EGV mit Maßnahme Alg II - Maßnahme nicht geeignet?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

CosmoRhh

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Leute,
ich bin neu im Bereich Alg II und bin mir über meine EGV sowie Maßnahme nicht sicher.

Kurz zu mir: (Ich fasse mich hier kurz, da es eine lange Geschichte ist)
Ich bin 39 und Examinierter Altenpfleger. Aufgrund eines Schlaganfalls 2016, war meine komplette linke Seite (Arm und Bein) schwer beeinträchtigt. Das heißt, ich konnte meinen Arm nur eingeschränkt und mein Bein nur schwer bewegen. Da ich meinen Job nicht mehr machen konnte, wurde ich entlassen.
Nach einer Reha und sehr viel Übung und Geduld, bin ich seit November 2017 soweit, dass ich den Arm uneingeschränkt, mein Bein aber weiterhin leicht eingeschränkt bewegen kann. Ich kann zwar wieder ohne Stock laufen, aber das Bein knickt hin und wieder weg.
Im November 2017 habe ich dann Alg I beantragt und die AA schickte mich zum Arbeitsmedizinischen Dienst. Dieser stellte fest, dass ich meinen Beruf als Altenpfleger nicht mehr ausüben kann, Ich darf nur noch sitzende Tätigkeiten ausüben. Keine Schichtdienste, keine Nachtdienste, nur tagsüber.
Der Arzt empfahl in dem Gutachten eine Umschulung.
Doch ein ganzes Jahr passierte nichts. Die AA sagte ich solle einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben beim der Rentenversicherung stellen. Doch von Januar 2018 bis November 2018 stritten sich die AA und die Rentenversicherung, wer denn nun die Umschulung bezahlen soll. Im November 2018 wurde ich in die AA eingeladen und mir wurde gesagt "Tut uns leid, wir konnten uns nicht einigen, Melden sie sich beim Jobcenter. Viel Glück."

Beim Jobcenter bekam ich am 17.12.18 einen Termin bei meiner SB. Der Termin dauerte knapp 4 Minuten. Die SB meinte, dass jeder der von der AA kommt erstmal in eine "Aktivierungsoffensive" ohne wenn und aber, knallte mir die EGV auf den Tisch und das wars. Das Gutachten vom Arbeitsmedizinischen Dienst interessierte sie nicht. Sie meinte nur, wenn die Maßnahme fertig sei und es immer noch nicht mit nem Job geklappt hat, dann vielleicht eine Umschulung. Müsste man mal sehen.
Ich habe mich 2017 schon auf Jobs beworben, aber keiner will einen Schlaganfallpatienten. Noch nicht mal die Zeitarbeitsfirmen, weil keine Schichtdienste.

Ich stelle euch mal die 6 seitige EGV hier rein, weil ich denke das die Maßnahme für mich nicht geeignet ist. Nur durch langes Suchen im Internet konnte ich einen Flyer der Maßnahme finden, dieser wurde mir von der SB nicht ausgehändigt.

Vielen Dank im voraus.
 

Anhänge

  • EGV Seite1.jpg
    EGV Seite1.jpg
    141,2 KB · Aufrufe: 66
  • Seite 2.jpg
    Seite 2.jpg
    172 KB · Aufrufe: 67
  • Seite 3.jpg
    Seite 3.jpg
    153,1 KB · Aufrufe: 66
  • Seite 4.jpg
    Seite 4.jpg
    183,8 KB · Aufrufe: 61
  • Seite 5.jpg
    Seite 5.jpg
    180,6 KB · Aufrufe: 59
  • Seite 6.jpg
    Seite 6.jpg
    37,7 KB · Aufrufe: 59
  • Flyer.jpg
    Flyer.jpg
    208,6 KB · Aufrufe: 61

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
knallte mir die EGV auf den Tisch und das wars
Und die beinhaltet schonmal unter Punkt 5. (zur Integration in Arbeit) hauptsächlich nur als Regelungsgegenstand unzulässige Inhalte denn die Unterpunkte "Meldepflicht" / "Krankheit" / "Ortsabwesenheit / Urlaub" / "Weiteres" haben dort allesamt rein gar nichts zu suchen, da alle diese Punkte bereits vollumfänglich abschliessend durch die Gesetze geregelt sind und auch rein gar nichts mit den Eigenbemühungen zur Integration in den Arbeitsmarkt zu tun haben.

Die Regelungen zu Punkt 6. (Maßnahme) sind ebenfalls so in dieser Form nicht zulässig, denn sie sind vollumfänglich unbestimmt (du musstest ja sogar den Flyer [der ebenso unbestimmt ist] selber suchen) , unbegründet und es ist auch nicht einmal ein rechtlich als zwingend vorgeschriebene Integrationskonzept erkennbar, ob und wenn ja welches Profiling dahinterstehen soll, warum ausgerechnet diese Maßnahme für dich notwendig sein soll und wie die dich in Arbeit bringen kann.

Das würde ich so niemals unterschreiben, denn diese EGV ist schlichtweg einfach nur ein völlig unqualifizierter und schwachsinniger Versuch irgend eine Statistik zu bedienen, aber nicht ansatzweise auf dich und deine individuelle Situation abstimmend ausgerichtet.
 

Proletarier

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Juli 2009
Beiträge
168
Bewertungen
226
Im November 2018 wurde ich in die AA eingeladen und mir wurde gesagt "Tut uns leid, wir konnten uns nicht einigen, Melden sie sich beim Jobcenter. Viel Glück."
Ich kenne das nur so, dass wenn du 15 Jahre und mehr in die Rentenkasse eingezahlt hast, die DRV der Kostenträger ist. andernfalls die AA. Wieso hat man dich zum JC geschickt? Ist dein ALG I ausgelaufen?
Beim Jobcenter bekam ich am 17.12.18 einen Termin bei meiner SB. Der Termin dauerte knapp 4 Minuten. Die SB meinte, dass jeder der von der AA kommt erstmal in eine "Aktivierungsoffensive" ohne wenn und aber, knallte mir die EGV auf den Tisch und das wars. Das Gutachten vom Arbeitsmedizinischen Dienst interessierte sie nicht. Sie meinte nur, wenn die Maßnahme fertig sei und es immer noch nicht mit nem Job geklappt hat, dann vielleicht eine Umschulung.
1. Die EGV musst und solltest du nicht unterschreiben. Zu den Inhalten wirst du sicherlich noch Feedback erhalten.
2. Ist es fraglich, ob du diese Maßnahme überhaupt brauchst. Aktivierungsmaßnahmen benötigen in der Regel laute, die langzeitarbeitslos sind, keinen geregelten Tagesablauf haben oder sonstige Defizite haben. Ist das bei dir der Fall?
3. Das Gutachten hat das JC sehr wohl zu beachten. Es kommt von der AA und sagt eine Menge aus, welche Tätigkeiten für dich noch zumutbar sind.

Ich habe mir mal gerade den Flyer dieser Maßnahme angesehen. Meiner Meinung nach bist du dafür nicht die Zielgruppe. Das ist betreutes Denken. Oder brauchst du Hilfe bei der Stellensuche?
 

Frodo

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
83
Bewertungen
90
Die Annahme von Arbeitsangeboten durch den Träger ist ebenfalls unzulässig.
Der Maßnahmenträger ist keine Sanktionsfiliale vom Jobcenter.
 

CosmoRhh

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Das würde ich so niemals unterschreiben, denn diese EGV ist schlichtweg einfach nur ein völlig unqualifizierter und schwachsinniger Versuch irgend eine Statistik zu bedienen, aber nicht ansatzweise auf dich und deine individuelle Situation abstimmend ausgerichtet.
Das ist mein Problem... Da ich ich es ja nicht besser wusste, habe ich die EGV unterschrieben. Ich habe erst vor ein paar Tagen zu diesem Forum gefunden.

Wieso hat man dich zum JC geschickt? Ist dein ALG I ausgelaufen?
Ja, Alg I ist seit Mitte 11/2018 ausgelaufen.
2. Ist es fraglich, ob du diese Maßnahme überhaupt brauchst. Aktivierungsmaßnahmen benötigen in der Regel laute, die langzeitarbeitslos sind, keinen geregelten Tagesablauf haben oder sonstige Defizite haben. Ist das bei dir der Fall?
3. Das Gutachten hat das JC sehr wohl zu beachten. Es kommt von der AA und sagt eine Menge aus, welche Tätigkeiten für dich noch zumutbar sind.

Ich habe mir mal gerade den Flyer dieser Maßnahme angesehen. Meiner Meinung nach bist du dafür nicht die Zielgruppe. Das ist betreutes Denken. Oder brauchst du Hilfe bei der Stellensuche?

Ich bin seit einem Jahr arbeitslos gemeldet. Bekomme aber nur Absagen. Wenn ich ein Vorstellungsgespräch bekomme, wollen die immer wissen warum ich nicht mehr in der Pflege arbeiten will. Das gesundheitliche kann ich ja nicht verschweigen. Ich weiß ja auch nicht auf was ich mich bewerben soll, da Altenpfleger alles ist was ich gelernt habe.
Deshalb dränge ich ja so auf die Umschulung. Ich denke das mir diese Maßnahme nichts bringt.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.354
Bewertungen
4.173
Wenn ich ein Vorstellungsgespräch bekomme, wollen die immer wissen warum ich nicht mehr in der Pflege arbeiten will. Das gesundheitliche kann ich ja nicht verschweigen.
Doch das Gesundheitliche kann man verschweigen! Du sagst im Vorstellungsgespräch, z.B. das sich die Anforderungen geändert haben durch hohe Fluktuation (Kündgungen), sich im Management einiges verändert hat, sich die operative Ausrichtung verändert hat oder du ganz einfach keine Perspektiven mehr im Unternehmen gesehen hast, oder etwas Neues ausprobieren möchtest. Auch wäre die Gehaltsentwicklung gegenüber der abverlangten Arbeit seit längerem nicht mehr angepasst worden.

Halt alles verlabern, was so halbwechs Sinn ergibt. Nur nie über eigene Krankheit reden. Kranke will niemand einstellen.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Das ist mein Problem... Da ich ich es ja nicht besser wusste, habe ich die EGV unterschrieben.
Dann hat sich jegliches weiteres "Zerlegen" der Inhalte ja auch schon erledigt (weil es dadurch nun sinnlos geworden ist nach weiteren Ablehnungsgründen zu suchen) und du wirst dich an die von dir per anerkennender Unterschrift eingegangenen Regelungen in der EGV erst einmal halten müssen.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.354
Bewertungen
4.173
... und dann kommt noch daszu, das man mit einem Kunden erst eine EGV ausarbeiten und vereinbaren darf, wenn der gesundheitliche Zustand vollumfänglich im Vorfeld geklärt wurde!
 

CosmoRhh

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Dann hat sich jegliches weiteres "Zerlegen" der Inhalte ja auch schon erledigt (weil es dadurch nun sinnlos geworden ist nach weiteren Ablehnungsgründen zu suchen) und du wirst dich an die von dir per anerkennender Unterschrift eingegangenen Regelungen in der EGV erst einmal halten müssen.
Dachte ich mir. Trotzdem danke.
 

Diplomjodler

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2016
Beiträge
460
Bewertungen
292
Diese Eingliederungsvereinbarung wurde vor der Bewilligung von ALGII-Leistungen geschlossen; liegt denn inzwischen ein Leistungsbescheid über ALGII vor?

Ich würde das Ding kündigen, da diese EinV absolut nicht die gesundheitliche Situation des TEs berücksichtigt; abgesehen davon hat eine Zuweisung immer noch vom Jobcenter zu erfolgen, nicht vom Träger. Und eine "Einladung vom Träger" alleine kann keine Rechtskraft entfalten.

Weiterhin ist die Maßnahme nicht mal im entferntesten nur irgendwie rechtskonform in dem Vertrag bestimmt. Ein weiterer Kündigungsgrund.
 

CosmoRhh

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Diese Eingliederungsvereinbarung wurde vor der Bewilligung von ALGII-Leistungen geschlossen; liegt denn inzwischen ein Leistungsbescheid über ALGII vor?
Nicht ganz, ich wurde zum Termin eingeladen nachdem ich den Bewilligungsbescheid hatte.

Ich würde das Ding kündigen, da diese EinV absolut nicht die gesundheitliche Situation des TEs berücksichtigt; abgesehen davon hat eine Zuweisung immer noch vom Jobcenter zu erfolgen, nicht vom Träger. Und eine "Einladung vom Träger" alleine kann keine Rechtskraft entfalten.

Weiterhin ist die Maßnahme nicht mal im entferntesten nur irgendwie rechtskonform in dem Vertrag bestimmt. Ein weiterer Kündigungsgrund.

Hab ich mir auch überlegt. Wenn eine Einladung vom Träger kommt, soll ich hingehen oder besser nicht?
 

Diplomjodler

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2016
Beiträge
460
Bewertungen
292
Nun, die einfache Frage ist doch, ob du dir vorübergehend eine 30%-Sanktion leisten kannst, oder nicht. Wenn du nicht hingehst, dann ist dir diese erstmal ziemlich sicher, und bis ein möglicher Widerspruch durch ist, mit dem die Sanktion einkassiert wird, das kann dauern...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten