EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldung!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Coach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2009
Beiträge
32
Bewertungen
0
Hallo Zusammen,

ich bin ganz neu hier, deshalb kenne ich mich hier auch noch nicht so gut aus.

Folgender Fall:

Ich bin seit September 2008 mit eigener Praxis (Entspannungstherapie & Personal-Fitness-Training) selbständig.
Hatte seit Oktober 2008 ein unterschiedliches Einkommen. Zeitweise 600,- Euro aber im Durchschnitt 535,- Euro.

Mit positiver Prognose und Einschätzung vom Existenzgrünungsberater.

Ich habe bisher Leistungen vom JC erhalten über 814,- Euro. Die Vereinbarungen mit meinem Fallmanager war folgende:

-Alles was ich dazuverdiene kommt auf mein Geschäftskonto
-Bis zum nächsten Bewilligungsbescheid abwarten, wenn dann ein anrechenbares Einkommen da ist darf ich weitermachen mit der Selbständigkeit.
- Den überzahlten Rest/Leistungen müsse ich dann abzg. Freibetrag natürlich zurückbezahlen.

Alles recht und gut soweit.

Jetzt hatte ich die Anlage EKS für die nächsten 6 Monate ausfüllen sollen.
Da ich mich nicht auskannte, und mein Fallmanager meinte da müsse schon gut was drin stehn, hatte ich Einkommen von 900,- Euro eingetragen.

Folge:

- Ich hatte bis 30. April KEINEN Bewilligungsbescheid erhalten
- Ich rief bei JC an - Antwort: " Ja sie bekommen kein Geld mehr" Sie verdienen genug"!
- Meine Miete konnte nicht abgebucht werden usw.
- Überweisung vom Geschäftskonto war zu spät.

Dann, Termin mit Fallmanager und Leistungsbearbeiterin.

Ich bin hingekommen, die sind zu 4!! da gesessen, ich war alleine.

- Ich habe eine Korrektur der Anlage EKS gebracht mit einem Einkommen von 240,- Euro. Wenn ich mehr eintrage ziehen sie mir ja alles schon vorher ab. Sollte ich aber mal weniger Klienten haben, dann kann ich doch nicht warten, bis ich nach 6 Monaten die Rückzahlung vom JC erhalte???!! Bis dahin bin ich obdachlos und arbeitslos!

- Sie wüssten garnicht, dass ich überhaupt ein Geschäftskonto hätte und die Vereinbarungen seien alle Missverständnisse gewesen!
(Sie haben ALLE Belege auch v. Geschäftskonto von mir erhalten:icon_eek:)

- Sie verlangen nun von mir, dass ich eine EGV mit voller Verfügbarkeit unterschreiben soll und gegebenenfalls mein Gewerbe abmelden muss.

_______________________________________________________________

Das kann doch alles nicht wahr sein?????!! Ich habe immer alle Belege und Formulare korrekt abgegeben, bin immer meinen Pflichten nachgekommen.

Ich HABE ein anrechenbares Einkommen und soll mich jetzt vollzeitig zur Verfügung stellen??? Dann kann ich meine Praxis gleich schließen.
Trage ich aber die 900 Euro in der ANlage EKS ein, bekommen ich jetzt schon nix mehr:icon_neutral: Was nun??

______________________________________________________________

Vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben, was ich nun machen soll??

Es wäre sehr lieb von Euch, denn ich weiß nun nicht mehr weiter...:icon_sad:

lg
coach
 
E

ExitUser

Gast
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Hast du denn die EGV schon unterschrieben? Wenn nein, müsste man sie mal sehen. Ansonsten rate ich dir: Hole dir einen Beratungsschein und gehe zum Fachanwalt für Sozialrecht. DAs kostet dich insgesamt 10 Euros.
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Du bist jetzt hier neu im Forum und willst sicher nicht unbedingt hören, was Du falsch gemacht hast - aber alleine zum Amt gehen? Ich will hier echt nicht von oben herab klingen, es tut mir auch echt leid, wie es Dir ergangen ist aber es tut mir auch echt weh, weil es zum großen Teil so zumindest nicht hätte kommen müssen.

Nie, nie, nie alleine zum Amt. Nie.

Kannst Du nachweisen, was Du alles bei denen abgegeben hast? Hast Du Dir von allem Kopien gemacht und Dir auf jede Kopie von denen einen Stempel mit Datum und Unterschrift/Kürzel geben lassen, mit anderen Worten, die Abgabe quittieren lassen? Das wäre schon gut.

Was die EKS betrifft, so kenne ich mich in so fern nicht aus, als ich nicht weiß, ob die von Dir eingetragenen 900€ bedeuten, dass Du somit ausgesagt hättest, dass Du ab sofort Netto-Einnahmen von 900€/Monat für Dich veranschlagst - ist das so? Immer gefährlich, so utopisch hohe Summen zu nennen, vor allem, wenn die Vergangenheit keine Veranlassung dazu bietet.

Grundsätzlich ist es so, dass die JC keinen Bock auf Selbständige haben. Die SBs haben mit einem Selbständigen weit mehr Arbeit als mit einem Hansel, den sie mal eben in eine Maßnahme stopfen kann. Hier geht es nicht darum, Menschen erfolgreich in Arbeit zu bringen sondern darum, dass die SBs möglichst ihre Ruhe haben und das völlig überfordernde Pensum irgendwie rumkriegen.

Die Ich-AG (ALG I) war beispielsweise ein Erfolg, trotzdem wurde sie abgeschafft. Das zeigt eigentlich, dass es den Politikern nicht so wirklich darum geht, dass Leute in Lohn und Brot kommen. Es geht darum, die Arbeitsämter und JC nicht allzu sehr mit Arbeit zuzuschütten und die Arbeitslosen eingiermaßen still zu halten.

Und Selbständige machen Arbeit.

Die wollen also Deine Selbständigkeit plattmachen.

Du hast ja bisher Wachstumstendenzen gehabt in Deiner Selbständigkeit. Und ein positives Gutachten für Deine Existenzgründung bekommen. Wenn Du Dir ein weiteres positives Gutachten von einem Bundesverband einholst, zum Beispiel einer Gewerkschaft, kannst Du Deine eigene Position enorm stärken. Die Mitgliedschaft kostet für unsereins nur 2,5€/Monat und Du bist automatisch rechtschutzversichert. Allerdings nicht für diesen Fall jetzt, wegen der dreimonatigen Frist. Aber da kannst Du Mobys Rat beherzigen.

Du musst jetzt kämpfen aber ich denke, aufgrund der Wachstumstendenz sind Deine Chancen gut.

Gruß

Sun
 

Coach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2009
Beiträge
32
Bewertungen
0
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Ojeee...danke an Euch alle! Ist echt lieb, dass ihr so schnell geantwortet habt!

Das hört sich ja echt nach kämpfen an :(

Also:
1. Die EGV habe ich noch nicht unterschrieben, ich habe erst am Mittwoch einen Termin mit meinem Fallmanager.
2. Ich habe zwar immer schön Kopien gemacht, habe aber leider niemals die Abgabe bestätigen lassen :(
3. Die 900,- Euro hatte ich in die EKS eingetragen, da mein Fallmanager meinte, dass wenn ich es nicht mache, dann würde es heissen die selbständige Tätigkeit hätte keine positive Prognose..usw.
4. Wenn ich jetzt eine Rechtschutzversicherung abschließen würde, würden sie dann nicht nach 3 Monaten dann in diesem Fall helfen? Oder geht das dann nicht mehr, weil es jetzt schon aktuell ist?
5. Ich werde am Mittwoch mit einer Freundin zum Amt gehen und mir die EGV mit nach Hause nehmen. Werde sie auf keinen Fall gleich unterschreiben.

Wo bekomme ich denn diesen Beratungsschein?

Die 900,- Euro waren kein Netto-Einkommen. Da kamen noch die Abzüge dazu..
Aber sie haben ja jetzt die korrigierte Anlage EKS mit einem Einkommen von 240 Euro.
Das habe ich mir dann auch per Kopie bescheinigen lassen.
Wie gesagt, ich bekomme ja jetzt für 3 Monate die vollen Leistungen aber sie wollen mich dann vollzeitig Verfügbar haben.

Ich hatte denen mitgeteilt, dass ich sowieso auf der Suche nach einem Teilzeitjob bin, um von denen wegzukommen! Das würde ja auch gehen, aber mehr halt nicht..
Shit alles!

Danke für Eure Antworten
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Hast du denn die EGV schon unterschrieben? Wenn nein, müsste man sie mal sehen. Ansonsten rate ich dir: Hole dir einen Beratungsschein und gehe zum Fachanwalt für Sozialrecht. DAs kostet dich insgesamt 10 Euros.

...also nun stop mal Fr. moby...du liest nur EGV und stürzt Dich rauf
...bevor er/sie zum Anwalt geht muß er/sie selber erst mal Klarheit haben
...und überhaupt was soll er denn jetzt schon dort
...er hat noch nicht unterschrieben...er soll

Folgender Fall:

Ich bin seit September 2008 mit eigener Praxis (Entspannungstherapie & Personal-Fitness-Training) selbständig.
Hatte seit Oktober 2008 ein unterschiedliches Einkommen. Zeitweise 600,- Euro aber im Durchschnitt 535,- Euro.

Mit positiver Prognose und Einschätzung vom Existenzgrünungsberater.

Ich habe bisher Leistungen vom JC erhalten über 814,- Euro.
Woraus setzt sich diese Summe zusammen (Berechnung)?
Hast du Einstiegsgeld erhalten?...oder erhältst es immer noch?


Die Vereinbarungen mit meinem Fallmanager war folgende:
Welche Vereinbarung?...ich nehme an eine mdl. Unterhaltung vor Existenzgründung?

-Alles was ich dazuverdiene kommt auf mein Geschäftskonto
Alles schön und gut, aber doch nicht ansammeln...du hast doch sicher auch BA

-Bis zum nächsten Bewilligungsbescheid abwarten, wenn dann ein anrechenbares Einkommen da ist darf ich weitermachen mit der Selbständigkeit.
Das ist völliger Blödsinn. Wie jetzt abwarten und keine BA...Geld nicht anrühren?...du bist Unternehmer/selbstständig!!...du hast E und A!!

- Den überzahlten Rest/Leistungen müsse ich dann abzg. Freibetrag natürlich zurückbezahlen.
Aber hübsch mit exakter Berechnung

Alles recht und gut soweit.

Jetzt hatte ich die Anlage EKS für die nächsten 6 Monate ausfüllen sollen.
Da ich mich nicht auskannte, und mein Fallmanager meinte da müsse schon gut was drin stehn, hatte ich Einkommen von 900,- Euro eingetragen.
1. Du hast also die vorraussichtl EKS ausgefüllt?

2. Es ist in der Tat so, wenn Du solche exorbitanten zukünftigen E (Gewinn) angibst, werden diese auch schon im Vorfeld abgezogen.

3. Wie hast Du die EKS ausgefüllt?
- wirklich Monat für Monat (eben für den zukünftigen 6-monatigen Bewilligungszeitraum)
- du wirst doch nicht für jeden Monat ... du wirst doch nicht für jeden Monat 900€ Gewinn eingetragen haben:icon_evil:



Folge:

- Ich hatte bis 30. April KEINEN Bewilligungsbescheid erhalten
Hast du auch keinen Einstellungsbescheid erhalten?

- Ich rief bei JC an - Antwort: " Ja sie bekommen kein Geld mehr" Sie verdienen genug"!
- Meine Miete konnte nicht abgebucht werden usw.
- Überweisung vom Geschäftskonto war zu spät.

Dann, Termin mit Fallmanager und Leistungsbearbeiterin.

Ich bin hingekommen, die sind zu 4!! da gesessen, ich war alleine.

- Ich habe eine Korrektur der Anlage EKS gebracht mit einem Einkommen von 240,- Euro. Wenn ich mehr eintrage ziehen sie mir ja alles schon vorher ab. Sollte ich aber mal weniger Klienten haben, dann kann ich doch nicht warten, bis ich nach 6 Monaten die Rückzahlung vom JC erhalte???!! Bis dahin bin ich obdachlos und arbeitslos!

Sind diese 240,- wirklich realistisches (geschätztes) E ?...hast Du davon alle Ausgaben abgerechnet?...und das Monat für Monat?
Oder hast du 240,- als Gewinn angegeben?


- Sie wüssten garnicht, dass ich überhaupt ein Geschäftskonto hätte und die Vereinbarungen seien alle Missverständnisse gewesen!
(Sie haben ALLE Belege auch v. Geschäftskonto von mir erhalten:icon_eek:)
Hast du eine abschließende EKS gemacht? (für Sept 08- bis Febr.09)

- Sie verlangen nun von mir, dass ich eine EGV mit voller Verfügbarkeit unterschreiben soll und gegebenenfalls mein Gewerbe abmelden muss.
Wie verlangen sie die EGV?...hast Du schon einen Entwurf erhalten?

_______________________________________________________________

Das kann doch alles nicht wahr sein?????!! Ich habe immer alle Belege und Formulare korrekt abgegeben, bin immer meinen Pflichten nachgekommen.

Ich HABE ein anrechenbares Einkommen und soll mich jetzt vollzeitig zur Verfügung stellen??? Dann kann ich meine Praxis gleich schließen.
Trage ich aber die 900 Euro in der ANlage EKS ein, bekommen ich jetzt schon nix mehr:icon_neutral: Was nun??

______________________________________________________________

Vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben, was ich nun machen soll??

Es wäre sehr lieb von Euch, denn ich weiß nun nicht mehr weiter...:icon_sad:

lg
coach
 

Coach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2009
Beiträge
32
Bewertungen
0
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Weiss denn jemand von Euch, ob es tatsächlich stimmt, dass der nächste Bewilligungszeitraum aufgrund der Anlage-EKS errechnet wird?? Das sind doch aber nur Schätzungen?? Was ist, wenn ich einen Monat mal weniger verdiene? Dann bekomme ich das mir zustehende Differenzgeld erst nach 6 Monaten wieder??? Das kann doch nicht sein?
 

Coach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2009
Beiträge
32
Bewertungen
0
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Oh meine Güte...jetzt wirds mir echt Angst und Bange :((

Ich bin übrigens eine Sie ;-)

Also:

Ich habe auch keinen Einstellungsbescheid erhalten erst später am Dienstag dann einen neuen Bewilligungsbescheid, dass ich nur noch 122 Euro erhalten und die kamen auch erst am Mittwoch an.

Ojaa ich habe das ganze Geld/Einnahmen auf meinem Geschäftskonto gesammelt, da mein Fallmanager meinte, dass ich es lieber drauflassen solle, da ich es ja dann zurückzahlen muss (alles mündlich während der Selbständigkeit - Einstiegsgeld 175,- sind im Februar ausgelaufen)

So jetzt kommt noch der Hammer:

Ich habe für mich selbst eine Berechnung gemacht:

Die ganzen Einnamen von Oktober 2008 bis April 2009
abzüglich meinem Freibetrag (100,- / 20% v.Rest) und habe denen die Berechnung mitgenommen. Jetzt habe ich gestern den Rückzahlungsbescheid bekommen und muss nun alles (2500 Euro) zurückbezahlen!

Meine zukünftigen Einnahmen werden bei ca. 480 Euro im Mai liegen..wie weiter weiß ich ja nicht (ich hoffe ja dass noch mehr Klienten kommen)

Ich arbeite allerdings mit einer guten Ärztin zusammen und sie war empört über die Vorgehensweise, sie möchte einen Brief an JC (bis an höchste Stelle) schreiben mit der Betonung, dass sie nicht auf mich verzichten möchte..

Was denkt ihr??
 

Coach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2009
Beiträge
32
Bewertungen
0
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Eine abschließende EKS habe ich auch gemacht ja, mein Durchschnittseinkommen lag bei ca.535,- Euro
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Weiss denn jemand von Euch, ob es tatsächlich stimmt, dass der nächste Bewilligungszeitraum aufgrund der Anlage-EKS errechnet wird?? Das sind doch aber nur Schätzungen?? Was ist, wenn ich einen Monat mal weniger verdiene? Dann bekomme ich das mir zustehende Differenzgeld erst nach 6 Monaten wieder??? Das kann doch nicht sein?

Wie ich unten schrieb...es ist so

Dein geschätzter Gewinn ist Grundlage für Bewilligung.

Und genau aus diesem Grund seeehhr vorsichtig sein mit Deiner Glaskugel.

Außerdem bekommst du immer "nur" einen vorläufigen Bescheid.
 

Coach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2009
Beiträge
32
Bewertungen
0
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Ojeee...nein, eine exakte Berechnung ist bei der Rückforderung auch nicht dabei..schon sehr krass alles (anscheinend hab ich wirklich alles falsch gemacht..heul..:-(
 

Coach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2009
Beiträge
32
Bewertungen
0
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

die 814,- Euro sind der Gesamtbedarf von AlgII. Da ich ja jetzt wieder ein sog. 0-Einkommen eingetragen habe..so war es beim ersten Bewilligungsbescheid auch.
 

Coach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2009
Beiträge
32
Bewertungen
0
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

seit ihr noch da?
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Oh meine Güte...jetzt wirds mir echt Angst und Bange :((
...erstmal ruhig durchatmen...nachdenken und versuchen zu begreifen bzw. zu erfassen (dies und ähnliche verzweifelte Ausbrüche haben/ hatten wir hier alle*lächl*)

Ich bin übrigens eine Sie ;-)

Also:

Ich habe auch keinen Einstellungsbescheid erhalten erst später am Dienstag dann einen neuen Bewilligungsbescheid, dass ich nur noch 122 Euro erhalten und die kamen auch erst am Mittwoch an.
...also ich würde zunächst erstmal vorsorglich und fristgerecht einen Widerspruch schreiben (es sei denn nach deiner/unserer ganzen Durchleuchtung der Materie stellt sich heraus, dass die ganze Berechnung doch stimmen könnte)
...ich würde auch gleichzeitig beide EKS zurückziehen

Ojaa ich habe das ganze Geld/Einnahmen auf meinem Geschäftskonto gesammelt, da mein Fallmanager meinte, dass ich es lieber drauflassen solle, da ich es ja dann zurückzahlen muss (alles mündlich während der Selbständigkeit - Einstiegsgeld 175,- sind im Februar ausgelaufen)
...oh gott...dacht ichs mir doch...
...also die 175,- Einstiegsgeld kannst du in den Skat drücken...die sind KEIN Einkommen...sprich die dürfen in deinem Berechnungsbogen nicht auftauchen

So jetzt kommt noch der Hammer:

Ich habe für mich selbst eine Berechnung gemacht:

Die ganzen Einnamen von Oktober 2008 bis April 2009
abzüglich meinem Freibetrag (100,- / 20% v.Rest) und habe denen die Berechnung mitgenommen.

...hast du eine/Deine Buchhaltung gemacht?...ich will dir ja nicht zu nahe treten...aber nur auf nem Zettel rechnen, damit kommst du leider hier nicht weiter (nicht bös sein)

Und eine EÜR interessiert die nicht bzw. können sie nichts mit anfangen, da die expliziten Angaben in der EKS etwas andere sind

Mach bitte deine Rechnung nochmal exakt (laß dabei mal zuerst deine Freibeträge weg) Monat für Monat

Du hast Ausgaben, Briefmarken, Papier Telefon, Benzin und und ...was weiß ich noch...Arbeitsbekleidung Creme oder Pastillen etc.

Und zwar erst die abschließende EKS für den zurückliegenden Bewilligungsabschnitt (6 Monate - ich denke mal Nov 08 - April 08)

Der Gewinn wird kumuliert und durch 6 geteilt.

Und genauso nochmal die voraussichtliche EKS (und da bist du gaaanz vorsichtig mit deiner Glaskugel - du kannst nicht wissen was kommt...du schätzt und hoffst oder planst)



Jetzt habe ich gestern den Rückzahlungsbescheid bekommen und muss nun alles (2500 Euro) zurückbezahlen!

Sofort Widerspruch

Meine zukünftigen Einnahmen werden bei ca. 480 Euro im Mai liegen..wie weiter weiß ich ja nicht (ich hoffe ja dass noch mehr Klienten kommen)
Genau Du weißt es nicht genau...nochmal neue vorraussichtl EKS machen
Befaß dich bitte mit den Begriffen...sind die 480 wirklich Gewinn im Monat Mai?

Ich arbeite allerdings mit einer guten Ärztin zusammen und sie war empört über die Vorgehensweise, sie möchte einen Brief an JC (bis an höchste Stelle) schreiben mit der Betonung, dass sie nicht auf mich verzichten möchte..

Was denkt ihr??

Also bitte Schritt für Schritt...ich weiß es ist schwer...bitte versuch dich da durchzuwuseln
 

Coach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2009
Beiträge
32
Bewertungen
0
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

ok. also meine buchhaltung mache ich regelmäßig, ich habe alle Belege, alle Ausgaben alles in Exel-Tabellen usw.

Bei den letzten abschließenden Angaben (Okt.08-März09) hatte ich einen Durchschnittsgewinn von 361,08 Euro - wie gesagt - Gewinn.

Gehn die denn jetzt von den Einnahmen oder vom Gewinn bei der Berechnung aus?? Doch eigentlich vom Gewinn, oder??

Wegen der Rückzahlung:

Wie soll so ein Widerspruch denn jetzt aussehen? Sorry aber ich hab sowas alles auch noch nie gebraucht:(

Die 480,- Euro sind kein Gewinn - es sind nur die Einnahmen.
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

OK, ich denke echt, dass da jetzt ein Profi ran muss. Wegen der Berechnungen.

Das Blöde bei Selbständigkeit ist, dass Du nach einer neueren Regelung den SB um Erlaubnis für jeden Piep fragen musst, den Du re-investierst. Was ich für gesetzeswidrig halte.

Also, ich denke mal, Du hast vielleicht trotzdem investiert, was auch theoretisch in Ordnung sein müsste, denn das stabilisiert ja gerade Deine Selbständigkeit.

Eine Rechtschutzversicherung hat immer die drei Monate Vorlauf aber Du kannst für diesen Fall Prozesskostenhilfe beantragen. Du kannst aber in die Gewerkschaft eintreten und da bekommst Du schon mal anwaltliche Beratung umsonst. Dann kannst Du Dir entweder
a) einen Anwalt von der Gew. nehmen, der das mit der Prozesskostenhilfe für Dich durchboxt
oder
b) Dir beim Amts???-Gericht einen Rechtshilfeschein holen, damit zu einem Anwalt gehen und da dann so eine Art Praxisgebühr in Höhe von 10 € abdrücken, dann ficht der das mit der PKH für Dich aus.

An die Gewerkschaft solltest Du Dich evtl. trotzdem wenden für ein Gutachten von einem Bundesverband (wichtig), wo Dir die Tragfähigkeit Deiner Selbständigkeit bescheinigt wird.

Ein Schreiben von der Ärztin ist immer gut, das kannst Du mit zur Gewerkschaft nehmen, mit Deinen ganzen Berechnungen etc. Die brauchen ja auch eine Grundlage, auf der sie begutachten können.

Du stehst meiner Ansicht nach alles in allem ganz gut da, weil Du Zuwächse verzeichnen kannst und viel Unterstützung bekommen kannst: Von der Ärztin, von einem Bundesverband (Gew.).

Das Wichtigste ist, jetzt einen klaren Kopf behalten und die Dinge alle möglichst konzentriert durchzuziehen.

Du musst immer das Ziel vor Augen haben, dass Du Deine Selbständigkeit durchziehst.

Ich habe Deinen Schilderungen zufolge den Eindruck, dass Dein SB bislang immer recht umgänglich war und Dich jetzt ganz plötzlich in einem Termin mit einer Vierertruppe überfallen hat - kann das sein? Oder gab es Anzeichen dafür, dass sowas kommt?

Was mir ein bisschen Kopfzerbrechen machen würde, ist, dass Dein nächster Termin schon Mittwoch ist. Wenn es praktikabel wäre, zeitlich, würde ich bei der Gelegenheit schon mit Anwalt aufkreuen - falls Du jemanden kennst, sofort fragen, ob das geht. Und dann am besten gleich mit ihm vor Ort Akteneinsicht beantragen.

Ansonsten (ich habe jetzt nicht mehr alles im Kopf): Haben die denn behauptet, dass Du denen Unterlagen schuldig geblieben bist? Nichts rechtfertigen, was die noch nicht zum Vorwurf gemacht haben, sonst bringst Du sie nur auf die Ideen. Aber irgendwie in Erfahrung bringen, was bei denen angekommen ist. Selber noch mal ruhig nachdenken.

Nochmal: Im Moment vor allem einen kühlen Kopf gewinnen. Dir Deine Forderungen überlegen und schriftlich fordern. Nicht groß mit denen rumquatschen. Sonst war hinterher alles wieder mündlich.

Viele Grüße

Sun
 

Coach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2009
Beiträge
32
Bewertungen
0
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Ok - Vielen Dank erstmal für die hilfreichen Antworten!!

Ich muss jetzt mal schluss machen, da mir sonst der Kopf platzt:(

Ganz liebe Grüße

Coach
 

Zwergenmama

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
AW: EGV m. vollzeitiger Verfügbarkeit trotz Selbständigkeit-drohen m. Gewerbeabmeldun

Sage mal..hast Du zufällig 2008 ein Existenzgründerseminar von KompEx mitgemacht? Die Geschäftsidee kommt mir irgendwie bekannt vor.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten