätzt ein Schreiben fünfzig kommt hier per Einschreiben an, und das sind dann immer ZAFs, die ich ebenso im Rahmen von Zwangsbewerbungen angeschrieben hatte.

In deinem Fall ist die Gefahr von Konsequezen doch nahe Null, wenn du nicht reagierst.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Also ich würde mich auf gar keinen Fall einfach irgendwo bewerben, sondern nur da, wo du auch für qualifiziert bist und auch wirklich arbeiten willst. Da Du dich aber dort beworben hast, gehen alle davon aus, dass Du auch da arbeiten möchtest. Ich denke mal da mußt Du dann auch hin.
Lol. Irgendwo hast du das ganze Zwangsbewerbungssystem wohl noch nicht verstanden.

Du "musst" übrigens zu gar keinem VG. Du musst nur wissen, wie du das machst, da bei etwaigen Einladungen konsequenzfrei nicht hinzugehen. Im Zweifelsfall - und wir sprechen jetzt von VVs, nicht von "echten" Eigenbemühungen, wie hier - muss dir der Zugang von Schreiben nachgewiesen werden. Telefonate sind auch kaum nachweisbar, deren Inhalte schon mal (offiziell) gar nicht.
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.139
Bewertungen
1.277
Lol. Irgendwo hast du das ganze Zwangsbewerbungssystem wohl noch nicht verstanden.

Du "musst" übrigens zu gar keinem VG. Du musst nur wissen, wie du das machst, da bei etwaigen Einladungen konsequenzfrei nicht hinzugehen. Im Zweifelsfall - und wir sprechen hier von VVs, nicht von "echten" Eigenbemühungen, wie hier - muss dir der Zugang von Schreiben nachgewiesen werden. Telefonate sind auch kam nachweisbar, deren Inhalte schon mal (offiziell) gar nicht.
Ich habs schon verstanden :biggrin: Mag aber daran liegen, daß ich bisher noch nie irgendwelche VV's bekommen habe und auch keine Zwangsbewerbungen machen mußte aber selber regelmäßig Eigenbewerbungen rausschicke, wo ich auch wirklich arbeiten will. Ich bin in dem Fall von mir selber ausgegangen, Asche auf mein Haupt!
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Mag aber daran liegen, daß ich bisher noch nie irgendwelche VV's bekommen habe und auch keine Zwangsbewerbungen machen mußte
Dann ist es schon merkwürdig, dass du hier deine "Tipps" bzw. Meinungen zu Sachen absonderst, mit denen du offenbar noch nie konfrontiert worden bist. Denke mal bitte daran, dass hier manche - vor allem Neulinge - kennedymäßig lesend Tipps einfach so und blind umsetzen könnten ... Also bitte etwas Vorsicht, danke.
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.139
Bewertungen
1.277
Dann ist es schon merkwürdig, dass du hier deine "Tipps" bzw. Meinungen zu Sachen absonderst, mit denen du offenbar noch nie konfrontiert worden bist. Denke mal bitte daran, dass hier manche - vor allem Neulinge - kennedymäßig lesend Tipps einfach so und blind umsetzen könnten ... Also bitte etwas Vorsicht, danke.
Wie ich schon geschrieben habe "Asche über mein Haupt". Ich habe es schlicht falsch verstanden.

Werde Deinen Rat in Zukunft aber beherzigen! Und ansonsten gilt "Der Ton macht die Musik"! Schönen Tag noch.
 
E

ExitUser

Gast
Ne frage mich nur, ich bewerbe mich irgendwo (zwecks meiner x "Zwangsbewerbungen", trage das dann spaeter schoen in meine Liste ein fuers jc die ich dann auch abgebe, nur ein paar tage spaeter meldet sich die Firma dann bei mir fuer ein Vorstellungsgespraech, du willst dort aber eigentl. gar nicht arbeiten, wie wuerdest du da vorgehen!?
Hingehen. Denn auch wenn @obi68 seiner SB glaubt, es wird telefoniert. Von ihr genauso wie von gelangweilten Arbeitgebern.
 

n2ame22

Neu hier...
Mitglied seit
31 Aug 2013
Beiträge
557
Bewertungen
238
Ne frage mich nur, ich bewerbe mich irgendwo (zwecks meiner x "Zwangsbewerbungen", trage das dann spaeter schoen in meine Liste ein fuers jc die ich dann auch abgebe, nur ein paar tage spaeter meldet sich die Firma dann bei mir fuer ein Vorstellungsgespraech, du willst dort aber eigentl. gar nicht arbeiten, wie wuerdest du da vorgehen!?
1) Paar Bewerbungen mehr verschicken als man muss. Dann kann man auch welche untern Tisch fallen lassen.
2) Deutlich vor dem Jobcenter Termin fertig werden. Senkt das Risiko, dass jemand paar Tage später anruft. Wenn der Termin näher rückt, dann bewirbt man sich bei anständigen Arbeitgebern, die massig Bewerbungen bekommen.
3) Bewerbungen versenden bei denen sich das Interesse an dir in Grenzen halten wird :biggrin: (Kein Telefon, E-Mail, mit Datenschutzhinweis etc.)
 
Oben Unten