EGV mit Maßnahme - Ich brauch bitte Hilfe (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Cirnell

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Mai 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Guten Tag , voller Panik bin ich heute recht müde zu meinen Termin ins Jobcenter gestürzt und muss feststellen, dass hätte ich mal lieber nicht gemacht:

Der gute Mann der für mich zuständig ist hat mir heute eine EGV vorgelegt, die ich unterschrieben habe:icon_neutral:

Erstmal zu mir: Ich habe 3 Kinder, wovon 2 noch schulflichtig sind, mein Mann ist selbstständig (leider noch nicht soooo erfolgreich, dass wir ohne Jobcenter zurechtkommen würden) und ich habe einen Minijob.

Ich unterschreibe meine EGV immer sofort und weiß seit heute dass ich das mal lieber nicht machen sollte nun mein Problem:

Ich soll ab den 3. Juni eine Maßnahme bei context WAE GmbH mitmachen.
Soweit sogut ich arbeite zwar 3x die Woche, aber die Tage stehen nicht fest dem Jobcenter ist ebenfalls bekannt dass die Tätigkeit ab 21 Uhr stattfindet und ca 4-6 Stunden dauert. Ich könnte also die Maßnahme an 2 Tagen die Woche besuchen, was den Jobvermittler nicht stutzig gemacht hat und mir versichert hat dass diese Maßnahme individuell auf mich zugeschnitten ist Oo.

Hier der Auzug aus meinen EGV, Scanner und Foto wird nix

Ziel:
Aufnahme einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt ((zählt der Minijob nicht?))

Ihr Trager für Grundsicherung.....

Er fördert Ihre Teilnahme an einer Maßnahme zur Beendigung bzw Verminderung der Hilfebedürftigkeit ((Hallo? hab doch einen Minijob!)) sowie Verbesserung der beruflichen Eingliederungsaussichten § 16 Abs|1 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch..... ab den 03.06.13 für Anwesenheitstage bei context WAE GmbH mit der Zielsetzung Beendigung bzw Verminderung der Hilfebedürftigkeit.
Nach Beendigung der Maßnahme erfolgt eine Auswertung durch den Maßnahmeträger inklusive Eingliederungsprognose. Für die Dauer der Teilnahme an der Maßnahme, wird dem Träger context WAE GmbH ein Zugriff auf Ihre selektiven Bewerberdaten in dem Vermittlungs-/Beratungs- und Informationssystems durch den Träger der Grundsicherung eingeräumt......


Ich muss zugeben dass ich das im ausgeschlafenen Zustand wahrscheinlich eher nicht unterschrieben hätte. Aber ich hatte heute Nacht gearbeitet und 3 Stunden schlaf waren wenig ^^


Komme ich aus dieser "Nummer" irgenwie wieder raus?

Danke für das Lesen ;)
 
E

ExitUser

Gast
AW: Ich brauch bitte Hilfe

man sollte vorher nachdenken bevor man was unterschreibt
wenn ich stockbesoffen bin dann kann sowas passieren ^^

also aus der EGV kommst du nicht mehr raus
da du eingewilligt hast

um noch was zu retten solltest du schon die ganze egv abtippern das man irgentwas noch retten kann bzw massnahme verhindern kann
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
AW: Ich brauch bitte Hilfe

Für die Dauer der Teilnahme an der Maßnahme, wird dem Träger context WAE GmbH ein Zugriff auf Ihre selektiven Bewerberdaten in dem Vermittlungs-/Beratungs- und Informationssystems durch den Träger der Grundsicherung eingeräumt......
Das widerrufst Du jetzt, denn solche Datenschutzsachen kann man widerufen. Text stellt bestimmt noch jemand ein ich gucke aber auch nochmal. Wenn Du zu dem Maßnahmeträger hingehst, steckst Du alle Unterlagen die Du bekommt, sofort ein und sagt dann, das Du alle in Ruhe prüfen wirst. Auch das ist Dein gutes recht. Gerade Datenschutzsachen musst Du nicht unterschreiben, wenn Du das nicht willst. Dann kann das gut sein dass die Dich nach Hause schicken. Mit einer Sanktion wird das aber schwer werden, weil Du die Verträge und Datenschutzerklärungen ja erst einmal prüfen wolltest und die Maßnahme nicht abgelehnt hast. Gut ist eben, wenn Du da die Unterlagen aber auch wirklich mit nach Hause nimmst. Erfahrungsgemäß mögen die das nicht und verweigern die Mitnahme. An das, was in Deiner Tasche steckt, dürfen die aber nicht dran.
Kann gut sein, dass die Dich nach dieser Aktion nicht mehr haben wollen.
 

Cirnell

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Mai 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: Ich brauch bitte Hilfe

Ich bedanke mich erstmal für die Anworten habe mal mit dem Handy hochgeladen was noch wichtig ist ;)

IMAG0236.jpg

IMAG0237.jpg

IMAG0238.jpg
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
12.762
Bewertungen
16.334
AW: Ich brauch bitte Hilfe

Hm .. ich geb mal zu bedenken, dass NACH einer freiwilligen Unterschrift irgendwelche "Verweigerungsaktivitäten" beim MT ein wenig die Glaubwürdigkeit erschüttern.

Wäre es nicht besser - je nach Verhältnis zum SB - dort noch einmal aufzuschlagen und zu sagen, dass man hier voreilig gehandelt hat - und die Bedingungen noch einmal erneut zu besprechen?

Allerdings ... hättest du statt Maßnahme ein Jobangebot, müsstest du auch flexibel sein, solltest du den Minijob daneben behalten wollen.
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
481
AW: Ich brauch bitte Hilfe

Ganz ehrlich ich glaube zwar nicht das ein Gespräch mit SB was hilft, aber probieren kann man es ja. Ich denke der wird froh sein wieder jemanden gefunden zu haben, der sich ohne Widerstand zu einer "tollen" Maßnahme verdonnern hat lassen.

Das Gute an Datenweitergabe/Speicherung ist das kann man immer verbieten. Da ist es ziemlich egal ob die EGV unterschrieben ist.
 

Cirnell

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Mai 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: Ich brauch bitte Hilfe

Ich bin ja wirklich gewillt zu arbeiten auch einen Vollzeitjob würde ich sofort anfangen. Da ich allein nichts gefunden habe bin ich seit über einen Jahr im Minijob. Die "Angebote" vom Jobcenter waren alle begrenzt auf ein halben Jahr, oder eben Angebote wo ich telefonieren sollte( wo ich aber immer mich brav beworben habe). Vielleicht geh ich ja nochmal am Dienstag hin, dann aber schon mit dem Schriftstück zwecks Datenschutz.

Ich bin jetzt schon etwas beruhigter und werde wohl nix mehr einfach so unterschreiben ;)
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
481
AW: Ich brauch bitte Hilfe

Du brauchst dich da wirklich nicht rechtfertigen. Die meisten Maßnahmen sind ein Schwachsinn hoch drei.

Ich hab gerade gelesen du sollst dich telefonisch beim MT melden. Hat das Amt von dir Telefonnummer oder/und Emailadresse? Wenn ja dann husch husch die Löschung beantragen.
Telefonisch würde ich grundsätzlich überhaupt nix machen. :icon_evil:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
AW: Ich brauch bitte Hilfe

Hm .. ich geb mal zu bedenken, dass NACH einer freiwilligen Unterschrift irgendwelche "Verweigerungsaktivitäten" beim MT ein wenig die Glaubwürdigkeit erschüttern.
Hier wurde nicht empfohlen, die Unterschriften beim MT zu verweigern, soindern die UnterlageninRuhe zu prüfen Das Recht wird doch nicht mit einer Unterschrift unter eine EGV aufgehoben. Und das Widerrufen des Datenzugriffs ist ebenso Ihr gutes Recht. Sie hat das eben erst später erfahren, dass man das kann und jetzt macht sie das.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
12.762
Bewertungen
16.334
AW: Ich brauch bitte Hilfe

Hier wurde nicht empfohlen, die Unterschriften beim MT zu verweigern, soindern die UnterlageninRuhe zu prüfen Das Recht wird doch nicht mit einer Unterschrift unter eine EGV aufgehoben. Und das Widerrufen des Datenzugriffs ist ebenso Ihr gutes Recht. Sie hat das eben erst später erfahren, dass man das kann und jetzt macht sie das.
Das ist schon klar - aber der TE muss sich auch damit auseinander setzen, dass man ihm "vorhalten" kann, er habe doch die EGV unterschrieben und die Maßnahme "gewollt" - nun könne er diese doch nicht "verhindern", indem er notwendige Dinge nicht unterschreibt.

Wenn der TE nicht weiß, dass solche (hinterlistigen) Argumente ins Feld geführt werden KÖNNEN, läuft er wieder ins Messer, unter gewissem moralischem Druck zu unterschreiben.

SO kann er nun, nach der Diskussion hier, auch kontern: Ja - Maßnahme schon ... aber das und das wurde in der EGV nicht besprochen und muss ich erst prüfen.

Ich denk da schon wieder "quer" .. :icon_confused:
 

Cirnell

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Mai 2013
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich werde am Dienstag erstmal das mit den Datenschutz beides erledigen.

Ach ja, zu dieser Maßnahme sollte ich schon einmal letzes Jahr, dagegen habe ich mich aber gewehrt.(Schriftstück fertig gemacht kann nicht teilnehmen wegen schulpflichtige Kinder, selbständiger Mann und mein Job)
Wo mir das wieder angeboten wurde habe ich auch erzählt, dass dieser Maßnahmeträger keinen guten Ruf hat. Mein Bearbeiter hat sich eine Runde doof gestellt. Hab aber alles noch, sein Anschreiben und meine Ablehnung, weil wurde mit Fax geschickt :)
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
die Maßnahme "gewollt" - nun könne er diese doch nicht "verhindern", indem er notwendige Dinge nicht unterschreibt.
Aber auch notwendige Dinge darf man in Ruhe prüfen. Auch wenn ich die Maßnahme machen wollte, unterschreib ich doch nicht blind.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
12.762
Bewertungen
16.334
Aber auch notwendige Dinge darf man in Ruhe prüfen. Auch wenn ich die Maßnahme machen wollte, unterschreib ich doch nicht blind.
Das ist klar - darum gehts mir nicht, sondern um das Aufgreifen einer möglichen Salve des Gegners.
Darauf muss sie sich VOR-bereiten. Wir kennen das ja alles schon ...
Sie muss sich Wissen aneignen, sture Verhaltensregeln einhalten, sonst wird er da zerpflückt und dann ist keiner von "uns" da, der erzählt, wie es weiter geht.

Auch das Argument "MT hat einen schlechten Ruf" ist dünn.
Dünne Argumente sind KEINE Argumente.
 
Oben Unten