EGV mit erlernten Beruf

Leser in diesem Thema...

E

ExUser 32313

Gast
Das die BA ja mit ZAFs arbeitet ist mir klar und willkürrlich VVs rausschickt ist ja auch Standart aber ich frag mich schon länger wenn in der EGV steht:

Ziel(e)
Aufnahme einer versicherungspflichtigen Tätigkeit als Fachkraft - Lagerlogistik durch regionaleStellensuche im zumutbaren Tagespendelbereich (ca. 50 km vom Wohnort, bzw. bis zu 2,5Stunden Fahrzeit pro Tag mit öffentlichen Verkehrsmitteln) in Vollzeit.

Sie bewerben sich zeitnah, d.h. spätestens am dritten Tage nach Erhalt des Stellenangebotes,auf Vermittlungsvorschläge, die Sie von der Agentur für Arbeit erhalten haben.
Dann werte ich regelmäßig Zeitungsanzeigen aus und nutze mindestens wöchentlich dieJobbörse unter Startseite - www.arbeitsagentur.de., werde
Nachweise (in Listenform) über meine Eigenbemühungen bei allen Vorsprachen
Klar bekomme ich auch direkt VVs auf mein erlernten Beruf aber eben leider auch Stellen als Kommissionierer,Helfer/in - Lagerwirtschaft, Transport, Lagerarbeiter / Versandarbeiter m/w,

Überqualifizierung dafür.

Bei anderen erlernten Berufen w ist das ja ähnlich wie schon aus anderen Threats zu entnehmen. Diese obigen Alternativen sind dann wohl zumutbar und sanktionierbar nehm ich mal leider an.
 

Holger01

0
Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
1.398
Bewertungen
566
Ich glaube, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun:

Das eine ist das Ziel "... Tätigkeit als Fachkraft ...",
und das andere ist die von dir übernommene Pflicht, dich auf die (auf alle) VV der AfA zu bewerben.

Und das können dann auch Helferangebote sein.

Sehe es positiv: Wenn du dich als Logistik-Helfer bewährst, wer weiß, vielleicht übernimmt dich der Einsatzbetrieb als Fachkraft.

Und alternativ: Da läuft ja parallel ein Thread, an dem du schon beteiligt bist, mit ergänzenden Hinweisen;
für die anderen Forummitglieder: https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/kompetenz-zaf-pav-89568/index3.html
 
Oben Unten