• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

EGV jetzt kürzung von 30%

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

derlange

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2009
Beiträge
102
Gefällt mir
1
#1
So jetzt habe ich eine Kürzung bekommen, weil ich an so ein komischen Basic Programm nicht teil genommen habe.

Weil ich krank war, ich aber keine krankenmeldung vorweisen kann, da mir die KV eine Versicherungskarte verweigert, wegen altschulden.

Ich bekomme seit dem 03.12.2009 Harz4, und musste am gleichen tag eine EGV unterschreiben was ich widerwillig getan habe, und heute kam der bescheid das die mir mein harz4 für 3 monate Kürzen, 107 euro. ( 30% )

Dürfen die das ?? kann ich wiederspruch einlegen ?? Wenn ja wie?? Müssen die dann erstmal weiter zahlen ??

ich habe noch nie was mit solchen ämter zutun gehabt. Habe somit leider keine ahnung wie ich mich verhalten soll/muss.

vill könnt ihr mir das weiter helfen ? da wäre ich euch echt dankbar.
 
E

ExitUser

Gast
#2
So jetzt habe ich eine Kürzung bekommen, weil ich an so ein komischen Basic Programm nicht teil genommen habe.

Weil ich krank war, ich aber keine krankenmeldung vorweisen kann, da mir die KV eine Versicherungskarte verweigert, wegen altschulden.

Das sind Altschulden. Da kann man sicher was anderes machen als da die Krankenkarte zu verweigern.

Die Arge zahlt deine KV und damit bist du versichert. Ein Anwalt würde ich da auch mal zu Rate ziehen.

Ich bekomme seit dem 03.12.2009 Harz4, und musste am gleichen tag eine EGV unterschreiben was ich widerwillig getan habe, und heute kam der bescheid das die mir mein harz4 für 3 monate Kürzen, 107 euro. ( 30% )

Tja. Dumm gelaufen. Nicht-Unterschrift wäre nämlich nicht sanktionierbar bzw. schnell einklagbar und gewonnen gewesen.

Du hast einen Vertrag unterschrieben. Der ist gültig. Wenn du aus wichtigen Grund nicht zur Massnahme antreten kannst musst du das belegen.

Dürfen die das ?? kann ich Widerspruch einlegen ?? Wenn ja wie?? Müssen die dann erstmal weiter zahlen ??

Ich an deiner Stelle würde zu einem Anwalt für Sozialrecht gehen. Beratungshilfe ist hier vonnöten.



ich habe noch nie was mit solchen ämter zutun gehabt. Habe somit leider keine ahnung wie ich mich verhalten soll/muss.

Und gerade das machen die sich zunutze. Aber du hast genug möglichkeiten dich zu wehren bzw. dich vorher zu informieren. Lies das Flugblatt auf der Hauptseite oder unten in meiner Signatur.

Oder besuche eine Elo Initative. Vielleicht ist sogar die Partei Die Linke so nett dich da zu unterstützen

Aber vor allem sollte der Weg zum Anwalt gemacht werden.

vill könnt ihr mir das weiter helfen ? da wäre ich euch echt dankbar.

Wir denke ich mal nicht mehr. Das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen.

Geh zu einem Anwalt für Sozialrecht und lass die Sanktion und die Geschichte mit der Krankenkasse von dem überprüfen.
 
E

ExitUser

Gast
#3
So jetzt habe ich eine Kürzung bekommen, weil ich an so ein komischen Basic Programm nicht teil genommen habe.

Weil ich krank war, ich aber keine krankenmeldung vorweisen kann, da mir die KV eine Versicherungskarte verweigert, wegen altschulden.

Ich bekomme seit dem 03.12.2009 Harz4, und musste am gleichen tag eine EGV unterschreiben was ich widerwillig getan habe, und heute kam der bescheid das die mir mein harz4 für 3 monate Kürzen, 107 euro. ( 30% )

Dürfen die das ?? kann ich Widerspruch einlegen ?? Wenn ja wie?? Müssen die dann erstmal weiter zahlen ??

ich habe noch nie was mit solchen ämter zutun gehabt. Habe somit leider keine ahnung wie ich mich verhalten soll/muss.

vill könnt ihr mir das weiter helfen ? da wäre ich euch echt dankbar.
Hole dir bitte einen Beratungsschein beim Amtsgericht und suche einen Fachanwalt für Sozialrecht auf. Es kostet dich insgesamt alles 10 Euros.

Man darf als Arbeitsloser nicht ohne Krankmeldung krank werden, denn ansonsten ist das wie unentschuldigtes Fehlen bei einer Maßnahme und das gibt eine Sanktion.

Vielleicht sieht ein Anwalt hier noch eine Möglichkeit.

Auf jeden Fall müsste er einen Widerspruch schreiben und evtl. eine EA beim Sozialgericht beantragen.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#4
Kommst du vor Gericht damit durch, kannst du dir ferner die 10 € von der ARGE zurückzahlen lassen.

Womöglich hast du einen Zeugen, der bestätigen kann, dass du krank warst.

Mario Nette
 

derlange

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2009
Beiträge
102
Gefällt mir
1
#5
VIELEN dank für eure antworten,

wie schreibe ich einen Widerspruch ?? Müssen die dann erstmal wieter zahlen ??

Habe euch mal den bescheid mit dran gehängt
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
#6
Bitte bastel nciht selbst daran. Das geht in die Hose. Lass das den Anwalt machen, denn der muss sich für dein Verhalten eine Begründung einfallen lassen. Mit dieser Begründung muss er den Widerspruch schreiben.
 
E

ExitUser

Gast
#7
VIELEN dank für eure antworten,

wie schreibe ich einen Widerspruch ?? Müssen die dann erstmal wieter zahlen ??

3 Leute hier haben dir nun geraten einen Anwalt für Sozialrecht aufzusuchen. Tue das bitte dann auch.

Und nein die müssen das nicht weiterzahlen, da die sanktion an sich rechtens ist aus unserer Sicht.

Der Anwalt wird Akteneinsicht verlangen und darauf dann seine zukünftige Arbeit drauf aufbauen. Widerspruch, einstweilige Anordnung und gegebenfalls Klage.

Und manch ein Anwalt findet verfahrensfehler seitens der Arge und dann ist die Sanktion meist doch rechtswidrig. Aber das kann nur der Anwalt dir sagen wenn er sich damit beschäftigt

Habe euch mal den bescheid mit dran gehängt
bitte rausnehmen und schwärzen bevor du es wieder reinstellst. Da sieht man deinen Namen und den von dem zuständigen Arge Mitarbeiter.

Viel Glück
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten