EGV mit 20 Bewerbungen pro Monat

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Karma

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Hallo liebe Leute,
ich möchte eine Freundin (20) meiner Tochter unterstützen.Gestern Abend erzählte sie mir von dem heutigen Termin bei der Arge. Ich habe sie gleich gewarnt, keine EGV sofort zu unterschreiben, sondern sich eine Bedenkzeit zu nehmen.Gibt es etwas Wichtiges zu bedenken, da es seit 2009 ja bekanntlich Änderungen diesbezüglich gegeben hat.Heute Abend kommt das Mädel zu uns und bringt die EGV mit. Vorab schon mal: Sie soll/muß jeden Monat 20 Bewerbungen schreiben,Übernahme von Bewerbungskosten wurden nicht vereinbart.Sie ist gelernte Floristin und man hat ihr zugetragen, sie solle doch die mittlere Reife nachholen!? Versteckt sich hier vieleicht ein EEJ hinter der Maske von "Realabschluss nachholen"?Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht.Sind aus Hamburg.

Gruß Karma
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
20 bewerbungen sind viel zu viele, erst recht wenn keine kosten in der EGV zugesagt werden.
dort sollte eine kostenübernahme für die bewerbungen aufgenommen werden!

Sie ist gelernte Floristin und man hat ihr zugetragen, sie solle doch die mittlere Reife nachholen!? Versteckt sich hier vieleicht ein Ein-Euro-Job hinter der Maske von "Realabschluss nachholen"?
den realschulabschluss zu machen ist ja nicht schlecht, wenn der SB das vorgeschlagen hat, dann soll sie das in die EGV mit aufnehmen und zwar richtig bezeichnet, das heist es sollte in der EGV stehen unter dem was die ARGE für sie tut.
etwa in der art "die ARGE übernimmt die kosten für den angestrebten realschulabschluss"...
dann ist es auch nur dafür und man wird daraus keinen 1 euro job herleiten können.

mfg physicus


ps. ortsabwesenheiten und sanktionen gehören nicht in die EGV!!!
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.186
Bewertungen
344
20 Bewerbungen geht nur mit Vorschuss auf Bewerbungskosten.
Eine Floristin lernt doch auch ein wenig Betriebswirtschaft, oder?
Den Realschulabschluß sehe ich hier nur als Warteschleife.
Wäre es nicht sinnvoller eine Weiterbildung im Beruf anzustreben?
 
E

ExitUser

Gast
Hallo liebe Leute,
ich möchte eine Freundin (20) meiner Tochter unterstützen.Gestern Abend erzählte sie mir von dem heutigen Termin bei der Arge. Ich habe sie gleich gewarnt, keine EGV sofort zu unterschreiben, sondern sich eine Bedenkzeit zu nehmen.Gibt es etwas Wichtiges zu bedenken, da es seit 2009 ja bekanntlich Änderungen diesbezüglich gegeben hat.Heute Abend kommt das Mädel zu uns und bringt die EGV mit. Vorab schon mal: Sie soll/muß jeden Monat 20 Bewerbungen schreiben,Übernahme von Bewerbungskosten wurden nicht vereinbart.Sie ist gelernte Floristin und man hat ihr zugetragen, sie solle doch die mittlere Reife nachholen!? Versteckt sich hier vieleicht ein Ein-Euro-Job hinter der Maske von "Realabschluss nachholen"?Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht.Sind aus Hamburg.

Gruß Karma
Jaaaaaaaa! Meine Tochter! Lies mal bitte hier! Ganz nach unten scrollen.
Ein-Euro-Realschulabschluss

LG
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Jaaaaaaaa! Meine Tochter! Lies mal bitte hier! Ganz nach unten scrollen Ein-Euro-Realschulabschluss
oha, das ist ja wie aus einem schlechten horrofilm, Hamburgeryn.

kann man ja von glück reden das sie nun eine gescheite lehrstelle gefunden hat, auch wenn es nicht unbedingt ihr traumberuf ist.
ich denke mal, die ach so kluge frau von der arge, war da eher eine völlige blinschleiche!

mfg physicus
 
E

ExitUser

Gast
dann ist es auch nur dafür und man wird daraus keinen 1 euro job herleiten können.

mfg physicus
Irrtum! Genau das wird gemacht. Der Realschulabschluss hier in Hamburg wird im Rahmen eines Ein-Euro-Jobs angeboten. Nur steht in der Zuweisung kein Wort über
Ziel = Realschulabschluss;
oder
Tätigkeit = Realschulschüler/In.

Darf nämlich gar nicht! Ich habe mal von einem SB erfahren, dass das verboten ist. Schließlich soll dich ein Ein-Euro-Jobob in den ersten Arbeitsmarkt verfrachten (ja, ich weiß, alles bla, bla), und ein Realschulabschluss verhilft dir zu einem besseren Bildungsabschluss, verschafft dir jedoch keine praktischen Arbeitserfahrungen. Um das zu umgehen, hat man sich was ganz perfides ausgedacht. Man schreibt als Tätigkeit z.B. Bürokraft, Kindergartenhelferin, usw. in die Zuweisung, dann klappts schon.
Damit schlägt man bei uns in Hamburg zwei Fliegen mit einer Klappe:

  • 1.) die HAB, die bis Ende 08 die Ein-Euro-Jobs vergab bekommt ihre 345,- "Vermittlungsprämie für Ein-Euro-Jobber;
  • 2.) der Träger, der die Realschule anbietet, bekommt in HH bis zu 550 Euro pro Kopf
  • 3. ) Gutes Geschäft!

Bei der HAB erklärte man uns, dass man diese Berufsbezeichnungen auch eingeben müsse, damit der Jobber, wenn er sich als unfähig erweise den Realschulabschluss zu erlangen, ohne Umwege in der anderen Maßnahme geparkt würde.
Dann rollt der Rubel noch einmal!

Ich tippsel hier mal die wesentlichen Punkte der original Zuweisung meiner Tochter vom Juli 08 in die Realschulvorbereitung über einen Ein-Euro-Jobob rein.
Vielleicht kommt es Karma ja bekannt vor.
Sehr geehrte Frau X,
im Rahmen einer öffentlich geförderten Beschäftigung schlage ich Ihnen folgende zusätzliche und im öffentlichen Interesse liegende Abeit vor:

Bezeichnung der Tätigkeit: Bürokraft

Tätigkeitsort(e): Herrengraben 4

Beschreibung/Anorderung:
Assistenz der Sekretärin im
Schulbüro

Mehraufwandsentschäigung:
1,00Euro je geleisteter
Arbeitsstunde

zeitlicher Umfang:
30,0 Stunden/Woche mit
Mehraufwandsentschädigung
Teilnehmer der U25-Maßnahme
erbringen zuätzlich fünf Stunden
für allgemeine Qualifizierungen
ohne Mehraufwandsentschädigung
vom 17.07.2008 bis 28.02.2009

Maßnahmenummer:
8101
Kurzbezeichnung der Maßnahme:
u25 berufliche Weiterbildung/RSA

Träger der Maßnahme:

Dekra Akademie GmbH


Anmerkungen:

Anders als in der Beschreibung dargestellt, gab es nicht eine Stunde "allgemeine Qualifizierungen", was immer das sein sollte. Sondern es wurde einfach nur gebüffelt, und die Stunden hat sich die Dekra wohl gut bezahlen lassen. Nicht nur das. Die Maßnahme dauerte auch nicht 30 Std./Woche, sondern 38,5 Std./Woche. Na, wenn das kein Geschäft ist!
"RSA" steht übrigens für Realschulabchluss

Auch die Dekra stellte meine Tochter nicht als "Schülerin" ein, sondern als "Bürokraft", was u.a. dazu führte, dass sie keinen Anspruch auf die verbilligte Schulfahrkarte Hamburgs hatte, sondern ein teures Profiticket nehmen musste.
Besonders "schön" ist der Satz, der unter der Zuweisung steht:
Einer erfolgreichen Stellenbesetzung geht zunächst ein Vorstellungstermin voraus.
Bitte finden Sie sich zum Vorstellungstermin beim oben aufgeführten Träger ein.

Zynischer gehts nicht mehr!
LG
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Und das ist in Hamburg noch nicht skandalisiert? Oder doch? Jaja, die Dekra ... mal wieder.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Und das ist in Hamburg noch nicht skandalisiert? Oder doch? Jaja, die Dekra ... mal wieder.

Mario Nette
Nööö, dass ist hier von genauso großem Interesse wie die Ausbeutung von EEJobbern im gesamten Bundesgebiet.
Ich denke, die meisten wissen von dieser neuen Form der Geldschneiderei noch gar nichts - und wenn sie´s wüßten, glaube ich kaum, dass die Hamburger auf die Barrikaden gehen würden.

LG
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Dann schreibe doch mal einen Beitrag für PR Sozial und gebe den dort rein.

Mario Nette
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Irrtum! Genau das wird gemacht. Der Realschulabschluss hier in Hamburg wird im Rahmen eines Ein-Euro-Jobs angeboten. Nur steht in der Zuweisung kein Wort über
ja eine schöne frechheit, habs schon in deinem anderen beitrag gelesen, leider erst nach meinem posting hier...

gruß physicus
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Im einfachsten Fall machst du dein Textverarbeitungsprogramm auf, schreibst den Artikel und schickst die Datei per Mail dann an Martin. Oder per PN dürfte das auch gehen. Ansonsten sind hier außerdem noch ein paar Tipps zum Schreiben und die Eingabemaske (die ich irgendwie - naja - merkwürdig finde): pr-sozial - Veröffentlichen Sie Ihre Beiträge.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Im einfachsten Fall machst du dein Textverarbeitungsprogramm auf, schreibst den Artikel und schickst die Datei per Mail dann an Martin. Oder per PN dürfte das auch gehen. Ansonsten sind hier außerdem noch ein paar Tipps zum Schreiben und die Eingabemaske (die ich irgendwie - naja - merkwürdig finde): pr-sozial - Veröffentlichen Sie Ihre Beiträge.

Mario Nette
Jepp. Aber ich denke, den Text mit Open Office zu schreiben und dann als Pdf zu verschicken, das kriege ich schon hin.
Kann ich nur heute nicht mehr machen, weil ich hier einen fetten Aktenordner habe, und noch ein paar Zeilen ans LSG fällig sind - man, habe ich eine Lust!
OT, sorry.
FRage: Hast du schon mal bei PR-sozial veröffentlicht?

LG
 

Karma

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Irrtum! Genau das wird gemacht. Der Realschulabschluss hier in Hamburg wird im Rahmen eines Ein-Euro-Jobs angeboten. Nur steht in der Zuweisung kein Wort über
Ziel = Realschulabschluss;
oder
Tätigkeit = Realschulschüler/In.

Darf nämlich gar nicht! Ich habe mal von einem SB erfahren, dass das verboten ist. Schließlich soll dich ein Ein-Euro-Jobob in den ersten Arbeitsmarkt verfrachten (ja, ich weiß, alles bla, bla), und ein Realschulabschluss verhilft dir zu einem besseren Bildungsabschluss, verschafft dir jedoch keine praktischen Arbeitserfahrungen. Um das zu umgehen, hat man sich was ganz perfides ausgedacht. Man schreibt als Tätigkeit z.B. Bürokraft, Kindergartenhelferin, usw. in die Zuweisung, dann klappts schon.
Damit schlägt man bei uns in Hamburg zwei Fliegen mit einer Klappe:

  • 1.) die HAB, die bis Ende 08 die Ein-Euro-Jobs vergab bekommt ihre 345,- "Vermittlungsprämie für Ein-Euro-Jobber;
  • 2.) der Träger, der die Realschule anbietet, bekommt in HH bis zu 550 Euro pro Kopf
  • 3. ) Gutes Geschäft!
Bei der HAB erklärte man uns, dass man diese Berufsbezeichnungen auch eingeben müsse, damit der Jobber, wenn er sich als unfähig erweise den Realschulabschluss zu erlangen, ohne Umwege in der anderen Maßnahme geparkt würde.
Dann rollt der Rubel noch einmal!

Ich tippsel hier mal die wesentlichen Punkte der original Zuweisung meiner Tochter vom Juli 08 in die Realschulvorbereitung über einen Ein-Euro-Jobob rein.
Vielleicht kommt es Karma ja bekannt vor.


Anmerkungen:
Anders als in der Beschreibung dargestellt, gab es nicht eine Stunde "allgemeine Qualifizierungen", was immer das sein sollte. Sondern es wurde einfach nur gebüffelt, und die Stunden hat sich die Dekra wohl gut bezahlen lassen. Nicht nur das. Die Maßnahme dauerte auch nicht 30 Std./Woche, sondern 38,5 Std./Woche. Na, wenn das kein Geschäft ist!
"RSA" steht übrigens für Realschulabchluss

Auch die Dekra stellte meine Tochter nicht als "Schülerin" ein, sondern als "Bürokraft", was u.a. dazu führte, dass sie keinen Anspruch auf die verbilligte Schulfahrkarte Hamburgs hatte, sondern ein teures Profiticket nehmen musste.
Besonders "schön" ist der Satz, der unter der Zuweisung steht:
Einer erfolgreichen Stellenbesetzung geht zunächst ein Vorstellungstermin voraus.
Bitte finden Sie sich zum Vorstellungstermin beim oben aufgeführten Träger ein.

Zynischer gehts nicht mehr!
LG
hallo Hamburgeryn, genau wie bei meiner Tochter, nur wurde sie nicht als Bürokraft, sondern als Lagerkraft tituliert, und dies wäre im Vertrag nur "proforma"angegeben- wurde uns gesagt.Eigentlich sind die falschen Angaben und das Wissen, dass 99% den Real dort nicht schaffen schlicht und einfach BETRUG!!!Mehr erzähle ich hier lieber nicht, da die Dekra Ak. schon kurz davor war/mir bedroht hat, mich wegen Verleumnung anzuzeigen.Natürlich alles ohne Zeugen.Seitdem weiß ich auch,das die eine eigene Rechtsabteilung haben....warum wohl :icon_psst: Heute würde ich solche Leute auflaufen lassen.
Verstehst du nun, warum ich die Freundin meiner Tochter davor bewahren möchte und deswegen noch mehr Infos sammeln wollte?!
Gute Nacht bis morgen
Karma:icon_sleep:
 
E

ExitUser

Gast
hallo Hamburgeryn, genau wie bei meiner Tochter, nur wurde sie nicht als Bürokraft, sondern als Lagerkraft tituliert, und dies wäre im Vertrag nur "proforma"angegeben- wurde uns gesagt.Eigentlich sind die falschen Angaben und das Wissen, dass 99% den Real dort nicht schaffen schlicht und einfach BETRUG!!!
Genau das ist es! Das ist ein riesengroßer Besch*ss und das Abgeifen von Fördermitteln.

Mehr erzähle ich hier lieber nicht, da die Dekra Ak. schon kurz davor war/mir bedroht hat, mich wegen Verleumnung anzuzeigen.Natürlich alles ohne Zeugen.Seitdem weiß ich auch,das die eine eigene Rechtsabteilung haben....warum wohl :icon_psst:
Spätestens wenn du hier mal einen kurzen Blick drauf wirfst, dann weißt du warum die eine eigene Rechtsabteilung haben.
Ganz viel DEKRA
Klar dass man dich einzuschüchtern versucht. Schließlich wollen die weiterhin die üppigen Fördergelder einstreichen, die ihnen ihr eigenes Auskommen und den Arbeitsplatz sichern. Andererseits ist natürlich klar, dass sie um ihre Abzocke wissen, genauso, dass sie sich mehr als am Rande der Legalität bewegen.
Heute würde ich solche Leute auflaufen lassen.
Tu es!
Verstehst du nun, warum ich die Freundin meiner Tochter davor bewahren möchte und deswegen noch mehr Infos sammeln wollte?!
Ich hoffe, dass sich hier vielleicht noch mehr Opfer dieser Dekra-Akademie (was für ein hochtrabender Name für eine Mistklitsche) melden.
So was gehört aufgedeckt und öffentlich gemacht.
 

Karma

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
@Hamburgeryn

Guten Morgen,
warst ja noch lange fleissig gestern Nacht.
Nun zum Thema:
Die Freundin meiner Tochter ist gestern leider nicht mehr zu uns gekommen.Aber verschoben ist nicht aufgehoben.Sie kommt auf jeden Fall noch in den nächsten Tagen.Bin sehr gespannt welchen Inhalt diese EGV hat.Das volle Programm "Ortsabwesenheit" ist jedenfalls auch drin.(Telefonat).
Nun zu dem leidigen Thema Dekra.....was können wir tun, um andere Kids zu schützen? Ich für meinen Teil würde alle Unterlagen diesbezülich zur Verfügung stellen.Die ganze leidige Geschichte war Ende Juni/08 beendet.Habe dazu noch seeehr viel zu berichten, würde hier und jetzt aber den Rahmen sprengen und ich bin vorsichtig geworden "Feind liest mit". L.G. Karma :icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
@Hamburgeryn

Guten Morgen,
warst ja noch lange fleissig gestern Nacht.
Nun zum Thema:
Die Freundin meiner Tochter ist gestern leider nicht mehr zu uns gekommen.Aber verschoben ist nicht aufgehoben.Sie kommt auf jeden Fall noch in den nächsten Tagen.Bin sehr gespannt welchen Inhalt diese EGV hat.Das volle Programm "Ortsabwesenheit" ist jedenfalls auch drin.(Telefonat).
Nun zu dem leidigen Thema Dekra.....was können wir tun, um andere Kids zu schützen? Ich für meinen Teil würde alle Unterlagen diesbezülich zur Verfügung stellen.Die ganze leidige Geschichte war Ende Juni/08 beendet.Habe dazu noch seeehr viel zu berichten, würde hier und jetzt aber den Rahmen sprengen und ich bin vorsichtig geworden "Feind liest mit". L.G. Karma :icon_pause:
Jepp, ist spät geworden - oder früh;-))
Zum Thema Dekra könnte ich auch noch das eine oder andere beitragen, nur warum nicht hier im Forum? Ich denke, jeder soll von den Machenschaften dieses Trägers erfahren, um andere zu schützen und vielleicht mal Öffentlichkeit und Interesse aufbauen.
Schließlich geht es doch darum, dass hier der Ein-Euro-Jobob mißbraucht wird
(ja, ich weiß, die werden ohnehin nur mißbraucht), aber auf besondere Art mißbraucht wird, um junge Menschen auf den externen Realschulabschluss vorzubereiten - was sie im Grunde auch mit mehr oder weniger Unterstützung zu Hause machen könnten. Und dass die Vorbereitung nichts taugt. Und die heimlichen Leser der Träger und Arge? Die stören mich nicht.

LG

PS: Muss los, zum LSG - habe da wichtige Unterlagen abzugeben. Bis denn.
 

Karma

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
@Hamburgeryn


Jepp, ist spät geworden - oder früh;-))
Zum Thema Dekra könnte ich auch noch das eine oder andere beitragen, nur warum nicht hier im Forum? Ich denke, jeder soll von den Machenschaften dieses Trägers erfahren, um andere zu schützen und vielleicht mal Öffentlichkeit und Interesse aufbauen.
Schließlich geht es doch darum, dass hier der Ein-Euro-Jobob mißbraucht wird
(ja, ich weiß, die werden ohnehin nur mißbraucht), aber auf besondere Art mißbraucht wird, um junge Menschen auf den externen Realschulabschluss vorzubereiten - was sie im Grunde auch mit mehr oder weniger Unterstützung zu Hause machen könnten. Und dass die Vorbereitung nichts taugt. Und die heimlichen Leser der Träger und Arge? Die stören mich nicht.



LG

PS: Muss los, zum LSG - habe da wichtige Unterlagen abzugeben. Bis denn.
Viel Glück und Grüße :icon_wink: an das LSG, bin dort schon seit Monaten und immer wieder "Kunde"mit bestem Erfolg für mich.
Gruß Karma
 

Karma

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Heute war die Freundin meiner Tochter mit der EGV da und wir haben gemeinsam einen Gegenvorschlag geschrieben:
Kostenübernahme- Bewerbungen bis 4 mal im Monat 260.- €
Zusendung des Hamburger Modells und Bildungsgutschein (wurde in der EGV angeboten)
Kein weiterer Schulbesuch um den Real nachzuholen,Weiterbildung als Floristin ist dringlicher.
Das Mädel hat kein Internet und Festnetztelefon, daher die Übernahme der Kosten für ein Internet-Cafe Std. 4-5.-€. Wie sie sich telefonisch bewerben soll, ohne Telefon und nur mit (teurem) Handy ist noch fraglich...mal sehen, wie die SB reagiert.
Gruß Karma
 
E

ExitUser

Gast
Kein weiterer Schulbesuch um den Real nachzuholen,Weiterbildung als Floristin ist dringlicher.
/quote]
Dann passt schön auf, dass sie nicht im "Lernladen" landet, der ist in Hamm, und hat furchtbar viel Connection zur Handwerkskammer und verschiedenen Ausbildungsbetrieben, und überhaupt....alles was die jungen Leute da so lernen, wird dann auch bei der Ausbildungszeit angerechnet. Bla,bla,bla,bla,bla......
Das ist riesengroßer heißer Dampf, und sechs Monate verlorene Zeit, wo die Mädels für 0,- Euro im Monat kaum was lernen, aber acht Stunden täglich ausgebeutet werden, dass ihnen der Kopf raucht....
Und dieser vom Europäischen Sozialfond unterstützte "Lernladen" erhält an die 3000,- für seine "Schützlinge". Muss mal gucken, wo ich die Unterlagen habe, um nachzusehen, ob das eine monatliche und sechsmonatige Prämie ist...!
LERNLADEN HAMMER DEICH
Hamburger Ewerbslosenindustrie

Immer schön die Augen auf!

LG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten